glutenfrei laktosefrei zuckerfrei

Gefüllte Windbeutel – glutenfreier Brandteig

Luftig lockere Windbeutel gefüllt mit einem cremigen Schokoladenpudding. Glutenfreier, laktosefreier & zuckerfreier Brandteig. Einfach herrlich & perfekt für den Kaffeetisch an einem verregneten Sonntag 🙂

 

Windbeutel wecken bei mir, ähnlich wie Waffeln, einige Erinnerungen an meine Kindheit. Meine Mama stand zwar mit selbstgemachtem Brandteig schon immer auf dem Kriegsfuß aber gekaufte Exemplare hatten wir häufig zuhause. Als Kind habe ich also oft mal klassische Windbeutel mit Sahnefüllung verputzt. Dann kam eine Zeit, in der ich dieses Gebäck irgendwie nicht mehr auf dem Schirm hatte. Sicher sind 6-7 Jahre vergangen, seit ich das letzte Mal Windbeutel gegessen habe.

Vor kurzem habe ich dann welche beim Bäcker entdeckt. Sofort dachte ich daran, wie lange es her ist das ich diese kleinen Teilchen zuletzt gegessen habe. Der zweite Gedanke war dann „Mist, der Teig ist auf keinen Fall glutenfrei!“. Naja und noch bevor ich den dritten Gedanken zu Ende gedacht habe, stand ich eigentlich schon in der Küche 🙂

Windbeutel

Wenn man sich an ein paar kleine Tipps hält ist Brandteig gar nicht so schwierig wie sein Ruf es erahnen lässt. Auch glutenfrei funktioniert er super. Nachfolgend also meine Tipps:

1. Tipp: Den Ofen vorheizen, er sollte schon auf der richtigen Temperatur sein bevor die kleinen Teilchen reinkommen.

2. Tipp: Die Eier sollten Zimmertemperatur haben.

3. Tipp: Den Teig lieber einen Moment länger „abbrennen“ lassen als zu kurz. So wird er fluffig und hat nach dem Backen keine speckigen Stellen mehr.

4. Tipp: Durchhaltevermögen! Es kann ganz schön anstrengend sein den Teig während dem „Abbrennen“ stets zu rühren. Ich mache das immer mit dem Holzkochlöffel und ich rühre ihn nicht sondern schlage ihn schon fast.

5. Tipp: Nachdem ihr die Eier dazu gegeben habt, rührt den Teig auch hierbei lieber etwas länger als zu kurz. Ich nutze dafür meine Kitchenaid, aber auch mit dem Handrührer klappt es super. Ich habe ihn bestimmt nochmal 10-12 Minuten aufschlagen lassen. Der Teig muss schön glänzen, glatt und geschmeidig sein und in Spitzen vom Löffel fallen, dann ist er perfekt und bereit für den Ofen.

6. Tipp: Das ist wohl der Wichtigste: Auf KEINEN Fall den Ofen öffnen, während die kleinen Beutelchen backen. Der Teig fällt sonst in sich zusammen. Ich beobachte sie durch die Ofentür. Sie brauchen circa 20-30 Minuten. Am Ende habe ich den Ofen auch mal geöffnet, das war nach circa 22 Minuten. Da fällt der Teig natürlich nicht mehr zusammen, weil er schon so gut wie fertig ist.

Windbeutel

Wenn ihr diese Tipps beachtet sind Windbeutel wirklich kein Problem mehr 🙂 Bei der Füllung könnt ihr natürlich eurer Fantasie freien Lauf lassen. Ich hatte Lust auf etwas schokoladiges, also habe ich mir einen sehr cremigen Schokopudding gekocht und ihn gut abkühlen lassen. Als die Windbeutel fertig waren habe ich den Pudding kurz aufgeschlagen und dann mithilfe eines Spritzbeutels in die Teilchen gefüllt. Da meine Windbeutel innen drin richtig schon luftig und fast schon hohl waren sieht man die Füllung auf den Fotos nicht. Ich hatte sie eigentlich aufgeschnitten um sie wie einen Burger zu füllen, aber die Füllung ist komplett im Beutelchen verschwunden. Das hat mir letztendlich sogar besser gefallen 🙂

Windbeutel

Mit dem Teig könnt ich natürlich auch Eclairs machen, dafür wird der Teig einfach in der typischen Eclair-Form auf ein Blech gespritzt. Ich denke daran werde ich mich auch noch mal versuchen. Also traut euch an den Brandteig und schickt mir unbedingt Fotos eurer Werke auf Facebook oder Instagram oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich sehr auf euer Feedback 🙂

Eure Fabienne

Gefüllte Windbeutel - glutenfreier Brandteig
Write a review
Print
Prep Time
45 min
Cook Time
30 min
Total Time
1 hr 30 min
Prep Time
45 min
Cook Time
30 min
Total Time
1 hr 30 min
Zutaten
  1. Für circa 20 Windbeutel
Pudding
  1. 500 ml Milch (hier: Reismilch)
  2. 40 g Maisstärke
  3. 80 g Erythrit (oder normaler Zucker)
  4. 1 Eigelb
  5. Prise Salz
  6. Prise Vanilleschote
Brandteig
  1. 250 ml Wasser
  2. 150 g Mehl (hier: "Mix it" - Schär)
  3. 50 g Maisstärke
  4. 1 TL Backpulver
  5. 4-5 Eier
  6. 75 g Pflanzenmargarine (hier: Sojola)
  7. 1 TL Erythrit (oder normaler Zucker)
  8. Prise Salz
Zubereitung
Pudding
  1. Alle Zutaten in einen Zopf geben und solange verrühren bis die Klümpchen sich aufgelöst haben.
  2. Den Pudding bei mittlerer Hitze aufkochen bis die Speisestärke anfängt einzudicken.
  3. Die Hitze reduzieren und circa 1 Minute weiter rühren.
  4. Den Pudding vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Damit sich keine Haut bildet könnt ihr auf die Oberfläche des Puddings etwas Frischhaltefolie geben.
Brandteig
  1. Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  2. Wasser, Butter und Salz bei mittlerer Hitze in einem Topf schmelzen.
  3. Den Herd ausmachen und den Zucker, das Mehl und die Speisestärke dazu geben. Alles gut miteinander verrühren.
  4. Zum Abbrennen bleibt der Teig auf der warmen, aber ausgeschalteten Herdplatte stehen. Der Teig wird solange verrührt bzw. geschlagen, bis sich eine weiße Schicht auf dem Topfboden bildet. Lasst euch bei diesem Vorgang lieber etwas mehr Zeit. Bei mir hat es etwa 10-15 Minuten gebraucht. Falls ihr Klümpchen im Teig habt wundert euch nicht, sobald der Teig nach Zugabe der Eier nochmals gut verrührt wird lösen sie sich auf.
  5. Wenn der Teig abgebrannt ist, lasst ihr ihn circa 5 Minuten abkühlen.
  6. Jetzt werden die Eier nach und nach untergerührt. Der Teig sollte geschmeidig und glänzend sein. Ich habe 5 Eier gebraucht, bis mein Teig die richtige Konsistenz erreicht hat. Beobachtet ihn, je nach Größe der Eier reichen auch 4 Stück aus.
  7. Den Teig nochmals 10-15 Minuten mit dem Handmixer rühren. Wenn er in Spitzen vom Löffel fällt und glänzt ist er bereit für den Ofen.
  8. Mit zwei Esslöffeln oder einem Spritzbeutel werden nun kleine Windbeutel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gesetzt.
  9. Die Beutelchen brauchen circa 20-30 Minuten. Den Ofen während dem Backen nicht öffnen, sonst fallen sie zusammen.
  10. Wenn die Windbeutel nach dem Backen ausgekühlt sind, können sie auseinander geschnitten und mit dem Pudding gefüllt werden.
  11. Dafür den Pudding nochmals kurz aufschlagen und mithilfe eines Spritzbeutels oder Ähnlichem in die Windbeutel füllen.
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, zuckerfreies Rezept, nussfreies Rezept
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Fragen, Wünsche, Anregungen?

*