fructosearm glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Leckere Vanillekipfern ohne Mandeln (glutenfrei und vegan) mit Gaumenschmaus

Heute gibt es einen weiteren Plätzchen-Klassiker für euch! Meine leckeren und allergiefreundlichen Vanillekipferl 🙂 Meine Kipferl sind glutenfrei, vegan, fructosearm, sojafrei, nussfrei und ohne raffinierten Zucker. Außerdem bekommt ihr heute gleich zwei glutenfreie Vanillekipferl-Rezepte, denn ich habe mich mit einer lieben Blogger-Kollegin zusammengetan!

 

Hach, Vanillekipferl! Das sind jene Plätzchen, die mich wiedermal in meine Kindheit zurückversetzen. Denn die Kipferl gab es immer bei Omi! Und ihr wisst ja wie es heißt, bei Omi schmeckt es immer am besten 🙂 Und Vanillekipferl sind auch wirklich einer DER Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen. Ich weiß, dass viele von euch genau auf dieses Rezept gewartet haben, daher freue ich mich es euch heute präsentieren zu dürfen!

Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich das erste Mal in meinem Leben Vanillekipferl selbst gebacken und geformt habe. Klar habe ich Omi und manchmal auch Mutti früher mal beim Formen der Kipferl geholfen, aber von vorne bis hinten solche Kipferl alleine gemacht hatte ich bis vor ein paar Wochen noch nie 😀 Ich wusste, dass es sogar ein Vanillekipferl-Blech zum Formen gibt. Aber darauf wollte ich natürlich verzichten, das muss man schließlich auch ohne Blech irgendwie schön hinbekommen! Bevor ich dann aber angefangen habe, den vorbereiteten Teig zu Kipferl zu formen, habe ich mir tatsächlich ein YouTube Video angesehen. Und bei meiner lieben Freundin Mara von Maras Wunderland habe ich mir ebenfalls Inspiration zum Formen der Kipferl geholt, denn ihre Exemplare sehen absolut großartig aus! Übrigens ist ihr Rezept auch glutenfrei, es lohnt sich also auch hier mal vorbeizuschauen 🙂

Glutenfreie Pistazienkipferl von Gaumenschmaus

Neben den klassischen Vanillekipferln in der glutenfreien und veganen Version gibt es heute auch ein zweites glutenfreies und veganes Rezept für Kipferl! Zubereitet von meiner lieben Blogger-Kollegin Melanie vom wunderbaren Blog Gaumenschmaus! Ihre Kipferl sind mit Kokosmehl und Pistazien gemacht, dazu kombiniert sie Vanille und Ahornsirup. Das klingt doch mal meeega lecker, oder? Ihre glutenfreien und veganen Pistazienkipferl findet ihr brandneu auf ihrem Blog. 

Foto von gaumenschmaus.de / glutenfreie und vegane Pistazien-Kokoskipferl

Melanie und ich haben uns zwar bisher noch nicht persönlich kennengelernt, stehen aber über Social Media seit einiger Zeit in Kontakt. Sie kommt aus Österreich und ich liebe den österreichischen Dialekt, daher höre ich ihr in ihrer Instagram Storie auch immer super gerne zu. Melanie ist ein ganz herzlicher und freundlicher Mensch, ich schätze ihre Art und auch ihren Schreibstil bei Gaumenschmaus sehr. Sie fokussiert sich zwar nicht auf allergiefreundliche Rezepte, ist dem Thema gegenüber aber sehr aufmerksam. Sie hat auch einige Leser, die beispielsweise glutenfrei essen müssen und kam daher schon öfter mit dem Thema in Berührung. Sie schreibt regelmäßig über diverse Hotelangebote und testet die Hotels auf Herz und Nieren. Ein besonderes Augenmerk legt sie dabei auch (in kulinarischer Hinsicht) auf eine zeitgemäße und zum Teil auch allergiefreundliche Küche.

Foto von gaumenschmaus.de / glutenfreie und vegane Pistazien-Kokoskipferl

Auf Gaumenschmaus findet ihr neben vielen süßen Leckereien, Kuchen, Frühstücksrezepten und wunderschön verzierten Torten auch herzhafte Gerichte und Brotrezepte. Wie gesagt sind manche ihrer Rezepte auch glutenfrei und viele vegane Leckereien hat sie ebenfalls im Angebot!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergiefreundlich):

  • Mehl und Stärkemehl: Ich habe Buchweizenmehl, Reismehl und Tapiokastärke verwendet. Ihr könntet aber bestimmt auch eine universelle glutenfreie Mehlmischung verwenden. Das Buchweizenmehl sorgt für ein leicht nussiges Aroma. Ihr könntet es auch durch Teffmehl oder Kastanienmehl ersetzen. Anstelle der Tapiokastärke sollte auch Speisestärke funktionieren. 
  • Süßungsmittel: Ich habe Reissirup und etwas Erythrit verwendet. Ihr könnt auch Ahornsirup oder Agavendicksaft benutzen. Für die fructosearme Version könnt ihr anstelle des Erythrit auch Traubenzucker verwenden. 
  • Erdmandeln: Wer keine Erdmandeln findet oder nutzen möchte, kann auch gemahlene Sonnenblumenkerne oder Mandeln verwenden. 
  • fructosearm: Durch den Reissirup sind die Kipferl bereits fructosearm. Solltet ihr Erythrit nicht gut vertragen, dann nehmt nur Reissirup oder zusätzlich noch etwas Traubenzucker!

Die Kipferl sind mürbe und trotzdem nicht zu porös. Die Intensität des Vanille-Geschmacks könnt ihr natürlich völlig frei wählen, indem ihr mehr oder weniger Vanillemark oder Vanilleextrakt benutzt! Ich habe mein selbstgemachtes zuckerfreies Vanille-Extrakt benutzt, aber das Mark der Vanilleschoten funkioniert natürlich auch. In meinen Vanillekipferln stecken keine Mandeln, ich habe sie nämlich nussfrei gehalten. Zum Einsatz kamen stattdessen Erdmandeln, die einen ganz besonderen Geschmack in die Vanillekipferl bringen. Aber auch mit Sonnenblumenkernen habe ich sie schon gebacken, auch diese Version ist super lecker 🙂

Ich freue mich, dass es dieser echte Plätzchen-Klassiker nun endlich in einer allergiefreundlichen und leckeren Version auf meinen Blog geschafft hat. Euch wünsche ich viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Fabienne

glutenfreie Vanillekipferl ohne Eier und Zucker
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
15 min
Total Time
1 hr
Prep Time
30 min
Cook Time
15 min
Total Time
1 hr
Zutaten für ein Backblech
  1. - Alternative Zutaten stehen im Blogpost! -
  2. 70 g Buchweizenmehl
  3. 100 g Reismehl
  4. 70 g Tapiokastärke
  5. 50 g gem. Erdmandeln (oder Sonnenblumenkerne)
  6. 2 TL Flohsamenschalen
  7. 140 g kalte pflanzliche Margarine (in meiner Version: Alsan)
  8. circa 30 g Erythrit
  9. ca. 7 EL Reissirup
  10. Prise Salz
  11. 3 Vanilleschoten (oder 1 TL Vanilleextrakt)
  12. Schluck Wasser
  13. 100 g Xylit Puderzucker für die Deko (optional)
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die trockenen Zutaten vermengen.
  3. Kalte Pflanzenmargarine in Stücken zum Teig geben und unterkneten.
  4. Zur Masse einen kleinen Schluck Wasser geben, sodass der Teig sich zu einer geschmeidigen Kugel formen lässt.
  5. Den Teig in zwei lange Rollen formen, in Folie wickeln und 30 Minuten kühl stellen.
  6. Von der Rolle immer 1 cm dicke Scheiben abschneiden, zu einer Kugel rollen und anschließend zu Kipferl formen.
  7. Die Kipferl auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und für circa 13-15 Minuten backen.
  8. Nach dem Abkühlen werden die Kipferl in etwas Xylit Puderzucker gewälzt.
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, veganes Rezept, sojafreies Rezept, nussfreies Rezept, zuckerfreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogpost!
Freiknuspern http://freiknuspern.de/

Kommentare (1)

  • […] ganz schön vielen Limits an, findet ihr nicht auch? Trotzdem postet Fabienne mittwochs und sonntags KEINE monotonen Rezepte, sondern schafft es mit ihrer Kreativität, alle in den Bann zu ziehen. Selbst […]

    Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?