award
Aus dem Alltag

Der Food Blog Award 2016 – Meine Eindrücke

Ich berichte euch über meine vier ereignisreichen Tage in Berlin, die ich im Rahmen des diesjährigen Food Blog Awards dort verbracht habe. 

 

Wie manch einer von euch sicher über meine sozialen Netzwerke mitbekommen hat, war ich letzte Woche vier Tage in Berlin. Denn ich war unter den Top 3 Nominierten für den besten Newcomer Blog 2016 und hatte deshalb das Privileg nach Berlin zur Preisverleihung zu reisen. Es standen vier ereignisreiche Tage auf dem Programm, so viel kann ich euch versichern. Vom Pralinen herstellen im KaDeWe, über den Einblick hinter die Kulissen von Kahla Porzellan und einer Sightseeing Tour inklusive Essen im Gourmetliner – ich berichte euch über meine Highlights!

Bereits meine Anreise hat sich als sehr amüsant und lustig herausgestellt. Ich bin nämlich gemeinsam mit Mara von maraswunderland.de angereist, sie war in der Kategorie Bester Backblog ebenfalls unter den Top 3 Nominierten. Gemeinsam haben wir uns also von Frankfurt aus Richtung Berlin begeben. In meinem Hotelzimmer angekommen (wir wurden im Grand Hyatt Berlin untergebracht) musste ich erst einmal jeden einzelnen Zentimeter des Zimmers genaustens unter die Lupe nehmen. Hier ein Knöpfchen, da ein Schränkchen und dann der Knaller: Ein Bad mit zwei Eingängen 😀 Ich bin erst einmal freudig in diesem Zimmer herumgetanzt. Im nächsten Augenblick sind mir auch schon die vielen liebevoll gepackten Taschen der Sponsoren aufgefallen. Sooo viele Geschenke! Ich war sofort geplättet. Wer meine Instagram Stories schaut, wird das gemerkt haben haha.

foodblogaward_3

 

Zwei Tage volles Programm

Freitags wurden wir mit einem großen Cityliner Bus abgeholt und zum KaDeWe chauffiert. Dort gab es neben einer Führung durch die dekadente und riesige Food-Etage auch einen kleinen Workshop bei der Confiserie Lauenstein. Wir haben einen Einblick in die liebevolle Kleinarbeit der Pralinen-Herstellung erhalten, durften jede Menge Köstlichkeiten probieren und letztendlich sogar selbst einige Pralinen machen. Ich bin ja für solch ganz feine Arbeiten eher ungeeignet, erst recht wenn es vor Schokolade nur so wimmelt und ich am liebsten alles sofort essen möchte. Meine selbstgemachten Pralinenexemplare (ich erspare euch den Anblick) waren deshalb nicht sonderlich schön, aber immerhin mit Liebe gemacht 😀 Ich habe sie an meine Mama und meinen Lieblingsmensch verschenkt. 

foodblogaward_4

foodblogaward_2

Nach unserem Aufenthalt im KaDeWe ging es weiter zu Kahla Porzellan in den Flagship Store. Dort durften wir ein bisschen hinter die Kulissen schauen und haben eine Menge über die einzelnen Arbeitsschritte der Porzellan-Herstellung gelernt. Für mich war es super interessant, die einzelnen Gedankengänge der Produktdesigner etwas erläutert zu bekommen. Man kann sich als Laie oftmals nicht vorstellen, wie viele Arbeitsschritte es erfordert bis eine grobe Idee so umgesetzt wird, dass ein fertiges Produkt im Regal steht. Wirklich spannend! 

foodblogaward_6

foodblogaward_5

Nach einer kurzen Verschnaufpause im Hotel ging es dann zum Abendessen der besonderen Art. Wir wurden mit einem so genannten GourmetLiner durch Berlin kutschiert und bekamen, während wir die Sehenswürdigkeiten im Vorbeifahren betrachtet haben, unser Abendessen im Bus serviert. Vor dieser Fahrt hat es mir ehrlicherweise etwas gegraut. Ich bin kein großer Bus-Fahrer, ganz im Gegenteil, ich bekomme schnell ein flaues Gefühl im Bauch wenn ich längere Strecken mit dem Bus zurück lege. Dann auch noch das Thema „Kann ich alles essen?“, ihr wisst ja wie das als Allergiker ist! Ich war allerdings positiv überrascht. Es gab vegetarische / vegane Alternativen und man hat mir versichert, dass meine Hauptallergene nicht im Essen enthalten seien. Highlight war für mich die Hauptspeise mit Rote-Beete Maultaschen, die glutenfrei und vegetarisch waren. Wirklich lecker! Nachdem meine liebe Mara mit mir den Platz getauscht hat, damit ich in Fahrtrichtung sitzen konnte, hat sich mein flaues Gefühl im Magen dann auch wieder vom Acker gemacht 🙂

Samstags waren wir bei Warenhaus Küchen. Dort konnte man in lockerer Atmosphäre netzwerken, zwischendurch immer einige Kleinigkeiten essen und einfach den Tag genießen. Wer wollte, konnte in kleinen Teams an einer Art Koch-Wettbewerb teilnehmen. Ich habe mich ausnahmsweise mal vor dem Kochen gedrückt und lieber die tollen Ergebnisse meiner lieben Blogger-Kollegen betrachtet hihi. Außerdem haben wir vom Melitta-Barista Timon einige interessante Fakten rund um die Kaffeebohne und eine passende Kaffeeröstung gelernt. 

foodblogaward_7

 

Die Preisverleihung

Wieder im Hotel angekommen, ist die Preisverleihung immer näher gerückt. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich nicht nervös war. Natürlich war ich das! Gezittert habe ich regelrecht haha. Doch das Zittern hat sich gelohnt, denn ich habe in der Kategorie Bester Newcomer Blog den ersten Platz gemacht und bin immer noch stolz wie Bolle! In typischer Fabienne-Manier sind natürlich alle Dämme gebrochen und mir kamen bei der Verkündung die Tränen. Was soll ich sagen, ich habe mich einfach tierisch gefreut! 

foodblogaward_1

  1. Platz „Bester Newcomer Blog“ 2016

 

Gestresst aber glücklich

Den Abend habe ich dann mit drei lieben Blogger-Kolleginnen ausklingen lassen. Während ich danach zurück zu meinem Zimmer marschiert bin, stellte sich mir so langsam aber sicher die Frage wie ich die ganzen Goodies und Sponsorengeschenke bloß nach Hause transportieren soll? Innerlich habe ich gejubelt, dass ich nicht mit dem Flugzeug angereist bin. Ich bin ein äußerst chaotischer Kofferpacker, meist fehlt mir dafür auch die Geduld. Ich kam also nachts um 2 Uhr auf meinem Zimmer an, wusste, dass der Wecker in wenigen Stunden klingelt und stand vor super vielen Tüten, die verstaut werden wollten. Nun hatten uns die Organisatoren die Möglichkeit gegeben, alles per Post nach Hause zu schicken. Aber ich habe mich so über all die Dinge gefreut, dass ich sie alle direkt selbst mit nach Hause nehmen wollte. Die Sturrheit hat also wiedermal gesiegt. Vor lauter Aufregung über meinen ersten Platz, war an Schlaf ohnehin nicht zu denken. Nach etwa 1 Stunde hatte ich alles halbwegs sicher verstaut. Die Gewinner hatten von der Firma Victorinox freundlicherweise einen Koffer geschenkt bekommen. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass er umgehend zum Einsatz kam! Ohne diesen zweiten Koffer hätte ich wahrscheinlich wirklich auf das Angebot mit dem nach Hause schicken zurück gegriffen. Aber so habe ich mich mit zwei vollen Koffern, einem Rucksack, einer Kameratasche und einem Stoffbeutel auf den Weg nach Hause gemacht. 

 

Mein Resümee

Wie ihr ja wahrscheinlich wisst, bin ich vor Reisen oder dem generellen Thema „Auswärts essen“ mit meinen Allergien und Unverträglichkeiten immer gestresst und auch besorgt. Ich verreise grundsätzlich nicht ohne eine Menge Snacks, Kleinigkeiten, trockenes Brot usw. All das, was sich auch ohne Kühlschrank gut aufbewahren lässt. So ging es mir also auch diesmal, die eine Hälfte des Koffers war voll mit Kleidung und die andere hat das Essen beinhaltet. Und ja, ich weiß! Es ist der FOOD-Blog Award, es ist ein Event voller Foodies. Aber trotzdem, das bedeutet ja nicht, dass ich alles essen kann. Hierbei muss ich klar stellen, dass ich alle Unverträglichkeiten vorab an das Team vom Food-Blog-Award weitergegeben habe und sie über die gesamten vier Tage sehr bemüht waren, das Thema ernst zu nehmen und etwas geeignetes für mich zu finden. Dafür bin ich sehr dankbar und das weiß ich wirklich zu schätzen! Besonders am Abend der Preisverleihung habe ich am Buffet zuschlagen können. Nicht nur, dass überall Schilder mit enthaltenen Allergenen standen, das Personal konnte mich über die Inhaltsstoffe informieren und es gab sogar glutenfreies und laktosefreies Brot für mich! Damit konnte der gewonnene Preis dann auch gebührend und ohne Sorgen beim Essen gefeiert werden 🙂 Also, an dieser Stelle nochmal das Dankeschön an das Team vom Food-Blog-Award! Außerdem möchte ich mich bei den vielen Sponsoren und Partnern bedanken, ohne die das Event so hätte nicht stattfinden können. Dazu zählen Kahla Porzellan, Dole, Tropicai, Confiserie Lauenstein, RAUCH, Hans Freitag, AllYouNeedFresh, BWT, Victorinox, Amazin Prunes, Melitta Kaffee, Warendorf Küchen, Grand Hyatt Berlin, Weinland Mosel, Kochblog Radio und Dr. C. Soldan!

Mir haben die vier Tage Berlin super gefallen! Ich bin gerne in dieser Stadt, das habe ich bei dem Trip wieder gemerkt. Außerdem durfte ich viele tolle Blogger-Kollegen kennenlernen und spannende Erfahrungen sammeln. Nächstes Jahr geht es dann mit den anderen Gewinnern nach Dubai! Ui, ich bin schon suuuper gespannt auf diese Reise 🙂 Natürlich werde ich euch über meine sozialen Plattformen dann auch diverse Einblicke geben! Bis dahin freue ich mich einfach über die gesammelten Eindrücke, neu entwickelten Freundschaften und natürlich über meinen Award! Ich hoffe euch hat der kleine Einblick gefallen 🙂

Eure Fabienne 

Kommentare (2)

  • Das klingt super spannend! Ich habe auch erst seit kurzem einen Food Blog und bin von Deinem Blog echt beeindruckt! Herzlichen Glückwunsch zum Preis für den besten Newcomer Blog 🙂
    Vielleicht magst Du ja mal bei mir vorbeischauen! Würde mich freuen 🙂 http://waskocheichheute.tips

    Antworten
    • Liebe Krissi,

      vielen Dank für das schöne Kompliment! Dein Rezept für die goldene Milch werde ich ganz bald ausprobieren 🙂 Einfach perfekt für das herbstliche Wetter! Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß & Erfolg beim Bloggen. Alles Liebe, Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?