Go Back
Drucken

Laktosefreier Karamell-Cheesecake (glutenfrei, zuckerfrei)

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Autor freiknuspern

Zutaten

Zutaten für eine 26er Springform

Mürbeteig

  • 20 g gem. Cashewkerne
  • 30 g Tapiokastärke
  • 100 g Reismehl
  • 70 g Süßungsmittel Erythrit Zucker
  • 1 Chia Ei 1 EL Chisamen und 3 EL Wasser
  • 140 g kalte Butter in meiner Version: "Süßrahmbutter" LAC laktosefrei
  • 1 TL gem.Flohsamenschalen
  • Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote

Käsekuchen-Masse

  • 5 Eier
  • 180 g Süßungsmittel in meiner Version: Erythrit
  • 110 ml Milch in meiner Version: laktosefrei von LAC laktosefrei
  • 100 g Reismehl Alternativ: universelles glutenfreies Mehl
  • 800 g Quark in meiner Version: Magerquark von LAC laktosefrei
  • 240 ml Sahne in meiner Version: Sahne von LAC laktosefrei
  • 35 Speisestärke
  • Prise Meersalz
  • Mark 1 Vanilleschote
  • Saft und Schale 1 Bio Zitrone

Karamell-Sauce

  • 130 g Süßungsmittel in meiner Version: Erythrit
  • 200 g Schlagsahne in meiner Version: Sahne von LAC laktosefrei
  • 20 g Butter in meiner Version: Süßrahmbutter von LAC laktosefrei
  • 1 TL Meersalz wer möchte auch etwas weniger
  • Topping: Optional
  • Frische Brombeeren
  • Frische Physalis
  • gehackte Pistazien
  • frischer Zitronenthymian

Anleitungen

Zubereitung

Mürbeteig

  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Chiasamen und Wasser vermengen und kurz quellen lassen.
  3. Die trockenen Zutaten vermengen und die Butter in kleinen Stücken dazu geben. Verkneten, bis eine krümelige Masse entsteht.
  4. Die Chia-Mischung dazu geben und verkneten, bis der Teig zu einer Kugel zusammenkommt. Nach Bedarf noch einen Schluck Wasser dazu geben.
  5. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 20 Minuten kalt stellen.
  6. Eine Springform einfetten und am Boden mit Backpapier auslegen.
  7. Anschließend kleine Stücke vom Teig abnehmen und in der Springform verteilen. So verfahren, bis der Teig aufgebraucht oder der Boden der Springform mit Teig bedeckt ist. Alles glatt drücken und mehrfach mit der Gabel einstechen.
  8. Den Boden für circa 13-15 Minuten vorbacken.

Käsekuchen-Masse

  1. Reismehl, Mark der Vanilleschote und die Hälfte des Süßungsmittels vermengen.
  2. Eier trennen.
  3. Eigelbe kurz schaumig rühren. Dazu nach und nach Saft und Schale der Zitrone geben. Anschließend den Quark nach und nach unterrühren.
  4. Zum Schluss die Sahne unterrühren.
  5. Eiweiß mit Prise Salz steif schlagen. Sobald das Eiweiß steif geschlagen ist, das restliche Süßungsmittel und die Speisestärke dazu geben und circa 3 Minuten zu einem festen Eischnee verrühren.
  6. Anschließend nach und nach vorsichtig unter die Eigelb-Masse heben, das klappt am besten mit einem Schneebesen.
  7. Die Masse auf dem vorgebackenen Mürbeteig verteilen.
  8. Die Ofentemperatur auf 170 Grad reduzieren und ein ofenfestes Schälchen von Wasser in den Ofen stellen.
  9. Den Kuchen auf der untersten Schiene für circa 50-60 Minuten backen. Zwischendurch immer mal die Ofentür öffnen, damit die Luft entweichen kann. Die Schale mit Wasser nach etwa 20 Minuten aus dem Ofen holen.
  10. Nach der Backzeit sollte der Kuchen für circa 20 Minuten im offenen und ausgeschalteten Ofen auskühlen.
  11. Den Kuchen am besten erst nach dem vollständigen Abkühlen aus der Form lösen.

Karamell-Sauce

  1. Das Süßungsmittel bei mittlerer Hitze leicht karamellisieren lassen. Anschließend Sahne, Butter und Meersalz dazu geben und kräftig rühren. Die Masse könnte zischen und es wird sich ein Klumpen bilden. Immer weiter rühren und die Hitze, falls nötig, weiter reduzieren. Nach etwa 10 Minuten wird sich der Klumpen aufgelöst haben.
  2. Solange rühren und köcheln lassen, bis eine dickflüssige Sauce entsteht. Anschließend auskühlen lassen. Nach dem Auskühlen härtet die Sauce noch etwas nach!

Fertigstellen

  1. Abgekühlte Karamellsauce auf dem ausgekühlten Käsekuchen verteilen und mit Früchten und Toppings der Wahl garnieren.

Rezept-Anmerkungen

Hinweis:
glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, zuckerfreies Rezept
Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogbeitrag!