fructosearm glutenfrei laktosefrei vegan zuckerfrei

Kürbis-Kartoffel Puffer mit Erbsencreme (glutenfrei, vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Rama!

Heute gibt es ein einfaches Rezept für leckere Kürbis-Kartoffel Puffer! Dazu serviere ich euch eine köstliche Erbsencreme. Natürlich sind die Puffer glutenfrei, außerdem kommen sie ohne Eier, Milch, Nüsse und Soja aus. Lasst es euch schmecken 🙂

 

Heute gibt es Soulfood! Waaaas, Soulfood an einem Mittwoch? Ja, ich weiß, ich weiß! Ich hatte den Soulfood-Sonntag eingeführt. Aber, weil das Wetter derzeit so  fürchterlich ist, können wir den Sonntag auch mal kulinarisch auf den Mittwoch vorverlegen. Meint ihr nicht? Und genau deshalb gibt´s heute einen echten Klassiker, in der herbstlichen Version und natürlich auch absolut allergiefreundlich! Ich habe köstliche Kürbis-Kartoffel Puffer für euch kredenzt und serviere euch dazu ein leckeres Erbsensößchen 🙂 Die Puffer sind mit Kichererbsenmehl gemacht, was dem ganzen Rezept nochmal einen extra besonderen Touch verleiht!

Kartoffelpuffer ist wiedermal eines dieser Gerichte, die mich sofort an meine Kindheit erinnern. Sehr deftig, knusprig und besonders lecker bei fusseligem Herbstwetter! Da ich Kürbis bis vor einigen Jahren absolut nicht mochte, gab es die Puffer immer in der klassischen Version. Aber seid der Kürbis mir den Kopf verdreht hat, könnte ich ihn (besonders im Herbst) in jedem Rezept untermogeln 😀 Und wer sagt eigentlich, dass man Klassiker nicht auch mal abwandeln kann? 

Für mich muss so ein leckerer Puffer außen richtig schön kross sein, innen darf er sich aber gerne auch noch angenehm weich präsentieren. Dazu gibt´s dann ein Topping meiner Wahl und ich bin im absoluten Puffer-Himmel 🙂 Mutti hat die Puffer früher übrigens nie in Öl angebraten, sondern immer in Butter. „Fabienne, merk dir das für später, Kartoffelpuffer muss man in Butter braten, dann schmecken die viel besser“, hat sie immer zu mir gesagt. Gut, jetzt ist später und ich habe es mir gemerkt 😀 Ich muss ja gestehen, ich koche, backe und brate unheimlich gerne und in 90 % aller Fälle mit Olivenöl. Selbstgemacht von Freunden von uns, regelmäßig frisch aus Kreta geliefert. Aber, Mutti hat recht, bei manchen Gerichten passt es einfach nicht. Oder sagen wir mal so, Butter passt besser! Nun ist das mit der Butter ja bei Unverträglichkeiten so eine Sache. Und pflanzlich ist sie auch nicht. Ich greife also schon lange gerne auf eine Margarine zurück!

Angebraten habe ich die veganen Kürbis-Kartoffel Puffer mit der pflanzlichen Rama! Es handelt sich hierbei um eine 100% pflanzliche und damit vegane Margarine mit 61% Fett. Die neue Rama enthält keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und keine Konservierungsstoffe. Dafür setzt sie auf ein hochwertiges Rapsöl. Sie ist sehr streichfähig, auch wenn sie frisch aus dem Kühlschrank kommt. Man kann sie also prima als Brotaufstrich verwenden ohne, dass man seine Brotscheibe zerdrückt während man versucht die Margarine zu verstreichen! Aber auch zum Backen und Kochen eignet sich die pflanzliche Rama gut, ich habe es schon mehrfach ausprobiert. 

Im heutigen Rezept habe ich aber nicht nur die Puffer in der Rama angebraten, sondern auch noch eine leckere Paprika-Creme als Topping gezaubert. Hierbei wird die Rama kurz erhitzt und anschließend rührt man Paprika Edelsüß Pulver darunter. Dann lässt man die Masse kurz abkühlen und hat ein feines, würziges Topping für die Puffer! 

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  •  Mehl: Ich habe Kichererbsenmehl verwendet, da die Puffer damit nochmal einen extra Geschmackskick erhalten. Ihr könnt aber auch eine universelle glutenfreie Mehlmischung, Reismehl, Buchweizenmehl, Kastanienmehl oder andere glutenfreie Mehlsorten eurer Wahl benutzen!
  • Toppings: Ich habe meine Puffer mit der erwähnten Erbsen-Creme, der schnellen Paprika-Creme und frischer Kresse getoppt. Außerdem habe ich frischen Wassermelonen-Rettich dazu kombiniert. Ihr könnt eurer Fantasie bei der Wahl eurer Toppings freie Wahl lassen! Im Übrigen schmecken die Puffer auch ganz ohne Topping hervorragend 🙂

Also, ich bin dafür, dass ihr euch diese leckeren Puffer auch so schnell wie möglich backt! Ein herrliches Herbst-Gericht, allergiefreundlich und leicht fancy interpretiert. Lasst es euch schmecken 🙂

Eure Fabienne

glutenfreie Kürbis-Kartoffel Puffer (vegan)
Write a review
Print
Prep Time
25 min
Cook Time
15 min
Total Time
40 min
Prep Time
25 min
Cook Time
15 min
Total Time
40 min
Zutaten für 3 Personen
Puffer
  1. 430 g Hokkaido Kürbis
  2. 350 g Kartoffeln
  3. circa 8-9 gehäufte Esslöffel Kichererbsenmehl
  4. 1 Zwiebel
  5. 1 Knoblauchzehe
  6. Muskat, Salz und Pfeffer nach Bedarf
  7. 2-3 EL pflanzliche Margarine zum Braten (in meiner Version: Rama pflanzlich)
Erbsencreme
  1. 200 g TK-Erbsen
  2. Handvoll frischer Spinat
  3. 1 kleine Zwiebel
  4. 1 Knoblauchzehe
  5. 1 EL veganer Joghurt der Wahl
  6. Muskat, Salz und Pfeffer nach Bedarf
Toppings
  1. 2 EL pflanzliche Margarine zum Braten (in meiner Version: Rama pflanzlich)
  2. 1 TL Paprika Edelsüß Pulver
  3. Frischer Rettich
  4. Kresse
  5. Sprossen
Zubereitung
Puffer
  1. Kürbis und Kartoffeln fein raspeln. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken.
  2. Gewürze dazu geben und vermengen.
  3. Mehl unterkneten, bis ein recht klebriger Teig entsteht.
  4. Mit Küchenhandschuhen oder mehligen Händen Puffer formen. Alternativ mit zwei Esslöffeln eine kleine Menge Teig in die Pfanne geben und flach drücken.
  5. Die Puffer braten, bis sie die gewünschte Konsistenz haben!
Erbsencreme
  1. Die Erbsen für circa 5 Minuten kochen.
  2. Anschließend abgießen und gemeinsam mit dem Spinat, Zwiebeln und Knoblauch mixen. Joghurt und Gewürze dazu geben und so lange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Toppings
  1. Margarine erhitzen und Paprika Pulver unterrühren. Kurz abkühlen lassen!
  2. Toppings der Wahl bereitstellen.
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, veganes Rezept, zuckerfreies Rezept, fructosearmes Rezept, hefefreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogpost!
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (1)

  • Die sehen sehr lecker aus!

    Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?