glutenfrei laktosefrei vegan

Veganes Milchreis-Dessert mit selbstgemachten Vital-Keksen (glutenfrei)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Sojade!

Zum Start in das neue Jahr liefere ich euch eine Frühstücks-, Snack- und Nachtisch-Rezeptidee! Ein leckeres Milchreis-Dessert mit Joghurt-Schicht und Keksbröseln aus selbstgemachten Vital-Keksen!

 

Kennt ihr das Gefühl, dass ihr morgens den Kühlschrank öffnet und einfach nicht wisst wonach euch essenstechnisch der Sinn steht? Ihr habt Hunger auf alles und nichts? In letzter Zeit habe ich dieses Gefühl öfter und das obwohl ich so ein Frühstücksmensch bin. In diesem Fall greife ich derzeit abwechselnd zu zwei Gerichten, die mir einfach immer schmecken. Erstens Milchreis und zweitens Waffeln. Gut, beide Gerichte sind nun nicht unbedingt das nahrhafteste Frühstück, aber schlimmere Varianten gibt´s immerhin auch 😀 Und um Ersteres, den Milchreis, geht es im heutigen Rezept! 

Allerdings funktioniert das heutige Rezept nicht nur als Frühstück. Auch als klassische Nachspeise oder als kleinen Mittagssnack ist mein Milchreis-Glasdessert geeignet! Um den Milchreis etwas aufzupeppen, habe ich ihn gemeinsam mit den Produkten von Sojade zu einem leckeren Glas-Dessert gepimpt! Dazu gab´s sogar noch selbstgemachte Kekse! Denn ich habe neulich im Supermarkt die Vital-Kekse entdeckt, die ich früher immer sehr gerne genascht habe. Natürlich voll mit Zutaten, die ich heute nicht mehr essen kann. Da ich ohnehin auf der Suche nach einer Knusper-Einlage für mein Rezept war, kam mir der Gedanke die Vital-Kekse einfach mal selbst zu machen. Klingt gut oder? Inspiration hierzu habe ich bei meiner lieben Blogger-Kollegin Emilie gefunden. Ihre Exemplare von selbstgemachten Vital-Keksen laden zum Nachmachen ein! 

Milchfreie Produkte von Sojade (auf Soja-, Hanf-, Reis- und Haferbasis)

Die Produkte von Sojade kannte ich bisher nur vom Namen, denn ich bin online schon über die eine oder andere Werbeanzeige gestoßen. Seither war ich neugierig die Produkte zu testen! Denn das tolle an der Marke ist, dass hier auch Menschen fündig werden, die sich vegan und sojafrei ernähren. Oder die eine Milcheiweißallergie und eine Sojaallergie haben! Ja, der Name Sojade beinhaltet das Wort Soja. Und die Marke hat auch viele Produkte auf Sojabasis. Aber eben nicht ausschließlich! Es gibt auch Produkte auf Hafer, Reis und Hanfbasis. Und das finde ich äußerst spannend! Das Unternehmen produziert in Frankreich und bietet mittlerweile über 40 pflanzliche Produkte an. Alle Produkte sind außerdem glutenfrei und laktosefrei. 

Im Sortiment finden sich unter anderem verschiedene pflanzliche Joghurts, Milch- und Getränkealternativen, Vanille- oder Schokoladensauce, pflanzliche Sahne zum Kochen und Schokoladen-Desserts. 

Was mir sehr gut gefällt ist die geschmackliche Auswahl der Joghurts und Desserts. Neben klassischen Sorten wie Vanille, Schokolade und Erdbeere gibt es auch Karamell, Nougat-Praliné, Kirsche, Himbeer-Maracuja, Aprikose-Guave, Pflaume, Pfirsich-Holunder, Himbeere-Passionsfrucht, Mandarine-Orange oder auch Cassis-Cranberry. 

Was ich schade finde, ist, dass die Produkte klassischen Zucker enthalten. Laut Sojade wird für die Produkte Zucker aus fairem Handel verwendet. Mir persönlich würde es allerdings noch besser gefallen, wenn die Produkte ohne den raffinierten Zucker auskommen und stattdessen mit alternativen Süßungsmitteln hergestellt werden würden. Daher möchte ich diesen kleinen Kritikpunkt an dieser Stelle äußern!

Der Geschmackstest 

Geschmacklich haben mich die Produkte überzeugt! Da ich Mango und Maracuja nicht sehr gut vertrage, habe ich diese beiden Joghurts und Desserts nicht getestet. Dafür aber den So Soja Blaubeere, So Hanf Schokolade und So Riz Vanille. Mutti hat sich übrigens mal wieder als Testesserin für die anderen beiden Produkte bereiterklärt, denn der sonst immer alles verschlingende Lieblingsmensch kann die Produkte ja schlecht von Stockholm aus verkosten 😀 Sie fand sowohl die Konsistenz als auch den Geschmack von So Soja Mango-Kokos und So Soja Ananas-Kokos-Maracuja sehr lecker. Sie kennt durch mich ja nun schon einige Produkte auf Sojabasis und bemängelt oft den starken Eigengeschmack. Durch Kokos und Ananas hat sie der Eigengeschmack von Soja im Fall der Sojade-Produkte allerdings nicht gestört. 

Mein Highlight war das So Hanf Schokoladen-Dessert. Wenn mein Rezept nicht hätte schon final festgestanden, hätte ich wohl das Schoko-Dessert auch noch irgendwie untergemogelt. So hatte ich es pur für mich zum Löffeln und fand es sehr lecker! Wer den Geschmack von Hanf nicht kennt, wird zugegebenermaßen erst einmal etwas irritiert von dem So Hanf Schokoladen-Dessert sein. Man muss es schon mögen, denn der Hanf hat einen starken Eigengeschmack! Ich mag den Geschmack allerdings ganz gerne, er ist leicht nussig. 

Das heutige Rezept habe ich mit dem So Soja Blaubeere und dem So Riz Vanille-Dessert zubereitet. Den Milchreis habe ich nämlich mit der Vanille-Sauce gekocht und geschichtet wurde das Dessert dann abwechselnd mit Keksen und dem Blaubeer-Joghurt. 

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Milchreis: Anstelle von Milchreis könnt ihr natürlich auch Quinoa, Hirse oder Polenta nehmen. 
  • Milch: Ich habe eine pflanzliche Milch auf Sojabasis verwendet. Nehmt die Milch, die ihr möchtet. 
  • Süßungsmittel: Ich habe Ahornsirup im Milchreis verwendet und Kokosblütenzucker und Ahornsirup für die Kekse. Ihr könnt den Ahornsirup durch andere flüssige Süßungsmittel wie Agavendicksaft oder Reissirup ersetzen und den Kokosblütenzucker durch kristalline Reissüße ersetzen. 
  • Erdmandeln: Anstelle der Erdmandeln könnt ihr auch Mandeln nehmen! 

 

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Nachmachen dieses Rezeptes! Der cremige Milchreis, das crunchige von den Keksen und das fruchtig frische des Joghurts passen einfach hervorragend zusammen 🙂 

Eure Fabienne

Veganes Milchreis-Dessert mit glutenfreien Keksen
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
20 min
Total Time
40 min
Prep Time
20 min
Cook Time
20 min
Total Time
40 min
Zubereitung
Milchreis
  1. 150 g Milchreis
  2. 1/2 TL Vanilleextrakt
  3. 3 EL Ahornsirup
  4. ca. 600 ml Milch
  5. 3 EL Vanillesauce (in meiner Version: So Riz Vanille)
Vital-Kekse
  1. 60 g gem. Erdmandeln
  2. 80 g Sonnenblumenkerne
  3. 20 g ganze Buchweizen Körner
  4. 20 g Kürbiskerne
  5. 2-3 EL Trockenfrüchte, bei mir Berberitzen
  6. 30 g Kokosblütenzucker
  7. 1,5 EL Kokosöl
  8. 30 g Ahornsirup
  9. 1,5 EL Chiasamen
  10. 50 ml Wasser
  11. Mark einer Vanilleschote
Außerdem
  1. 400 g Joghurt der Wahl (in meiner Version: So Soya Blaubeere)
Zubereitung
Milchreis
  1. Den Milchreis mit Vanille, Ahornsirup und 3/4 der Milch aufkochen und unter Rühren bei kleiner Hitze kochen bis er cremig und weich ist.
  2. Nach Bedarf die restliche Milch noch dazu geben.
  3. Nach dem Kochen die Vanillesauce unterrühren und den Milchreis abkühlen lassen.
Vital-Kekse
  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die Chiasamen mit dem Wasser vermengen und kurz quellen lassen.
  3. Die trockenen Zutaten vermengen.
  4. Kokosöl und Ahornsirup verflüssigen und mit dem Chia-Wasser Gemisch zu den trockenen Zutaten geben.
  5. Alles gut verkneten!
  6. Kleine Teig-Häufchen abnehmen, auf Backpapier setzen und flach drücken.
  7. Die Kekse 10 Minuten backen und anschließend 20 Minuten im Ofen ziehen.
Fertigstellen
  1. Die Kekse zerbröseln und abwechselnd mit Milchreis und Joghurt schichten.
  2. Nach Wahl mit frischen Heidelbeeren, Minze und ganzen Keksen garnieren.
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, laktosefreies Rezept, veganes Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogbeitrag!
Freiknuspern https://freiknuspern.de/

Kommentare (2)

  • Auf die Sojade-Produkte stehe ich ja nicht so. Mir sind die viel zu süß, aber dafür finde ich dein Keks-Rezept sehr, sehr gut. Bei uns gehört ein (oder auch zwei oder mehr Kekse) nach dem Mittagessen zum Kaffee einfach dazu. Dabei achte ich darauf, dass bei uns nicht so viel normaler Zucker und helles Mehl verwendet wird. Deine Vitalkekse sind in 5min im Ofen und der erledigt dann den Rest. Vielen Dank!

    Antworten
    • Liebe Helen,

      wie ich im Beitrag auch geschrieben habe ist die Tatsache das Sojade normalen Zucker verwendet für mich auch ein Kritikpunkt. Schön, dass dir die Vitalkekse so zusagen! Das freut mich 🙂

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Fragen, Wünsche, Anregungen?