Aus dem Alltag

Meine Reisevorbereitungen: Reisen mit Allergien – Tipps & Empfehlungen

Das Reisen mit Allergien sollte gut vorbereitet sein. Wie ich mein allergiefreundliches Köfferchen packe und welche Dinge ich bei einer Reisevorbereitung beachte verrate ich euch heute!

 

Wenn ihr diesen Beitrag lest, bin ich gerade auf dem Weg zum Flughafen, denn für mich geht es heute nach Dubai. Das ist nicht nur der erste längere Flug für mich, sondern auch die erste Reise außerhalb der EU und vor allen Dingen, die erste größere Reise seit meinen Unverträglichkeiten und Allergien. Viele Premieren, die für mich als Multiallergiker eine gute Vorbereitung erfordern. Aber erst einmal möchte ich euch verraten, warum und mit wem ich nach Dubai reise. 

Dubai, wieso weshalb warum?

Ich habe im vergangenen Oktober den Food Blog Award in der Kategorie „Bester Newcomer Blog“ erhalten. Der Gewinn dieser Auszeichnung ist eine Reise nach Dubai, gemeinsam mit den anderen Gewinnern. 6 Tage Reisen, Essen und viele Eindrücke stehen also auf dem Plan! 

Erste Schritte meiner Reisevorbereitung:

Diese Reise ist natürlich etwas völlig anderes, als eine Reise die ich privat mit einer Freundin oder meinem Lieblingsmensch antrete. Denn dann bestimmt man in der Regel selbst die Unterkunft, die Anreise und die Aktivitäten vor Ort. In diesem Fall wird alles von den Organisatoren gebucht, es wird also in vielerlei Hinsicht spannend für mich 🙂

Aufgrund einiger negativer Erfahrungen beim Reisen drehen sich meine ersten Gedanken immer in folgende Richtung: „Bekomme ich dort etwas zu essen?“, „Darf ich mein Essen von zuhause im Koffer mitnehmen und in das Land einführen?“, „Gibt es dort Supermärkte die mit geeigneten Lebensmitteln ausgestattet sind?“ und so weiter. Ihr wisst sicher was ich meine. Wenn ich privat verreise halte ich mich in der Regel an Airbnb Wohnungen, Ferienappartements oder sonstige Unterkünfte die kein Hotel sind. Denn dann habe ich ein gewisses Gefühl der Kontrolle und kann mich und meine Reisebegleitung selbst versorgen. Im Fall von Dubai ist diese Rechnung aber nicht aufgegangen, da wir in einem Hotel untergebracht werden. Das freut mich natürlich, erstens weil ein Hotel ja (fast) immer ein erholsamer Ort ist und zweitens, weil ich seit ewigen Zeiten nicht mehr in einem Hotel war. Eben aufgrund der Allergien. Nachdem ich also den Namen des Hotels kannte, war mein erster Schritt im Internet nach Erfahrungsberichten zu suchen und die Website nach Informationen abzusuchen. Ich war auf der Suche nach Hinweisen zu allergiefreundlichem Essen. Und siehe da, ich wurde auch fündig. Das Hotel bietet glutenfreie und vegane Gerichte an und hatte ebenfalls einen Vermerk darauf, dass Allergien angekündigt werden können und so gut es geht berücksichtigt werden. 

Empfehlung für die Hotelsuche:

Wenn ihr eine Reise plant und euch auf die Suche nach Unterkünften macht, empfehle ich euch Folgendes: Informiert euch vorher in Facebook-Gruppen oder Foren, bei Organisationen oder Allergie-Portalen darüber, ob andere Betroffene schon mal an eurem Reiseziel waren und Erfahrungen bezüglich Hotels gesammelt haben, oder ob es (beispielsweise von der deutschen Zöliakie Gesellschaft) Informationsbroschüren und Empfehlungslisten gibt. Es gibt auch einige Seiten, auf denen man gezielt nach beispielsweise glutenfreien Hotels suchen kann, ein Beispiel dafür wäre glutenfreeroads.com Anhand dessen könnt ihr euch eine Liste von Hotels oder Unterkünften zusammenstellen, die für euch in Frage kommen. Solltet ihr dann für das jeweilige Hotel keine konkreten Informationen im Internet finden, ist der schnellste und beste Weg vor Ort im Hotel anzurufen und genau abzuklären, was euer Anliegen ist und ob sie diesem gerecht werden können! 

Reiseproviant:

Da ich das Hotel recht kurzfristig vor Beginn der Reise erfahren habe, wollte ich auf Nummer sicher gehen und habe für ausreichend Lebensmittel gesorgt, die ich mit nach Dubai nehme. Denn das habe ich bei meinen negativen Reise-Erfahrungen auch gemerkt: Ein Notfallplan ist wichtig! Und mein Notfallplan sieht eben so aus, dass ich, egal was passiert, genügend Essen dabei habe. Wir sprechen hier natürlich nicht von frischen Lebensmitteln wie Käse, Obst oder Gemüse. Aber eben von Broten, Brötchen, Aufstrichen und Snacks. In meinem Fall habe ich freundlicherweise von Dr.Schär ein großes Paket mit Reiseproviant zur Verfügung gestellt bekommen! 

Schär Produkte

Nachfolgend liste ich euch die Produkte auf und erläutere euch welche Produkte ich mitnehme und warum:

  • 2x Salinis
  • 4x Snackers
  • 1x Meisterbäckers Vitalbrot
  • 4x Bon Matin Frühstücksbrötchen
  • 2x Biscotti Fior di Sole
  • 2x Cereal Bisco Kekse
  • 1x Lemon Cake
  • 2x Mandelhörnchen

Das sind also die Produkte von Schär, die ich zur Verfügung gestellt bekommen habe. Zugegebenermaßen könnte ich mit dieser Menge wohl länger in Dubai bleiben, als ich es tatsächlich tue. Und ich habe auch nicht alles davon in meinen Koffer gepackt. Aber einen Großteil. Denn das gibt mir Sicherheit. Sollte ich vor Ort eines besseren belehrt werden und super viele Restaurants und Essensmöglichkeiten finden, die für mich geeignet sind, dann ist das ja umso besser! Dann nehme ich die Produkte eben wieder mit nach Hause. Aber ich habe sie für den Fall der Fälle dabei.

Zusätzlich zu diesen Produkten habe ich noch Knäckebrot und Müsli eingepackt. Außerdem wanderten ein Glas Marmelade und ein Glas Gemüseaufstrich in meinen Koffer. Denn trockenes Brot möchte ja auch keiner essen. Und das Hotel liegt praktischerweise direkt zentral zu mehreren großen Supermärkten, da werde ich mich also mit frischem Obst und Gemüse eindecken. Ja, ich weiß, dass ich das wahrscheinlich auch alles im Hotel bekommen werde! Aber sicher ist sicher 🙂 

Bei den Produkten, die ich eingepackt habe, habe ich darauf geachtet, dass sie (zur Not) auch ohne Belag schmecken, man sie gut in die Handtasche stecken kann und sie ohne Kühlung haltbar sind. Ich habe beispielsweise keine Schokoladenkekse mitgenommen, das erscheint mir bei 26 Grad in der Handtasche etwas unpraktisch zu sein!

Es erscheint euch jetzt vielleicht als ein wenig übertrieben. Aber ich möchte eine Reise genießen können, mich voll und ganz auf die Eindrücke konzentrieren und Spaß haben. Und für mich als Multiallergiker erfordert das eben eine gewisse Vorbereitung, was das Essen angeht. Denn wenn dieser Punkt abgesichert ist, bekomme ich auch keine schlechte Laune und kann mich auf meine Reise freuen und diese auch genießen.

Weitere Schritte

Viele Airlines bieten mittlerweile ein glutenfreies Menü auf dem Flug an. Da es bei mir „nur“ einem glutenfreien Menü nicht getan ist, bereite ich mir lieber selbst einen Snack vor und weiß mit Sicherheit, dass ich diesen vertrage. Für euch aber der Hinweis: Informiert euch am besten bei der Airline, solltet ihr mit dem Flugzeug verreisen!

Im Zuge meiner Reisevorbereitungen habe ich mich dann natürlich auch über die Gegebenheiten vor Ort informiert. Sprich, welche Supermärkte und Restaurants wurden von anderen Bloggern oder Betroffenen empfohlen und unter welcher Adresse finde ich diese Anlaufstellen. Anhand der Sightseeing Punkte, zu denen ich unbedingt möchte, und deren Adresse ich mir ebenfalls notiert habe, lässt sich dann eine Reiseroute planen. So habt ihr, im besten Fall, das Essen bereits in eure Reiseroute integriert und müsst euch keine weiteren Gedanken mehr machen 🙂 Aber das soll jetzt hier auch nicht zu durchgeplant rüberkommen! Auch ich gehe gerne spontan Aktivitäten vor Ort nach. Für diesen Fall lässt sich keine Reiseroute bestimmen. Aber für diesen Fall habe ich ja mein Essen dabei! Wenn ich morgens das Hotelzimmer verlasse packe ich mir einfach ausreichend Proviant für unterwegs ein und kann mich dann wieder auf meinen Tagesausflug konzentrieren. 

Zusammengefasste Tipps der Reisevorbereitung

  1. Erfahrungen und Empfehlungen anderer Betroffener oder Allergie-Anlaufstellen checken, bevor man sich für ein Hotel oder eine andere Unterkunft entscheidet.
  2. Bei Flugreisen die Airlines im Vorfeld nach einem allergiegerechten Menü fragen, andernfalls Snackbox vorbereiten.
  3. Reiseproviant, lieber zu viel als zu wenig! Informiert euch aber vorher darüber, ob ihr die Lebensmittel in das Land einführen dürft oder dabei bestimmte Regeln beachten müsst.
  4. Im Vorfeld die Gegebenenheiten vor Ort recherchieren. Sei es empfohlene Restaurants oder Imbissstände, Supermärkte oder Cafés. Je mehr ihr recherchiert, desto mehr Auswahl habt ihr im besten Fall. Anhand dessen lässt sich dann eine Reiseroute planen, die mit euren gewünschten Sightseeing Punkten überein stimmt!
  5. AUF DIE REISE FREUEN! Die Allergien erfordern zwar mehr Vorbereitung, aber davon lasse ich mir meine Reisefreude nicht kaputt machen! Organisation ist hier das Sprichwort 🙂 

 

Fazit

Wie die Reise letztendlich abgelaufen ist, ob es trotz Planung Essenskatastrophen gab und welche Eindrücke ich aus Dubai mit nach Hause nehme, werde ich euch natürlich ausführlich nach der Reise erläutern 🙂 Dieser Beitrag sollte euch einfach einen kleinen Eindruck davon geben, wie ich mich in diesem Fall auf meine Dubai Reise vorbereitet habe. Vielleicht war das ja für den einen oder anderen von euch hilfreich! Mehr Eindrücke aus Dubai werdet ihr Instagram (besonders in Insta Stories) und auf Facebook sehen 🙂 

Eure Fabienne

Kommentare (2)

  • Liebe Fabienne,
    herzlichen Glückwunsch zum Award ! Ich freu mich total für Dich und bin suuuper gespannt, was Du berichten wirst (ich hoffe, die Reise war einfach nur toll !)

    Ganz lieben Gruß
    Stephie

    Antworten
    • Liebe Stephie,

      die Reise war wirklich spannend! Vielen lieben Dank für deine schönen Worte! Ich werde ganz bald ein paar Eindrücke hier veröffentlichen 🙂
      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?

*