glutenfrei laktosefrei zuckerfrei

Rote Beete Gnocchi

Weihnachtliche Vorspeise gesucht? Hilfe naht 🙂 Rote Beete Gnocchi mit karamellisierten Äpfeln und einer Schafskäsecreme. Die Beilagen sind völlig variabel, die Gnocchi schmecken auch mit einer simplen Salbeibutter herrlich.

 

Wie ich schon bei meinem Schokoladenmousse erwähnt habe, überlege ich mir gerne früh genug was es zum Weihnachtsessen geben könnte. Die Rote Beete Gnocchi können entweder als Vorspeise in einer kleineren Portion oder als Hauptgang serviert werden. Ich finde allein die Farbe sorgt für einen echten Hingucker auf den Tellern. Als Beilage habe ich mich für karamellisierte Äpfel und eine laktosefreie Schafskäsecreme entschieden. Hierbei seid ihr aber natürlich vollkommen frei, das Grundrezept der Gnocchi ist fructosarm, glutenfrei, laktosefrei und caseinfrei. Ich habe die Gnocchi auch schon einmal nur in etwas Pflanzenbutter geschwenkt, die ich mit Salbei aromatisiert habe. 

Rote Beete Gnocchi

Der Vorteil an diesem Rezept ist, dass keinerlei Mehl hinein kommt. Die Gnocchi werden mit zerstampfter Rote Beete, Kartoffeln und Kartoffelmehl sowie Maisgries (Polenta) gemacht. Ich empfehle euch dringend die Gnocchi mit Schürze und Küchenhandschuhen zu machen, da Rote Beete – Flecken wirklich super schwer raus gehen. Ich habe die kleinen Klöse auf einer bemehlten Silikonmatte hergestellt, weil ich diese danach gut sauber machen konnte. So verhindert ihr, dass eure Arbeitsfläche mit der Roten Beete in Berührung kommt. Ich habe meine Rote Beete frisch gekauft, das heißt ich musste sie selbst weich kochen bevor ich sie zerstampfen konnte. Ihr könnt natürlich auch schon die fertig gegarte Variante verwenden, mir gefällt der Geschmack und die Farbe bei den Frischen allerdings um einiges besser. 

Rote Beete Gnocchi

Die Gnocchis sind (mal abgesehen von dem Kochen der Rote Beete) schnell gemacht und sehen nicht nur klasse aus, sondern schmecken auch lecker. Ein ideales Rezept für die Weihnachtstage. Schickt mir gerne Fotos eures Weihnachtsessens auf Facebook oder Instagram oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich sehr auf euer Feedback 🙂

Eure Fabienne

Rote Beete Gnocchi
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
5 min
Total Time
2 hr
Prep Time
30 min
Cook Time
5 min
Total Time
2 hr
Zutaten
  1. Für etwa 4 Personen
Teig
  1. 400 g Kartoffeln (mehligkochend)
  2. 200 g Rote Beete
  3. 1 Eigelb
  4. 150 g Kartoffelstärke
  5. 30-50 g Polenta (je nach Konsistenz)
  6. Prise Muskat
  7. Prise gemahlene Nelken
  8. Salz und Pfeffer nach Bedarf
Äpfel
  1. 2 kleine Äpfel
  2. 1/2 TL Zimt
  3. 1 TL Kokosöl
  4. 1 EL Ahornsirup
Zubereitung
  1. Die Rote Beete (frisch) muss weich gegart werden. Dafür wird sie in Alufolie gewickelt und dann in eine Auflaufform gelegt. Bei 180 Grad Ober - und Unterhitze wird sie dann in den Ofen geschoben. Das kann bis zu 2 Stunden dauern. Anschließend abkühlen lassen und schälen.
  2. Die Kartoffeln kochen und schälen, nachdem sie etwas abgekühlt sind.
  3. Die Kartoffeln werden zerstampft, die Rote Beete wird fein gerieben. Vorsicht, die Rote Beete verliert noch einmal einiges an Flüssigkeit während dem Reiben. Diese Flüssigkeit sollte abgegossen werden.
  4. Anschließend können die zerstampften Kartoffeln und die geriebene Rote Beete miteinander vermischt werden. Dazu kommen direkt die Kartoffelstärke und die Polenta. Je nachdem wie gut sich der Teig anfühlt, könnt ihr mehr oder weniger Polenta benutzen.
  5. Anschließend werden das Eigelb und die Gewürze untergeknetet.
  6. Hat sich alles gut miteinander verbunden, können die Gnocchi geformt werden.
  7. Mit einem Teelöffel die gewünschte Menge an Teig abstechen und in Form rollen. Anschließend mit einer Gabel etwas flach drücken und die Gnocchi auf eine leicht bemehlte Platte legen.
  8. Wasser mit etwas Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald es kocht werden die Gnocchi hinein gegeben und die Temperatur kann auf mittlere Hitze reduziert werden. Die Gnocchi am besten einzeln in das Wasser geben, damit sie euch nicht zusammen kleben.
  9. Wenn die Gnocchi an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie gar und können aus dem Topf genommen werden.
  10. Je nach Wunsch könnt ihr sie in etwas Sojabutter mit Salbei schwenken oder eine andere Beilage eurer Wahl dazu servieren. Ich habe mich für karamellisierte Äpfel entschieden.
  11. Für die karamellisierten Äpfel werden diese gewaschen, entkernt und anschließend in Scheiben geschnitten.
  12. Dann wird das Kokosöl in einer Pfanne erhitzt.
  13. Die Apfelscheiben mit dem Zimt und dem Ahornsirup vermischen und alles in die Pfanne geben.
  14. Bei mittlerer Hitze circa 5 Minuten garen, bis alles leicht karamellisiert ist.
Hinweis
  1. Glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, caseinfreies Rezept, zuckerfreies Rezept, nussfreies Rezept
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Fragen, Wünsche, Anregungen?