glutenfreie und laktosefreie Beeren-Joghurt Tartelettes
glutenfrei laktosefrei sojafrei zuckerfrei

Laktosefreie Beeren-Joghurt Tartelettes mit knusprigem Teff-Mürbeteig (glutenfrei)

Dieser Beitrag enthält Werbung für LAC laktosefrei (Schwarzwaldmilch GmbH Freiburg)!

 

Einfach, schnell und lecker! Meine Beeren-Joghurt Tartelettes sind glutenfrei, laktosefrei, sojafrei und zuckerfrei! Außerdem passen sie perfekt zur Beeren-Saison, sind ein angenehm leichtes Dessert oder eine Alternative zu einem eher schweren Kuchen 🙂

 

Heute gibt´s nochmal ein ganz schnelles und einfaches Rezept von mir für euch! Ich bin ja ein großer Fan von Mürbeteig, daher besteht meine Kreation heute auch aus einem knusprigen Teff-Mürbeteig der natürlich glutenfrei und laktosefrei ist! Laktosefrei ist heute übrigens das Stichwort des Beitrages! Denn wie manch einer von euch sicher weiß, habe ich nicht nur diverse Lebensmittelallergien, sondern auch eine Gluten- und Laktoseintoleranz. Damit lecker zu schlemmen ist natürlich kein Problem, das zeige ich euch ja (hoffentlich) auch mit jedem neuen Rezept. Im Alltag esse ich sehr viele Joghurt- und Quarkprodukte, einfach weil mir das gut schmeckt. Und besonders im Sommer mag ich so ein leichtes beeriges Dessert auf Joghurtbasis einfach unheimlich gerne. Davon inspiriert ist das heutige Rezept entstanden und ich kann euch sagen, das ist wirklich schnell und einfach auf den Tisch gezaubert 🙂

Tartelettes_hoch_2

Für das Rezept habe ich die laktosefreien Produkte von LAC laktosefrei (Schwarzwaldmilch) verwendet. Deren Produkte wandern übrigens aufgrund der guten Qualität, der (bei mir) guten Erhältlichkeit und dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis tatsächlich auch wöchentlich in meinen Einkaufswagen! Ich glaube ich habe schon jedes Produkt aus dem Sortiment getestet (außer natürlich die Joghurts „Mango“ und „Apfel-Birne“ die ich aufgrund meiner Allergien nicht essen kann) und bin immer begeistert!

Aber wisst ihr worüber ich kaum (bzw. nein, seien wir mal ehrlich) so gut wie gar nichts weiß? Wie funktioniert das eigentlich mit laktosefreien Produkten? Wie genau werden die laktosefreien Produkte hergestellt? Wie wird das Enzym Laktase den Produkten zugeführt? Fragen über Fragen, die sich mit Sicherheit bald geklärt haben! Denn ich fahre am kommenden Montag in den Schwarzwald und besuche die Produktionsstädte von Schwarzwaldmilch. Gemeinsam mit zwei lieben Bloggerkolleginnen darf ich mir das ganze System mal genauer ansehen! Denise (foodlovin.de) und Steffi (kochtrotz.de) haben übrigens auch schon über ihren bevorstehenden Ausflug in den Schwarzwald geschrieben. Im Nachhinein werde ich euch natürlich über das Erlebte berichten und kann euch dann mit Sicherheit auch schon etwas mehr Licht ins Dunkle bringen. 

Tartelettes_quer_2

So, nun aber mal wieder zurück zu den schnellen Beeren-Joghurt Tartelettes. Ich sage euch, die sind ein Knüller! Ich bin ja immer begeistert, wenn ein Rezept etwas her macht, aber in der Herstellung super schnell und simpel ist. Hier haben wir heute wieder so einen Kandidaten 🙂

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Mehl und Stärkemehl: Ich habe Teffmehl, Reismehl und Tapiokastärke verwendet. Das Teffmehl gibt den Tartelettes eine herbe Note. Ihr könntet es auch durch Buchweizenmehl ersetzen. Eine universelle glutenfreie Mehlmischung würde natürlich auch funktionieren, jedoch geht damit der tolle Geschmack etwas verloren!
  • Süßungsmittel: Ich habe Erythrit Zucker verwendet. Ihr könnt jedes pulverisierte Süßungsmittel eurer Wahl benutzen!
  • Ei-Ersatz: Ich habe 1 Chia-Ei im Teig, das bedeutet, dass Chiasamen mit Wasser vermengt werden. So entsteht eine klebrige Masse (ich nenne es gerne Pampe), die für Bindung sorgt. Ihr könnt das ganze auch mit geschroteten Leinsamen machen oder auch 1 Ei benutzen!
  • Topping: Ihr könnt die Tartelettes mit allen Früchten eurer Wahl garnieren. Ich habe außerdem noch ein paar Kakaonibs und frischen Zitronenthymian verwendet, damit hatten die Tartelettes nochmal einen extra Kick)

Tartelettes_quer_1

Tartelettes_quer_4

Gefüllt sind die Tartelettes übrigens nicht nur mit einer laktosefreien Joghurt-Quark Creme mit Vanille und Limette. Unter der Creme-Schicht versteckt sich noch ein Frucht-Pudding, der völlig optional ist, den ich euch aber sehr empfehlen kann! Stattdessen könntet ihr übrigens auch Marmelade verwenden!

So, nun aber genug der Worte! Viel Freude mit dem Rezept der schnellen Tartelettes 🙂 Ich berichte euch dann ganz bald von meinem Ausflug zu LAC laktosefrei (Schwarzwaldmilch)!

Eure Fabienne

Tartelettes_hoch_1

Tartelettes_quer_5

 

Glutenfreie und laktosefreie Beeren-Joghurt Tartelettes
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
15 min
Total Time
45 min
Prep Time
20 min
Cook Time
15 min
Total Time
45 min
Zutaten für 6-8 Tartelettes (je nach Größe)
Mürbeteig
  1. 80 g Teffmehl
  2. 30 g Tapiokastärke
  3. 40 g Reismehl
  4. 80 g Süßungsmittel (in meiner Version: Erythrit)
  5. 1 Chia Ei (1 EL Chiasamen auf 3 EL Wasser)
  6. 140 g kalte Butter (in meiner Version: LAC laktosefrei "Süßrahmbutter)
  7. Prise Meersalz
  8. Mark einer Vanilleschote
  9. 1/4 TL gem. Kardamom
Joghurt-Creme
  1. 500 g laktosefreier Quark (in meiner Version: LAC laktosefrei)
  2. 120 g laktosefreier Natur Joghurt (in meiner Version: LAC laktosefrei)
  3. 50 g Süßungsmittel (in meiner Version: Erythrit)
  4. Saft und Schale 1 Bio Limette
  5. Mark einer Vanilleschote
Beeren-Pudding
  1. 250 ml Milch (in meiner Version: LAC laktosefrei)
  2. 40 g Süßungsmittel (in meiner Version: Erythrit)
  3. 30 g Speisestärke (Maisstärke)
  4. 120 g Beeren (in meiner Version: Erdbeeren und Himbeeren)
  5. 1 TL Acai Pulver (optional)
  6. Prise Salz
Zubereitung
Mürbeteig
  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Chiasamen und Wasser vermengen und kurz quellen lassen.
  3. Trockene Zutaten vermengen.
  4. Kalte Butter in Stücken dazu geben und zu einer bröseligen Masse vermengen.
  5. Zuletzt die Chia-Wasser Mischung dazu geben und zu kneten, bis der Teig zu einer Kugel zusammenkommt. Eventuell ist dafür noch ein Schluck Wasser nötig.
  6. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 20 Minuten kühlen.
  7. Anschließend kleine Stücke vom Teig abnehmen und in die Tarteletteförmchen drücken. Den Teig mehrfach einstechen und für circa 15 Minuten backen.
  8. Anschließend auskühlen lassen.
Joghurt-Creme
  1. Saft und Schale der Limette abreiben und auspressen. Mark der Vanilleschote auskratzen. Mit den restlichen Zutaten zu einer Creme verrühren. Bis zur Weiterverarbeitung im Kühlschrank lagern.
Beeren-Pudding
  1. Die Speisestärke mit 3 EL der Milch anrühren, bis die Klümpchen sich lösen.
  2. Beeren pürieren und mit der restlichen Milch, dem Süßungsmittel, dem Acai Pulver und der Prise Salz in einem Topf unter Rühren erwärmen. Nach dem Aufkochen die Stärke-Milch Mischung unterrühren, die Temperatur reduzieren und weiter Rühren bis die Masse eindickt.
  3. Anschließend umfüllen und an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken (damit sich keine Haut bildet) und abkühlen lassen.
Fertigstellen
  1. Die Tartelettes mit etwas Pudding und anschließend mit der Joghurt-Creme befüllen und mit Früchten und Toppings der Wahl garnieren.
  2. Bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren!
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, sojafreies Rezept, zuckerfreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogbeitrag!
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (5)

  • […] Weitere laktosefreie Rezepte anderer Blogger und auch nähere Informationen zum Besuch im LAC Werk in der Nähe von Freiburg findet ihr beispielsweise bei Denise und ihrem Blog Foodlovin– hier gibt es eine Rhabarber Joghurt Tarte und einen interessanten Artikel „Wo kommt eigentlich unsere Milch her?„, bei Steffi von Kochtrotz erfahrt ihr einiges über die Produktion von LAC Schwarzwaldmilch und ein weiteres Rezept findet ihr bei Fabienne und ihrem Blog freiknuspern- hier findet ihr köstliche Tartelettes . […]

    Antworten
  • Liebe Fabienne,

    deine Bilder sind wie immer ein Traum und die Törtchen sehen klasse aus, richtig frisch und sommerlich. Leider habe ich keine kleine Tarte-Formen. Würde es auch funktionieren, wenn ich die gleiche Menge Teig in eine große Tarteform fülle und dann ein paar Minuten länger backe?

    Liebe Grüße,

    Laura

    Antworten
    • Liebe Laura,

      ich denke es sollte kein Problem sein, den Teig auf eine größere Form zu verteilen! Wie du sagst, etwas länger backen und dann sollte es passen 🙂 Bei den kleinen Förmchen kommt der Teig übrigens noch recht weich aus dem Ofen und härtet dann aus. Das ist für dich als Orientierung vielleicht hilfreich 🙂
      Creme und Pudding reichen auf jeden Fall für eine große Portion, bei mir war nämlich noch einiges übrig!
      Ich wünsche dir viel Freude beim Backen und freue mich, dass dir die Bilder und das Rezept so gut gefallen 🙂
      Einen tollen Nachmittag wünsche ich dir!
      Alles Liebe,
      Fabienne

      Antworten
  • Wie köstlich diese Tartelettes aussehen 😍 So farbenfroh, und die Fotos sind wieder einmal so zauberhaft, dass man am liebsten gleich reinbeissen würde! Dass diese kleinen Leckerein laktosefrei sind, macht sie nur noch attraktiver 🙊. Ich muss aus gesundheitlichen Gründen selber auf laktosefreie Milchprodukte zurückgreifen und blicke deinem Bericht über den Ausflug in die Produktionsstätte von LAC laktosefrei deswegen sehr interessiert entgegen.

    Liebste Grüsse,

    Isabella

    Antworten
    • Liebe Isabella, es freut mich, dass dir die Bilder so gut gefallen! Die Tartelettes sind wirklich sehr lecker und so wunderbar erfrischend. Ich bin gespannt wie dir der zweite Beitrag mit dem Einblick in die Lac Produktionsstädte gefallen wird 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?