Drucken

glutenfreie und vegane Lebkuchen

Portionen 2 Bleche

Zutaten

  • 3 EL Chiasamen
  • 140 ml pflanzliche Milch der Wahl
  • 250 g gem. Cashewkerne (für Alternativen: Siehe Blogpost)
  • 50 g gem. Mandeln (für Alternativen: Siehe Blogpost)
  • 50 g geh. Mandeln (für Alternativen: Siehe Blogpost)
  • 20 g geh. Sonnenblumekerne (für Alternativen: Siehe Blogpost)
  • 100 g ungezuckerte getr. Cranberries (für Alternativen: Siehe Blogpost)
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 3 EL Lebkuchengewürz (in meiner Version: selbstgemacht)
  • 3 TL Marmelade (in meiner Version: Mirabelle)
  • 50 g Erythrit
  • 130 g Agavendicksaft
  • 50 g Ahornsirup

Außerdem

  • 150 g vegane und zuckerfreie Schokolade
  • ca. 50 glutenfreie Oblaten
  • 1 TL Kokosöl

Anleitungen

  1. Hinweis: Die Lebkuchen sollten 24 Stunden trocknen, bevor sie gebacken werden!

  2. Chiasamen und Milch vermengen und 5 Minuten quellen lassen.

  3. Ahornsirup, Agavendicksaft, Erythrit, Marmelade und Chia-Milch Gemisch vermengen.

  4. Trockene Zutaten vermengen.

  5. Die trockenen Zutaten mit einem Kochlöffel gründlich unter die nassen Zutaten rühren.

  6. Die Cranberries fein hacken und ebenfalls unter die Mischung rühren.

  7. Den Teig portionsweise auf den glutenfreien Oblaten verteilen.

  8. Die Lebkuchen für 24 Stunden trocknen lassen.

  9. Die Lebkuchen am nächsten Tag im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Ober- und Unterhitze für circa 20 Minuten backen. Die genaue Backzeit hängt vom Ofen und der jeweiligen Größe der Lebkuchen ab. Sie kommen noch leicht weich aus dem Ofen.

  10. Die Lebkuchen vollständig abkühlen lassen.

  11. Die Schokolade mit dem Kokosöl schmelzen.

  12. Die Lebkuchen mit der Schokolade verzieren.

  13. In einer nicht luftdichten Plätzchendose an einem kühlen Ort aufbewahren.