glutenfrei laktosefrei sojafrei zuckerfrei

Schokoladen-Orangentorte (Gastbeitrag bei foodlovin)

Heute gibt es einen Einblick in eine meiner liebsten Urlaubserinnerungen: Eine Schokoladen-Orangentorte, oder auch ein spanischer „Pastel de Naranja“ in der Deluxe-Version. Natürlich glutenfrei, laktosefrei, zuckerfrei und sojafrei! 

 

Vor einiger Zeit durfte ich auf einem meiner aller liebsten Blogs zu Gast sein! Die liebe Denise von foodlovin.de begeistert mich mit ihren Beiträgen jedes Mal aufs Neue. Neben kreativen und originellen Rezepten, nimmt sie uns auch regelmäßig mit zu Events, berichtet über spannende Städte-Tipps und bezaubert in jedem Post mit wunderschönen Fotos! Vor einigen Wochen hat sie sich einen wohlverdienten Urlaub in Amerika gegönnt und für diese Zeit einige Gastblogger auf ihrem Blog begrüßt. Die Gastbeiträge standen unter dem Motto „Urlaubserinnerungen“. Ich musste nicht sehr lange darüber nachdenken, welche Urlaubserinnerung ich mit ihr und euch teilen möchte!

Glutenfreie Schokoladen-Orangentorte

Meine Reise führte mich nach Valencia. Genauer gesagt war es meine erste Reise alleine! Es ging für vier Wochen in die spanische Stadt, weil es mich wegen eines Praktikums dorthin verschlagen hatte. Das Ganze liegt mittlerweile schon ganze sechs Jahre zurück, aber meine Urlaubserinnerung vergesse ich nicht so schnell 🙂 Es handelt sich um den „Pastel de Naranja“, einen spanischen Orangenkuchen! Bei mir gibt es ihn heute in einer Deluxe-Version, als Torte gepimpt!

Hinweis für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Mürbeteig: Zum saftig weichen Orangen-Rührteig habe ich einen knusprigen Mürbeteig kombiniert. Anstelle eines Mürbeteiges könntet ihr auch einen Boden aus Keks-Bröseln mit Margarine machen (circa 200 Gramm Keksbrösel mit 100 Gramm flüssiger Margarine vermengen und auf dem Tortenboden andrücken). Oder ihr serviert den Kuchen ohne einen zusätzlichen Knusperboden 🙂 

Mehl und Stärkemehl: Für den Mürbeteig habe ich eine Kombination aus Reismehl, Buchweizenmehl und Kartoffelstärke verwendet. Im Orangen-Rührteig stecken überwiegend gemahlene Mandeln, dazu habe ich noch etwas Reismehl gegeben, da der neutrale Geschmack des Reismehls dafür sorgt, dass der intensive Orangengeschmack bestehen bleibt!

Süßungsmittel: Ich habe für die beiden Kuchen und für die Schokoladencreme Xylit Zucker verwendet. Ihr könntet auch Kokosblütenzucker, Erythrit oder eine andere pulverisierte Zucker-Alternative verwenden.

Schokolade: Für die Cremefüllung und den Guss habe ich meine selbstgemachte Schokolade verwendet. Ihr könnt natürlich jede Schokolade nehmen, die ihr vertragt und die euch schmeckt. 

Glutenfreie zuckerfreie Schokoladen-Orangentorte

Ich bin, gerade im Herbst und Winter, ein riesen Fan von Orangen. Auch die Kombination mit Schokolade begeistert mich jedes Mal! Der „Pastel de Naranja“ besticht durch seine Saftigkeit! Denn wir verarbeiten ganze Orangen, inklusive Fruchtfleisch, im Teig. In Valencia wird der Kuchen in der Regel schlicht als Rührkuchen gebacken und mit Puderzucker garniert. Diese Variante schmeckt natürlich auch himmlisch, aber ich wollte Denise die etwas dekadentere Version mitbringen 🙂 Also habe ich den Kuchen mit Knusperboden, cremiger Füllung und etwas Guss aufgepimpt! Natürlich könnt ihr den Kuchen aber auch ohne Füllung, Guss und Topping garnieren. Oder ihr probiert einfach beide Versionen aus, es lohnt sich allemal. 

Ich finde ja, dass die Torte sich auch hervorragend an einem gemütlichen Adventssonntag macht! Gebt in den Teig doch einfach noch einige weihnachtliche Gewürze, die Orangen und die Schokolade erledigen den Rest 🙂 

Das Rezept und einige Eindrücke meiner Valencia-Reise könnt ihr bei Denise nachlesen, also hüpft schnell zum Blogpost meines Gastbeitrags 🙂

Eure Fabienne

glutenfreie zuckerfreie Schokoladen-Orangentorte

glutenfreie zuckerfreie Schokoladen-Orangentorte

Kommentare (4)

  • Hallo Fabienne,
    Ich wollte mal danke sagen für deinen Blog! Sooo viele leckere Rezepte und so schöne Bilder! Ich liebe es auch, dass du immer alternative Zutaten angibst. Auch wenn ich mittlerweile ganz gut raus habe was sich wie ersetzten lässt. Mandeln und Nüsse sind allerdings mein größtes Problem. Hast du eine Idee, wie ich sie in diesem Rezept ersetzen könnte? An Aprikosenkerne komme ich irgendwie nicht ran :/ ansonsten experimentiere ich mal 😊
    Ganz liebe Grüße
    Claire

    Antworten
    • Hallo liebe Celine,

      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback zu freiknuspern! Ich freue mich, dass meine Rezepte und Tipps hilfreich für dich sind 🙂

      Ich kenne das Problem mit Mandeln und Nüsse! Meine liebste Alternative sind gemahlene Sonnenblumenkerne. Ich habe natürlich dieses Rezept explizit noch nicht mit gemahlenen Sonnenblumenkernen ausprobiert, habe aber bisher mit Sonnenblumenkernen gute Erfahrung gemacht. Das wäre also mal ein Versuch wert! Ich liebe auch Erdmandeln und Buchweizen als „Nuss-Ersatz“. Aber in der Menge gesehen, funktionieren Erdmandeln meiner Erfahrung nach nicht alleine in so großer Portion. Daher rate ich dir zu den Sonnenblumenkernen, oder zu einer Kombination aus Erdmandeln, Sonnenblumenkernen und Buchweizen!

      Ich hoffe es klappt, melde dich sonst jederzeit gerne nochmal bei Fragen! 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Wow, liebe Fabienne, in diese Fotos würde ich mich am liebsten hinein beamen! Deine Torte sieht unglaublich lecker aus! 🙂 Am 9. Februar habe ich übrigens Geburtstag…Nur so, falls du vor hattest, die Torte mal vorbeizubringen. ;D
    Viele liebe Grüße,
    Emilie

    Antworten
    • Meine liebe Emilie 🙂

      Wenn du ja nicht so weit weg wohnen würdest & die Post Torten mit Buttercreme kühl gelagert verschicken könnte, würdest du das Törtchen umgehend pünktlich zum Geburtstag im Briefkasten haben 😀 Aber vielleicht finden wir für dieses Problem eine Lösung! Ich danke dir jedenfalls für deinen süßen Kommentar 🙂 Bei meinen Testessern ist die Torte auch prima angekommen!

      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar