Kürbissuppe
glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Kürbissuppe

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Diesmal wird er gemeinsam mit Karotten und Ingwer zu einer cremigen und leckeren Suppe verarbeitet. Es ist ein veganes Suppenrezept ohne Sellerie & Milch!

 

Bis vor einigen Jahren hat Kürbis den Weg in meine heimische Küche nicht gefunden. Ich habe ihn als Kind nicht gerne gegessen und aus irgendwelchen Gründen habe ich ihn später auch nicht mehr probiert. Irgendwann bin ich aber auf viele leckere Rezepte gestoßen und dachte mir, ich muss den Kürbissen noch einmal eine Chance geben. Seit dem bin ich dabei geblieben und esse Kürbis sowohl in herzhaften als auch in süßen Rezepten sehr gerne. Ich habe ja bereits bei meiner Süßkartoffelsuppe erwähnt, dass ich ein Suppenkasper bin. Besonders in der kalten Jahreszeit esse ich Suppen in allen Varianten unheimlich gerne. Natürlich muss dann auch ein Rezept für Kürbissuppe auf meinen Blog 🙂

Kürbissuppe

Ich habe in dem Rezept nicht nur Kürbis, sondern auch Karotten und Ingwer verwendet. Den Hokkaidokürbis nutze ich deshalb so gerne, weil man seine Schale mit verwenden kann und sich damit eine Menge Dreck und Arbeit spart 🙂 Die essbare Schale ist bei weitem allerdings nicht der einzige Vorteil des Hokkaidokürbisses:

Kürbissuppe

Bereits ab Ende August findet man ihn in unseren Supermärkten, die eigentliche Saison beginnt im September und geht bis in die Wintermonate. Der Hokkaidokürbis hat in der Regel ein Gewicht von 1-2 Kilo und zählt damit zu den kleineren Kürbissorten. Daher ist er besonders für kleinere Haushalte gut geeignet. Das Fruchtfleisch des Kürbisses ist faserarm und lässt sich daher sehr gut verwenden. Mit seinem leicht nussigen Geschmack erinnert er mich etwas an Maronen. Der Kürbis liefert viele wichtige Ballaststoffe und enthält viel Beta-Carotin. Dieser pflanzliche Farbstoff sorgt einerseits für die leuchtend orangene Farbe und ist andererseits auch sehr gesund und entzündungshemmend. Der Kürbis ist kalorienarm und enthält weitere wichtige Mineralstoffe wie Kalium und Eisen.

Kürbissuppe

Zu der Suppe passt mein Karottenbrot sehr gut, natürlich schmeckt sie aber auch ohne jegliche Beilage prima. Für die Brühe habe ich wieder „Würzl“ verwendet, da es eine der wenigen Brühen ist, die kein Sellerie enthält. Außerdem ist sie hefefrei, vegan und glutenfrei. Durch das Lebkuchengewürz und die Minze erhält die Suppe einen leicht süßlichen und dennoch sehr frischen Geschmack, diese Kombination mag ich sehr gerne. Ich habe das Rezept auch schon in einer kleineren Menge gekocht und dann als Vorspeise serviert. Als Hauptgericht eignet sie sich allerdings auch sehr gut.

Probiert das Rezept gerne aus und schickt mir Fotos eurer Suppen auf Facebook oder Instagram oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich auf euer Feedback 🙂

Eure Fabienne

Kürbissuppe
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
30 min
Total Time
45 min
Prep Time
15 min
Cook Time
30 min
Total Time
45 min
Zutaten für 6 Personen
  1. 1 Hokkaidokürbis
  2. 500 g Karotten
  3. 2 Zwiebeln
  4. 1 Knoblauchzehe
  5. Ingwer (Etwa 10 Gramm)
  6. Saft einer Orange
  7. 2 1/2 Liter Wasser
  8. 2 EL Öl
  9. 3 TL Würzl (oder andere Gemüsebrühe)
  10. 1 EL Reissirup
  11. 2-3 EL frische Minze
  12. Prise Muskat
  13. Prise Kurkuma
  14. Prise Lebkuchengewürz
  15. Salz & Pfeffer nach Bedarf
Zubereitung
  1. Knoblauch und Zwiebeln schälen, hacken und mit dem Reissirup kurz dünsten und leicht karamellisieren.
  2. Orangensaft, Ingwer und Kürbis in Stücke schneiden und mit den 2 EL Öl zu den Zwiebeln und dem Knoblauch geben.
  3. Dazu kommt ein Liter Wasser. Das ganze wird jetzt mindestens 15 Minuten geköchelt, damit der Kürbis weich wird.
  4. Nach 15 Minuten kommen die klein geschnittenen Karotten dazu und werden ebenfalls gekocht bis sie weich sind.
  5. Jetzt wird alles püriert. Dazu kommen dann die 3 TL Würzl (oder andere Gemüsebrühe) und der Rest des Wassers sowie die Gewürze.
  6. Die Suppe noch einige Minuten vor sich hin köcheln lassen.
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, sojafreies Rezept, selleriefreies Rezept, veganes Rezept, caseinfreies Rezept
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

 

Fragen, Wünsche, Anregungen?