Aus dem Alltag

Glutenfreie und laktosefreie Ferienregion in der Schweiz – Ich war zu Besuch!

Heute berichte ich euch von einem Projekt in der schweizer Nationalparkregion im Unterengadin, genauer gesagt in Scuol – Samnaun – Val Müstair.  Dort gibt es, in dem Umfang einmalig, eine glutenfreie und laktosefreie Ferienregion. Ich war dort zu Besuch und gebe euch ein paar Einblicke!

 

Vor zwei Wochen hat es mich in die Schweiz verschlagen, genauer gesagt in die schweizer Berge nach Scuol im Unterengadin. Ich war bisher erst einmal in den Schweizer Bergen unterwegs, damals noch allergiefrei und ein paar Jährchen jünger in Begleitung meiner Eltern. Jetzt, knapp 10 Jahre später, verschlug es mich als Bloggerin und Allergie-Betroffene nach Scuol, eine Gemeinde im Kanton Graubünden, deren Name ich nach wie vor nur schwer aussprechen kann!

Auf Einladung von..

 

Ich wurde, gemeinsam mit ein paar anderen Bloggern die ich euch später im Text noch vorstelle, nach Scuol zu einem glutenfreien Netzwerktreffen eingeladen. Organisiert und durchgeführt von der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG und ins Besondere von Philipp Kemmler aus dem Tourismusbüro! Ziel unseres Treffens war es, die glutenfreie und laktosefreie Ferienregion in und um Scuol näher kennenzulernen.

Das Projekt „glutenfreie und laktosefreie Ferienregion“

 

Als erste Region in der Schweiz bietet die Nationalparkregion-Gesundheitsregion in Scuol – Samnaun – Val Müstair das Projekt „glutenfreie und laktosefreie Ferien“ an. Es handelt sich hierbei um einen Verbund von glutenfreien und laktosefreien Restaurants, Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Gewerbebetrieben, die zusammen für unbeschwerte Ferien von Allergie-Betroffenen sorgen wollen!

Der Fokus liegt auf der glutenfreien- und laktosefreien Ernährung, aber auch auf andere Allergien können die Restaurants eingehen. Mehr dazu folgt ebenfalls im Laufe des Beitrages!

In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband werden die teilnehmenden Betriebe regelmäßig in Schulungen und Lehrgängen von der IG Zöliakie, der Zöliakiegesellschaft der Deutschen Schweiz, gebrieft und sensibilisiert, um bestmöglich auf Zöliakiebetroffene und Allergiker eingehen zu können!

Bisher sind circa 40 Betriebe Teil des Projektes. Hotels und Pensionen bieten neben glutenfreiem und laktosefreiem Frühstück auch eine glutenfreie und laktosefreie Speisekarte zum Mittag- oder Abendessen an. In kleinen Reformhäusern finden sich jede Menge glutenfreie und laktosefreie Produkte! Zum Einen von Schär, aber auch von Schweizer Marken wie Huttwiler und Semper. Auch der lokal ansässige Betrieb Meier Beck aus Val Müstair bietet seine glutenfreien (viele Produkte sind nicht laktosefrei) Produkte in und um Scuol an! 

Der Ablauf unseres glutenfreien Netzwerktreffens

 

Am ersten Nachmittag haben wir eine wunderbare kulinarische und auch sehenswerte Stadtführung durch Scuol bekommen. Zuerst ging es in das Reformhaus Bio Betschla, welches viele „frei von“ Produkte zum Verkauf anbietet. Nachdem wir uns ein bisschen durch das Sortiment verkosten durften, ging es weiter in das Bogn Engiadina Scuol, ein Freizeit- und Gesundheitsbad mitten im Stadtzentrum von Scuol! Dort haben wir Wasser aus einer der über 20 Quellen in und um Scuol probieren dürfen. Das Wasser besticht durch einen sehr hohen Mineralien-Gehalt, weshalb es für „Laien“ schon erst einmal gewöhnungsbedürftig schmecken könnte. In ganz Scuol finden sich kleine Brunnen wieder, an denen sich die Menschen kostenfrei das kostbare Wasser voller Mineralien abzapfen und mit nach Hause nehmen können. 

Schweiz_quer_2
An diesen Becken konnte man das frische Quell-Wasser im „Bon Engiadina Scuol“ probieren!

Nach der Tour durch das Gesundheitsbad ging es weiter zu einem weiteren Reformhaus. Dort durften wir neben köstlichem hausgemachten Käse auch hausgemachten laktosefreien Joghurt des befreudenten Molkerei-Betriebes probieren und auch eine lokale Spezialität namen „Capuns“ verköstigen. Capuns bestehen aus einer Art Spätzleteig-Masse die mit Bündnerfleisch oder Gemüse vermengt wird, in Mangold-Blättern als eine Art Roulade gerollt und gemeinsam mit einer Rahmsauce serviert wird. An dieser Stelle habe ich sicherheitshalber, aufgrund möglicher Sellerie-Kontaminationen, auf den Verzehr verzichtet. Die anderen Blogger waren von der glutenfreien und laktosefreien Spezialität allerdings mehr als begeistert! 

Zugegebenermaßen war ich zu diesem Zeitpunkt schon recht satt, denn ich habe mich quer durch das angebotene Käse-Sortiment gefuttert. So ein feiner Bergkäse – dazu ein Glas Weißwein, ich hätte nichts anderes mehr gebraucht! Aber Philipp hat sich natürlich nicht lumpen lassen und gemeinsam mit dem Team des Hotel Bellavals (in dem wir übrigens auch genächtigt haben) ein wunderbares 4-Gänge Menü auf den Tisch gezaubert.

Zuerst gab es ein Gurken-Carpaccio mit glutenfreiem Brot, anschließend folgte eine Gemüsesuppe die (aufgrund meiner Allergie) extra vollständig ohne Sellerie zubereitet wurde. Nachfolgend habe ich ein tolles Risotto mit Bergkäse und frischem Gemüse verspeist, auch hier wieder mit dem besonderen Bedacht auf den Verzicht von Sellerie. Als Nachspeise folgte dann noch ein cremiges und natürlich laktosefreies Vanille-Eis mit marinierten Erdbeeren. Ich bin an diesem Abend ins Bett gerollt, soviel kann ich euch sagen!

Am nächsten Morgen gab es ein ausgiebiges Frühstück mit glutenfreien Broten, dem passenden Aufschnitt, glutenfreiem Müsli und allerhand laktosefreier Milchprodukte (Joghurt, Frischkäse, Milch usw). Gestärkt sind wir dann mit der Seilbahn rauf auf den Berg gefahren, wo wir nach einem gemeinsamen Workshop (natürlich) wieder fürstlich gespeist haben.

Ausblick auf das Bergrestaurant "La Motta"
Ausblick auf das Bergrestaurant „La Motta“

Diesmal im Berg-Restaurant „La Motta“, wo ebenfalls eine glutenfreie und laktosefreie Speisekarte bereit liegt. Hier gab es dann als Einstieg eine ganz köstliche Karotten-Ingwercremesuppe mit glutenfreiem Brot und natürlich auch hier wieder völlig ohne Sellerie. Anschließend bekamen wir eine Variation von Tomaten-Mozzarella, Bruscetta mit Camembert und Plain in Pigna, ein Kartoffelgericht welches in der Region ebenfalls eine Spezialität ist. Natürlich war auch hier wieder alles absolut allergiefreundlich. Danach folgte eine Variation aus glutenfreien Spaghetti mit Rucola Pesto und leckeren glutenfreien und laktosefreien Ravioli in einer Tomatenreduktion. Ehrlich gesagt war ich zu diesem Zeitpunkt schon wieder pappsatt, aber das Hauptgericht bestehend aus Roastbeef mit Kräuterbutter, Parmesan Risotto und gebratenem Gemüse hat natürlich zum Weiterschlemmen eingeladen. Den Abschluss bildete dann eine Portion marinierte Erdbeeren mit Sahne und einem glutenfreien und laktosefreiem Kekschen.

Ich habe mir nach diesem fürstlichen Essen tatsächlich kurz überlegt den Berg hinab zu laufen, wobei auch hier hinab rollen die Situation besser beschrieben hätte. Aufgrund von Zeitgründen (und weil mir der Weg dann doch zu weit war :D) habe ich mich dann für die Seilbahn zurück nach unten nach Scuol entschieden. Anschließend haben wir gemeinsam bei einer Küchenparty in Scuol unsere liebsten Rezepte zubereitet. Für mich und auch Silvan von glutenfreiewelt.ch endete das Event dann anschließend. Aus Zeitgründen musste ich nämlich früher den Nachhauseweg antreten. Die anderen haben sich erst am nächsten Tag aus Scuol verabschiedet!

Leisi und Buitoni haben ihre Produkte für unsere Küchenparty zur Verfügung gestellt!
Leisi und Buitoni haben ihre Produkte für unsere Küchenparty zur Verfügung gestellt!

Mein Dank geht an..

 

Zu aller erst einmal an Philipp Kemmler aus dem Tourismusbüro in Scuol. Er hat das Event ganz wunderbar und liebevoll organisiert. Auch bei den anderen lieben Teilnehmern und Bloggern der Reise möchte ich mich bedanken, es war wunderbar mit euch:

Ein Selfie unserer lustigen Blogger-Runde!
Ein Selfie unserer lustigen Blogger-Runde!

Zum Schluss möchte ich mich dann auch noch bei einigen Sponsoren bedanken, die dazu beigetragen haben, dass das Netzwerktreffen so schön wurde! 

  • Hotel Bellaval
  • Semper
  • Laisi
  • Buitoni
  • Morga
  • Schär
  • Maier Beck

Fazit zum Projekt

Ich hatte ein ganz wunderbares Wochenende in der Schweiz und bin überaus dankbar dafür, dass ich mir diese tolle Ferienregion anschauen durfte. Ihr wisst ja, dass ich immer tonnenweise Essen mit mir herumschleppe. Egal wohin es geht, ich bin stets mit jeglichen Grundnahrungsmitteln ausgestattet. Und soll ich euch etwas sagen? Ich habe meine kompletten Vorräte wieder mit nach Hause genommen, da ich in Scuol bestens versorgt wurde! Das habe ich bisher so noch nicht erlebt. Eine wirklich tolle Erfahrung!

Solltet ihr keine Multiallergiker sein und euch „nur“ glutenfrei und laktosefrei ernähren, dann kann ich euch diese Ferienregion ohnehin empfehlen! Aber auch ihr Multiallergiker da draußen könnt euch getrost über diese Region informieren. Ihr wisst ja, ich habe auch nicht nur zwei Allergien. Wenn man es vorher abklärt, sich informiert und bei dem jeweiligen Hotel, Restaurant oder der Pension in und um Scuol schlau macht, sollte einem Urlaub auch mit mehreren Allergien dort nichts im Wege stehen! 

Sowohl im Winter als auch im Sommer bietet dieser herrliche Ort genügend Aktivitäten und Beschäftigungsmöglichkeiten. Ich war sicher nicht das letzte Mal an diesem schönen Fleckchen Erde! 🙂

Eure Fabienne

Kommentare (2)

  • Vielen Dank für diesen netten Bericht. Immer mehr Hotels stellen sich auf verschiedene Ernährungsweisen ein. Ob Vegetarisch, vegan, glutenfrei oder ohne Laktose, in vielen Hotels geht das ja heutzutage schon auf Nachfrage.

    Antworten
    • Ja, das ist eine sehr schöne und hilfreiche Entwicklung für alle Betroffenen!

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?