Drucken

Kürbis-Falafel (glutenfrei und vegan)

Keyword Falafel, glutenfreie Falafel, Kürbis Falafel
Portionen 2 Personen

Zutaten

Falafel

  • 500 g gebackener Hokkaido
  • 2 EL Öl der Wahl
  • 1 Zwiebel
  • 260 g Kichererbsen (abgetropftes Gewicht) (die aus der Dose)
  • 2 Knoblauchzehen
  • Handvoll Petersilie
  • 80-90 g Kichererbsenmehl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Salz

Chutney

  • 200 g Rote Zwiebeln
  • 3 Birnen
  • 1 TL Olivenöl
  • 100 g Xylit Zucker
  • 1 Kleines Stückchen Ingwer (je nach Geschmack)
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Balsamico Essig hell
  • 1 EL grob zerstoßener Kümmel
  • Prise Curry
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1/2 EL Speisestärke

Anleitungen

Falafel

  1. Den Kürbis entkernen und in Scheiben schneiden. Im Ofen bei 200 Grad für circa 25 Minuten garen, bis er weich ist.

  2. Die Zwiebeln möglichst klein schneiden.

  3. Den Knoblauch sehr fein hacken.

  4. Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer feinen Masse vermixen. Das Kichererbsenmehl zum Schluss noch nach und nach dazu geben, bis eine noch recht klebrige Masse entsteht.

  5. Die Finger anfeuchten und vorsichtig Bällchen aus der recht klebrigen Masse formen.

  6. Die Falafel in dem Öl von allen Seiten knusprig backen, dafür die Hitze gegebenenfalls etwas reduzieren, damit sie nicht zu dunkel werden.

Chutney

  1. Die Zwiebeln in Stückchen schneiden.

  2. Die Birnen schälen, entkernen und ebenfalls klein Schneiden.

  3. Den Ingwer fein reiben.

  4. Das Gemüse in dem Öl andünsten und mit Apfelessig ablöschen. Danach den Xylit Zucker einrühren.

  5. Die Hitze reduzieren und bei schwacher Hitze 20-25 Minuten ziehen lassen, bis die Zutaten weich sind.

  6. Anschließend die Speisestärke mit 2 EL Wasser glattrühren. Vorsichtig einrühren, damit das Chutney etwas andickt.

  7. Balsamico Essig und Gewürze dazu geben und abschmecken.

  8. Gemeinsam mit den Kürbis Falafeln servieren.