glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Bananen-Müsli Schnitten (inkl. Verlosung) (glutenfrei und vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Tupperware!

Ich bringe euch saftige glutenfreie und vegane Bananen-Müsli-Schnitten mit! Zu gewinnen gibt´s außerdem auch etwas 🙂

Die Banane ist glaube ich das am häufigsten verwendete Obst im Hause freiknuspern, wenn es um mein morgendliches Frühstück geht. Wenn es aber um Kuchen oder Gebäck geht, verwende ich sie recht selten. Heute habe ich sie in einem Kuchen verarbeitet, der auch als Frühstück to Go durchgehen würde. Oder eben als Kuchen to Go, ganz wie ihr das sehen möchtet 😀 Ich serviere euch glutenfreie und vegane Bananen-Müsli Schnitten, die ohne raffinierten Zucker und ohne Soja auskommen!

Was macht dieses Rezept besonders?

Für das heutige Rezept braucht ihr sehr wenige Zutaten. Banane, gemahlene Mandeln, glutenfreie Haferflocken und Kokosöl bilden die Basis des Kuchens. Dann schmeißt ihr noch ein paar Nüsse oder Saaten rein, süßt das ganze nach Bedarf mit einem Sirup eurer Wahl, schmeckt es mit einer ordentlichen Prise Zimt ab und garniert das ganze mit Kokosraspeln – fertig ist der Kuchen to Go!

Das Rezept ist aus einem Zufall heraus entstanden. Denn mir war nach einer Art Baked Oatmeal zu Mute und ich hatte einige überreife Bananen, die verarbeitet werden wollten. Ich habe querbeet mal alle Zutaten zusammengeschmissen und war von dem Ergebnis positiv überrascht. Denn die Banane harmoniert hevorragend mit Zimt und Haferflocken, der Kuchen bleibt schön saftig und geht sowohl als Frühstück oder auch als Kuchen durch. Sowas mag ich ja!

Mein heutiger Kooperationspartner

Dieses Rezept ist in Kooperation mit Tupperware entstanden. Für die Rezeptentwicklung & Umsetzung habe ich mir nämlich ein paar Tupperware-Produkte geschnappt und dank dieser kleinen Helferlein war ich ruckzuck fertig. Weiter unten im Blogpost findet ihr ein kleines Gewinnspiel, bei dem jemand von euch ein Tupperware-Produkt gewinnen kann!

Mit der Marke Tupperware bin ich von Klein auf sehr vertraut. Denn meine Mutter ist womöglich der größte Tupperware-Freak auf Erden. Als ich klein war fanden bei uns regelmäßig die bekannten Tupperware-Party´s statt. In Mutti´s Küche gibt´s ein riesengroßes Platz-Kontingent was seit Jahrzehnten mit Tupperware gefüllt ist. Ich glaube es gibt fast nichts, was sie nicht hat. Über die Jahre hat sich das Sortiment von Tupperware natürlich verändert und wurde wahrscheinlich auch stetig vergrößert. Aus Platzmangel hat Mutti aber Gott sei Dank irgendwann aufgehört zu horten 😀 Dennoch hat sie den Tupperware-Wahn an mich vererbt. Als es damals darum ging mir mein Küchen-Zubehör beim Auszug zu besorgen, stand Mutti mit einer “Das brauchst du unbedingt”-Liste vor mir. Ich muss wohl nicht extra erwähnen, dass die Liste voller Tupperware-Produkten war.

Die bis zu 30 Jahre gültige Garantie von Tupperware ist für mich noch heute absolut unschlagbar. Denn gerade neulich hatte Mutti in den Mengen ihrer Tupperware-Produkte wieder einen Deckel gefunden, der irgendwie nicht mehr ganz in Ordnung war. Dank des ausgefüllten Bestellscheins hatte sie ruckzuck einen anderen Deckel und das zu einer Box, die sie schon seit über 10 Jahren im Schrank hat.

Die verwendeten Produkte von Tupperware

Für das heutige Rezept hatte ich folgende Produkte im Einsatz:

  • Eis-Kristall Box 2,25 l: Diese Box eignet sich besonders gut im größere Mengen in einer flachen Box einfrieren zu können. Meine Gefriertruhe ist konstant voll, ich bin also um jede flache Box dankbar, in der ich trotzdem größere Mengen einfrieren kann. Mein Job als Foodbloggerin, Rezeptentwicklerin und Foodfotografin sorgt dafür, dass ich eigentlich immer eine ganze Menge essen im Kühlschrank habe. Was nicht gleich von mir (oder den Testessern) aufgegessen werden kann, wandert in die Gefriertruhe. Die Boxen dieser Serie sind gefriergeeignet mit bis zu -25 Grad kältebeständig. Sie sind wasserabweisend, geruchslos, säurefest, geschmacksneutral und bettbeständig, weshalb sie sich für alle Lebensmittel eignen. Durch eine ColorControl-Innenflächenversiegelung werden mögliche Verfärbungen der Innenseiten der Behälter minimiert. Aufgrund ihrer Form ist sie für Blechkuchen oder Kuchenschnitte bestens geeignet, sie passt also hervorragend zum heutigen Rezept. Ihr könnt diese leckeren Bananen-Müsli Schnitten backen, im Ganzen einfrieren und dann so wie sie sind in der Box mit zu einem Ausflug oder einem Fest nehmen! Diese Box gibt´s heute hier im Beitrag zu gewinnen!
  • Silikonform Ecki: Brownies, kleine Blechkuchen, Tartes oder Quiches lassen sich in dieser Silikonform backen. Man kann sie sowohl im Backofen als auch im Kühlschrank und im Gefrierfach verwenden. Das ist also auch für Fudge-Rezepte, die in der Regel nicht gebacken sondern gekühlt oder gefroren werden, sehr praktisch.
  • Extra-Chef: Dieser Allrounder ist eine stromlose Küchenmaschine zum Schneiden, Pürieren, Rühren und Mischen. Ich habe die Sonnenblumenkerne darin gehackt, die Bananen zerkleinert, die Haferflocken grob gemahlen und die Mandeln gemahlen. Den gesamten Teig habe ich ebenfalls darin vermengt. Diese kleine Küchenmaschine funktioniert ohne Strom über einen kleinen Zugmechanismus.
  • Griffbereit Topf- und Teigschaber: Dieser Schaber ist sowohl zum Vermengen der Teige, als auch zum restlosen Ausschaben von Schüsseln, Töpfen und Formen bestens geeignet.
  • Rührmix 2,0 l: Dieses Produkt ist ein großer Mess- und Rührbecher mit dazugehörigem Spritzschutz. Dank eines dazugehörigen Deckels lässt sich das Produkt auch vollständig schließen, sodass darin auch Teige (oder geschlagene Sahn) aufbewahrt werden kann.

Tupperware im Hause freiknuspern

Ich habe nicht nur diverse Rührschüsseln von Tupperware im Einsatz. Meine Mehle, gemahlenen Nüsse, Backpulver und Co. bewahre ich in den typischen “Eidgenosse” Boxen auf. Die “Gewürzzwerge” habe ich ebenfalls im Einsatz (hab mir übrigens welche von Mutti gemopst 😀 – hoffentlich liest sie diesen Beitrag nicht 😀 ).

Neben diesen Produkten habe ich auch einige Zusatzprodukte von Tupperware zuhause. Beispielsweise die “Küchenperle”, die eine Mischung aus Reibe, Eiertrenner und Zitruspresse ist. Auch den “Crema Momenti” Milchaufschäumer nutze ich seit Jahren (ich habe allerdings auch einen elektrischen Milchaufschäumer und wechsle zwischen den beiden hin und her). Der “kleine Top-Schaber” wohnt ebenso in meiner Küche wie der “Griffbereit Rührbesen” und der “Pürier-Meister”. Das “Maxi-Twin Set” habe ich sogar in mehrfacher Ausführung, damit ich immer genügend Snacks für Unterwegs einpacken kann. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die Hälfte vergessen habe, aber diese Tupperware-Produkte im Hause freiknuspern sind mir am schnellsten in den Sinn gekommen! Achso, nein, da fällt mir noch was ein. Zum Einzug habe ich von Mutti die “Salat & Go” Box geschenkt bekommen. Bei dieser Box ist das Besteck und das extra Gefach für Dressing oder Soßen bei der Box dabei. Ich nehme sie gerne mit zu Festen, bei denen ich mein eigenes Essen mitnehmen muss. Auch im Flugzeug und bei längeren Autofahrten hatte ich sie schon dabei.

Nachhaltiger unterwegs

Als Allergikerin bin ich es gewohnt immer und überall mein eigenes Essen dabei zu haben. Das ist auch mittlerweile wirklich kaum noch ein Problem für mich. Ob im Urlaub, beim Tagesausflug, zu Freunden, auf Veranstaltungen – ich habe immer diverse Tupperware-Boxen dabei in denen ich mein mitgebrachtes Essen hervorragend transportieren kann.

Das spart mir zum einen Verpackungsmaterialien wie Folien oder Tüten und zum anderen auch Geld für Lebensmittel, das ich wahrscheinlich ausgeben würde, wenn ich nicht mein eigenes Essen mitbringen würde. Ich war nämlich vor meinen Allergien ein typischer “Unterwegskäufer”, was Essen angeht. Hier mal eine Pizza aus der Hand, da mal ein Sandwich aus dem Kühlregal, hier mal ein Salat aus dem Supermarkt, da mal ein Muffin vom Bäcker etc. Das war erstens oftmals ziemlich ungesund, zweites sehr Müll-Intensiv und drittens auch recht teuer.

Wie oben bereits erwähnt, habe ich aufgrund meines Jobs sehr häufig viel Essen zu Hause, welches ich nicht auf einmal verspeisen kann. Ich friere mir also immer portionsweise alles in Tupperware-Boxen ein und erfreue mich dann an stressigen Tagen an meiner Tiefkühltruhe, die mir dann nicht nur mein Abendessen, sondern oftmals auch noch ein kleines Dessert spendiert.

Durch meine Vielzahl an Tupperware-Produkten (Danke Mutti 😀 ) ist es mir außerdem auch möglich immer eine kleine Aufbewahrungsbox mit zum Wochenmarkt zu nehmen, um mir gekaufte Produkte direkt dort hineinzulegen. Auch in Supermärkte habe ich meine Boxen schon mitgebracht! Das muss ich mir aber definitiv noch häufiger angewöhnen, im Eifer meines chaotischen Kopfes vergesse ich sie nämlich noch zu oft zu Hause.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • glutenfreie Haferflocken: Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses Rezept auch mit Hirseflocken, Buchweizenflocken oder Quinoaflocken gut schmeckt. Ich mische auch gerne glutenfreie Haferflocken mit anderen Flocken!
  • Süßungsmittel: Anstelle von Ahornsirup geht auch Reissirup, Agavendicksaft oder Dattelsirup, wenn ihr ihn vertragt.
  • gem. Mandeln: Ich könnte mir das Rezept auch mit gemahlenen Haselnüssen oder gemahlenen Cashewkernen gut vorstellen!
  • Sonnenblumenkerne: Anstelle von gehackten Sonnenblumenkernen könnt ihr auch gehackte Nüsse der Wahl oder gehackte Kürbiskerne benutzen.

_____________________________________________________________________________

Gewinnspiel

Wie oben beschrieben, gibt es ein passendes Gewinnspiel zum heutigen Beitrag! Ich verlose eine Eis-Kristall Box 2,25 l von Tupperware.

Alle Gewinnspiel-Informationen lest ihr nachfolgend:

Teilnahmebedingungen:

  • „Was würdest du als perfekten Snack für unterwegs in der Box mitnehmen?“ Indem du mir einen Kommentar zu dieser Frage unter diesem Beitrag hinterlässt, nimmst du automatisch am Gewinnspiel teil! Am Donnerstag, den 25.04.19 um 12 Uhr Mittags endet die Aktion. Die Gewinner lose ich per Zufallsprinzip aus.
  • Zu gewinnen gibt es eine Eis-Kristall Box 2,25 l von Tupperware!
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein und eine Anschrift in Deutschland haben.
  • Gebe bitte einen Namen an, anonyme Kommentare kann ich nicht werten. Damit du direkt erreicht werden kannst, ist eine E-Mail Adresse sehr hilfreich.
  • Die Gewinnerin / der Gewinner wird von mir per E-Mail benachrichtigt und in diesem Beitrag bekannt gegeben.

Die glückliche Gewinnerin ist Martina K.! Herzlichen Glückwunsch 🙂 An alle Anderen: Vielen Dank für eure Teilnahme. Das nächste Gewinnspiel folgt bestimmt!

  • Die Versandanschrift für die Zustellung des Gewinns muss mir innerhalb von 7 Tagen mitgeteilt werden. Andernfalls verfällt der Gewinn und ich lose erneut aus.
  • Eine Barauszahlung ist nicht möglich!
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit anderen Social Media Kanälen.

Vielen Dank an Tupperware, die mir das Gewinnspiel für euch ermöglichen!

_____________________________________________________________________________

Wie immer wünsche ich euch viel Freude beim Ausprobieren dieses Rezeptes! Diese leckeren glutenfreien und veganen Bananen-Müsli Schnitten sind im Handumdrehen gebacken, ihr braucht weniger als 30 Minuten. So fix lässt sich ein so leckerer Kuchen backen, den ihr perfekt als Snack für unterwegs aus der Hand essen könnt 🙂

Habt schöne Feiertage, ihr Lieben!

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane Bananen-Müsli Schnitten

Portionen 5 Personen

Zutaten

Für eine Form mit den Maßen 20×30 cm

  • 130 g glutenfreie Haferflocken
  • 130 g gem. Mandeln
  • 2 Bananen
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • 150 ml pflanzliche Milch
  • 2 EL Ahornsirup
  • 20 g Kokosraspeln
  • 40 g geh. Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Chiasamen

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Die trockenen Zutaten vermengen. 

  3. Die Banane zerdrücken und mit Ahornsirup und pflanzlicher Milch vermengen.

  4. Die Zutaten zu einer klebrigen Masse vermengen, in eine Silikonform (oder mit Backpapier ausgelegte kleine Backform) füllen und für 18-20 Minuten backen.

Kommentare (50)

  • Leckere Gemüsesticks und ein Avocado- Gurke- Ei- Sandwich

    Antworten
  • Ich würde selbstgemachten Pflaumenkuchen mitnehmen.

    Antworten
  • Käsebrot und gekochtem Ei

    Antworten
  • selbstgemachte Haferriegel und Energyballs <3 Wow 😍 was für ein super tolles Gewinnspiel von dir 👌💋🔥 Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück 🍀🍀🍀fest die Däumchen gedrückt ✊💖 würde mich riesig darüber freuen 😍😚 Danke dir dafür! Du bist Spitze 👍😊 ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne!

    Antworten
  • Leckere Sandwiches mit Salat und Kräuterquark

    Antworten
  • ich würde einen bunten Salat und und in einer anderen Dose leckeres Dressing mitnehmen

    Antworten
  • Pastrami-Sandwiches

    Antworten
  • Ohhhhhh jeeeeee, ganz einfach ist es nicht. Aber da sehr bald unsere Piknicksaison mit Freunden anfangen wird, würde ich jedesmal etwas anderes mitnehmen, wie z.B. Erdbeeren, Wassermelonen, selbstgebackene Trockenkuchen, Pancakes und vieles mehr. Die Liste wäre bei mir unendlich lang😊. Herzliche Grüße Gülhan

    Antworten
  • Hallo,

    ich würde als perfekten Snack selbstgebackenes Knäckebrot und Fruchtschnitten einpacken – beides ist gesund, gibt Kraft und macht mich persönlich happy 😉

    Viele Grüße

    Sandra

    Antworten
  • Hallo Fabienne,
    ja, Tupperware ist toll, viel besser, stabiler und langlebiger als irgendwelche sonstigen (günstigeren) Plastikboxen. Und in verschiedenen Größen sollte man sie immer zuhause haben, um kleine Snacks, Brotzeiten, Kuchen, … je nach Anlass verstauen zu können. Am liebsten nehme ich als Snacks für unterwegs (je nach Länge des “Weg-Seins”) Obst oder Trockenobst, Müslischnitten, Muffins, Knäckebrot oder gurken und Tomaten mit, ab und an auch mal Kekse.
    Danke für ein tolles Rezept, es ist perfekt, wenn man mal schnell was leckeres backen möchte, diese Zutaten hat man ja meist immer zuhause und mein Sohn liebt alles mit Banane.
    Liebe Grüße!

    Antworten
  • Belegte Laugenstangen und Obst, Kinder lieben es 🙂

    Antworten
  • Gemüsesticks sind bei uns zur Zeit hoch im Kurs

    Antworten
  • Ich finde diese Dose super und würde Teigtaschen selber machen und einfrieren 🙂

    Antworten
  • Da wir sehr oft mit unserem Sohn unterwegs sind, würde ich da Weintrauben, Äpfel, Erdbeeren, Heidelbeeren und Kekse reinmachen

    Antworten
  • Ich liiiiiebe gegrillte Auberginen mariniert mit frischen Kräutern, Zitronensaft, Knobi, Oliven- oder Sesamöl und etwas Chili. Dafür wäre diese Dose perfekt…

    Antworten
  • Ich nehme diese leckeren Bananen-Schnitten mit.Und Kokosriegel mit Schoko.Danke und sonnige Grüße Petra

    Antworten
  • Ich würde darin selbstgemachtes Eis lagern und und Brownies – oder Brownie-Eis 😀

    Antworten
  • Frohe Ostern und danke für das schöne Gewinnspiel. Wir würden ganz bestimmt zuckerfreie Banana-Cocos-Bars mitnehmen! So lecker !

    Antworten
  • Rohkostschnitzer + Obst

    Antworten
  • Ich packe in meine tupperbox gaaaanz viel süßes, Nüsse und Obst 😊

    Antworten
  • Obst und selbstgemachte Haferriegel

    Antworten
  • Hallo,
    ich würde mir darin ein aufgetautes Kuchenstück mitnehmen 😉

    Antworten
  • Ich würde in der Box glutenfreie Brownies mitnehmen. Die lieben meine Kinder.

    Antworten
  • Ich liebe Salat! Daher eine Salatmischung aus Eisberg, Feldsalat, Mais, kleine gefüllte Snackpaprikas mit Frischkäse, geriebenen Parmesan und Kidneybohnen. Gewürzt mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronenöl. Lecker!

    Antworten
  • Geschnittenes Obst und einen Müsliriegel

    Antworten
  • frisches Obst und Haferkekse

    Antworten
  • Der perfekte Snack für unterwegs für diese Box ist wohl wenn sich eine Überraschung darin befindet, weil jemand anderes sie für einen gefüllt hat. Der liebe Gedanke macht eigentlich fast egal was es dann genau ist.
    😊

    Antworten
  • Das Rezept der Bananen-Müsli Schnitten klingt total lecker. Muss ich unbedingt ausprobieren und natürlich welche davon in die schöne Box packen.

    Antworten
  • Nach Ostern würde ich Eiersalat aus den übrigen gekochten Eiern mitnehmen.

    Antworten
  • kleingeschnittenes Obst oder Gemüserohkost

    Antworten
  • Ich bin auch ein Tupperware-Fan! Und so eine eckige Box bekomme ich bestimmt super im chronisch vollen Tiefkühler unter ;-).
    Ich glaube, ich würde einen Couscous-Salat mitnehmen. Oder einen griechischen Salat mit viiieel Feta.
    LG, Vera

    Antworten
  • Da mache ich doch in der Box glatt Platz für diese leckeren Bananen-Müsli Schnitten

    Antworten
  • würde ich vor allem Obst mitnehme

    Antworten
  • Ich würde sehr leckeren Butterkuchen mitnehmen.

    LG

    Antworten
  • Bei mir muss es auch immer etwas Glutenfreies / mehlfreies sein. Leider bekomme ich davon immer einen Ausschlag. Deshalb werden auf jeden Fall die Bananen Müsli schnitten probiert

    Antworten
  • Hallo, love what we do…
    Der Leitspruch von Tupperware, wer kennt ihn nicht? Und ich liebe es auf jeden Fall. Die Eis-Kristall-Produkte sind auch in meinem kleinen Singlegefrierfach zu finden. Super platzsparend. Was ich in die Box reintun und mitnehmen würde? Am liebsten Knusperpfirsich aus dem Ultra.
    Wie würde ich mich freuen, diese Box zu gewinnen.
    LG Astrid

    Antworten
  • … ich würde sehr gerne die bananenschnitten darin mitnehmen 😋

    Antworten
  • Wow, das klingt ja mega lecker. Die mach ich sicher mal nach und dann würde ich sie auch in der Box mitnehmen.

    Antworten
  • Hallo😊
    Die Bananen-Müsli Schnitten sind sehr lecker und perfekt für unterwegs! Abgesehen davon kommt für unterwegs immer mal Obst, Kuchen oder belegte Brote mit. Die flache Tupperbox wäre auch hierfür eine Bereicherung 🙂
    Liebe Grüße Vivien

    Antworten
  • Halli Hallo,
    Tupperware geht immer! Deshalb versuche ich mein Glück! Mein Gefrierschrank ist auch chronisch voll von daher bin ich um jede Schüssel, Dose , die verstautauglich ist dankbar!! Außerdem wäre sie perfekt für unterwegs wenn wir eingeladen sind, denn auch ich leide an Unverträglichkeiten und muss mein Essen immer mitbringen. ( Kuchen, Müsliriegel, Snacks usw. )
    Liebe Grüße Martina 🍀

    Antworten
  • Für mich und meine Kinder würde ich vor allem Obst mitnehmen (Äpfel, Birnen und Bananen). Auch ein paar Bananen-Müsli-Schnitten wären dabei

    Antworten
  • Liebe Fabienne, ich müsste dir mal alle meine Bilder zukommen lassen, mit Leckereien, die ich von dir schon nach gekocht oder gebacken habe. Dann wirst du sehen, dass es da mehr als genug gibt, was ich in der Dose verstauen könnte 🙂 wraps könnte ich mir darin, gerade für unterwegs prima vorstellen!

    Antworten
  • Hallo Fabienne,

    ich würde eine Rhabarber-Griestarte reinpacken, dein Rezept ist einfach super und grade die richtige Zeit dafür!

    Antworten
  • Liebe Fabienne,

    das Platzproblem im Gefrierer kenne ich! 🙂 Die Dose könnte ich am Wochenende schon wunderbar brauchen, um glutenfreie Brownies zu einem Geburtstag mitzunehmen!

    Liebe Grüße
    Anna

    Antworten
  • Ich würde diese wunderbaren Bananen-Müsli-Schnitten nachbacken und in der Box verstauen! 😊

    Antworten
  • Ich nehme am liebsten Quinoa mit Gemüse mit für unterwegs 🙂 und an Gebäck habe ich ein tolles Rezept für Buchweizenbrötchen

    Antworten
  • Glutenfreie, selbstgemachte galettes zum nächsten Picknick 🙂

    Antworten
  • Erst einmal Danke für die tolle Verlosung! 🤗
    Ich würde definitiv die Müsli-Schnitten ausprobieren und für unterwegs mitnehmen, gern auch Brownies oder jeden anderen „Blechkuchen“. Einige herzhafte Snacks passen sicher auch gut in die Tupper-Box 😉🍀😍

    Antworten
  • Hallo 🙂

    Sehr gerne hätte ich diese Box, da ich nur ein kleines Gefrierfach habe (auch mir kommt die flache Form da sehr gelegen) und bereits auf der Suche nach gefrierfesten Behältnissen bin. Wenn ich unterwegs bin, würde ich die Box wohl entweder als Brotdose mit lauter Rohkost oder einem Salat (Nudelsalat, Couscoussalat,…) oder für Kuchen oder Kekse für mich und meine Freunde verwenden 🙂

    Liebe Grüße,
    Annelie

    Antworten
  • Da ich Snacks in der Regel für meine Kinder mitnehme, wären es wohl Apfelstückchen und ein paar Bananen-Müsli Schnitten (die habe ich mir nämlich direkt gespeichert)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Simone Antworten abbrechen