Glutenfreie Brotbackmischung von Lidl
Aus dem Alltag

Glutenfreie Brotbackmischung von Lidl: Testbericht

Bei Lidl in den Supermarkt-Regalen gibt es eine glutenfreie Neuigkeit: Brotbackmischungen! Ich habe sie für euch getestet und berichte euch in diesem Blogpost ausführlich darüber 🙂

 

 

Ich beobachte es mit Spannung, was sich in den letzten Wochen und Monaten auf dem frei von – Markt so alles verändert. Lidl hat mittlerweile nicht nur glutenfreie Nudeln und eine glutenfreie TK-Pizza im Sortiment, sondern seit neustem auch eine glutenfreie Brotbackmischung für helles und dunkles Brot. 

Als ich von dieser Neuigkeit erfahren habe, musste ich mich natürlich umgehend auf den Weg zu Lidl machen und die Mischungen testen! Der Übersicht halber unterteile ich diesen Beitrag in verschiedene Kategorien, fangen wir mal mit dem Preis an! Aber bevor wir starten folgt noch ein kleiner Hinweis! Bei Aldi gibt es seit einiger Zeit ebenfalls glutenfreies Brot, in zwei Sorten. Jedoch nicht in Form einer Backmischung, sondern als Frisch-Brot! Auch darüber habe ich einen ausführlichen Testbericht geschrieben, den ich hier verlinke!

Preis:

Die Mischung kostet pro Packung 1,79 € und enthält 450 Gramm. Die Menge reicht für ein größeres Brot oder mehre Brötchen.

Sorten:

Es gibt eine helle und eine dunkle Brotbackmischung.

Glutenfreie Brotbackmischung von Lidl

Weitere benötige Zutaten:

Zu einer Backmischung gebt ihr lediglich 450 ml kaltes Wasser und 50 ml Speiseöl. Diese beiden Zutaten hat man in der Regel immer zuhause, das finde ich wirklich sehr problemlos und praktisch.

Inhaltsstoffe:

Das dunkle Brot:

Zutaten Backmischung: Maisstärke, Reismehl, Traubenkernmehl, Kichererbsenmehl, Verdickungsmittel: Guarkernmehl, Hydroxypropylmethylcellulose, Leinmehl, getrockneter Sauerteig (Quinoamahlerzeugnis, Reismahlerzeugnis), Zucker, Speisesalz.

Zutaten Trockenbackhefe: Hefe, Emulgator: Sorbitanmonostearat.

Nährwerttabelle:

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Energie 954 kJ/227 kcal
Fett 6,3 g
Davon gesättigte Fettsäuren 0,7 g
Kohlenhydrate 38,2 g
Davon Zucker 1,8 g
Eiweiß 2,4 g
Salz 0,80 g

 

Das helle Brot:

Zutaten Backmischung: Maisstärke, Reismehl, Kichererbsenmehl, Verdickungsmittel: Guarkernmehl, Hydroxypropylmehtylcellulose, Leinmehl, getrockneter Sauerteig (Quinoamahlerzeugnis, Reismahlerzeugnis), Zucker, Speisesalz.

Zutaten Trockenbackhefe: Hefe, Emulgator: Sorbitanmonostearat.

Nährwerttabelle:

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Energie 959 kJ/228 kcal
Fett 6,2 g
Davon gesättigte Fettsäuren 0,7 g
Kohlenhydrate 39,4 g
Davon Zucker 1,7 g
Eiweiß 2,3 g
Salz 0,80 g

 

Geschmack, Porung und Konsistenz:

Beim Vermischen der einzelnen Zutaten habe ich erst einmal einen kleinen Schreck bekommen. Die Teigmasse war super klebrig, sehr zäh und auf den ersten Blick nicht gerade luftig. Ich war also gespannt auf das Ergebnis. Der Teig wurde insgesamt etwa 5 Minuten geknetet, dazu würde ich euch das Handrührgerät mit Knethaken oder die Küchenmaschine empfehlen. Anschließend habe ich ihn in die Backform und die Brötchenform umgefüllt und abgedeckt etwa 45 Minuten ruhen lassen. Bei den heißen Temperaturen aktuell geht die Hefe sehr schnell auf.

Nach der Gehzeit hat sich das Volumen deutlich vergrößert. Die Teigoberfläche war nicht mehr klebrig, was für mich immer ein gutes Zeichen dafür ist, dass der Teig bereit für den Ofen ist. Um herauszufinden, ob das Brot durchgebacken ist, bietet sich der Klopftest an. Hierbei wird das Brot vorsichtig aus der Form gelöst. Dann solltet ihr auf die Unterseite des Brotes klopfen. Hört es sich hohl an, ist es fertig!

Nachdem das Brot und auch die Brötchen abgekühlt waren, habe ich es auch schon angeschnitten. Ehrlich gesagt, konnte ich es zu diesem Zeitpunkt kaum noch erwarten, da es mich nach dem Backen äußerlich schon überzeugt hat! Die Geschmacksprobe hat das Brot dann auch absolut bestanden. Es hat keinen seltsamen Eigengeschmack, schmeckt angenehm würzig und passt sowohl zu einem süßen- als auch zu einem herzhaften Belag. Das Brot ist sehr grobporig, außerdem äußerst weich und luftig. Der Rand ist etwas fester, auch wenn das Brot bei mir keine sehr knusprige Kruste bekommen hat. Das könnte man aber mit einer Wasserschale im Ofen und etwas Salz auf der Teigoberfläche positiv beeinflussen, denke ich.

Backmöglichkeiten:

Manchmal ist mir eher nach einem Brötchen, als nach einer Scheibe Brot. Daher habe ich die dunkle Mischung als Brot und die helle Mischung als Brötchen gebacken. So konnte ich auch direkt testen, ob und wie gut das funktioniert. Ich hatte vor einigen Wochen eine Silikonform für Brötchen geschenkt bekommen und habe die Gelegenheit genutzt sie auszuprobieren.

Der Teig ist sehr klebrig und zäh, daher ist es recht schwierig Brötchen mit der Hand zu formen. Mit einer Backform oder Förmchen funktioniert es aber prima! Bei Silikonförmchen müsst ihr sie nicht einfetten, bei anderen Formen würde ich euch diesen Schritt aber empfehlen.

Da die Brötchen kleiner sind, brauchen sie eine etwas kürzere Backzeit als das Brot. Ich hatte sie bei 200 Grad etwa 30-35 Minuten im Ofen, das Brot hat circa 50 Minuten gedauert. Zwischendurch habe ich beides mit etwas Alufolie abgedeckt, damit mir die Oberfläche nicht zu dunkel wird.

Glutenfreie Brotbackmischung von Lidl

 

newsletter

 

Fazit:

Ich finde beide Brotbackmischungen wirklich sehr gelungen! Was mich als Sesamallergikerin besonders freut, ist, dass keine Körner im dunklen Brot verwendet werden und das Produkt auch frei von Sesamspuren ist. Der Preis ist wie ich finde auch sehr vorteilhaft, da gibt es deutlich teurere Produkte auf dem Markt, die zum Teil nicht einmal besser schmecken. Außerdem ist Lidl eine sehr häufig zu findende Supermarktkette, die Produkte sind also sehr leicht erhältlich. Das Zutatenverzeichnis finde ich auch sehr gut! Kein Soja, generell sehr wenige Inhaltsstoffe und bis auf ein paar (im Zweifelsfall notwendige) Verdickungsmittel und Stabilisatoren absolut vertretbar, wie ich finde! Die verschiedenen Mehle, besonders das Traubenkernmehl, überzeugen mich ebenfalls.

Für mich haben diese beiden Produkte den Test bestanden! Ich werde sie sicher öfter mal kaufen, es ist einfach manchmal schön nicht komplett selbst backen zu müssen und sich auf eine Backmischung verlassen zu können. Ihr könnt den Teig sicherlich mit Körnern, Samen usw. aufpeppen, wenn euch der Sinn danach steht. Ich werde mich, was das angeht, beim nächsten Mal auch nochmal ausprobieren.

Ich kann diese Produkte besonders denjenigen unter euch empfehlen, die erst seit kurzem glutenfrei essen müssen und noch nicht so viel Erfahrung mit glutenfreiem Backen sammeln konnten. Für den Preis, mit den Zutaten, ist das wirklich eine tolle Sache 🙂

Ich hoffe mit dem kleinen Testbericht konnte ich euch einen Überblick verschaffen und euch eventuell einen Produkttipp geben!

Eure Fabienne

Kommentare (22)

  • Hallo zusammen, ich habe mich nun auch mal an die dunkle Backmischung gewagt.
    Habe sie in NRW gekauft, bei uns ist das Firmen Emblem auf der Packung rot.
    Man muß noch Hefe extra beifügen, ist nicht in der Packung. Außerdem Wasser und öl.
    Ich habe gerade Brötchen im Ofen, das Rezept spontan noch abgewandelt. Etwas weniger Öl, dafür lactosefreien Jogurt und Sesam bei gemischt.
    Nach dem gehen lassen, wurden sie mit einem feuchten Messer eingeschnitten, zusätzlich mit Jogurt bepinselt und noch mal Sesam drauf. Was bin ich gespannt.
    Lieben Gruß Katrin

    Antworten
  • Halllo..Kann man die backmischmischung auch im brotbackautomaten backen? Lg Nadine

    Antworten
    • Hallo Nadine,
      ich habe leider keinen Brotbackautomaten, daher kann ich dir dazu nichts sagen. Der Teig lässt sich aber sehr gut verarbeiten, das kommt wahrscheinlich einfach auf einen Versuch an! 🙂
      Viele Grüße, Fabienne

      Antworten
    • Hallo, ja, man kann sie auch im Automaten backen. Sie sind nur nicht ganz so fluffig geworden (habe beide Sorten probiert), waren aber eine schnelle, gute Abwechslung. Ich will die helle Sorte in Kürze mal mit Milch und Butter als Stutenersatz ausprobieren…

      Antworten
  • Guten Morgen Fabienne,

    auf der Suche im Internet nach einer schmackhaften glutenfreien Brotbackmischung bin ich hier bei Dir gelandet.
    Da werde ich Montag gleich mal unserem Lidl einen Besuch abstatten. Ich habe allerdings noch eine Frage. Du
    schreibst die Zutatenliste sei frei von E-Nummern, was ich auch sehr begrüßen würde, aber was ist mit der
    Hydroxypropylmethylcellulose?
    Und schön, dass ich so zu Dir gefunden habe! Ich werde mich jetzt mal durch die vielen tollen Rezepte lesen 🙂
    Dir einen schönen Sonntag!

    Antworten
    • Hallo liebe Sandra,

      wie schön, dass du den Weg zu mir gefunden hast, herzlich Willkommen und stöbere dich gerne durch die Rezepte und Beiträge 🙂

      Du hast völlig recht, die Hydroxypropylmehtylcellulose ist tatsächlich eine E-Nummer. Sie wird in dem Fall als Verdickungsmittel verwendet und ist bei glutenfreien Produkten sehr sehr häufig in der Zutatenliste enthalten. Den dazugehörigen Text werde ich umgehend umschreiben, das ist tatsächlich irreführend, vielen Dank für den Hinweis!

      Als kleine Empfehlung kann ich dir sagen, dass es seit neuestem bei Lidl auch abgepacktes „Frisch“-Brot gibt, in zwei verschieden Sorten. Außerdem gibt es mittlerweile eine dritte Backmischung, die universell für verschiedene Teige einsetzbar sein soll! Also wenn du die Brot-Backmischungen suchst, interessieren dich vielleicht auch die neuen Produkte.

      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag 🙂
      Fabienne

      Antworten
  • Liebe Fabienne,

    bin gestern zufällig auf deine Seite geraten, weil ich beim Lidl die glutenfreie Backmischung entdeckt hatte, und natürlich wissen wollte, ob sie was taugt. Nachdem ich deinen Bericht gelesen hatte, machte ich mich sofort ans Werk… und war voll begeistert, mein Mann auch, denn er ist der Zöliakiebetroffene. Ich backe schon seit ein paar Jahren glutenfrei – mein Mann hat auch eine mehrfache Lebensmittelunverträglichkeit, die Zölialie kam erst als letztes noch dazu:-( … Früher habe ich gerne – und das mach ich immer noch für mich, falls ich noch Zeit dazu habe – mit Dinkel gebacken.
    Ich bin total begeistert von deinem Blog, hast echt aus der Not eine Tugend gemacht, von der viele profitieren können, Hut ab!!!
    Vielleicht ein kleiner Tipp von mir, was das Verarbeiten des fertigen glutenfreien Teigs angeht: Ich forme alles nur mit nassen Händen, besonders auch Semmeln, damit sie nicht trockener werden, wenn ich zum Formen noch Mehl verwende, und damit bleibt auch fast nichts an den Händen kleben; hinterher besprühe ich sie mit Wasser, dann kommen verschiedene Kerne oder Mohn drauf, gehen lassen, und dann nochmal besprühen, dann werden sie toll knusprig. Am besten am Ende der Backzeit noch kurz mit Heißluft, dann bekommen sie auch noch ´ne gute Farbe!
    Habe gestern auch die Quarkbrötchen (das Träumchen!!) ausprobiert… der Wahnsinn, auch für mich, als „Normalesser“!! Werde mich ab jetzt häufiger auf deiner Seite aufhalten!!!
    Alles Gute dir!! Susanne

    Antworten
    • Liebe Susanne, ich bedanke mich ganz herzlich für deine lieben Worte! Toll, dass euch mein Blog & die Rezepte gefallen, fühlt euch jederzeit Willkommen auf freiknuspern:) Die Quarkbrötchen zählen übrigens auch zu meinen absoluten Favoriten! Und vielen Dank für den Tipp mit dem Formen der fertigen Teige, ich habe auch schon oft festgestellt, dass das zusätzliche Mehl schnell „zu viel“ sein kann. Das mit dem Besprühen werde ich aber auch nochmal ausprobieren, das funktioniert wahrscheinlich auch besser als mit einer Schale Wasser im Ofen. Danke! 🙂 Ich wünsche euch einen tollen Tag und schicke viele Grüße, Fabienne

      Antworten
  • Sind die beiden Brot Sorten eigentlich auch Laktosefrei, oder nicht?
    Unsere 3 jährige Tochter muss Gluten- und Laktosefrei sein.
    Geht es mit der Produktserie?

    Antworten
    • Liebe Malgoska, Ja, die Brote sind laktosefrei! Im Beitrag stehen auch die Zutaten beschrieben. Es ist eine Mehlmischung, inklusive Hefe. Man fügt nur noch Öl & Wasser dazu 🙂 Viele Grüße, Fabienne

      Antworten
  • Danke für die Tips. Meine Tochter hat gerade die Diagnose bekommen. Leider eindeutig. Mir helfen solche Ratschläge als Anfängerin sehr!

    Antworten
    • Liebe Rica,
      du kannst dich gerne jederzeit mit einer Nachricht melden, wenn du Fragen hast! Ich versuche so gut es geht zu helfen & hoffe meine Rezepte & Tipps helfen euch weiter 🙂 Bei Lidl gibt es übrigens auch glutenfreie Nudeln, ebenso wie bei Aldi. Dort gibt es auch zwei verschiedene Brote, keine Backmischung sondern bereits gebackene Brote! Vielleicht ist das ja ebenfalls hilfreich für euch! Viele Grüße, Fabienne

      Antworten
  • Hat schon jemand ausprobiert, ob man z.B. Walnüsse oder andere verträgliche Körner einfügen kann?

    Antworten
    • Lieber Manfred,
      ich habe die Backmischung bereits öfter mit Sonnenblumenkerne und gehackten Buchweizenkörnern verwendet. Ich hatte also bisher keine Probleme weitere Zutaten einzufügen!
      Liebe Grüße, Fabienne

      Antworten
  • Hallo Fabienne,
    da ich Hefe auch nicht vertrage, wäre für mich interessant, ob die Trockenhefe in einem extra Tütchen ist oder ob sie schon in der Backmischung ist?
    Viele Grüße,
    Gretha

    Antworten
    • Liebe Gretha,

      die Trockenhefe ist in einem extra Tütchen in der Backmischung enthalten. Du kannst sie also weglassen und etwas Backpulver oder Ähnliches in den Teig geben 🙂

      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
      • Liebe Fabienne,
        vielen Dank für die schnelle Antwort! Das hilft mir sehr weiter!
        Liebe Grüße
        Gretha

        Antworten
        • Sehr gerne, liebe Gretha! Das freut mich 🙂 Liebe Grüße, Fabienne

          Antworten
  • Hey Fabienne,

    da warst du ein paar Tage schneller als ich 🙂 ich wollte auch einen Bericht darüber schreiben. Dein Test ist aber super. Genau zu dem gleichen Ergebnis bin ich auch gekommen.

    Für das Geld bekommt man ein super einfaches Brot was lecker schmeckt.

    Gruß Martin

    Antworten
    • Lieber Martin,

      ach witzig, da bin ich auf deinen Bericht trotzdem mal gespannt!
      Ja, ich finde das auch eine super Sache 🙂 Hoffentlich geht es so weiter & es kommen mehr Produkte in’s Sortiment.

      Liebe Grüße
      Fabienne

      Antworten
  • Liebe Fabienne,

    vielen Dank für dein tolles Feedback zu den Backmischungen! Ich bin momentan im Prozess, mich umzuorientieren und wie du schon oben beschrieben hast: manchmal ist es einfach lässiger und relaxeder, sich im Alltagstrubel auf eine Backmischung verlassen zu können und trotz Glutenfreiheit in den Genuss eines krossen Brötchens zu kommen.

    Jetzt trau ich mich auch, die Mischung in den Einkaufswagen zu legen 🙂

    Liebe Grüße und vielen Dank für deinen megatollen Blog!

    Simone

    Antworten
    • Liebe Simone,

      ich freue mich, dass der Testbericht hilfreich für dich war! So soll das sein 🙂
      Ich bin gespannt was du zu den Backmischungen sagst, es lohnt sich auf jeden Fall sie mal auszuprobieren 🙂

      Fühl dich immer wieder herzlich Willkommen auf meinem Blog, ich freue mich, dass Du da bist!

      Liebe Grüße, Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?