Glutenfreie und laktosefreie Kekse von Leibniz
Aus dem Alltag

Glutenfreie und laktosefreie Kekse von Leibniz: Testbericht

Von Leibniz gibt es etwas ganz Neues: Glutenfreie und laktosefreie Kekse in zwei verschiedenen Sorten! Heute stelle ich euch die Kekse etwas genauer vor!

 

Ich beobachte aktuell mit großer Freude, dass sich so einiges auf dem „frei von“ Markt in eine positive Richtung entwickelt. Auch viele meiner Blogger-Kollegen und ihr als meine betroffenen Leser schreiben mir immer wieder wie positiv überrascht sie davon sind, wie viele „frei von“ Produkte es derzeit bei uns gibt. Diese Entwicklung scheint Leibniz (Firma Bahlsen) erkannt zu haben und stellt nun brandneu glutenfreie und laktosefreie Kekse her. Ich konnte natürlich nicht warten und habe die Kekse schnellstmöglich ausprobiert. Seit etwa 2 Wochen gibt es die Kekse jetzt im Handel, wenn auch (meines Wissens nach) noch nicht komplett flächendeckend in jedem größeren Supermarkt. Das wird sich im Laufe der nächsten Wochen aber sicherlich auch noch ändern, also solltet ihr die Kekse jetzt noch nicht finden, haltet einfach die Augen weiter offen 🙂

Sorten:

Die Kekse gibt es aktuell in zwei Sorten: „Minis“ und „Zoo – Fabelwesen“. Die erste Sorte erinnert an den klassischen Butterkeks von Leibniz, nur eben in der Mini-Version! Die zweite Sorte soll wahrscheinlich eher etwas kindlicher sein um auch den jungen Betroffenen von Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit, einen ansprechenden Keks liefern zu können. 

Glutenfreie und laktosefreie Kekse von Leibniz

Glutenfreie und laktosefreie Kekse von Leibniz

Preis: 

Beide Sorten kosten gleich viel. Für 100 Gramm pro Packung zahlt man je nach Laden und Händler zwischen 1,79 € und 1,99 €!

Erhältlichkeit:

Ich habe die Kekse bei Netto gefunden, dort gab es eine glutenfreie Aktionswoche in der viele glutenfreie Produkte (darunter auch die Leibniz Kekse) als Angebot erhältlich waren. Bei Globus und Edeka habe ich sie auch schon entdeckt. Ich denke nach und nach wird es die Kekse in jedem Supermarkt geben, der auch andere Produkte von Leibniz im Sortiment hat. Also haltet einfach die Augen offen!

Inhaltsstoffe:

„Minis“:

Maisstärke, Zucker, Maismehl, Butterreinfett, Hühnervollei, Invertzuckersirup, Trockenmilcherzeugnis, Salz, Verdickungsmittel: Xanthan; Aromen, Backtriebmittel: Natriumcarbonate, Ammoniumcarbonate; Säuerungsmittel: Citronensäure. Hergestellt in Deutschland. Trocken lagern. Laktosegehalt max. 0,01g / 100 g. Bei der Herstellung des Trockenmilcherzeugnisses wird Milchzucker (Laktose) mit Hilfe des Enzyms Laktase in Glukose und Galaktose umgewandelt. 

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Energie 1953 kJ / 464 kcal
Fett 15 g
Davon gesättigte Fettsäuren 9,8 g
Kohlenhydrate 79 g
Davon Zucker 24 g
Eiweiß 2,5 g
Salz 0,80 g

„ZOO – Fabelwesen“:

Maisstärke, Zucker, Palmöl, Teffmehl, Maismehl, Hühnervollei, Invertzuckersirup, Trockenmilcherzeugnis, fettarmes Kakaopulver, Salz, Verdickungsmittel: Xanthan; Aromen, Backtriebmittel: Ammoniumcarbonate, Natriumcarbonate; Säuerungsmittel: Citronensäure. Hergestellt in Deutschland. Trocken lagern. Laktosegehalt max. 0,01 g / 100 g. Bei der Herstellung des Trockenmilcherzeugnisses wird Milchzucker (Laktose) mit Hilfe des Enzyms Laktase in Glukose und Galaktose umgewandelt. 

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
Energie 1934 kJ / 460 kcal
Fett 15 g
Davon gesättigte Fettsäuren 7,0 g
Kohlenhydrate 77 g
Davon Zucker 24 g
Eiweiß 3,1 g
Salz 0,88 g

Geschmack:

Ich muss zugeben, dass ich die „Zoo-Tiere“ in der glutenhaltigen Version früher nie gegessen habe. Wenn ich mal zu Leibniz gegriffen habe, dann immer zu den klassischen Butterkeksen mit 52 Zähnen! Nun gut, die glutenfreie und laktosefreie Version „Minis“ bringt es nicht ganz auf 52 Zähne, aber geschmacklich erinnert sie mich trotzdem sehr stark an das Original. Knusprig, klebrig an den Zähnen (im positiven Sinne gemeint, so fern das positiv sein kann :D), eben so wie Leibniz nun mal schmeckt! Diesen Punkt kommuniziert das Unternehmen übrigens auch in der Marketingstrategie bei den beiden Keks-Sorten. Sie sollen nicht nur gut schmecken, sondern auch den typischen Leibniz-Charakter aufweisen. Und das tun sie meiner Meinung nach tatsächlich! Allerdings schmecken sie auch sehr süß wie ich finde. Da meine glutenfreie Zeit nun schon seit 3 Jahren besteht, kann ich mich an die glutenhaltigen Original Leibniz-Kekse ja nun auch nicht mehr so genau erinnern. Also habe ich mir mal die Nährwerte der Original Butterkekse angeschaut. Die Unterschiede der Nährwerte sind im Vergleich mit der „frei von“ Version gar nicht so gravierend. Einzig der Eiweiß-Anteil ist etwas höher als in der „frei von“ Version. Es kann also sein, dass ich einfach nicht mehr den direkten Geschmacksvergleich habe und die Original Butterkekse auch sehr süß sind. Außerdem vermeide ich den handelsüblichen Zucker mittlerweile ja zum Großteil, weshalb mir die Kekse ebenfalls deutlich süßer vorkommen können! Beurteilt diesen Punkt am besten selbst. 

Die „Zoo-Fabelwesen“ enthalten neben Maismehl auch Teffmehl und fettarmes Kakaopulver. Ich bin ja ein großer Fan von Teffmehl. Die Kekse schmecken dadurch etwas herber, trotzdem sind auch sie sehr süß. Ich mag die Fabelwesen geschmacklich aber tatsächlich lieber, wobei die „Minis“ durch ihren absoluten Leibniz-Charakter auch ihre Vorteile für mich haben! Das Teffmehl und das Kakaopulver bringen jedoch geschmacklich eine kleine Abwechslung in die „Zoo-Fabelwesen“-Sorte. Also wenn ich mich zwischen beiden entscheiden müsste, würde ich die „Zoo-Fabelwesen“ bevorzugen. 

Fazit:

Positiv an den neuen Leibniz Keksen sind für mich mehrere Dinge! Zum Einen ist es toll, dass es immer mehr Produkte auf dem „frei von“ Markt gibt. Zum Anderen schmecken die Kekse wirklich gut und erinnern wie oben erwähnt an die originalen Kekse von Leibniz. Für glutenfreie Kekse haben die Leibniz Kekse außerdem ein recht gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Kleine Kritikpunkte von meiner Seite aus sind zum einen, dass die Kekse meiner Meinung nach sehr süß schmecken und zum anderen, dass die Verpackungen nicht wiederverschließbar sind! Denn die Menge und die Größe der Kekse ist eigentlich ideal für einen Snack unterwegs. Die Packung passt prima in die Tasche, den Rucksack, das Auto oder in´s Fahrradkörbchen 😀 Aber dadurch, dass sie nicht wiederverschließbar sind, bekommen sie für mich was den „Snack on the Go“ Faktor angeht einen kleinen Minuspunkt. 

Ich backe meine Snacks und Kekse nach wie vor am liebsten selbst. Aber durch die Vielzahl an Angeboten kann man mittlerweile auch mal ohne viel Sucherei auf einen gekauften Keks zurückgreifen. Das finde ich super! Daher werde ich auf die Leibniz Kekse sicher auch ab und an zurückkommen. Damit beende ich diesen Produkttest und hoffe er war informativ und hilfreich für euch 🙂

Eure Fabienne

Fragen, Wünsche, Anregungen?