glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schnelle Bananen-Kürbiskern Müsliriegel (glutenfrei und vegan)

Ich bringe euch einen schnellen und gesünderen Snack mit! Selbstgemachte glutenfreie und vegane Müsliriegel mit Bananen und Kürbiskernen.

Müsliriegel sind für mich nach wie vor DER to Go Snack schlechthin. Es gab eine Zeit, in der ich so viele verschiedene Müsliriegel im Schrank hatte, dass ich gar nicht dazu kam noch welche selbst zu machen. Meine Vorräte mussten erstmal verspeist werden.

Dank tatkräftiger Unterstützung vom Herzmann sind mittlerweile überhaupt keine gekauften Müsliriegel in meinem Schrank, die ganzen Vorräte wurden aufgebraucht. Es wird also höchste Zeit mal wieder selbst aktiv zu werden! Deshalb bringe ich euch heute super einfache und schnelle Bananen-Kürbiskern Müsliriegel mit, die typisch freiknuspern, nicht nur allergiefreundlich, sondern auch abwandlungsfähig sind!

Ein Vorteil von Müsliriegeln ist die Tatsache, dass man die Rezepte in der Regel sehr variabel abändern kann. Das kommt den Menschen, die von Unverträglichkeiten und Allergien betroffen sind, natürlich entgegen. Deshalb lässt sich auch das heutige Rezept variieren und ganz unterschiedlich gestalten. Wie immer liste ich euch nachfolgend gleich ein paar Variationshinweise auf!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Haferflocken: Ich habe glutenfreie Haferflocken verwendet, dabei habe ich 50:50 an feinen und kernigen glutenfreien Haferflocken benutzt. Ihr könnt als Ergänzung auch weniger glutenfreie Haferflocken und dafür noch Hirseflocken, Buchweizenflocken oder Quinoaflocken in die Masse geben.
  • gepuffte Hirse: Ich habe gepuffte Hirse verwendet. Das ist optional, ihr könnt auch einfach mehr Flocken benutzen. Alternativ zur gepufften Hirse eignet sich auch gepuffter Buchweizen, gepuffter Reis oder gepuffter Quinoa.
  • Süßungsmittel: Ich verwende Agavendicksaft als Süße. Wer möchte kann auch Reissirup, Ahornsirup oder Kokosblütensirup benutzen. Wer lieber auf die ganz natürliche Süße setzt, nimmt zwei Bananen und lässt den Sirup ganz weg.
  • Nussmuß: Ich habe das Rezept mit Cashewmus und mit Sonnenblumenkernmus ausprobiert. Beide Varianten schmecken mir gut. Wer keine Nüsse verträgt, hält sich am besten an die Variante mit dem Sonnenblumenkernmus. Wer sie verträgt und trotzdem variieren möchte, kann auch Mandelmus oder Erdnussmus verwenden.
  • Optionale Beigaben: Ich habe Kürbiskerne und Cranberries in meine Masse gegeben. Das ist optional und kann beliebig ausgetauscht werden. Alternativen wären beispielsweise Chocolate Chips, Berberitzen, Aroniabeeren, Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne möglich.

Diese glutenfreien und veganen Müsliriegel sind ein echter Allrounder. Ich esse sie gerne am Nachmittag zu einem Kaffee oder Tee. Ich stecke sie allerdings auch gerne in eine kleine Box und schmeiße sie bei Ausflügen, Meetings, Reisen oder Tagestrips in meinen Rucksack um selbstgemachten, sättigenden und leckeren Proviant dabeizuhaben.

Ich persönlich bin übrigens kein großer Fan von klebrigen, feuchten Müsliriegeln. Meist sind diese allerdings ohnehin auf Basis von Datteln, weshalb sie freiknuspern-UNtauglich sind. Ich mag es lieber, wenn ein Müsliriegel irgendwie kernig ist. Fast schon trocken, wobei ich das sehr positiv meine. Ich mag also eine etwas kernigere Konsistenz lieber. Da habe ich auch ein besseres Sättigungsgefühl! Genau so sind meine heutigen Müsliriegel, deshalb mag ich sie sehr.

Ihr solltet diesen Snack unbedingt ausprobieren 🙂 Lasst euch die Müsliriegel schmecken!

Eure Fabienne

Schnelle Bananen-Kürbiskern Müsliriegel

Portionen 8 Stück

Zutaten

  • 160 g glutenfreie Haferflocken Alternativen siehe Blogpost
  • 20 g gepuffte Hirse Alternativen siehe Blogpost
  • 1 Banane
  • 3 EL Chiasamen
  • 60 ml Agavendicksaft Alternativen siehe Blogpost
  • 4 EL Nussmus oder Sonnenblumenkernmus
  • 50 g Kürbiskerne
  • Handvoll Cranberries optional

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 190 Grad Ober – und Unterhitze vorheizen.

  2. Die Banane zerdrücken.

  3. Sirup und Nussmus erhitzen, bis sich die Zutaten verflüssigen.

  4. Trockene Zutaten vermengen.

  5. Die zerdrückte Banane und die erhitzte Sirup-Nussmus Mischung unter die trockenen Zutaten geben und gut vermengen (Vorsicht: Heiß). Es sollte eine leicht klebrige Masse entstehen, die gut zusammen haftet. Je nach verwendeten Flocken können 2-3 EL mehr Sirup oder Nussmus notwendig sein, bis die Masse klebrig wird.

  6. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form (circa 20×20 cm) geben und flachdrücken.

  7. Die Masse für circa 15-20 Minuten backen, je nachdem welche Konsistenz erreicht werden soll. Die Masse vollständig abkühlen lassen und anschließend in Riegel schneiden. 

  8. Ich bewahre die Müsliriegel im Kühlschrank auf!

Kommentare (2)

  • Hallo Fabienne,

    ich habe deine Müsliriegel ausprobiert und sie schmecken wirklich super lecker. 👌🏼
    Hättest du evtl noch die Nährwertangaben zu den Riegeln?

    Viele Grüße
    Anne

    Antworten
    • Hallo Anne,

      ich freue mich, dass dir die Müsliriegel gut schmecken! Mit Nährwertangaben kenne ich mich aber leider gar nicht aus. Aber soweit ich weiß gibt es online Nährtwertrechner, wo man das selbst gut ermitteln kann. Vielleicht hilft dir das weiter?

      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Freiknuspern Antworten abbrechen