fructosearm glutenfrei laktosefrei sojafrei zuckerfrei

Cloud Bread: Glutenfreies Low-Carb Fladenbrot

Ich zeige euch eine gesunde und gleichzeitig glutenfreie Brot-Alternative! Lediglich zwei Hauptzutaten sind notwendig, um die glutenfreien Low-Carb Fladenbrote zu backen 🙂

 

Heute komme ich wieder mit einem gesunden & irgendwie auch abgefahrenem Rezept um die Ecke. Bei Pinterest bin ich in den letzten Wochen immer wieder über dieses „Brot“ gestolpert & wollte es schon länger unbedingt ausprobieren. Passend zu dem noch sehr frischen neuen Jahr & den damit einhergehenden (obligatorischen) Vorsätzen, erschien mir der Zeitpunkt als passend für eine gesunde Brot-Alternative! Also bekommt ihr es heute, das Rezept für meine Version des bekannten Cloud Bread 🙂

Das Besondere an dem Brot?

Für diese luftigen Fladenbrote braucht ihr lediglich zwei Hauptzutaten: Eier und Frischkäse! Dann noch etwas Backpulver, ein klein wenig Süße und die Gewürze eurer Wahl. Dann kann es auch schon mit dem Backen losgehen 🙂 Die Fladenbrote sind glutenfrei, Low-Carb und in meiner Version Milcheiweißfrei und ohne raffinierten Zucker! Seinen Namen hat das Cloud Bread durch seine luftig weiche Konsistenz, eben ganz wie ein Wölkchen 🙂 

glutenfreies low-carb Fladenbrot

Vergleichbar mit klassischem Brot?

Ich möchte erwähnen, dass man dieses „Brot“ nicht mit einem klassischen Brot vergleichen kann! Ehrlich gesagt frage ich mich auch vorher diese Bezeichnung eigentlich kommt. Denn für mich sind es kleine Fladenbrote oder auch weiche Pancakes. Das ist natürlich keinesfalls schlecht. Ich möchte diesen Punkt nur erwähnen, damit ihr wisst mit welchem Ergebnis ihr rechnen könnt. Aber in einem Punkt stimmt es mit dem klassischen Brot dann doch überein: Man kann es belegen mit allem was das Herz begehrt! Es schmeckt natürlich auch ohne Belag, kann als Beilage zu einem Hauptgericht verputzt oder in Stückchen geschnitten und kurz in der Pfanne gegrillt als Croutons zum Salat gegeben werden. Endlos viele Möglichkeiten, so viel kann ich euch versprechen 🙂

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Frischkäse: Ich wollte das Cloudy Bread ohne Milcheiweiß machen und habe deshalb veganen Frischkäse verwendet. Ihr könnt jeden Frischkäse eurer Wahl für das Rezept benutzen!
  • Kräuter / Gewürze: Je nachdem ob ihr die Fladen süß oder herzhaft belegen / verwenden wollt, könnt ihr die Gewürze dementsprechend anpassen. Ob Kräuter, Salz, Pfeffer oder auch Vanille, Tonkabohne und Zimt – nehmt einfach das Gewürz, worauf ihr Appetit habt.
  • Süßungsmittel: Es kommt nur eine ganz geringe Menge an Süße in den Teig. Was ihr dafür verwendet, bleibt euch überlassen. Ich habe mich für Reissirup entschieden.

Ich habe ja bereits erwähnt, dass bei solchen „Trend-Rezepten“ meine Neugier gerne mal geweckt wird. Das Cloud Bread ist einfach mal etwas völlig anderes und kann trotzdem verwendet werden wie ein klassisches Brot. Das gefällt mir 🙂 Ab und an werde ich in Zukunft gerne mal auf die klassische Scheibe Brot verzichten und mir stattdessen einen dieser luftig leichten Fladen zu Gemüte führen 🙂 Euch wünsche ich viel Freude mit dem Rezept und einen wunderbaren Sonntag!

glutenfreies low-carb Fladenbrot

Eure Fabienne 

Cloud Bread
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
15 min
Total Time
45 min
Prep Time
15 min
Cook Time
15 min
Total Time
45 min
Zutaten für circa 9 kleine Fladen
  1. 3 Eier
  2. 1/2 TL Backpulver
  3. 1 TL Reissirup
  4. 70 g Frischkäse (in meiner Version: vegan in der Sorte "Natur")
  5. Gegebenenfalls Kräuter oder Gewürze um die Fladen süß oder herzhaft zu backen (siehe unten)
Herzhafte Option
  1. 2 EL getrocknete Kräuter wie Oregano, Basilikum und Thymian
  2. Kräuter-Frischkäse (anstelle der Sorte "Natur)
  3. Salz und Pfeffer nach Bedarf
Süße Option
  1. Mark einer Vanilleschote
  2. Saft und Schale 1/2 Bio-Zitrone
  3. 1 TL Zimt
  4. Etwa 2 EL Süßungsmittel in Pulverform (beispielsweise Xylit, damit die Fladen süßer schmecken)
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Die Eier trennen.
  4. Die Eigelbe mit dem Frischkäse cremig rühren.
  5. Dazu das Süßungsmittel und das Backpulver geben und unterrühren.
  6. Je nachdem ob die Fladen süß oder herzhaft schmecken sollen Kräuter und Gewürze der Wahl hinzugeben.
  7. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  8. Den Eischnee vorsichtig unter die Eigelb-Frischkäse Masse heben und vermengen, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  9. Mit Hilfe zweier Esslöffel 8-9 Teigklekse (je nach Wunschgröße) mit ausreichend Abstand auf einem Backblech verteilen.
  10. Die Fladen circa 15-20 Minuten backen (je nach Größe)
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, nussfreies Rezept, caseinfreies Rezept, zuckerfreies Rezept, sojafreies Rezept, hefefreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogpost!
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (2)

  • Hast Du irgendwelche Ideen, ob man das Rezept komplett veganisieren könnte? Zumindest bei Nussmarkonen lässt sich Eiweiß ja sehr gut mit Aquafaba ersetzen. Was für Eigenschaften hat Eigelb denn? (Kenne das aufgrund von Allergien gar nicht.) Weißt Du, ob sich das irgendwie ersetzen lässt?

    Sehr schöner Blog übrigens, tolle Photos, sehr klares, übersichtliches Design bei den Rezepten!

    Antworten
    • Hallöchen 🙂
      Ich habe mir die Frage nach der kompletten veganen Version auch schon gestellt, kam aber noch nicht zum Ausprobieren. Du hast absolut recht, mit Aquafaba kann ich mir das Rezept gut vorstellen. Die Luftigkeit bekommen die Fladen denke ich auch primär durch den Eischnee. Das Eigelb macht sie wahrscheinlich trotzdem cremig. Ich würde um das Eigelb zu ersetzen, etwas mehr Frischkäse (vielleicht 30 Gramm) hinzugeben und mit Chia & etwas Wasser arbeiten (1 EL Chia und 3 EL Wasser quellen lassen).

      Vielleicht funktioniert das ganze ja auch „nur“ mit Eischnee bzw. Aquafaba. Das käme auf einen Versuch an.

      Ich hoffe es hilft dir etwas weiter! & vielen Dank für das schöne Kompliment zu meinem Blog 🙂

      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?