Aus dem Alltag

Mein Besuch auf der VeggieWorld Rhein-Main

Nach einem Messebesuch darf ein kleiner Bericht dazu natürlich nicht fehlen! Ich war auf der Veggieworld Rhein-Main unterwegs und habe mich fleißig durch die Leckereien probiert 🙂

 

Wie einige von euch sicher mitbekommen haben fand vom 26.-28.02.2016 die Veggieworld im Messecenter Rhein-Main in Wallau statt. Die Veggieworld ist die größte und älteste Messe für den veganen Lebensstil. Da Wallau nur etwa 20 Minuten von mir zuhause weg ist, habe ich die Gelegenheit natürlich genutzt und der Messe einen kleinen Besuch abgestattet. Meine liebe Cousine hat mich begleitet, weil sie solch eine Messe auch mal kennenlernen wollte. Leider hat mich zwei Tage vor der Messe eine fiese Erkältung erwischt. Nichtsdestotrotz (und weil ich einfach zu neugierig war) bin ich samstags hingegangen. Obwohl wir bereits um 10:30 Uhr da waren, war es schon sehr voll. Der Andrang war groß, ein positives Zeichen. 

Einige Aussteller kannte ich bereits, viele waren mir aber auch neu. Da ich eine absolute Süßnase bin hat es mich dementsprechend eher zu den Naschereien gezogen, aber meine Cousine war diejenige, die sich durch die herzhaften Häppchen gefuttert hat und dort an jedem zweiten Stand einen Stopp eingelegt hat 🙂

Veggieworld_1

Veggieworld_4

Mein erstes Highlight waren vegane Macarons von „Veganes-Naschen.de“. Ich habe mich schon etliche Male an Macarons versucht. Manchmal klappen sie wunderbar, meistens allerdings bin ich gänzlich unzufrieden, weil sie ihre typischen „Füsschen“ nicht bekommen, zerbrechen, auseinanderlaufen und und und. Drücken wir es mal so aus: Mir sind die Macarons einfach zu zickig 🙂 Ich habe mich dementsprechend riesig gefreut als ich an diesem Stand so viele köstlich aussehende Macarons entdeckt habe. Normalerweise besteht der Teig der Macarons ja primär aus gemahlenen Mandeln, Puderzucker und Eischnee. Sie jetzt einmal vegan zu verkosten, hat mich daher absolut gereizt.  Am Stand gab es viele verschiedene Geschmacksrichtungen, alle Macarons waren in ihren typischen, unterschiedlichen Farben eingefärbt. Natüüürlich musste ich mir da ein kleines Probierpaket zusammenstellen! Zuhause angekommen, habe ich sie dann genüsslich vernascht und ich war wirklich begeistert. Ich hatte mich für die Sorten Pflaume, Rose, Zitrone-Lavendel, Schokolade und weiße Schokolade entschieden 🙂

Nach den Macarons ging es weiter zu dem Stand von „Bruna Eis“. In dem Moment habe ich mich über meine Erkältung gefreut. So konnte ich mir eine große Portion Eis genehmigen, um meine Halsschmerzen zu betäuben hihi. Wir hatten uns für die Sorten Kokos-Cookie mit Manioksirup (es war auch glutenfrei) und Marshmallow-Nugat-Haselnuss mit Kokosblütenzucker entschieden. Dazu gab es eine große Portion vegane Sahne und vegane Schokosoße. Serviert wurde alles in einer selbstgemachten glutenfreien und veganen Waffel. Hach 🙂 Ein Träumchen sage ich euch. Besonders die Originalität der einzelnen Sorten hat mich angesprochen. Es gab natürlich noch viele weitere Sorten, diese waren allerdings leider überwiegend mit Dattelsirup gesüßt und da ich keine Datteln vertrage sind sie für mich leider ausgeschieden. Aber ich war ja mit meinen zwei Sorten auch völlig glücklich. Für unterwegs habe ich mir dann noch ein Stück Schokoladenkuchen eingepackt, den gab es dann am nächsten Tag mit einer großen Tasse Kaffee!

Veggieworld_3

Nach der großen Portion Eis musste dann auch etwas zum Trinken her. Dafür ging es zum Stand von „Ailaike – Handmade Iced Tea“. Die Produkte werden ausschließlich mit Agavendicksaft gesüßt, sind vegan und fairtrade. Wir haben uns für die Sorte Zitrone-Ingwer entschieden. Angenehm frisch und nicht zu süß, sehr lecker!

Weiter ging es dann mit dem Stand von „Pure Orient“. Dort gab´s glutenfreie, vegane Falafel (Ja ich weiß, die Reihenfolge des Essens war nicht ganz so optimal 🙂 ).

Es gab natürlich noch jede Menge andere Leckereien auf der Messe zu entdecken. Vieles davon war allerdings nicht glutenfrei oder frei von Sellerie, Sesam, Datteln usw., dementsprechend habe ich hier meiner allergiefreien Cousine den Vortritt gelassen. Auf einer veganen Messe dürfen natürlich auch Stände mit veganer und fairer Mode nicht fehlen. Auch hierfür wurde auf der Veggieworld gesorgt. Neben dem guten Essen gab es auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Wir haben uns zum Beispiel den Vortrag von Nico Rittenau zum Thema „Die Zukunft isst gesund – ein neues Verständnis für pflanzliche Ernährung“ angehört.

Nach etwa 4 Stunden hatten wir dann alles wichtige der Messe erkundet und auch der parallel stattgefundenen Paracelsus Gesundheitsmesse einen Besuch abgestattet. Zum Abschluss habe ich mich dann bei „Pure Raw“ wieder mit meinen geliebten Kakaonibs eingedeckt und mir bei „Dr. Goerg“ eine Kokosnuss für unterwegs gekauft 🙂 Einige interessante Magazine und Flyer haben natürlich auch noch einen Weg in meine Tasche gefunden. 

Veggieworld_2

Damit ist ein informativer und spannender Messetag zu Ende gegangen. Ich habe mich über einige neue Produkte gefreut und fand das Angebot im Großen und Ganzen gut. Gerne komme ich nächstes Jahr wieder 🙂 Als nächstes findet ihr die Veggieworld in Hamburg, dort öffnet sie dieses Wochenende ihre Toren!

Eure Fabienne

 

Fragen, Wünsche, Anregungen?