Gefüllte Süßkartoffel, Kumpir glutenfrei
glutenfrei laktosefrei sojafrei zuckerfrei

Gefüllte Süßkartoffel – Kumpir mal anders

Heute serviere ich euch ein variables Rezept für gefüllte Süßkartoffeln! Schnell und ohne viel Aufwand hergestellt, ideal zur Reste-Verwertung und noch dazu unheimlich lecker. Klingt gut, oder 🙂 ?

 

Ich bin immer auf der Suche nach schnellen und einfachen Rezeptideen für ein ausgefallenes Abendessen. So eine gefüllte Süßkartoffel ist wirklich aus mehreren Gründen sehr praktisch! Man braucht keine duzenden Arbeitsgeräte, ebenso wenig sind mehrere Töpfe und Pfannen nötig und was das beste für mich ist: Sie eignet sich prima um Lebensmittel oder Essens-Reste der letzten Tage zu verbrauchen. Ihr kennt sicher alle die Situationen, dass etwas vom Abendessen übrig bleibt, oder ihr euch bei der eingekauften Menge an Gemüse verschätzt habt. Es gibt zwar so ein paar „Standardgerichte“ die ich immer gerne aus Resten zaubere. Aber manchmal darf es gerne auch mal etwas anderes sein. Und was gibt es für eine schönere Möglichkeit dafür als eine gefüllte Süßkartoffel?

Gefüllte Süßkartoffel - glutenfreier Kumpir

Mittlerweile haben wir dieses Rezept schon unzählige Male zubereitet. Das Witzige ist, dass wir es wirklich jedes Mal anders machen 🙂 Mein Lieblingsmensch bevorzugt manchmal beispielsweise die „nicht-vegetarische“ Variante 😀 Ich hingegen schaffe es jedes Mal andere Gemüsekombinationen in meine Kartoffel zu verfrachten hihi. Wenn dann jede Zutat seinen Weg in die Kartoffel geschafft hat, ist ein super einfaches und trotzdem sehr leckeres Essen auch schon verzehrbereit!

Hinweis für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Süßkartoffeln: Ihr könnt jede Sorte an Süßkartoffeln verwenden. Ich bevorzuge die orangene Variante, da sie meist schön dick und rund sind – bestens geeignet zum Füllen 🙂 Ihr könntet natürlich auch normale Kartoffeln verwenden. Wichtig ist nur, dass sie eine möglichst runde und dicke Form haben. Umso besser könnt ihr sie mit reichlich Füllung ausstatten!

Linsen: Ich habe schwarze Linsen verwendet. Genauso könntet ihr auch beispielsweise rote- oder gelbe Linsen nutzen. Anstelle der Linsen geht natürlich auch Reis, Quinoa oder Buchweizencouscous. Letztendlich seit ihr hier völlig frei in eurer Entscheidung 🙂

Sauce: Ich habe mich für eine laktosefreie Sauce entschieden. Ihr könntet auch eine Sauce aus veganen Alternativprodukten zaubern (veganer Frischkäse, veganer Joghurt, veganer Schmand). Ein Pesto eignet sich auch ganz prima als Sauce. Hierfür kann ich euch zum Beispiel mein Tomaten-Minz Pesto empfehlen. Eine Gemüsepaste, wie man sie häufig als Brotaufstrich verwendet, kann ich mir als Topping allerdings auch gut vorstellen.

Rotkohl: Ich hatte noch etwas frischen Rotkohl über und habe mich deshalb für diese Füllung entschieden. Weißkraut, geraspelter Kohlrabi, verschiedene Salatsorten oder sogar Lauch eignen sich natürlich auch für die Füllung. Manche der Gemüse-/ Kohlsorten müssten dann, bevor sie in die Kartoffel wandern, etwas angebraten werden!

Kichererbsen: Ich mag Kichererbsen sehr gerne und finde sie in Kombination mit dem Rotkohl sehr lecker. Natürlich könntet ihr auch verschiedene Bohnen, Erbsen oder Mais verwenden.

Granatäpfel: Der Granatapfel zählt für mich zu meine absoluten Herbst-Lieblingen! Daher durfte er in dem Rezept nicht fehlen 🙂 Die leicht säuerliche Note bringt eine tolle Geschmacksnote in die gefüllte Kartoffel mit ein. Anstelle der Granatapfelkerne könntet ihr auch Preiselbeeren, Aroniabeeren, Berberitzen oder andere Früchte eurer Wahl verwenden!

Wer möchte kann die Kartoffel nach dem Füllen noch einmal kurz in den Ofen geben. Ich bin wirklich begeistert von diesen gefüllten Süßkartoffeln. Generell ziehe ich, aufgrund des außergewöhnlichen Geschmackes und der tollen Größe, die Süßkartoffeln den normalen Kartoffeln vor. Wenn dann auch noch solch eine tolle und variable Füllung dazu kommt ist mein schnelles und leckeres Abendessen für mich gesichert 🙂 Wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren des Rezeptes, ich bin gespannt welche Füllungen und Kreationen ihr euch einfallen lasst!

Eure Fabienne 

Gefüllte Süßkartoffel oder Kumpir glutenfrei

Gefüllte Süßkartoffel oder Kumpir glutenfrei

Gefüllte Süßkartoffel - Kumpir glutenfrei


Gefüllte Süßkartoffel

Für 2 Personen

 

Zutaten:

  • 2 Süßkartoffeln
  •  100 g Beluga Linsen
  • 1-2 TL Brühpulver
  • 30-40 g Kichererbsen
  • Etwa 50 g geraspelter Rotkohl
  • Kerne eines Granatapfels
  • Saft und Schale einer Limette
  • Handvoll frische Minze
  • Schuss Orangensaft
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Kreuzkümmel nach Bedarf

Kräutersauce:

  • 100 g Frischkäse (in meiner Version: laktosefrei)
  • 60 g Schmand (in meiner Version: laktosefrei)
  • 130 g Joghurt (in meiner Version: laktosefrei)
  • Schuss Essig
  • 1 Knobizehe
  • Frische Kräuter nach Bedarf (in meiner Version: Kresse, Sauerampfer, Zitronenverbene, Rosmarin, Estragon)
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf

 

Zubereitung:

  1. Der Ofen wird vorgeheizt auf 180 Grad Ober- und Unterhitze.
  2. Die Süßkartoffeln waschen, vorsichtig etwas abbürsten (falls noch Erde an der Schale ist) und in der Mitte einschneiden. Das Einschneiden erleichtert das spätere Öffnen der Kartoffel. Die Kartoffeln werden auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech etwa 45-60 Minuten weich gebacken. Je nach Größe der Kartoffel kann dieser Schritt gegebenenfalls kürzer oder länger dauern.
  3. Die Linsen werden in der Brühe weich gekocht. Anschließend abgießen und leicht abkühlen lassen.
  4. Die gekochten Linsen werden mit der gezupften Minze, den Gewürzen, Saft und Schale der Limette sowie dem Schuss Orangensaft vermengt, sodass ein lauwarmer Linsensalat entsteht.
  5. Der Rotkohl wird fein gerieben. Er kann entweder roh in die Kartoffel gefüllt werden oder er wird in heißem Wasser etwa 5-10 Minuten blanchiert.
  6. Die fertig gebackene Süßkartoffel wird vorsichtig in der Mitte aufgebrochen, sodass sie gefüllt werden kann. 
  7. Der Linsensalat, die Kichererbsen, Granatapfelkerne sowie der geriebene Rotkohl werden in der Süßkartoffel verteilt.
  8. Darüber wird ein Klecks der Kräutersauce gegeben.

Kräutersauce:

  1. Die frischen Kräuter und die Knoblauchzehe werden klein gehackt. 
  2. Frischkäse, Schmand und Joghurt werden verrührt.
  3. Dazu kommen die gehackten Kräuter, der Knoblauch und der Schuss Essig. 

 

Hinweis:

glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezepte, nussfreies Rezept, sojafreies Rezept, zuckerfreies Rezept, Rezept ohne Sellerie

Hinweise für Rezeptvariationen findet Ihr im Blogpost!


English version:

Filled sweet potatoe

 

Ingredients:

  • 2 sweet potatoes
  •  100 g dark lentils
  • 1-2 TL vegetable stock 
  • 30-40 g chickpeas
  • 50 g red cabbage 
  • 1 pomegranate
  • 1 lime (juice and zest)
  • few leaves fresh mint
  • a sip of orangejuice
  • salt, pepper, paprika and cumin

 

Dip:

  • 100 g cream cheese
  • 60 g sour cream
  • 130 g yoghurt
  • a sip of vinegar
  • 1 clove of garlic
  • fresh herbs: garden sorrel, rosemary, tarragon, lemon beebrush, garden cress
  • salt and pepper

 

Instructions:

  1. Preheat the oven to 160 degrees. 
  2. Wash the sweet potatoe and cut them in the middle. The sweet potatoes are baked for about 45-60 minutes on a baking sheet of baking paper. 
  3. The lentils are boiled softly in the vegetable broth. Then drain and allow to cool slightly. 
  4. Mix the cooked lentils with the fresh mint, spices, lime juice and orangejuice. 
  5. Grate the red cabbage. It can either be filled raw in the sweet potatoe or blanched in hot water for about 5-10 minutes. 
  6. The baked sweet potatoe is carefully broken in the middle. Now it can be filled. 
  7. The potatoe is filled with the lentil mixture, chickpeas, seeds of pomegranate and grated red cabbage. 
  8. At the end the potatoe is garnish with the fresh cream dip. 

 

Dip:

  1. The fresh herbs are chopped. 
  2. Cream cheese, sour cream and yoghurt are mixed. 
  3. Mix the cream dip with the fresh herbs, vinegar and some spices. 

 


Fragen, Wünsche, Anregungen?