Aus dem Alltag

Glutenfreie Lebensmittel von Aldi Süd im Test

Mittlerweile gibt es beim Discounter Aldi immer mehr glutenfreie Produkte! Im Beitrag stelle ich euch das glutenfreie Angebot etwas genauer vor und berichte euch von meinen Erfahrungen mit den Produkten. 

 

Der heutige Beitrag ist aus einer ganz spontanen Idee heraus entstanden. Denn beim Discounter Aldi gibt es mittlerweile immer mehr glutenfreie Produkte. Erst seit kurzem wurde das Angebot durch dreierlei glutenfreie Kekse erweitert. Diese neue Produkterweiterung habe ich als Anlass genommen, um euch das glutenfreie Sortiment bei Aldi grundsätzlich etwas genauer vorzustellen! 

Manche der Produkte gibt es schon eine längere Zeit, andere wiederum eben erst seit Kurzem. Meines Wissens nach gibt es die Kekse und die Kuchen aktuell noch nicht flächendeckend in jeder Aldi Filiale. Ob die Produkte also dauerhaft in´s Standardsortiment kommen hängt von den Verkaufszahlen ab.

Dieser Beitrag ist denke ich besonders für die Neulinge der glutenfreien Ernährung unter euch eine Hilfe. Zu Beginn einer glutenfreien Ernährung sieht man ja manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Und Aldi hat im Verhältnis zu anderen glutenfreien Angeboten natürlich auch weitaus günstigere Preise. Daher ist eine Übersicht der glutenfreien Produkte für viele von euch hoffentlich hilfreich. Aber auch für diejenigen unter euch, die sich schon länger glutenfrei ernähren , beinhaltet dieser Beitrag vielleicht die eine oder andere Neuentdeckung. Also los geht´s 🙂 

Glutenfrei bei Aldi Süd oder Aldi Nord?

Als kleine Anmerkung: Ich beziehe mich in diesem Beitrag auf Aldi Süd. Ich weiß aber von einigen anderen Betroffenen, dass es die Produkte zum Großteil auch bei Aldi Nord gibt, jedoch sehen sie dort vom Design und der Verpackung etwas anders aus! Also trotzdem schön die Augen offen halten!

Welche glutenfreien Produkte gibt es bei Aldi?

  1. Glutenfreies Brot
  2. Glutenfreie Nudeln
  3. Glutenfreie Kekse
  4. Glutenfreie Mini-Kuchen / Törtchen

 


 

Glutenfreies Brot von Aldi

 

aldi_hoch_3

Das Brot gibt es in zwei verschiedenen Sorten, als helles Weißbrot und als kerniges Brot! Als Sesam-Allergiker fällt für mich das kernige Brot aufgrund des hohen Sesamanteils leider aus. Das Weißbrot vertrage ich (trotz möglichen Sesamspuren aufgrund des Verpackungsprozesses) recht gut! Auch beim Discounter Lidl gibt es glutenfreie Brote, allerdings in Form einer Backmischung. Hierzu habe ich bereits einen Testbericht veröffentlicht: Glutenfreie Brotbackmischung von Lidl im Test

Geschmack:

Geschmacklich finde ich das helle Brot eigentlich ganz gut. Jedoch ist es mir, im Vergleich zu anderen glutenfreien Broten, etwas zu trocken. Daher toaste ich es mir in der Regel! 

Preis:

Preislich zählt das Brot mit 2,19 € für 400 g zu den günstigeren glutenfreien frischen Broten.

Allergiehinweise:

Das Brot ist laktosefrei! Jedoch ist es durch die Zugabe von Sojaeiweißkonzentrag für Soja-Allergiker nicht geeignet. Außerdem enthält es Hefe und als Spurenhinweis wird Sesam aufgeführt! (Bei dem kernigen Brot ist Sesam als Hauptzutat enthalten.) Das Brot, welches es bei Aldi Nord zu kaufen gibt, enthält nach einer Neuerung der Rezeptur glutenfreie Weizenstärke. Da diese von vielen Betroffenen nicht vertragen wird, möchte ich diesen Punkt erwähnen! Es ist also wichtig, immer die Zutatenliste zu prüfen, auch wenn man das Produkt schon mehrfach gekauft hat. 

 

Zutaten und Nährwerttabelle (helles Weißbrot):

Wasser, Maisstärke (32%), Reismehl (9%), Sojaeiweißkonzentrat, Verdickungmittel (Xanthan, Hydroxypropylmethylcellulose), Zucker, Rapsöl, Hefe, Flohsamenschalen, Salz, getrockneter Reissauerteig, Traubenzucker, geröstete Linsen gemahlen, Säureregulator Natriumacetate. Kann Spuren von Sesam enthalten!

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Brennwert 911 kJ/ 216 kcal  
Fett 2,5 g
Davon gesättigte Fettsäuren 0,2 g
Kohlenhydrate 40,0 g
Davon Zucker 4,1 g
Eiweiß 5,8 g
Salz 1,30 g

 

Zutaten und Nährwerttabelle (kerniges Brot):

Wasser, Maisstärke (30%), Reismehl (8%), Sesam (7%), Sojaeiweißkonzentrat, Verdickungsmittel (Xanthan, Hydroxypropylmethylcellulose), Leinsamen (3%), Zucker, Rapsöl, Hefe, Flohsamenschalen, Salz, getrockneter Reissauerteig, Traubenzucker, Karamellsirup, Maltodextrine, geröstete Linsen gemahlen, Säureregulator Natriumacetate. 

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Brennwert 1109 kJ/ 263 kcal  
Fett 5,0 g
Davon gesättigte Fettsäuren 0,6 g
Kohlenhydrate 45,0 g
Davon Zucker 2,0 g
Eiweiß 6,3 g
Salz 1,30 g

 


 

Glutenfreie Nudeln von Aldi

 

aldi_hoch_2

Es gibt drei, wahrscheinlich die für uns klassischsten, Nudelsorten: Spaghetti, Penne und Fussili! Ich bin ja ein absoluter Nudelfreak und habe (nein das ist kein Scherz!) circa 42 glutenfreie Nudelpackungen zu Hause. Aufgrund von vielen verschieden Messen, Produkttests, Auslandsbesuchen und meiner stark ausgeprägten Neugier auf neue glutenfreie Leckereien, haben sich diese Massen an Nudeln angesammelt. Und trotz dieser Menge kann ich sagen: Die Nudeln von Aldi sind (gemeinsam mit den glutenfreien Nudeln von Lidl) die wohl günstigsten in meinem Schrank! Aber zurück zum Thema. Das erste was mir aufgefallen ist war die Größe der Penne- und Fussili Nudeln. Ich kenne das ja mittlerweile von frei von Produkten, meistens sind sie deutlich kleiner als die „normalen“ Produkte. Und das trifft nicht nur auf Nudeln, sondern auch auf Brote, Brötchen, Kekse oder Törtchen zu! Man muss aber auch sagen, dass es auch einige normal große Nudelsorten gibt. Das habe ich besonders bei Produkten aus dem Ausland festgestellt. Die Aldi Nudeln sind jedenfalls deutlich kleiner als das Original. Das ändert zwar nicht wirklich etwas am Geschmack, aber an der Konsistenz und dem Ess- & Kochverhalten ändert diese Tatsache schon etwas, wie ich finde! 

Geschmack:

Geschmacklich mag ich die Nudeln ganz gerne. Sie bestehen aus Mais- und Kichererbsenmehl, haben durch den hohen Maisanteil daher auch eine intensive dunkelgelbe Farbe. Zwei Dinge sind mir aufgefallen: 1. Die Nudeln schmecken hervorragend warm, frisch nach dem Kochen. Aber als Nudelsalat oder am nächsten Tag aufgewärmt finde ich sie schwierig, da sie sehr fest und trocken werden. 2. Beim Kochen tritt, im Vergleich zu anderen glutenfreien Nudeln, recht viel Stärke aus den Nudeln aus. 

Preis:

Mit 1,39 € für 500 Gramm zählen die glutenfreien Nudeln von Aldi definitiv zu den günstigsten glutenfreien Nudeln! 

Allergiehinweise:

Die Nudeln bestehen aus Maismehl und Kichererbsenmehl sowie Mono- und Diglyceride aus Speisefettsäuren als Emulgaroten. Spuren von Ei sind allerdings möglich!

 

Zutaten und Nährwerttabelle:

Die Zutaten und Nährwerte sind bei allen drei Nudelsorten gleich!

Maismehl, Kichererbsenmehl, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren. Kann Spuren von Ei enthalten!

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Brennwert 1558 kJ/ 368 kcal
Fett 2,4 g
Davon gesättigte Fettsäuren 0,6 g
Kohlenhydrate 79,0 g
Davon Zucker 1,2 g
Eiweiß 6,4 g
Salz <0,01 g

 


 

Glutenfreie Kekse und Gebäck von Aldi

 

aldi_quer_1

Die glutenfreien Kekse gibt es erst seit kurzem bei Aldi. Es gibt drei verschiedene Sorten: Butterkekse mit Aprikosen, Schoko-Waffelgebäck mit Haselnüssen und Schokokekse mit Vollmilch. An dieser Stelle kann ich euch keine persönliche Geschmackserfahrung mit auf den Weg geben. Denn wie ihr beim Lesen der Sorten vielleicht schon gemerkt habt, sind die schokoladigen Kekse nicht laktosefrei! (Die Butterkekse konnte ich nicht probieren, da ich die Aprikose nicht vertrage) Ehrlich gesagt enttäuscht mich das sehr, da ich selbst unter einer Laktoseunverträglichkeit leide! Denn ich hatte mich riesig gefreut, als ich gesehen habe, dass Aldi glutenfreie Kekse mit in´s Sortiment aufnimmt. Ich bin ja so ein richtiges Krümelmonster, Kekse gehen für mich immer! Und seien wir mal ehrlich: Es gibt unzählige Anbieter von glutenfreien UND laktosefreien oder sogar veganen Keksen. Ich würde mir an dieser Stelle wirklich wünschen, dass Aldi in diesem Punkt noch nachzieht. Denn die Kekse sehen super lecker aus und, besonders das Schoko-Waffelgebäck erinnert mich an meine Kindheit (solche Kekse gab´s immer bei Omi :D). Das Brot kommt schließlich auch ohne Bestandteile aus Kuhmilch aus. Gut, nun ist das bei Brot auch häufig der Fall, aber trotzdem! Ich denke ihr wisst was ich meine. Günstige und leckere „frei von“ Kekse wären einfach ein wirklicher Mehrwert für Betroffene, wie ich finde. Aber da müssen wir uns wohl, zumindest bei Aldi, noch etwas in Geduld üben! 

Geschmack:

Wie gesagt, kann ich euch bei diesem Punkt keine persönliche Meinung geben. Mein Lieblingsmensch hat sich freundlicherweise zum Testen zur Verfügung gestellt. Sein Favorit waren die Butterkekse mit Aprikose, da sie sehr knusprig seien und einen typischen Keks-Geschmack hätten. Er fand allerdings alle 3 Sorten sehr lecker! Einen Unterschied zu glutenhaltigen Keksen hätte er nicht gschmeckt. 

Preis: 

Die Kekse kosten pro Packung 1,29 €. Die Butterkekse mit Aprikose enthalten 80 Gramm, das Schoko-Waffelgebäck mit Haselnüssen und die Schokokekse mit Vollmilch jeweils 100 Gramm. 

Allergiehinweise:

Die Kekse enthalten Molkenerzeugnis, Vollmilchpulver. Außerdem je nach Sorte auch Vollei, Sojalecithine und Haselnüsse. Die Butterkekse mit Aprikosen enthält laut Verpackungshinweis außerdem Alkohol!

 

Zutaten und Nährwerte Butterkekse mit Aprikosen:

Kartoffelstärke, 16% Butterreinfett, Zucker, Glukose-Fructose-Sirup, Reismehl, Maismehl, 6% Aprikosenpüree, Feuchthaltemittel Glycerin, Maisstärke, Vollei, Glukosesirup, Verdickungsmittel Pektine, Säuerungsmittel Citronensäure, Aroma, Speisesalz. Kann Spuren von Soja, Schalenfrüchten, Erdnüssen, Lupinen und Sesam enthalten. Verpackungshinweis: Enthält Alkohol!

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Brennwert 1943 kJ/ 458 kcal
Fett 19 g
Davon gesättigte Fettsäuren 12 g
Kohlenhydrate 72 g
Davon Zucker 27 g
Eiweiß 2,1 g
Salz 0, 31 g

 

Zutaten und Nährwerte Schokokekse mit Vollmilch:

Zucker, Maisstärke, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Maismehl, Sonnenblumenöl, Kakaomasse, Reisstärke, Vollei, Honig, Reismehl, Emulgator Sojalecithine, Backtriebmittel (Diphosphate, Natriumcarbonate), Speisesalz, Aroma. Produkt kann Spuren von Schalenfrüchten, Erdnüssen, Lupinen und Sesam enthalten. 

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Brennwert 2312 kJ/ 551 kcal
Fett 33 g
Davon gesättigte Fettsäuren 18 g
Kohlenhydrate 58 g
Davon Zucker 39 g
Eiweiß 5,6 g
Salz 0, 30 g

 

Zutaten & Nährwerttabelle Schoko-Waffelgebäck mit Haselnuss:

Zucker, Kartoffelstärke, Kakaobutter, Kokosfett, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Glukosesirup, Molkenerzeugnis, 3% Haselnüsse, Reisstärke, Maisstärke, 0,9 % fettarmes Kakaopulver, Emulgator Sojalecithine, Speisesalz, Backtriebmittel Natriumcarbonate, Farbstoff Ammonsulfit-Zuckerkulör, Aromen. Produkt kann Spuren von Eiern, anderen Schalenfrüchten, Erdnüssen, Lupinen und Sesam enthalten. 

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Brennwert 2355 kJ/ 566 kcal
Fett 36 g
Davon gesättigte Fettsäuren 25 g
Kohlenhydrate 55 g
Davon Zucker 37 g
Eiweiß 4,7 g
Salz 0, 23 g

 


 

Glutenfreie Törtchen / Kuchen von Aldi

 

aldi_hoch_1

Die Mini Kuchenstückchen gibt es ebenfalls in drei verschieden Sorten: Als Mini Zitronenkuchen, als MIni Schokoladen-Brownie und als Mini Schoko-Chip Muffins! Die glutenfreien Törtchen / Kuchen gibt es, soweit ich informiert bin, auch noch gar nicht lange im Dauersortiment. Ich erinnere mich daran, dass im letzten Sommer / Herbst einmal genau diese Produkte in den Wochenangeboten bei Aldi gab. Jetzt haben sie es also in das Dauersortiment geschafft. Aber leider auch hier wieder die Information: Alle drei Sorten der glutenfreien Kuchenstückchen sind nicht laktosefrei! Auch in diesem Punkt gibt es also keine persönlichen Geschmackserfahrungen mit euch zu teilen! Die Kuchenstückchen sind alle einzeln verpackt. Das produziert auf der einen Seite äußerst viel Müll, auf der anderen Seite ist es für viele wahrscheinlich ein praktischer Snack für die Handtasche oder den Rucksack. 

Geschmack: 

Auch hier war mein Freund die Testperson! Die Kuchenstückchen mit Zitrone haben ihn nicht ganz überzeugt, der Geschmack war ihm nicht „zitronig“ genug. Er fand sie jedoch sehr saftig. Auch die Brownies und Schoko-Chip Muffins fand er sehr saftig. Geschmacklich haben ihn die beiden Sorten auch überzeugt. Der Schoko-Brownie war dabei sein Favorit.

Preis:

Mit 2,99 € für 6 Kuchenstückchen zählt auch dieses Produkt (im Vergleich zu anderen Marken) zu der eher günstigen glutenfreien Alternative. 

Allergiehinweise: 

Alle drei Sorten sind nicht laktosefrei oder kuhmilcheiweißfrei! Außerdem enthalten sie Sojalecithine und zum Teil auch Vollei / Volleipulver. 

 

Zutaten & Nährwerttabelle Mini Kuchenstückchen Schoko-Chips Muffins:

Zucker, Rapsöl, Wasser, Kartoffelstärke, Maisstärke, Feuchthaltemittel Glyceride, Volleipulver, Kakaomasse, Magermilchpulver, modifizierte Stärke, Emulgator (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Sojalecithine), Inulin, Backtriebmittel (Diphosphate, Natriumcarbonate), Molkenerzeugnis, Kakaobutter, Stabilisator Xanthan, Säureregulator Citronensäure, Koservierungsstoff Kaliumsorbat, Speisesalz, Aroma. Eier aus Bodenhaltung. Produkt kann Spuren von Lupinen, Schalenfrüchten und Erdnüssen enthalten. 

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Brennwert 1771 kJ/ 424 kcal
Fett 22 g
Davon gesättigte Fettsäuren 3,2 g
Kohlenhydrate 54 g
Davon Zucker 26 g
Eiweiß 3,0 g
Salz 1,0 g

 

Zutaten & Nährwerttabelle Mini Kuchenstückchen Zitrone:

Zucker, Rapsöl, Wasser, Kartoffelstärke, Maisstärke, Feuchthaltemittel Glycerin, Volleipulver, Invertzuckersirup, Magermilchpulver, modifizierte Stärke, Emulgator (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), Inulin, Backtriebmittel (Disphosphate, Natriumcarbonate), Molkenerzeugnis, 0,4% Zitronenöl, Konservierungsstoff Kaliumsorbat, Stabilisator Xanthan, Säureregulator Citronensäure, Speisesalz. Eier aus Bodenhaltung. Produkt kann Spuren von Lupinen, Schalenfrüchten und Erdnüssen enthalten. 

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Brennwert 1741 kJ/ 416 kcal
Fett 21 g
Davon gesättigte Fettsäuren 2,2 g
Kohlenhydrate 56 g
Davon Zucker 29 g
Eiweiß 2,2 g
Salz 0,95 g

 

Zutaten & Nährwerttabelle Mini Kuchenstückchen Schoko-Brownies:

Zucker, Rapsöl, Wasser, Kartoffelstärke, Maisstärke, 5% fettarmes Kakaopulver, Feuchthaltemittel Glycerin, Glukosesirup, Volleipulver, Kakaomasse, Magermilchpulver, modifizierte Stärke, Emulgator (Mono- und Diglyceride von Speisefettäuren, Sojalecithine), Inulin, Backtriebmittel (Disphosphate, Natriumcarbonate), Molkenerzeugnis, Kakaobutter, Stabilisator Xanthan, Säureregulator Citronensäure, Konservierungsstoff Kaliumsorbat, Speisesalz, Aroma. Eier aus Bodenhaltung. Produkt kann Spuren von Lupinen, Schalenfrüchten und Erdnüssen enthalten.

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Brennwert 1757 kJ/ 421 kcal
Fett 22 g
Davon gesättigte Fettsäuren 3,6 g
Kohlenhydrate 52 g
Davon Zucker 29 g
Eiweiß 3,9 g
Salz 0,93 g

 

aldi_hoch_4

newsletter

Fazit:

Dann wären wir am Ende dieses Beitrages angekommen. Ich hoffe er hilft dem einen oder anderen von euch weiter. Testet euch am besten selbst durch die Produkte, die ihr vertragt 🙂 Ich hoffe, dass das Angebot stetig erweitert wird und besonders die Kombination von glutenfrei UND laktosefrei oder vegan noch mehr in den Supermarktregalen zu finden sein wird. Warten wir mal ab 🙂

Eure Fabienne

Kommentare (24)

  • Hallo bin etwas überfordert.meine beiden Jungs 19 u 21dürfen ab soforz keine glutenhaltige-und keine Milchprodukte.einer der Jungs sogar kein Ei und kein histamin
    Wer kann da helfen

    Antworten
    • Hallo Bobo,

      schau am besten mal in Shops wie foodoase.de, un-vertraeglich.de, und querfood.de vorbei. Dort gibt es ganz viele allergiefreundliche Produkte und über einen Allergiefilter kannst du dir beispielsweise auch histaminfreie und eifreie Lebensmittel anzeigen lassen.
      Ansonsten stöber dich gerne mal durch verschiedene Facebook-Gruppen, da gibt es immer tolle Ratschläge. Zöliakie Austausch ist eine der bekanntesten Gruppen. Dreht sich zwar primär um die glutenfreie Ernährung, aber auch hier lassen sich immer mal wieder gute Tipps für Multiallergiker finden. Auf meinem Blog sind alle Rezepte glutenfrei und laktosefrei und der Großteil davon ist auch eifrei oder vegan. Viele meiner Rezepte lassen sich außerdem noch zusätzlich in histaminfreie Versionen umwandeln.

      Ein guter Ernährungsberater kann an dieser Stelle außerdem auch sehr hilfreich sein, denn am Anfang sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich empfehle dir außerdem dich über Social Media (oder Foren) mit anderen Betroffenen auszutauschen.

      Solltest du Fragen zu bestimmten Produkten haben oder nicht wissen, was eine jeweilige Unverträglichkeit nun genau bedeutet, melde dich gerne. Auf meinem Blog gibt es beispielsweise eine Rubrik in der ich meine ultimativen glutenfreien Backtipps verrate, glutenfreie Bindemittel (für eifreie Rezepte) vorstelle oder generell auf die glutenfreie Ernährung und deren Bedeutung eingehe.
      http://freiknuspern.de/meine-12-tipps-fuer-glutenfreies-backen/
      http://freiknuspern.de/gluten-2/
      http://freiknuspern.de/bindemittel/

      Auf Blogs wie kochtrotz.de und pures-genießen.de findest du außerdem weitere Rezepte und Tipps für Multiallergiker.
      Melde dich bei Fragen jederzeit gerne 🙂

      Alles Gute!
      Fabienne

      Antworten
  • Liebe Leser, ich erlaube mir kurz hier meine Erfahrung als kleine Ergänzung zu den gf-Lebensmitteln mitzuteilen: Die meisten gf-Backwaren müssen für einen besseren Geschmack erst aufgebacken werden. Häufig nutze ich den Toaster dafür. Gerade in der Arbeit (Baguettes kann man halbieren und vierteln) geht das schneller. Dabei ist häufig ein Problem, dass Saaten und Körner verbrennen, wie auch z.B. Oliven im Brot. Man muss aber ohnehin immer einen Blick auf den Toaster haben, da anhand des großen Zuckeranteils alles gern verbrennen mag. Im Ofen sollte man auf Heißluft verzichten. Diese trocknet die Backwaren zusätzlich aus. Anhand der gf-Aldi-Kekse sieht man in der Zutatenliste schnell, dass der Geschmack aus Fett und Zucker gezaubert wird (ersten beiden Positionen). Die Butterkekse wurden mir geschenkt, aber ich musste nach nur einem Keks aufgeben. Zu süss und fettig – nicht mein Fall. Zugegebenermaßen habe ich den anderen gf-Aldi-Keksen keine Chance mehr gegeben. Allerdings positiv überrascht war ich über die Kuchenstücke. Selten, dass man ein saftiges gf-Produkt erhält. Die gf-Brötchen von Lidl finde ich geschmacklich näher am „Original“ im Vergleich zu den gf-Aldi-Brötchen. Bei Lidl gab es schon immer Maisnudeln. An dieser Stelle, Maisnudeln sind ein klassisches italiensiches Produkt und gab es schon immer. Wobei ich hier das Problem hatte, dass am Tag danach beim Aufwärmen in der Mikrowelle die Nudeln zu Brei zerfallen sind, wenn sich bereits Soße daran befand. Unübertroffen – wenn auch teuer – sind die gf-Nuedeln von Barilla. Die Italiener sind einfach die besseren Vorreiter in Sachen Geschmack und Glutenunverträglichkeit. Nach Rückfrage erwägt man bei Barilla übrigens Lasagneblätter. Alles in allem (ich könnte noch weiter schreiben) möchte ich abschließend sagen, dass fast alle fertigen gf-Produkte keinesfalls gesund oder gesünder sind als nicht glutenfreie. Es kann durchaus Vorkommen, dass man andere Probleme auf Grund der Ersatzprodukte bekommt. Auch das Geld spielt dabei eine große Rolle. Man sollte sich angewöhnen, gerade in der gf-Anfangsphase, immer die Zutatenliste im Supermarkt oder online zu checken und sich einfach darauf einstellen, dass sich jeder „neu-Zölli“ erst einmal durch den gf-Produktjungel wagen und dabei eigene Erfahrungen sammeln muss. Mir selbst hilft immer (auch ein wenig psyhologisch gesehen) einfach etwas zu Essen, dass kein Ersatzprodukt ist. Als Beispiel möchte ich asiatisches Essen nennen. PS: Tolle Seite!!!

    Antworten
  • Hallo, verkauft Aldi im Schwarzwald (Elzach) diese glutenfreie Produkte? WIr verbringen unsere Ferien dort so ich frage dass. Grüsse von Lilian

    Antworten
    • Hallo Lilian,

      soweit ich weiß sind bei Aldi Süd Nudeln und Brot derzeit überall erhältlich. Bei Kuchen und Keksen kann ich es leider nicht sagen! Mittlerweile gibt es übrigens auch glutenfreie Brötchen bei Aldi, also halte auch danach Ausschau 🙂

      Viele Grüße und einen schönen Urlaub!
      Fabienne

      Antworten
  • Hallo liebe Fabienne,
    Ich muss mich seit kurzem auch gf ernähren. Nun ist es so, das ich seit der gf einen Blähbauch bekommen habe, den ich vorher nicht hatte.
    Jetzt war ich in diversen Foren unterwegs, und jeder erzählte mir etwas anderes. Die einen sagen, ich soll erts mal komplett auf Brot verzichten, was ich aber nicht mag, die anderen sagen, ich sollte zuerst mal auf Laktose verzichten und dann heisst es, ich sollte auf Lebensmittel zurück greifen, die von Natur aus gf sind. Ich weiss das gehört jetzt gerade nicht zum Theam Brot von Aldi, aber ich habe jetzt die ganze Zeit morgens und abends das gf Brot von Lidl gegessen. Dann hat mir jemand aus einem gewissen Forum gesagt, das diese Brote viele Zusatzstoffe hätten, die man anfangs nicht so gut verträgen würde.
    Und das ich Brot selbst backen sollte. ich bin jetzt total verunsichert, was ich überhaupt noch essen soll.

    Ganz liebe Grüße
    Manuela

    Antworten
    • Hallo liebe Manuela,

      bitte entschuldige die späte Rückmeldung, ich war im Urlaub und komme jetzt zu einer Antwort. Ich weiß von anderen Zöliakie-Betroffenen, dass sie zu Beginn der Diagnose mit Laktose Probleme hatten. Ob das nun aber auch deine Beschwerden hervorruft, kann ich natürlich nicht sagen. Ich glaube es wäre wichtig, dass du selbst ein bisschen herum probierst und dir Notizen dazu machst, was Beschwerden hervorruft. Dann kannst du das vielleicht auch noch mal gezielt mit deinem Arzt oder einem Allergologen absprechen. Vielleicht ist die Umstellung nun am Anfang auch alles etwas aufwühlend für deinen Körper. Ich nehme an, du hast das „frisch“ Brot von Lidl gegessen und nicht die Backmischung für ein Brot verwendet oder? Denn das Frischbrot enthält tatsächlich sehr viele Zutaten. Ich persönlich vertrage dieses Brot auch nicht gut. Die Backmischung von Lidl kann ich dir allerdings sehr empfehlen, sie schmeckt super und es sind keine unnötigen Zutaten enthalten. Vielleicht ist es auch die Hefe die dir ein paar Probleme bereitet, daher teste dich doch mal mit einem Rezept ohne Hefe durch? Ich weiß von einigen Lesern, dass sie die Lidl Backmischung auch ohne Hefe, stattdessen mit Backpulver gebacken haben, das scheint gut zu funktionieren. Ich habe außerdem auch ein leckeres Quarkbrötchen mit Zimt auf dem Blog, welches ohne Hefe auskommt. Vielleicht wäre das auch etwas für dich! Hier mal der Link:http://freiknuspern.de/2016/06/12/quarkbroetchen-mit-zimt/

      Ich verstehe völlig, dass dich das alles etwas verunsichert, mir ging es am Anfang genauso! Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Daher wirklich mein Tipp mit dem Notizen schreiben, mir hat das sehr geholfen um nachzuvollziehen, wo ich Probleme hatte und wo nicht. So erhälst du nach einer Weile einen guten Überblick und hast gegebenenfalls auch Informationen für einen behandelnden Arzt sammeln können.

      Ich wünsche dir alles Gute, bei weiteren Fragen kannst du dich jederzeit melden. Ich hoffe die Antwort hilft dir erst mal weiter!

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Hallo Fabiene. Bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen und finde sie klasse. Mir hilft das sehr, da ich erst seit ein paar Tagen auf glutenfreie Ernährung umstellen musste. Werde Brot, Kekse und Kuchen bestimmt selbst testen. Mal schauen was A.di Nord so bietet.

    Antworten
    • Hallo Manu, herzlich Willkommen auf meinem Blog! 🙂 Schön, dass du da bist! Wenn du Fragen zu Rezepten oder glutenfreien Produkten hast kannst du dich gerne melden. Ich bin gespannt was du zu den Aldi Produkten sagst, soweit ich weiß hat Aldi Nord die gleichen Produkte im Sortiment (sie haben wohl nur eine etwas andere Verpackung). Viele Grüße, Fabienne

      Antworten
      • Leider ist es absolut nicht so, dass Aldi Nord dasselbe hätte. Es gibt bei uns zwar GF Brot (finde ich prima, sofern man rechtzeitig kommt, da es ab Mittag oft schon ausverkauft ist), aber die Kekse waren hier nur Anfang Mai in einer Sonderaktion im Angebot, sie gehören bislang nicht zum Sortiment und wurden seitdem auch noch nicht wieder angeboten. Die Minikuchen gibt es gar nicht, auch nicht angebotsweise, ebenso die GF Nudeln. Wobei mir letzteres von allen genannten Produkten am wenigsten fehlt. Nachfragen bei Aldi Nord haben nur Wischi-Waschi-Blabla-Antworten ergeben. Man lobt sich selbst und gibt nur kryptisch zu verstehen, dass man sich mit der Thematik beschäftige. 🙁

        Antworten
        • Liebe Patti,

          wie schade, dass du in den Aldi Nord Filialen bei vielen der Produkte nicht fündig wirst. Ich weiß es selbst nicht genau, da ich in keiner Aldi Nord Region wohne, hatte aber von einigen Lesern die Informationen bekommen. Vielleicht ändert sich die Situation auch wieder, ich hoffe es für dich und die anderen Betroffenen!

          Viele Grüße,
          Fabienne

          Antworten
  • Ich kaufe schon seid langem das körnerbrot von aldi, ich kann nur sagen, fantastisch,die nudeln sind auch prima, alles andere hab ich noch nicht probiert,werde ich aber bei zeiten nachholen,euch allen ein schönes wochenende

    Antworten
    • Liebe Liane,

      dann wünsche ich dir viel Spaß dabei die anderen Produkte auszuprobieren. Die Nudeln kaufe ich selbst auch regelmäßig nach!
      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Warum gibt es seit April keine Glutenfreie Nudeln bei Aldi-Süd mehr? Sind sehr gut und fehlen mir.

    Antworten
    • Hallo,

      in den Filialen bei mir in der Nähe gibt es die Nudeln überall. Vielleicht sind sie bei dir ja auch bald wieder erhältlich 🙂

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Hi warum gibt nicht mehr Küche gluten frei im Aldi?
    Weiß jemand warum?

    Antworten
  • Hallo,ich bin die Hilde und habe angefangen die glutenfreie Produkte auszuprobieren.Das Brot ist nicht schlecht wenn man es am besten toastet,würde gerne mal die Aprikosenkekse ausprobieren aber unser Aldi-Markt hat es leider nicht im Sortiment,ansonsten finde ich es
    ganz toll das ALDI glutefreie Artikel anbietet.
    Werde jetzt aufmerksam durch den Laden gehen,wäre besser es würde zentrierter Ausgestellt werden und nicht alles so durcheinander.
    Danke,für das Angebot
    H.R

    Antworten
    • Hallo Hilde,

      ich bin sicher, dass die Kekse ganz bald auch bei dir erhältlich sein werden! Einfach immer mal wieder die Augen offen halten 🙂

      Wenn das Angebot noch größer wird, werden die Produkte vielleicht auch irgendwann zentriert stehen. Ich persönlich finde das auch immer übersichtlicher!

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Also ich bin schon seit meiner Kindheit durch Zölialie auf glutenfrei Produkte angewiesen. Zum Aldi-Brot konnte ich mich noch nicht überwinden, aber die Vollmilch Kekse hab ich letztens entdeckt und probiert! Ich kann nur sagen…die sind super!!! Die schmecken echt wir glutenhaltige Markenkekse…bin total begeistert. Die anderen Sorten habe ich noch nicht probiert.
    Von den günstigen Maisnudeln bin ich generell nicht überzeugt…da kann ich auch nur auf den großen Italienern Hersteller mit B und der blauen Packung verweisen! Den Unterschied schmeckt nicht mal mein Freund.

    Antworten
    • Liebe Marina, ich weiß natürlich welchen italienischen Hersteller du meinst, das sehe ich genauso! Die sind absolut spitze, da habe ich auch noch von bisher niemandem etwas negatives zu gehört!
      Toll, dass die Kekse dir so gut schmecken, das freut mich 🙂
      Viele Grüße, Fabienne

      Antworten
  • Herzlichen Dank für diesen sehr hilfreichen Artikel ,ich bin Neuling auf diesem Gebiet .Was mich interessieren würde , weiß man ,woraus das Maismehl gewonnen wird ?? Doch hoffentlich nicht aus Gen-Mais !!?? Ich kann keinen Hinweis finden.
    LG
    Heike

    Antworten
    • Liebe Heike,

      es freut mich, dass der Artikel hilfreich für dich ist! Bezüglich der Herkunft des Mais habe ich leider auch keine näheren Informationen. Da müsste man bei Aldi direkt mal anfragen.

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Liebe Fabiene,,,,danke für den sehr interessanten Beitrag,,,,,ist für mich sehr hilfreich…
    Schönes Wochenende wünsche ich dir,,und deiner Testperson,,,,:-):-)
    LG.Bille,

    Antworten
    • Liebe Bille, es freut mich, dass der Beitrag hilfreich für dich ist! Ich richte ihm die Grüße aus 🙂 Liebe Grüße, Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?