glutenfrei laktosefrei

Glutenfreier Fischstäbchen-Burger mit selbstgemachtem Ketchup und hausgemachten Brötchen (inkl. Gewinnspiel)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Iglo GmbH!

Ein glutenfreier Fisch-Burger mit selbstgemachtem, gesunden Ketchup, hausgemachter veganer Mayonesse, einem köstlichen laktosefreien Spinat-Dip und obendrein noch leckere glutenfreie Burger-Brötchen mit Dill. Klingt köstlich? Schmeckt noch viel besser! Ein Gewinnspiel erwartet euch ebenfalls am Ende des Beitrages!

 

Heute beschäftige ich mich mal mit vielen verschiedenen Lieblings-Zutaten / Gerichten aus meiner Kindheit! Geht es euch auch so, dass ihr sofort an ganz bestimmte Gerichte denkt, wenn ihr euch fragt was ihr in eurer Kindheit oft und gerne gegessen habt? Also mir kommt da wirklich direkt eine ganz schön lange Liste in den Sinn! Ich war nämlich schon immer ein Schleckermäulchen 😀

Iglo_quer_2

Iglo_quer_5

Glutenfreie Produkte von Iglo

Bevor ich aber meine Fähigkeiten als Schleckermäulchen weiter erläutere, komme ich erst einmal auf das eigentliche Thema des heutigen Beitrages zu sprechen. Für diesen Beitrag habe ich mich nämlich mit der Firma Iglo zusammengetan um euch die glutenfreien Fischstäbchen und das glutenfreie Schlemmerfilet etwas genauer vorzustellen! Da das Schlemmerfilet nicht laktosefrei ist, habe ich mich für die Rezeptentwicklung auf die glutenfreien und laktosefreien Fischstäbchen konzentriert. Schon allein bei dem Gedanken an Fischstäbchen habe ich an meine Kindheit gedacht. Als ich also darüber nachdachte, wie ich die Fischstäbchen zu einem Rezept verarbeiten könnte, welches zu meiner jetzigen Ernährung aber auch zu meinen Favoriten in der Kindheit passt, bin ich schnell beim Thema „Burger“ hängen geblieben. 

Iglo_quer_7

Favoriten in der Kindheit

Wie eben erwähnt, zählen die Fischstäbchen in jedem Fall zu einem meiner klassischen Kindheitsfavoriten. Ich wage mal zu behaupten, dass Fischstäbchen tatsächlich ein allseits beliebtes Gericht bei Kindern ist! Bei mir und meinen Freunden war das damals jedenfalls ein Hit. Und was gab es zu den Fischstäbchen? Natürlich Ketchup! Nun zählt der gekaufte Ketchup ja nun nicht gerade zu den zuckerarmen und gesunden Lebensmitteln. Meine Eltern haben jedoch immer darauf geachtet, dass ich ausgewogen esse und alles aus der Kategorie „nicht ganz so nahrhaft“ in Maßen genießen darf. So war das auch mit mir und dem Ketchup. Zu Pommes, Fischstäbchen oder auf einem selbstgemachten Burger durfte ein großer Klecks Ketchup nicht fehlen.

Im Zuge meiner Allergien und der Ernährungsumstellung ist der Ketchup dann immer mehr in meinen Hinterkopf gerutscht, da ich viele Marken nicht mehr vertragen habe. Warum ich nicht schon eher darauf gekommen bin, mir den Ketchup selbst herzustellen, ist mir mal wieder ein Rätsel. Aber besser spät als nie kommt heute passend zum Motto der Kindheitserinnerungen mein Rezept für einen selbstgemachten, gesunden Ketchup

Iglo_hoch_1

So, nun hätten wir also die Fischstäbchen und den Ketchup als zwei meiner Kindheitsfavoriten schon entlarvt. Jetzt kommen wir noch zum Spinat! Eins meiner Leibgerichte in der Kindheit waren Salzkartoffeln, Rahmspinat und dazu ein Spiegelei (das ist übrigens ein genereller Favorit in meiner Familie). Heute gestaltet sich dieses Rezept etwas schwierig für mich, da ich den gekauften Rahmspinat aufgrund der enthaltenen Laktose nicht mehr essen kann und Eier (je nach Verarbeitung und Zubereitung) nicht mehr gut vertrage. Zumindest ein Teil des Problems hat sich mit dem laktosefreien Rahmspinat von Iglo allerdings gelöst 🙂 Und weil der Spinat schon immer ein Favorit von mir war, darf er in diesem Rezept auch nicht fehlen! Ich habe eine köstliche Spinat-Sauce für meinen Burger gezaubert! 

Um dem ganzen Rezept dann noch feierlich das Krönchen aufzusetzen, habe ich eine selbstgemachte, vegane Mayonnaise kreiert und die ganzen Komponenten in ein köstliches selbstgemachtes glutenfreies Dill-Brötchen verfrachtet!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Mehl und Stärkemehl: Ich habe Reismehl, Maisstärke und Kartoffelstärke für meinen Brötchen-Teig verwendet. Ihr könnt die Brötchen auch mit einer universellen glutenfreien Mehlmischung (für Brote) backen. 
  • Xanthan und Flohsamenschalen: Diese beiden Zutaten sorgen für Bindung und Feuchtigkeit. Das Xanthan kann auch durch etwas mehr Flohsamenschalen ersetzt werden. Solltet ihr keines der beiden Komponenten nutzen wollen, rate ich euch etwas mehr Backpulver in den Teig zu geben und gegebenenfalls etwas Johannisbrotkernmehl (dabei dann das Mengenverhältnis auf der Verpackung benutzen).
  • Gewürze: Im Brötchenteig habe ich Dill verwendet, das ist jedoch völlig optional. Die Gewürze im Ketchup (Fenchel, Piment und Anis) können auch beliebig variiert oder zur Not auch weggelassen werden! 
  • Süßungsmittel: Im Teig habe ich 1 TL Erythrit verwendet, für den Ketchup zur Hälfte Erythrit und Kokosblütenzucker. Ihr könnt ein pulverisiertes Süßungsmittel eurer Wahl benutzen!

Iglo_quer_6

Verzehrempfehlung der Brötchen

Man kennt es von vielen verschiedenen glutenfreien Hefe-Gebäcken: Sie schmecken frisch am allerbesten! Das ist auch hier bei den Brötchen der Fall, sie lassen sich nämlich (ausnahmsweise) mal nicht sehr gut wieder aufbacken. In der Regel vermerke ich euch ja stets eine Aufback-Empfehlung bei meinen Hefe-Rezepten, die dann meist wieder wie frisch schmecken. Im Falle der Dill-Burgerbrötchen rate ich euch sie kurz vor dem Verzehr zu backen und sie lauwarm zu genießen! Dann sind sie außen recht stabil (was für einen gut belegten Burger meiner Meinung nach essentiell ist :D) und innen angenehm weich. 


Gewinnspiel:

Wie bereits angekündigt gibt es heute wieder ein Gewinnspiel für euch! Zu gewinnen gibt es 3x ein Produktpaket bestehend aus den beiden glutenfreien Produkten (Fischstäbchen und Schlemmerfilet) von Iglo! Was ihr tun müsst, um am Gewinnspiel teilzunehmen, erfahrt ihr nachfolgend!

Teilnahmebedingungen:

  • „Was ist ein Lieblingsgericht aus deiner Kindheit? Indem du mir einen Kommentar zu dieser Frage unter diesem Beitrag hinterlässt, nimmst du automatisch am Gewinnspiel teil! Am Montag, den 03.07.2017 um 23:59 Uhr endet die Aktion. Die 3 Gewinner lose ich per Zufallsprinzip aus.
  • Gewinnen könnt ihr jeweils ein Produkt-Paket von Iglo– enthalten sind jeweils das glutenfreie Schlemmerfilet und die glutenfreien Fischstäbchen!
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein und eine Anschrift in Deutschland haben.
  • Gebe bitte einen Namen an, anonyme Kommentare kann ich nicht werten. Damit du direkt erreicht werden kannst, ist eine E-Mail Adresse sehr hilfreich.
  • Die Gewinner werden von mir per E-Mail benachrichtigt und in diesem Beitrag bekannt gegeben.

Die drei glücklichen Gewinnerinnen sind Natascha (Kommentar vom 29.7.), Andrea (H.) und Julia! Herzlichen Glückwunsch! 🙂 

  • Die Versandanschrift für die Zustellung des Gewinns muss mir innerhalb von 7 Tagen mitgeteilt werden. Andernfalls verfällt der Gewinn und ich lose erneut aus.
  • Eine Barauszahlung ist nicht möglich!
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit anderen Social Media Kanälen.

Vielen Dank an Iglo, die mir dieses Gewinnspiel für euch ermöglichen!


Ich kann euch dieses Rezept absolut wärmstens ans Herz legen. Die Kombination aus den Dill-Brötchen, den knusprigen Fischstäbchen, dem selbstgemachten Ketchup und dem leckeren Spinat-Dip ist absolut himmlisch! 🙂 Die Fischstäbchen sind super schön kross geworden, ganz so wie ich sie früher am liebsten gegessen habe. Innen war das Fischfilet noch angenehm saftig und leicht glasig. Die Fischstäbchen haben sich gut verarbeiten lassen, die Panade ist beim Braten schön an Ort und Stelle geblieben und sie hatten eine stabile Form. Kurzum: Ich bin sehr zufrieden! Solltet ihr keine Laktoseintoleranz haben, kann ich euch empfehlen, dass glutenfreie Schlemmerfilet ebenfalls auszuprobieren. Mein Lieblingsmensch war wieder einmal der Testesser und ihm hat es sehr gut geschmeckt! 🙂

Viel Freude mit dem Rezept!

Eure Fabienne 

Iglo_quer_3

Iglo_quer_1 

Glutenfreier Fisch-Burger gesundem Ketchup und glutenfreien Burger-Brötchen
Write a review
Print
Zutaten
Belag nach Wahl
  1. 2 Tomaten
  2. Handvoll Salatblätter
  3. Frische Kresse
  4. 1/2 Gurke
Brötchen (2 Stück)
  1. 1 Pck. Trockenhefe
  2. 90 ml lauwarmes Wasser
  3. 90 ml lauwarme Milch (in meiner Version: laktosefrei)
  4. 1 EL Olivenöl
  5. 1 TL Essig
  6. 1 TL Süßungsmittel (in meiner Version: Erythrit)
  7. 1 TL Salz
  8. 1 1/2 TL Backpulver
  9. 1/2 TL Xanthan
  10. 1 EL gem. Flohsamenschalen
  11. 40 g Kartoffelstärke
  12. 90 g Reismehl
  13. 60 g Maisstärke / Speisestärke
  14. 2 EL TK-Dill (in meiner Version: Iglo)
Ketchup (1 große Flasche)
  1. 1 kg Tomaten
  2. 1 EL Salz
  3. circa 50 g Süßungsmittel (in meiner Version: 1/2 Kokosblütenzucker und 1/2 Erythrit)
  4. 5 EL Apfelessig
  5. 1 rote Zwiebel
  6. 2 Knoblauchzehen
  7. 30-40 g Tomatenmark (je nach Wunschkonsistenz auch mehr)
  8. 1/2 TL gem. Anis
  9. 1 TL gem. Fenchel
  10. 1/2 TL gem. Piment
Spinat-Dip
  1. 200 g TK-Rahmspinat (in meiner Version: Iglo laktosefrei)
  2. 1/2 Avocado
  3. 1 rote Zwiebel
  4. 4 EL Quark (in meiner Version: laktosefrei)
  5. 1 EL Limettensaft
  6. Salz und Pfeffer nach Bedarf
  7. 1 EL TK-Kräuter (in meiner Version: Iglo italienisch)
Mayonnaise
  1. 1 Stabmixer
  2. 50 ml Milch (in meiner Version: laktosefrei)
  3. Prise Meersalz
  4. 1 - 2 TL Zitronensaft
  5. 150 ml Öl (entweder 100 ml Sonnenblumenöl und 50 ml Olivenöl oder 150 ml Sonnenblumenöl)
Zubereitung
Brötchen
  1. Trockenhefe mit lauwarmen Wasser und dem Süßungsmittel verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat, anschließend 10 Minuten abgedeckt ruhen.
  2. Lauwarme Milch, Öl, Essig, TK-Dill und die Hefe-Mischung verrühren.
  3. Salz, Backpulver, Xanthan, Flohsamenschalen, Reismehl, Kartoffelstärke und Maisstärke vermengen.
  4. Die trockene Mehl-Mischung zu der Milch-Hefe Mischung geben und 5-10 Minuten zu einem glatten, recht klebrigen Teig verkneten lassen!
  5. Anschließend den Teig abgedeckt an einem warmen Ort circa 1 Stunde ruhen lassen.
  6. Den Teig mit feuchten Händen auf einer leicht bemehlten Oberfläche kurz durchkneten und anschließend zwei längliche Brötchen formen.
  7. Die Brötchen nochmals 20 Minuten gehen lassen.
  8. Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  9. Die Brötchen gemeinsam mit einer ofenfesten Schale voll Wasser in den Ofen geben und für circa 20-25 Minuten backen. (Je nach Ofen kann die Backzeit höher sein, die Brötchen sollten goldbraun sein).
Ketchup
  1. Zwiebeln und Knoblauch werden fein gehackt und mit etwas Öl angeschwitzt. Anschließend wird das Süßungsmittel dazu gegeben und die Zwiebel-Knoblauch Mischung unter Rühren leicht karamellisiert.
  2. Anschließend mit dem Essig ablöschen.
  3. Die Tomaten werden in Stücke geschnitten und kommen zur Zwiebel-Mischung.
  4. Bei niedriger Hitze etwa 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Tomaten weich sind. Zwischendurch das Salz und die Gewürze dazu geben und unterrühren.
  5. Die Masse wird mit Hilfe eines Stabmixers glatt püriert und anschließend durch ein Sieb gegeben, um mögliche Stückchen zu vermeiden.
  6. Das Tomatenmark wird unter die Masse gerührt, dann wird die Masse noch einmal aufgekocht.
  7. Anschließend wird der Ketchup abgeschmeckt und noch heiß in luftdicht verschlossene Gläser umgefüllt!
Spinat-Dip
  1. Der TK-Rahmspinat wird kurz nach Packungsanleitung aufgekocht / erwärmt.
  2. Die Avocado wird zerdrückt, die Zwiebel klein gehackt.
  3. Alle Zutaten werden vermengt und mit den Gewürzen abgeschmeckt.
Mayonnaise
  1. Die Milch wird kurz vermixt.
  2. Während des Mixens ganz langsam und immer Stück für Stück das Öl dazu geben und solange vermixen / pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  3. Am Schluss noch den Zitronensaft darunter rühren und mit Salz abschmecken.
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogpost!
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (61)

  • Schokoladenpudding

    Antworten
  • Fischstäbchen mit Kartoffelpüree

    Antworten
  • Fischstäbchen mit Pommes oder mit Bratkartoffeln

    Antworten
  • Hühnersuppe mit Muschelnudeln und Gemüse

    Antworten
  • Nudeln mit Tomatensoße

    Antworten
  • Hallo,

    hm Fischstäbchen mit Salzkartoffeln, Spinat und Remoulade

    Gruss Sandra Beck

    Antworten
  • Nudeln mit Tomatensoße (schmeckt ja auch heute noch fast allen Kindern)

    Antworten
  • Bratkartoffel

    Antworten
  • Erbsen-Möhrchen Suppe mit Klösschen 😀

    Antworten
  • Fischstäbchen mit Gurkensalat, Kartoffels und heller Sauce mjam, heute esse ich das immernoch sehr gern 🙂

    Antworten
  • Reis mit Erbsen

    Antworten
  • natürlich Fischstäbchen mit puffer

    Antworten
  • Milchreis mit Zucker und Zimt

    Antworten
  • Nudeln mit Tomatensoße

    Antworten
  • Mein Lieblingsgericht war Kartoffelpfannkuchen mit Apfelmus.

    Antworten
  • Mein Lieblingsgericht waren geschmorte Rippchen und im Sommer Erdbeeren mit Milch

    Antworten
  • Nudeln mit Ketchup 🙂

    Antworten
  • Nudeln und Soße waren doch schon immer das Highlight 😀

    Antworten
  • bei mir waren es Fischstäbchen und Pomme

    Antworten
  • Fischstäbchen mit Senfsoße, Kartoffeln und Ei

    Antworten
  • Butterbrote

    Antworten
  • Kartoffelbrei mit Fischstäbchen und ich mag es heute noch gern 🙂

    Antworten
  • Pfannkuchen mochte ich gerne

    Antworten
  • Mein Lieblingsgericht aus meiner Kindheit ist Spinat mit Spiegelei. Lecker mag ich heute noch gerne 🙂

    Antworten
  • Fischstäbchen, Nudeln mit Ketchup

    Antworten
  • Frikassee

    Antworten
  • Spinat und Spiegelei

    Antworten
  • Labskaus

    Antworten
  • … Griessbrei mit Zucker und Zimt

    Antworten
  • Pfannkuchen <3 Als Kind meine große Liebe – und das hat sich bis jetzt noch gehalten.

    Antworten
  • Fischstäbchen und Fischstäbchen und Fischstäbchen 🙂

    Antworten
  • nudeln mit tomatensoße

    Antworten
  • Milchgrieß mit Zucker und Zimt – einfach lecker 🙂

    Antworten
  • Reisauflauf

    Antworten
  • Fischstäbchen mit Kartoffelpüree und Spinat. Liebe ich heute noch immer! 🙂

    Antworten
  • Fischstäbchen mit selbstgemachten Kartoffelbrei. Das liebe ich heute noch 🙂

    Antworten
  • Fischstäbchen mit Kartoffelpü – besonders nach dem Zahnarzt, wenn die „Backe“ noch dick war…

    Antworten
  • Spaghetti mit Tomatensoße 🙂

    Antworten
  • Nudeln mit Tomatensoße

    Antworten
  • Nudelauflauf

    Antworten
  • gestampfte Kartoffeln mit dem Iglo Rahmspinat und Spiegelei

    Antworten
  • Hähnchen mit Pommes

    Antworten
  • Mein Lieblingsessen war Kartoffelpurree.

    Antworten
  • natürlich Fischstäbchen mit Kartoffelsalat.

    Antworten
  • Mein Lieblingsessen war/ist Kartoffeln mit Rouladen 🙂

    Antworten
  • Eierschwämmchensuppe mit Gemüse oder Flädlesuppe (von meiner Mama),
    Ich bin ein große Suppenkasper 🙂

    Antworten
  • Ich habe als Kind wahnsinnig gerne den iglo Rahmspinat mit Spiegelei und Salzkartoffeln gegessen. Schlemmerfilet von iglo habe ich auch geliebt.

    Antworten
  • Hot Dogs wo es leider keinen der 2 Stände mehr in Ulm gibt =(

    Antworten
  • Ich war und und bin eine Süße. Meine Lieblingsspeise waren Zwetschgenknödel mit braunen Semmelbröseln, Zimt und Zucker. Meine Mutter kam aus dem Riesengebirge, dadurch war unsere Küche zu Hause böhmisch geprägt.

    Antworten
  • Ich mochte Süßspeisen wie Pfannkuchen und Milchreis als Kind besonders gern 🙂

    LG
    Sabine

    Antworten
  • Hi!
    Meine Kindheit ist schon eine Weile her😉 da gab es meist Kartoffeln. Jetzt essecich sehr gerne Rouladen mit klöße, Rotkohl und soße. Vlg siggi

    Antworten
  • Hi,Fabienne,,
    Spinat mit Ei,,,,,Bohnensuppe,,,,Kartoffelpuffer mit Apfelmus,,,usw,,
    Das erinnert mich an mein Lieblingsgericht in meiner Kindheit,,,,ich esse die Sachen auch heute noch soooo gerne,,,
    Danke,für den Beitrag,
    Lieben Gruß,,,,
    Bille,

    Antworten
  • Hallöchen🤗
    Mein Lieblingsessen als Kind waren gestampfte Kartoffeln mit dem Iglo Rahmspinat und Spiegelei😍 esse ich auch heute noch gerne. Ich weiß nur noch nicht, ob der Spinat gf ist. Habe meine Diagnose erst seit einer Woche.

    Liebe Grüße😊

    Antworten
  • Hallo,
    natürlich gehörten Fischstäbchen mit Kartoffeln und Spinat oder Salat auch zu den Lieblingsgerichten – und natürlich selbstgemachte Reibekuchen mit Apfelmus .
    (Für mich ist neben der Tatsache, dass ein Fertiggericht laktosefrei ist, auch immer wichtig, dass weder Zwiebeln noch Knoblauch drin sind, weil ich die überhaupt nicht vertrage. Das macht es auch nicht wirklich einfach…)
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  • Mein lieblingsgericht ist ziemlich klassisch: Nudeln mit Tomatensoße und Kartoffeln mit kräuterquark.
    Den fischburger werde ich am WE gleich mal ausprobieren!

    Ps: ich mochte als Kind schon Senf mehr als Ketchup-hab ihn früher gelöffelt 😉

    Antworten
  • Mein Lieblingsessen war ja und ist immer noch eines davon: Selbstgemachtes Kartoffelgulasch von meiner Mama mit hausgemachter Bratwurst von meinem Papa 🙂 MHHHHHHHMMMM!

    Danke für die tollen Rezepte und Ideen – weiter so 🙂

    Antworten
  • Nudelauflauf mit Kochschinken und viiiel Käse!!!

    Antworten
  • Kartoffelbrei, Erbsen und Wurzeln und dazu Fischstäbchen oder Spiegelei 🍳 🤗😍 Ein Klassiker, aber ich hab es geliebt und liebe es heute immer noch!
    LG

    Antworten
  • Mein absolutes Kindheits- und Trostessen war Kartoffelpü und Fischstäbchen😍😘und ich bin total glücklich das ich das jetzt wieder genießen kann😍😍😍😉🐖

    Antworten
  • Mein Lieblingsgericht war Hühnchen mit Reis!
    LG Ramona

    Antworten
  • Hi!
    Fischstäbchen, Pfannekuchen und Möhrengemüse 😊mmhh! Das habe ich als Kind immer gerne gegrssen😊vlg tine

    Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?