glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Selbstgemachte Gummibärchen: Glühwein & Orange

Selbstgemachte Gummibärchen in zweierlei Sorten: Glühwein & Orange! Veganes Fruchtgummi ganz leicht selbst gemacht, auch ein schönes DIY zum Verschenken für Weihnachten 🙂

 

Ich bin eine absolute Naschkatze. Mich zieht es zwar grundsätzlich eher in die Schokoladenecke, als zu den Gummibärchen aber gänzlich auf Fruchtgummi verzichten möchte ich auch nicht. Wieso also nicht einfach mal Gummibärchen selber machen? Gesagt getan, ich habe mich also an zwei verschiedenen Sorten versucht. Zum einen Orange und zum anderen Glühwein.

Glühwein Gummibärchen

Den Glühwein habe ich selbst gemacht, weil ich den Zuckeranteil dadurch selbst bestimmen bzw. eine Zuckeralternative meiner Wahl benutzen konnte. Dafür habe ich mir auch das Glühweingewürz selbst gemacht, das Rezept dazu kommt innerhalb der nächsten Tage online.

Orangen Gummibärchen

Bei der Form könnt ihr Pralinenformen oder Eiswürfelformen verwenden. Ich habe mich für Mini-Gugls entschieden, einfach weil sie so süß aussehen 🙂 Statt Agar Agar könnt ihr natürlich auch Gelatine verwenden, dann ist das Rezept allerdings nicht mehr vegan.

Glühwein Gummibärchen

Nachdem ich die Flüssigkeit in die Förmchen gegossen habe, hat es auch gar nicht lange gedauert bis ich meine Gummibärchen verputzen konnte. Gut durchgekühlt schmecken sie mir am besten, das ist aber selbstverständlich Geschmackssache. Die Gummibärchen können auch super verschenkt werden. Dafür braucht ihr nicht mehr als ein schönes Gefäß, etwas Geschenkband und eine Weihnachtskarte. Heraus kommt ein tolles DIY – Weihnachtsgeschenk frisch aus eurer Küche.

Orangen Gummibärchen

 

newsletter

 

Selbstgemachte Gummibärchen sind wirklich gar nicht schwer und super lecker. Probiert das Rezept gerne aus und schickt mir Fotos eurer Werke auf Facebook oder Instagram oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich auf euer Feedback 🙂

Eure Fabienne

Selbstgemachte Gummibärchen
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
10 min
Total Time
1 hr 30 min
Prep Time
10 min
Cook Time
10 min
Total Time
1 hr 30 min
Zutaten
  1. Für jeweils 30 Gummibärchen
Orange
  1. 60 g Agartine in Pulverform
  2. 60 g Xylit Zucker (oder Alternative eurer Wahl)
  3. 100 ml Wasser
  4. 250 ml frisch gepresster Orangensaft
  5. Saft einer halben Zitrone
Glühwein
  1. 60 g Agartine in Pulverform
  2. 50 g Xylit Zucker (oder Alternative eurer Wahl)
  3. 150 ml Kirschsaft (möglichst zuckerfrei, oder Kirschen entkernen, mixen & selbst Saft daraus machen)
  4. 100 ml Glühwein (hier: Selbstgemacht, mit eigenem Gewürz und mit Xylit Zucker)
  5. 100 ml Wasser
  6. Saft einer halben Zitrone
Instructions
  1. Zubereitung: (Schritte sind für beide Sorten gleich)
  2. Die Silikonformen in die Tiefkühltruhe stellen.
  3. Die Agartine mit den Flüssigkeiten in einem Topf verrühren. Dazu den Zucker geben.
  4. Die Masse wird erhitzt und muss dann unter Rühren 2 Minuten sprudelnd kochen.
  5. Danach noch etwa 3 Minuten weiter köcheln lassen.
  6. Die Silikonformen aus dem Tiefkühler holen und auf ein Holzbrettchen stellen (zum besseren Transport).
  7. Mit Hilfe eines Messbechers / Ausgießers kann die Masse in die Formen gefüllt werden.
  8. Für mindestens 30 Minuten kalt stellen!
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, veganes Rezept, laktosefreies Rezept, zuckerfreies Rezept, Grundrezept Gummibärchen, nussfreies Rezept, eifreies Rezept, caseinfreies Rezept, sojafreies Rezept
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (9)

  • Hallo Fabienne,

    ich hab gestern versucht, das Rezept nachzu-„bauen“, und weil ich gerne in Großproduktion gehen, hab ich gleich mal die doppelte Menge zusammengerührt.
    Und mich dann geärgert.
    Nun sind Rezepte in einem Blog – und deiner ist wirklich entzückend – natürlich ohne Gewähr und die Kommentare hätte ich mir auch durchlesen können…. kurz, ich hab mal eben 120 g Agar Agar die Toilette runtergespült.
    Die Angabe von 60 g Agar Agar auf 350 ml stimmt auch keinen Fall. Die Masse war kaum durchrührbar.
    Kann es sein, dass du Agartine verwendet hast? Die besteht nähmlich nur zu 25% aus Agar Agar und zu 75% aus Maltodextrin.

    Gruß, June

    Antworten
    • Hallo liebe June,

      bitte entschuldige meine späte Rückmeldung. Mensch, das tut mir furchtbar leid, dass das mit den Gummibärchen leider nicht hingehauen hat. Du hast absolut Recht, ich habe den Fehler entdeckt. Ich habe tatsächlich Agartine verwendet. Das ist absolut mein Fehler, ich ergänze es umgehend in der Rezeptkarte.

      Nachdem du kommentiert hattest, habe ich das Rezept grade nochmals schnell ausprobiert. Die Mengenangaben stimmen, denn mit den 60 g Agartine werden die Gummibärchen schön bissfest und „glibberig“ wie sie sein sollen! Jedoch ist es ganz klar, dass es mit 60g Agar Agar nicht funktionieren kann.

      Ich entschuldige mich aufrichtig für das Missgeschick! Es tut mir leid, dass ich das erst jetzt entdeckt habe und bedanke mich an dieser Stelle auch für den Hinweis deinerseits, wenn auch leider aus einem driftigen Grund heraus!

      Ich hoffe das du noch in den Genuss der Gummibärchen kommst, denn sie sind (mit Agartine) wirklich lecker!

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Hallöchen,

    das Rezept klingt gut, ich fand es eine schöne Idee als Geburtstagsgeschenk, im Moment steht die Mischung mit Glühwein im Kühlschrank.
    Ich habs aber erstmal mit 6 gr Agar Agar versucht 🙂 60 fand ich dann doch etwas viel. Vielleicht fehlt da ja ein Komma
    LG

    Antworten
    • Liebe Claudine,

      das ist in der Tat eine sehr schöne Geschenkidee! Du könntest recht haben, die 60 Gramm erscheinen mir im Nachhinein doch auch sehr viel. Ich danke dir für den Hinweis! Ich werde die Gummibärchen nächste Woche selbst nochmal machen & wegen der Agartine-Menge nochmal einige Testversuche machen! Vielleicht teilst du ja dein Fazit mit 6 Gramm mit mir, das würde mich interessieren 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
    • Liebe Claudine,

      ich habe das Rezept jetzt nochmals mehrmals ausprobiert und ein bisschen experimentiert! Die Menge von 60 Gramm ist korrekt, mir werden sie sonst nicht fest genug. Ich habe es auch mit 6 und 10 Gramm versucht, aber dann sind sie mir immer zerrissen, als ich sie aus der Form lösen wollte. Außerdem hatten sie nicht die typische „wabbelige“ Konsistenz. Im Rezept ist generell eine große Menge angegeben. Mit der Hälfte des Rezeptes bekommst du etwa 15 Gummibärchen heraus (je nach Form). Dann nimmst du natürlich auch nur 30 Gramm Agartine.
      Ich hoffe dir schmecken die Gummibärchen trotz der größeren Menge Agartine 🙂

      Alles Liebe,
      Fabienne

      Antworten
  • Hallo, ich möchte gerade das Rezept nachkochen und benutzte das erste Mal Agar-Agar. Meine Frage: ist es normal, dass das Agar-Agar-Wasser-Gemisch so so krümelig ist? Ich dachte es würde eher flüssig sein.. Ich wäre über eine Antwort sehr dankbar!
    Liebe Grüße Ines

    Antworten
    • Liebe Ines, das Agar-Agar sollte vor dem Erwärmen relativ klümpchenfrei mit dem Wasser verrührt werden. Beim Erhitzen rühre ich ständig weiter. Die Masse darf nicht zu heiß werden, dann sollten eigentlich keine oder nur sehr wenige Krümel da sein. Es ist wirklich eher flüssig, dickflüssig aber kaum krümelig. Wichtig ist das vorsichtige Rühren und die geringe Hitze. Ich hoffe das hilft dir weiter. Liebe Grüße Fabienne

      Antworten
  • Sehr sehr coole Idee! Hast du eine Idee was man bei Fructoseintoleranz nehmen könnte? O-Saft geht da ja leider nicht so gut.

    Antworten
    • Liebe Kathrin,

      erstmal danke ich dir für deinen lieben Kommentar. Bei einer Fructoseintoleranz kommt es ja immer auf die jeweilige Verträglichkeit der Betroffenen an. Gibt es denn eine Obstsorte die du ganz gut / in Maßen verträgst? Ich könnte mir es auch gut mit Rhabarber oder Papaya vorstellen (Beides hat ja einen geringen Fructosegehalt). Grundsätzlich funktioniert da wirklich jede Frucht / Saft. Den Xylit Zucker kannst du einfach durch Traubenzucker oder ein anderes Süßungsmittel, welches du verträgst, austauschen. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, du kannst mir gerne nochmal eine Rückmeldung geben.
      Liebe Grüße
      Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?

*