Vanille-Himbeer Tartelettes
glutenfrei laktosefrei vegan zuckerfrei

Vanille-Himbeer Tartelettes

Aus einem schnellen Mürbeteig mit Buchweizenmehl werden knusprige Tartelettes gefüllt mit Himbeerpüree und einer leckeren Vanillecreme. 

 

Manchmal überkommt mich der Appetit auf etwas Süßes, am besten etwas Kleines was schnell zubereitet werden kann und für das man nicht viele Zutaten braucht. Sollte es euch auch so gehen, habe ich hier genau das richtige Rezept. Kleine Tartelettes aus Mürbeteig, die mit einem Himbeerpüree und einer Vanillecreme gefüllt werden. 

Vanille-Himbeer Tartelettes

Garniert habe ich die Tartelettes mit ein paar Kokosraspeln (na gut es waren ein paar viele Kokosraspeln 🙂 ) und Schokodrops der Firma Xucker. Diese Schokodrops werden nicht mit raffiniertem Haushaltszucker gesüßt sondern mit Xylit. Mittlerweile hat der handelsübliche Zucker ein relativ schlechtes Image bekommen. Also habe ich mich mal auf die Suche nach einem gesunden Zuckerersatz begeben. Ahornsirup, Reissirup oder Agavendicksaft benutze ich sehr häufig. Stevia ist für mich persönlich ausgeschieden. Ich finde die Dosierung erstens schwierig und den Eigengeschmack zweitens eher komisch. Kokosblütenzucker ist zwar etwas teurer aber in der Verwendung her nahezu identisch zu dem handelsüblichen Zucker. Xucker stellt auf Basis von Xylit auch „Zucker“ her. Diesen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Ich habe mir die Basic Variante gekauft, um ihn zu testen. Den Xylit Zucker verwende ich genauso wie normalen Zucker, der Geschmack ist meiner Meinung nach auch sehr ähnlich. Der Vorteil: Xylit Zucker enthält 40 % weniger Kalorien als normaler Zucker und verringert das Kariesrisiko. Der Nachteil: Es ist ebenfalls ein recht teures Produkt. Ein Kilo kostet circa 9 Euro. Ihr müsst für euch selbst entscheiden, ob es euch der Preis wert ist und inwieweit ihr auf Zucker verzichten wollt oder müsst. 

Törtchen_4

 

Schokodrops mit Xylit

Aber zurück zu den Schokodrops. Da ich seit einigen Wochen aus gesundheitlichen Gründen versuche den handelsüblichen Zucker so gut es geht zu meiden, habe ich auch nicht mehr die typischen Schokodrops aus dem Supermarkt gekauft. Auf etwas Schokocrunch in Keksen und auf schokoladige Dekorationen, wie hier bei den Tartelettes, wollte ich dennoch nicht verzichten. Natürlich schmecken sie auch ohne jegliche Dekoration super. Das liegt wahrscheinlich an dem leckeren Buchweizenteig. Ich bin ohnehin ein großer Mürbeteigfan, aber durch die nussige Note des Buchweizenmehls bekommen die kleinen Teilchen einen ganz besonderen Geschmack. Bei dem Fruchtpüree könnt ihr natürlich variieren, ich hatte noch ein paar tiefgekühlte Himbeeren zu Hause. Mit Pflaumenmuß und etwas Zimt oder Rhabarbermuß könnte ich mir das Ganze aber zum Beispiel auch sehr lecker vorstellen. Die Vanillecreme ist etwas weich geworden, da ich auf ein Geliermittel verzichtet habe. San Apart geliert super schnell und ist rein pflanzlich. Allerdings ist es nicht glutenfrei, da Weizen ein Hauptbestandteil ist. Wenn ihr auf Gluten nicht verzichten müsst könnt ihr etwas Sanapart unter den Sojajoghurt geben, dann festigt er sich und verläuft nicht so leicht. Ansonsten gibt es laktose- und glutenfreie Gelatine / Agartine, die ihr ebenfalls in eure Creme geben könnt.

Vanille-Himbeer Tartelettes

Ich hatte jedoch nichts dergleichen mehr im Haus und es sollte ja schnell gehen. Deshalb habe ich einfach nur etwas Sojajoghurt in meine Tartelettes gegeben. Für mich war die etwas flüssige Creme nicht schlimm. Schmecken tut sie ja trotzdem 🙂 Grundsätzlich könnt ihr auch eine ganz andere Füllung benutzen, je nachdem auf welche Lebensmittel ihr verzichten müsst. Dann nehmt ihr einfach das Grundrezept des Mürbeteiges und geht bei der Füllung ganz euren Wünschen nach. Ich benutze hier Silikonförmchen, deshalb muss ich sie nicht einfetten bevor ich den Teig hinein gebe. Wenn ihr solche Förmchen nicht habt solltet ihr sie etwas fetten um sicher zu gehen, dass kein Teig daran kleben bleibt. Wenn ihr das Rezept nachmacht, schickt mir gerne Fotos eurer Werke auf Facebook oder Instagram oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich über euer Feedback 🙂

Eure Fabienne

Vanille-Himbeer Tartelettes
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
25 min
Total Time
1 hr 45 min
Prep Time
20 min
Cook Time
25 min
Total Time
1 hr 45 min
Teig
  1. 140 g Buchweizenmehl
  2. 60 g glutenfreie Mehlmischung ("Mehl Farine" von Schär)
  3. 100 g kalte Pflanzenmargarine (Alsan / Sojola)
  4. Prise Salz
  5. 55 ml kaltes Wasser
  6. 2 EL Puderzucker / Xucker / Agavendicksaft etc.
Füllung
  1. Etwa 300 g Sojajoghurt (Vanille)
  2. 1 Vanilleschote
  3. 1-2 EL Maisstärke
  4. Etwa 300g Früchte (TK oder Frisch)
  5. Geliermittel nach Bedarf
Instructions
  1. Den Ofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die beiden Mehlsorten werden mit der Prise Salz gemischt.
  3. Die Butter kommt in kleinen Stücken zu der Mehlmischung und wird untergeknetet bis eine krümelige Masse entsteht.
  4. Anschließend wird das Süßungsmittel und das Wasser dazu gegeben und ein gleichmäßiger Teig daraus geknetet.
  5. Die Teigkugel kommt in Frischhaltefolie gewickelt für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
  6. Während der Kühlzeit könnt ihr eure Creme bzw. das Fruchtpüree vorbereiten. Die Früchte werden püriert und mit circa 1 1/2 EL Stärke kurz aufgekocht, damit das Püree etwas eindickt. Dann nehmt ihr den Topf vom Herd und deckt den Pudding an der Oberfläche mit etwas Frischhaltefolie ab damit keine Haut entsteht. So lasst ihr ihn abkühlen.
  7. Für die Creme (in dem Fall nur Sojajoghurt) vermischt ihr den Joghurt mit dem Mark einer Vanilleschote und stellt ihn kühl. Nach Bedarf fügt ihr das Geliermittel eurer Wahl dazu. (Dann die Anweisungen auf der Packung beachten)
  8. Vom Teig werden jetzt kleine, etwa wallnussgroße Stücke abgerissen. Diese drückt ihr jeweils in euer Tarteletteförmchen und zieht sie am Rand hoch. Je nachdem wie dick ihr die Tartelettes haben wollt nehmt ihr mehr oder weniger Teig.
  9. Die Tartelettes werden zu Beginn blind gebacken. Das heißt ihr stellt eure Formen auf ein Backblech und schneidet aus Backpapier kleine Kreise aus, die über eure Formen passen. Darauf verteilt ihr jeweils ein paar Backerbsen, Linsen oder Ähnliches.
  10. Die Tartelettes werden circa 10 Minuten blind gebacken.
  11. Nach der Zeit nehmt ihr das Backpapier und die Beschwerung runter und backt sie ungefähr 15 Minuten weiter.
  12. Die genaue Backzeit variiert von Ofen zu Ofen, behaltet sie im Auge. Wenn sie leicht gebräunt sind könnt ihr sie rausnehmen.
  13. Die Tartelettes abkühlen lassen.
  14. Wenn sie abgekühlt sind gebt ihr erst das Fruchtpüree und dann die Vanillecreme darauf. Das geht mit einem Spritzbeutel, aber auch mit einem Esslöffel sehr gut.
  15. Anschließend werden sie gut durchgekühlt und vor dem Servieren nach Wahl garniert.
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

 

 

 

Fragen, Wünsche, Anregungen?