glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Gesunde Macarons raw & glutenfrei

Heute interpretiere ich den französischen Klassiker völlig neu! Ich serviere euch Macarons, allerdings glutenfrei, raw, zuckerfrei und vegan! 

 

Wer kennt sie nicht, die kleinen, bunten, hübsch anzusehenden Macarons, die in so ziemlich jeder französischen Bäckerei, Patisserie oder auch in Supermärkten zu finden sind? Mittlerweile gibt es sie auch hierzulande gefühlt an jeder Straßenecke zu kaufen. Ich muss zugeben, dass ich schon einige Male versucht habe die „originalen“ Macarons selbst zu machen. Jedes Mal bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass meine Nerven für dieses Gebäck einfach nicht gemacht sind 😀 Einmal haben sie tatsächlich! mal funktioniert, also habe ich mir penibel jeden Schritt aufgelistet, damit ich sie beim nächsten Mal wieder exakt so zubereiten kann. Und was war dann beim nächsten Mal? Richtig, sie haben wieder nicht geklappt! Man könnte also fast schon von einem persönlichen Macaron-Trauma sprechen 😀 

Rohkost Macarons ohne Zucker

Nun habt ihr vielleicht mitbekommen, dass ich in den letzten Wochen immer mal einen Ausflug in die Rohkost-Küche gemacht habe, zuletzt bei einem Rohkost Käsekuchen in der Winteredition! Durch Zufall ist mir neulich in einem meiner dutzenden Kochbücher dann ein Rezept für Rohkost Macarons in die Hände gefallen. Sofort erinnerte ich mich an das Desaster meiner originalen Macarons und war natürlich Feuer & Flamme für diese neuartige Interpretation dieser kleinen Teilchen. Denn die Hoffnung war groß, dass ich nun doch noch zu selbstgemachten Macarons komme, auch wenn sie, natürlich, anders schmecken als das Original! 

Wer von euch noch mehr vegane Naschereien entdecken möchte, der kann mal hier auf dem Blog von Otto Versand vorbeischauen. Mein Rezept der Macarons ist mit vielen weiteren veganen Nasch-Rezepten dort vertreten 🙂

Vergleichbar mit dem Original? 

Denn diesen Punkt möchte ich hervorheben: Man kann sie geschmacklich, logischerweise, nicht mit den originalen französischen Macarons vergleichen. Die Originalen werden mit einer luftigen Creme (meist auf Sahnebasis) gefüllt und der „Keks“ besteht aus einer Baisermasse! In meiner Version werden die Teilchen mit einer Fruchtmasse auf Chia-Basis gefüllt und die Masse besteht primär aus Kokosraspeln und Kokosmilch. Es sind also grundverschiedene Herangehensweisen! Die Optik erinnert lediglich an Macarons. Aber das tut dem Geschmack dieser kleinen Rohkost Teilchen absolut keinen Abbruch. Denn wir können mit diesem Rezept eine gesündere, modernere und irgendwie auch abgefahrenere Version der „Macarons“ probieren 🙂 Klingt gut, oder? 

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Cashewmuß: Ihr könnt das Cashewmuß auch durch Mandelmuß, Haselnussmuß, Erdnussmuß oder ein anderes Nussmuß eurer Wahl ersetzen.
  • Reissirup: Anstelle des Reissirups kann auch Agavendicksaft oder Ahornsirup verwendet werden. Vorsicht: Aufgrund der industriellen Verarbeitung sieht jedoch nicht jeder Rohköstler den Agavendicksaft als geeignetes Süßungsmittel an. Oftmals wird stattdessen auf die Fruchtsüße der Dattel (in Form von Paste) gesetzt. Ich habe jedoch auch etliche Rezepte mit Agavendicksaft oder Ahornsirup gesehen. Und da ich aufgrund meiner Dattelallergie auf eine Dattelpaste ohnehin nicht zurückgreifen konnte, war der Reissirup für mich eine gute Lösung!
  • Zitronenabrieb: Die Zitrone sorgt für eine angenehme Frische. Man könnte sie auch durch Limette, Grapefruit oder eine andere Bio-Zitrusfrucht ersetzen.
  • Erdbeeren: Ich habe für die Füllung tiefgekühlte Erdbeeren verwenden, da mir die geschmackliche Kombination mit Kokos und Zitrone sehr gut gefällt. Ihr könnt jegliche Früchte eurer Wahl verwenden!

Geschmacklich sind diese kleinen Rohkost-„Macarons“ wirklich mal etwas anderes wie ich finde. Gerade wenn man nicht tagtäglich mit der Rohkost-Ernährung zu tun hat! Ich bin ja bei solchen Food-Trends immer vorsichtig, gleichzeitig aber auch neugierig. Versteht mich nicht falsch, es wird hier nicht demnächst dutzende Rohkost-Rezepte geben! Aber so ab und an wage ich vielleicht mal einen Ausflug in diese Art der Küche! 

So, nun aber mal genug der Worte! Ich bin begeistert von diesem Rezept, weil ich es mag neue Geschmäcker, Komponenten und Zubereitungsmöglichkeiten in der Küche kennen zu lernen und diese „Macarons“ sind einfach mal etwas anderes! Aber probiert sie doch einfach selbst mal aus und macht euch ein eigenes Bild 🙂

Eure Fabienne 

Rohkost Macarons, glutenfrei und ohne Zucker

Rohkost Macarons, glutenfrei, vegan

 

newsletter

 

Rohkost Macarons
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
4 hr
Total Time
5 hr
Prep Time
30 min
Cook Time
4 hr
Total Time
5 hr
Zutaten für circa 20 Macarons
"Kekse"
  1. 200 g Kokosraspel
  2. 100 g Kokosmehl
  3. 120 g Cashewmuß
  4. 40 g gem. Cashewkerne
  5. 300 ml Kokosmilch
  6. 60 g Reissirup
  7. Abrieb 1 Bio Zitrone
Füllung
  1. 200 g TK Erdbeeren
  2. 7 EL Reissirup
  3. Mark einer Vanilleschote
  4. 70 Gramm Chiasamen
Zubereitung
"Kekse"
  1. Die Kokosraspeln mit Kokosmehl und gemahlenen Cashewkernen vermengen.
  2. Das Cashewmuß mit der Kokosmilch und dem Reissirup verrühren.
  3. Die Kokosmilch-Mischung zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Handrührgerät gut vermengen.
  4. Mit feuchten Händen kleine Kugeln aus dem Teig formen, die oben und unten etwas flach gedrückt / geformt werden.
  5. Die Kugeln entweder in einem Dörrautomat (circa 4 Stunden bei 42 Grad) oder im Ofen trocknen. Für die Ofen-Variante: Die Kugeln auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und bei leicht geöffneter Ofentür (am besten einen Holzkochlöffel in die Tür stecken) bei 50 Grad Umluft trocknen lassen.
  6. Die Kekse sind fertig, wenn sie außen leicht gerissen und gut getrocknet sind. Je nach Ofen und Trocknungsmethode kann das mehr oder weniger Zeit erfordern.
  7. Mit einem scharfen Messer werden die Kekse anschließend vorsichtig in jeweils zwei Hälften geschnitten.
Füllung
  1. Die Erdbeeren auftauen lassen und anschließend pürieren. Dazu das Vanillemark und den Reissirup geben.
  2. Die Chiasamen leicht mit einem Mörser zerstoßen und anschließend unter die Erdbeermasse rühren.
  3. Die Füllung sollte etwa 1 Stunde quellen, damit sie schön stabil wird.
  4. Je einen Kleks der Füllung mittig auf einen der Kekse geben, einen zweiten Keks darauf legen und leicht zusammendrücken.
  5. Hinweis: Die Macarons am Besten gleich genießen & dafür lieber eine kleinere Portion zubereiten!
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, veganes Rezept, Rohkost Rezept, zuckerfreies Rezept, sojafreies Rezept, laktosefreies Rezept, eifreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogpost!
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (4)

  • Liebe Fabienne,

    das sieht ja extrem köstlich aus! Und vor allem so farbenfroh. 🙂

    Vielen Dank für das schöne Rezept.

    Liebe Grüße,
    Jule von Der Veg ist das Ziel
    http://dervegistdasziel.de

    Antworten
    • Liebe Jule,

      es freut mich, dass die Macarons dir gefallen 🙂

      Vielen Dank für das schöne Feedback!

      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Was für ein tolles Rezept!!!! Danke für die Inspiration 🙂
    Liebe Grüße von Coco
    http://simplycocolicious.health.blog

    Antworten
    • Sehr gerne, liebe Coco! Freut mich, dass es dir gefällt 🙂
      Viele Grüße, Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?