glutenfrei laktosefrei zuckerfrei

Himbeer-Limetten-Popsicle

Eis Eis Eis! Heute wird es fruchtig, knackig, erfrischend und suuuuper lecker! Mein veganes, zuckerfreies Himbeer-Limetten Popsicle mit Schokoladenüberzug ist ein leckeres Highlight für warme Sommertage 🙂

 

Das heutige Rezept hat letzte Woche für lauter strahlende Gesichter bei meinen Lieben gesorgt. Ich wollte schon lange ein einfaches und leckeres Eisrezept auf den Blog bringen. Jetzt ist es endlich soweit. Die Kombination von Himbeeren und Limetten mag ich unheimlich gerne, daher waren die beiden Hauptakteure für mein Eis schnell gefunden. Noch etwas Joghurt und Süßungsmittel dazu und fertig ist das Eis-Rezept. Weil ich eine absolute Süßnase bin, musste natürlich noch ein Schokoladenüberzug on top. Ich meine, wie toll ist es bitte in eine süßliche und knackige Schokoladenschicht zu beißen um anschließend an das leicht säuerliche Himbeer-Limetten Eis zu kommen? Herrlich sage ich euch, das ist eine traumhafte Kombination 🙂

Veganes Himbeer-Limetten-Popsicle

Ich habe mir vor einigen Monaten eine Popsicle-Form bestellt, die ich für dieses Rezept nun auch endlich eingeweiht habe. Nachdem ich das Eis über Nacht eingefroren und am nächsten Tag mit der Schokolade überzogen hatte, konnten wir es auch schon genießen. Wer nicht schnell genug war, hat übrigens keins mehr bekommen. Mein Lieblingsmensch hat innerhalb weniger Stunden sage und schreibe vier der acht Eis verputzt. Tzja, ich würde mal sagen, ihm hat es geschmeckt. Nachdem ich (ein Glück) wenigstens auch ein Eis abstauben konnte, habe ich mich von dem tollen Geschmack gleich selbst überzeugen können. Ich kann euch das Rezept absolut empfehlen, Himbeeren, Limette und Schokolade sind wirklich drei Komponenten, die wunderbar miteinander harmonieren 🙂

Hinweis für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Wie immer liste ich euch nachfolgend die Variationsmöglichkeiten auf.

Himbeeren: Statt Himbeeren könnt ihr auch Johannisbeeren, Blaubeeren oder Erdbeeren verwenden. Ich habe tiefgekühlte Himbeeren verwendet, weil ich keine schönen Frischen mehr bekommen habe, aber ihr könnt das Rezept auch mit frischen Beeren machen.

Süßungsmittel: Ich habe Reissirup verwendet, weil er geschmacksneutral und weniger süß ist. Wenn ihr eure Masse süßer haben möchtet, nehmt ihr entweder mehr Reissirup als angegeben oder ihr verwendet Ahornsirup, Agavendicksaft usw. Ich würde euch allerdings zu einem flüssigen Süßungsmittel raten, da mit einer pulverisierten Süße unter Umständen die Konsistenz verändert wird. 

Joghurt: Ich habe mich für einen Natur-Sojajoghurt entschieden. Ihr könnt auch laktosefreien Joghurt verwenden (dann ist das Rezept allerdings nicht mehr vegan), oder auf einen Lupinen- oder Kokosjoghurt zurückgreifen. 

Schokolade: Für den Schokoladenüberzug habe ich eine dunkle, vegane und fructosearme Schokolade verwendet. Ihr könnt die Schokolade auch selbst machen, ich verlinke euch hier mein Grundrezept. 

Topping: Für das Topping auf dem Schokoladenüberzug könnt ihr alles verwenden, wonach euch der Sinn steht. Ich habe mich für gehackte Pistazien entschieden, Kokosraspeln oder gehackte Mandeln wären weitere Möglichkeiten. 

Es gibt doch (fast) nichts besseres als ein erfrischendes Eis an warmen Sommertagen genießen zu können. Dafür ist dieses Rezept wirklich ideal. Da ich beim letzten Mal für meinen Geschmack zu wenig davon abbekommen habe (Danke Schatz :D) werde ich dieses Rezept direkt in der kommenden Woche nochmal vorbereiten. Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen, lasst euch das Eis gut schmecken 🙂

Eure Fabienne

Veganes Himbeer-Limetten-Popsicle

Veganes Himbeer-Limetten Popsicle

Veganes Himbeer-Limetten-Popsicle

Himbeer-Limetten-Popsicle
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
5 hr
Total Time
6 hr
Prep Time
10 min
Cook Time
5 hr
Total Time
6 hr
Zutaten für 8 Popsicles
  1. 450 g Himbeeren (hier TK)
  2. 250 g Joghurt (hier: Natur-Sojajoghurt)
  3. 70 g Sirup / Dicksaft (hier: Reissirup - Je nach gewünschter Süße auch mehr)
  4. Saft und Schale einer Bio-Limette
  5. Eisformen
Optional
  1. 400 g Schokolade
  2. Topping wie Pistazien, Kokosraspeln, gehackte Mandeln usw.
Zubereitung
  1. Die Himbeeren werden mit dem Saft und der Schale einer Limette püriert. (Bei TK-Himbeeren etwa 30 Minuten vorher antauen lassen)
  2. Zu den pürierten Himbeeren wird der Joghurt und der Sirup gegeben. An dieser Stelle kann die Masse abgeschmeckt werden - wenn es süßer sein soll, kann einfach noch etwas mehr Süßungsmittel dazu gegeben werden.
  3. Die Masse wird in die Eisformen gefüllt und für mindestens 5 Stunden (besser über Nacht) tiefgekühlt.
  4. Wenn das Eis tiefgekühlt ist, wird Schokolade geschmolzen und in ein hohes und schmales Gefäß gefüllt. Die gewünschten Toppings werden bereit gestellt.
  5. Ein Teller oder Brett, der in die Tiefkühltruhe passt, wird mit Alufolie ummantelt.
  6. Das Eis sollte etwa 5-10 Minuten antauen, dann kann es vorsichtig aus den Formen gelöst werden. Jedes Eis wird einzeln in die Schokolade getunkt und sofort mit den Toppings der Wahl garniert.
  7. Das fertig garnierte Eis sollte nochmal für mindestens 30 Minuten eingefroren werden. Dafür wird das Eis auf dem Teller verteilt.
  8. Danach kann es gegessen werden 🙂
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, veganes Rezept, laktosefreies Rezept, zuckerfreies Rezept, eifreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogpost!
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (2)

  • Hallo Fabienne,

    was für tolle Fotos. Super schöne, knallige Farben. Die Kombination klingt geschmacklich auch wirklich super.
    Meine Popsicle Form muss auch definitiv öfter benutzt werden.

    Vielleicht mit deiner Variante?
    Sollte hier jemals wieder der Sommer einkehren, wird die Popsicle Form mit deiner Variante geladen.

    Gruß, Martin

    Antworten
    • Hi Martin,

      ich danke dir sehr für dein tolles Feedback, es freut mich, dass die Fotos so gut bei dir ankommen!

      Die Kombination ist wirklich unheinlich lecker, ich kann dir sehr empfehlen die Popsicles auszuprobieren.

      Ich möchte meine Formen jetzt auch wieder öfter benutzen. Das mache ich (warum auch immer) viel zu selten.

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?