glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Knuspriges Kaffee-Granola mit Schokolade (glutenfrei, ohne Hafer)

Ein knuspriges, gesundes Kaffee-Granola mit veganen Schokostückchen und allerhand glutenfreien Flocken. Ein perfektes Rezept für ein Power-Frühstück 🙂

 

Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Als Frühstücksmensch mag ich Abwechslung auf meinem Frühstücksteller! Die einzige Konstante, die es bei mir am Morgen gibt, ist Kaffee! Eine große Tasse Kaffee mit einer cremigen Milchschaum-Schicht. Abgesehen davon darf mein Frühstück gerne variieren. Als ich dann neulich über ein neues Frühstücksrezept nachgedacht habe, bin ich gedanklich beim Kaffee hängen geblieben. Das mag zum einen daran gelegen haben, dass eine große Tasse Kaffee vor mir stand. Zum anderen lag es wohl daran, dass mein persönlicher Ehrgeiz geweckt wurde. Denn es gibt bisher nicht viele Rezepte auf meinem Blog, die Kaffee als Zutat beinhalten. Und wenn ich Kaffee schon so gerne mag und er mich jeden Morgen in den Tag begleitet, wieso darf er sich dann nicht auch mal in die Frühstücksschale schummeln, anstatt nur dampfend in meiner Kaffeetasse auf mich zu warten? 🙂 

Glutenfreies Kaffee-Granola

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Wie immer möchte ich euch nachfolgend einige Variationsmöglichkeiten auflisten, die ihr euren Allergien oder dem Geschmack entsprechend anpassen könnt!

  • Cashewkerne: Anstelle der Cashewkerne könnt ihr Mandeln, Haselnüsse, Pecannüsse oder Kürbiskerne verwenden. 
  • Sonnenblumenkerne: Statt der Sonnenblumenkerne könnt ihr auch Kürbiskerne, Nüsse oder Pinienkerne verwenden. 
  • Kaffee / Espresso: Ich habe ein lösliches Espressopulver verwendet. Je höher die Qualität des Kaffee´s ist desto besser wird letztendlich der Geschmack. Wenn ihr ein intensiveres Ergebnis möchtet, gebt ihr etwas mehr Kaffee in das Granola, das könnt ihr völlig frei entscheiden! 
  • Buchweizenflocken & Reisflocken: Der nussige Geschmack der Buchweizenflocken passt sehr gut zum Kaffee-Geschmack und die recht neutralen Reisflocken sind eine gute Ergänzung dazu. Ihr könnt die beiden Flocken völlig variabel ersetzen, beispielsweise durch Hirseflocken, Haferflocken oder Quinoaflocken! 
  • gepuffte Hirse: Anstelle der gepufften Hirse könnt ihr alle anderen gepufften Getreidesorten verwenden, wie beispielsweise Quinoa, Amaranth, Reis oder Buchweizen!
  • Mais-Cornflakes: Alternativ könnt ihr auch Buchweizenflakes oder Quinoa-Flakes nehmen. Oder ihr lasst die Flakes einfach weg!
  • Süßungsmittel: Ich habe Ahornsirup und Kokosblütenzucker verwendet, da der karamellige Geschmack sehr gut zum Kaffee-Geschmack passt. Der Kokosblütenzucker kann durch jedes andere pulverisierte Süßungsmittel und der Ahornsirup durch jedes andere flüssige Süßungsmittel ersetzt werden. 
  • Schokolade: Die Schokolade wird nach dem Backen unter das Granola gegeben. Ich habe meine selbstgemachte zuckerfreie und vegane Schokolade verwendet. Zum Rezept geht´s hier!

Glutenfreies Kaffee-Granola

Glutenfreies Kaffee-Granola

Da ich mein Müsli oder Granola mittlerweile nur noch selbst mache, teste ich hier auch gerne neue Versionen aus. Daher wird dieses Kaffee-Granola sicher nicht das letzte Granola Rezept gewesen sein. Ich kann euch an dieser Stelle aber nur eine dicke Empfehlung aussprechen, dieses Rezept schmeckt wirklich oberlecker! Je nachdem wie intensiv ihr den Kaffee-Geschmack haben möchtet, könnt ihr mehr oder weniger Kaffeepulver verwenden. Das hängt letztendlich ganz von euch ab, im Rezept habe ich euch nur einen Richtwert genannt 🙂 

Glutenfreies Kaffee-Granola

Granola zum Frühstück?

Es gibt natürlich mehrere Varianten, wie ihr das Granola verputzen könnt! Anbei daher ein paar Vorschläge:

  1. Granola mit Milch eurer Wahl
  2. Als Topping über dem Chiapudding oder Porridge
  3. Knusperzugabe im Joghurt mit Früchten
  4. Als Topping bei Desserts

Ich wünsche euch ganz viel Freude mit diesem leckeren Rezept. Knuspert euch doch alle ein bisschen in den Morgen! Mit einer Tasse Kaffee und einer großzügigen Portion dem dazu passenden Kaffee-Granola hihi.

Eure Fabienne

Glutenfreies Kaffee-Granola

Glutenfreies Kaffee-Granola

Kaffee-Granola
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
30 min
Total Time
45 min
Prep Time
10 min
Cook Time
30 min
Total Time
45 min
Zutaten für ein großes Aufbewahrungsglas
  1. - Alternative Zutaten stehen im Blogpost -
  2. 70 g Cashewkerne
  3. 30 g Sonnenblumenkerne
  4. 50 g gepuffte Hirse
  5. 100 g Reisflocken
  6. 200 g Buchweizenflocken
  7. 60 g Kokosblütenzucker
  8. 3 EL lösliches Kaffee oder Espressopulver / Granulat (Menge nach Bedarf)
  9. 2 EL Wasser
  10. 2 EL Ahornsirup
  11. Mark einer Vanilleschote
  12. Prise Meersalz
  13. 30 g Mais-Cornflakes
  14. 50 g Schokolade (in meiner Version: selbstgemacht, Link im Beitrag)
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
  2. Sonnenblumenkerne, gepuffte Hirse und beide Flocken miteinander vermengen.
  3. Kokosblütenzucker, Ahornsirup, Wasser, Kaffeepulver, Salz und Vanille in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen.
  4. Anschließend über die trockenen Zutaten gießen und mit einem Löffel (oder den Hände: Vorsicht heiß!) gut vermengen.
  5. Das Granola auf einem Backblech verteilen und etwa 10-12 Minuten backen.
  6. Anschließend kurz wenden und die Temperatur auf 130 Grad Umluft reduzieren und die Cashewkerne sowie die Mais-Cornflakes dazu geben.
  7. Jetzt das Granola für weitere 20-25 Minuten backen, bis es schön knusprig ist. Zwischendurch immer mal wenden.
  8. Anschließend gut auskühlen lassen und dann die grob gehackte Schokolade untermengen. Das Granola in einem luftdicht verschlossenen Glas aufbewahren.
Hinweise
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, veganes Rezept, zuckerfreies Rezept, sojafreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogpost!
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (4)

  • Ha lustig, ich hab gerade heute gepuffte Hirse gekauft. 🙂

    Ich mach mein Müsli sehr ähnlich. Werde mich bestimmt beim nächsten mal von dir inspirieren lassen.

    Du hast wirklich einen schönen Blog. 😉

    Lg Lisi

    Antworten
    • Hallo Lisi,

      hihi, das ist ja witzig 🙂 Gepuffte Hirse ist etwas sehr Leckeres!
      Ich wünsche dir guten Appetit!

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Mhhhh dein Müsli sieht wunderbar aus, davon hätte ich jetzt gerne ein Schüsselchen=) Wie du im Post schreibst, ist das Tolle an selbstgemachten Müslu, dass man die Zutaten nach Wunsch austauschen kann, so habe ich z.B. noch nirgends gepufften Hirse entdeckte, aber es funktioniert ja auch mit gepufften Amaranth;) Wo kaufst du gepufften Hirse?
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
    • Liebe Krisi,

      ja man kann die Zutaten ganz prima austauschen! Ich habe die gepuffte Hirse auch erst durch Zufall entdeckt. Von der Firma „Werz“ in unserem Bioladen. Bei Amazon gibt es das vielleicht auch!
      Aber gepuffter Amaranth eignet sich auch prima 🙂

      Liebe Grüße, Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?