glutenfrei laktosefrei sojafrei zuckerfrei

Sommerliche Muffins: Himbeere & Blaubeere

Gleich zwei sommerliche Rezepte für süße Leckereien: Muffins mit Himbeeren und Blaubeeren! Glutenfrei, laktosefrei & zuckerfrei, das schreit ja förmlich danach ausprobiert zu werden 🙂

 

Ich hatte mal wieder total Lust Muffins zu backen! Die ganze Zeit habe ich es vor mir hergeschoben, immer wieder andere Rezepte gemacht. Als dann das Buch „Süsses ohne Frust“ in´s Haus geflattert kam, habe ich mich direkt auf die Muffinrezepte gestürzt. Wie ich euch in dem letzten Blogpost bereits berichtet habe, durfte ich das Buch rezensieren. Ich habe ausführlich getestet und stelle euch heute zwei weitere Rezepte daraus vor. Den genauen Blogpost mit der Rezension (ihr könnt übrigens auch ein Exemplar gewinnen) verlinke ich euch hier. 

Glutenfreie Blaubeermuffins ohne Zucker

Da sie gerade Saison haben und ich ein riesen Himbeer-Fan bin, habe ich die Himbeer-Kokos Muffins direkt ausprobiert. Das Rezept wird mit Mandel- und Kokosmehl gemacht. Erst neulich habe ich Kokosmehl für mich entdeckt und war deshalb sehr gespannt das Rezept auszuprobieren. Ich hatte allerdings so meine Schwierigkeiten damit. Kokosmehl braucht meist etwas mehr Feuchtigkeit bzw. Flüssigkeit im Teig. Ihr kennt sicher alle die typische Konsistenz eines guten Muffinteiges: Er läuft zähfliesend von einem Löffel, ist weich und wirklich eher flüssig als fest. Nachdem ich alle Zutaten (penibel nach Rezept) zu einem Muffinteig verarbeitet habe, hat mich die Konsistenz sehr überrascht. Der Teig war sehr fest und kompakt, kaum flüssig oder fliesend. Dennoch habe ich den Teig ausgebacken, das Ergebnis hat allerdings für sich gesprochen: Die Muffins waren kompakt, trocken, nicht fluffig, kurz um: Ich hatte keine gelungenen Muffins! Dennoch wollte ich den Zutaten nochmal eine Chance geben und habe das Rezept etwas abgewandelt. Ein bisschen mehr Backpulver hier und circa 75 ml Kokosmilch dort und siehe da: Die Teigkonsistenz war ideal. Nach dem Backen war ich sehr angetan, die Muffins waren fruchtig, weich und fluffig, nicht trocken und einfach lecker 🙂 Je nachdem wie süß ihr euren Teig mögt, könnt ihr auch noch 2-3 Esslöffel eines anderen Süßungsmittels dazugeben, es hängt von der Reife eurer Bananen ab. Ich vermerke meine Abwandlungen in der Rezeptkarte!

Danach habe ich mich an die Blaubeermuffins gemacht. Ich hatte noch etwas kleinere Muffinförmchen, die ich sehr schön und farblich passend für die Variante mit Blaubeeren fand. Ja manchmal bin ich ein kleiner Monk, aber das fliederfarbene Förmchen hat mich einfach angelacht haha. Die Muffins haben durch die kleinere Form etwas kürzer gebraucht, die Backzeit in der Rezeptkarte entspricht dem Backen mit normalen Förmchen! Von diesem Rezept war ich sehr angetan, die Muffins waren schön weich und fluffig, haben wunderbar nach Blaubeeren geschmeckt und haben mit der Banane toll harmoniert. Auch hier gilt: Wer es etwas süßer mag, gibt einfach noch etwas Süßungsmittel seiner Wahl dazu. 

Hinweis für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Wie bereits weiter oben im Text erwähnt, habe ich hier und da kleine Änderungen an den Rezepten vorgenommen. Ihr könnt beide Rezepte nach eurer Wahl nachsüßen, Reissirup, Honig, Zucker, Xylit, nehmt das worauf ihr Lust habt. Die Blaubeermuffins habe ich später nochmal gebacken. Im Originalrezept werden ausschließlich Mandeln verwendet. Ich habe die Mandeln zur Hälfte durch Reismehl ersetzt, das war sehr lecker. Ihr könntet die Mandeln sicher auch komplett durch Mehl ersetzen oder gemahlene Erdmandeln verwenden, solltet ihr Mandeln nicht vertragen. Das gilt auch für das Rezept der Himbeermuffins 🙂 

Ich finde beide Rezepte durch die kleinen Abwandlungen sehr lecker. Die Muffins sind schnell gemacht und die Zutaten hat man in der Regel zuhause. Das kann also auch eine tolle Idee sein, wenn sich kurzfristig mal Besuch angekündigt hat, oder der Hunger auf Süßes plötzlich vor der Tür steht hihi. Ich hoffe die Rezepte gefallen euch, ich freue mich wie immer über euer Feedback 🙂

Eure Fabienne

Glutenfreie Blaubeermuffins

Glutenfreie Muffins Blaubeere und Himbeere

 

Himbeer-Kokos-Muffins
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
25 min
Total Time
1 hr
Prep Time
15 min
Cook Time
25 min
Total Time
1 hr
Zutaten für circa 12 Muffins
  1. 75 g Kokosmehl
  2. 65 g Mandelmehl
  3. 60 g Buchweizenmehl
  4. 1 TL Backpulver (Ich habe etwas mehr genommen)
  5. 3 reife Bananen
  6. 2 Eier
  7. 120 g Himbeeren
  8. 1/2 TL Vanillepulver (Ich habe das Mark einer Vanilleschote genommen)
  9. Optional: Kokosmilch (Ich habe circa 75 ml verwendet, weil mir die Teigkonsistenz sonst zu fest war)
  10. Optional: 2 EL Süßungsmittel (Ich habe Reissirup verwendet)
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Ein Muffinblech fetten oder mit Förmchen auslegen.
  3. Die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend mit den Eiern,der Vanille und dem optionalen Süßungsmittel zusammen verrühren.
  4. Die drei Mehle mit dem Backpulver vermischen und zu der Eier-Bananen Mischung geben.
  5. Alles verrühren und nach Bedarf die Milch dazu geben.
  6. Am Schluss die Himbeeren vorsichtig unterheben.
  7. Den Teig mit zwei Löffeln oder einem Eisportionierer in den Förmchen verteilen.
  8. Die Muffins werden circa 15 Minuten gebacken (bei mir haben sie 22 Minuten gebraucht)
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, zuckerfreies Rezept, sojafreies Rezepte, hefefreies Rezept, Rezept ohne Datteln, Rezept ohne Feigen
Freiknuspern http://freiknuspern.de/
Blaubeer-Muffins
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
25 min
Total Time
1 hr
Prep Time
15 min
Cook Time
25 min
Total Time
1 hr
Zutaten für circa 9 Muffins
  1. 220 g gem. Mandeln (oder die Hälfte durch ein anderes Mehl ersetzen)
  2. 1 reife Banane
  3. 3 Eier
  4. 60 g Blaubeeren (Ich habe etwa 80 Gramm genommen)
  5. 2 EL Kokosöl (flüssig)
  6. 1/2 TL Backpulver (Ich habe 1 TL genommen)
  7. Prise Salz
  8. Optional: 2 EL Süßungsmittel (Ich habe Reissirup verwendet)
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Ein Muffinblech fetten oder mit Förmchen auslegen.
  3. Die Banane schälen und mit einer Gabel zerdrücken.
  4. Das Kokosöl schmelzen und gemeinsam mit der Banane und den Eiern verrühren. An dieser Stelle auch das optionale Süßungsmittel dazu geben.
  5. Das Mehl wird mit dem Backpulver und der Prise Salz vermischt und unter die Eier-Bananen Mischung gerührt.
  6. Am Schluss werden die Blaubeeren vorsichtig untergehoben.
  7. Der Teig wird mit zwei Löffeln oder einem Eisportionierer in den Förmchen verteilt.
  8. Die Muffins werden für circa 12-15 Minuten gebacken (Bei mir haben sie 17 Minuten gebraucht).
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, zuckerfreies Rezept, sojafreies Rezept, hefefreies Rezept, Rezept ohne Datteln, Rezept ohne Feigen
Freiknuspern http://freiknuspern.de/
 

Fragen, Wünsche, Anregungen?

*