Glutenfreie Nussecken
glutenfrei laktosefrei zuckerfrei

Nussecken

Saftig und weich kommen diese Nussecken daher. Knusprig sind sie durch geröstete Mandeln und Haselnüsse, saftig werden sie durch geschmolzene Zartbitterschokolade und weich durch meine Johannisbeer-Tonkabohnen Marmelade 🙂

 

Heute gibt’s noch einmal ein etwas aufwändigeres, aber wirklich sehr leckeres Rezept von mir. Grundsätzlich backe ich diese Nussecken gerne in der Adventszeit. Dieses Jahr hatte ich allerdings so viele neue Rezepte, die ich testen wollte, dass ich mir die Nussecken einfach für den Januar aufgespart habe 🙂 Das ist ein ideales Grundrezept, was je nach Lust und Laune auch im Frühling, Sommer oder Herbst verputzt werden kann.

Glutenfreie Nussecken

Ich habe mich bei der Füllung für meine Johannisbeer-Tonkabohnen Marmelade entschieden, weil sie geschmacklich toll zu der Schokolade passt. Andere Marmeladensorten wie Aprikose, Himbeere oder Kirsche funktionieren aber auch prima.

Glutenfreie Nussecken

Für mich sind Nussecken auch ein toller Zwischensnack. Sie lassen sich prima in der Tasche verstauen und sind leichter unterwegs zu essen wie ein Stück Kuchen. Als ich mir früher öfter mal ein Frühstück vom Bäcker gegönnt habe sind Nussecken auch grundsätzlich in meine Einkaufstüte gewandert. Klar liegt es da auf der Hand, dass ein leckeres Rezept für glutenfreie Nussecken auf meinen Blog muss 🙂 

Glutenfreie Nussecken

Der untere Boden ist ein Mürbeteig. Diesen solltet ihr recht dünn auf dem Blech andrücken, sonst ist er im Verhältnis zur Füllung zu dick und braucht eine längere Backzeit. Ich hoffe das Rezept für die Nussecken gefällt euch. Schickt mir gerne Fotos eurer Werke auf Facebook oder Instagram oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich sehr auf euer Feedback 🙂

Eure Fabienne

Nussecken
Write a review
Print
Prep Time
45 min
Cook Time
30 min
Total Time
1 hr 30 min
Prep Time
45 min
Cook Time
30 min
Total Time
1 hr 30 min
Zutaten für ein Blech
Teig
  1. 200 g Kuchen und Keks Mehl Schär Mix C
  2. 50 g Buchweizenmehl
  3. ½ TL Guarkernmehl
  4. 1 TL Flohsamen
  5. 1 Ei
  6. Mark einer Vanilleschote
  7. 60 g Xylit Zucker
  8. 100 g Schokolade
  9. 125 g Pflanzenmargarine (hier: Alsan)
Füllung
  1. 100 g gehackte Mandeln
  2. 100 g gehackte Haselnüsse
  3. 100 g gem. Mandeln
  4. 100 g gem. Haselnüsse
  5. 75 g Keksbrösel (hier: glutenfreie Cantuccini)
  6. 150 g Konfitüre (hier: Johannisbeer Tonkabohnen)
  7. 250 g Alsan
  8. 200 g Xylit
  9. Mark einer Vanilleschote
  10. 4 EL Wasser
  11. Optional (3 EL Alkoholfreier Amaretto)
  12. Optional Schokolade für die Deko
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen.
Teig
  1. Die Schokolade wird über dem Wasserbad geschmolzen.
  2. Die beiden Mehlsorten werden mit den Flohsamen und dem Guarkernmehl vermischt. Dazu kommen das Ei, der Xylit Zucker, das Mark der Vanilleschote sowie die Pflanzenmargarine und die etwas abgekühlte, flüssige Schokolade.
  3. Alles wird gut miteinander verknetet, dann kommt der Teig in Frischhaltefolie gewickelt circa 30 Minuten in den Kühlschrank.
  4. Ein Backblech wird mit etwas Alsan eingefettet und mit etwas Buchweizenmehl bestäubt.
  5. Den Teig dünn auf dem Backblech ausrollen. Dafür könnt ihr ihn auch stückchenweise hineingeben flach drücken und den Vorgang solange wiederholen bis euer Teig aufgebraucht oder das Blech voll ist.
Füllung
  1. Die Nüsse werden mit den Keksbröseln vermengt.
  2. Die Konfitüre wird erwärmt und anschließend auf dem Teig verteilt.
  3. 250 g Alsan wird mit 200 g Xylit, dem Mark einer Vanilleschote sowie 4 EL Wasser unter Rühren aufgekocht. Die Masse sollte anschließend etwa 10 Minuten abkühlen.
  4. Unter die Butter-Zucker Masse kommt die Nuss-Keksbrösel Masse sowie optional 3 EL von einem alkoholfreien Amaretto. Alles wird gut miteinander vermengt und anschließend auf dem Teig (der inzwischen mit der Konfitüre eingestrichen ist) verteilt.
  5. Die Nussecken werden für circa 30-35 Minuten goldbraun gebacken.
  6. Bevor ihr sie anschneidet, sollten sie circa 15 Minuten abkühlen.
  7. Wer möchte, kann die Nussecken dann noch in Schokolade tunken / mit Schokolade beträufeln. Ich habe dafür mein Grundrezept für selbstgemachte Schokolade verwendet.
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, zuckerfreies Rezept, caseinfreies Rezept, Rezept ohne Milch
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (4)

  • Huhu 🙂 bei dem Schritt 2 mit der Mischung des Teiges fehlt die Angabe, dasselbe Zucker da mit rein muss 😉

    Antworten
    • Ich danke dir für den Hinweis liebe Sabine 🙂 Ich habe es ergänzt!

      Liebe Grüße
      Fabienne

      Antworten
      • Supi danke fürs Ergänzen 🙂 Der Teig schmeckt schon mal blank sehr gut xD

        Antworten
        • Hihi, das ist immer ein gutes Zeichen 🙂
          Ich hoffe du warst mit dem Endergebnis zufrieden!

          Liebe Grüße

          Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?