glutenfrei laktosefrei

Leckere Zupfbrötchen mit den neuen glutenfreien Brötchen von ALDI SÜD! (inkl. Verlosung!)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für ALDI SÜD!

Ab heute gibt es in den ALDI SÜD Filialen glutenfreie Aufbackbrötchen in zwei Sorten. Ich stelle euch diese Brötchen genauer vor und präsentiere euch ein köstliches Rezept, welches ich mit den Brötchen zubereitet habe. Außerdem können 10 von euch ein exklusives Probierpaket der Brötchen gewinnen! 

 

Heute habe ich einen ganz besonderen Beitrag für euch! Ihr wisst ja, dass ich immer mit Spannung und Freude die Entwicklungen auf dem glutenfreien und allergiefreundlichen Markt beobachte. Und jetzt verkündige ich euch folgendes: Ab Morgen, dem 8.2., werden in allen ALDI SÜD Filialen neue glutenfreie Aufbackbrötchen eingeführt! Und genau diese Brötchen stelle ich euch heute genauer vor. Außerdem habe ich ein tolles Rezept mit den Brötchen entwickelt. Am Ende des Beitrages wartet nicht zu vergessen auch noch ein tolles Gewinnspiel auf euch! Ja Mensch, so fängt die Woche doch gut an, oder? 

Neue glutenfreie Brötchen von ALDI SÜD

Ich freue mich riesig, dass es ab Morgen in allen ALDI SÜD Filialen die Erweiterung des glutenfreien Sortimentes in Form von glutenfreien Brötchen geben wird. Um ehrlich zu sein kenne ich die Brötchen schon etwas länger, denn in der Filiale in meiner Nähe gab es die Brötchen testweise schon eine ganze Weile. Ich mochte sie von Anfang an gerne! Daher freue ich mich darüber, dass ALDI SÜD die Brötchen nun flächendeckend mit in das Dauersortiment mit aufnimmt! 

Eckdaten

  • Sorten: Hell und Saaten
  • Preis: 1,99 € pro Packung
  • Menge: 240 g (4 Brötchen pro Packung, pro Brötchen 60g)
  • Zubereitung: Den Ofen vorheizen, die Brötchen 7-9 Minuten backen.

Zutaten und Nährwerte

Sorte „Hell“:

Wasser, Reismehl 22%, Maisstärke 22%, Tapiokastärke, Hefe, Zucker, getrockneter Reissauerteig 2,5%, Flohsamenschalen, Verdickungsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose; Salt, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren; Traubenzucker, Karamell, Maltodextrin. Kann Spuren von Soja, Milch, Ei und Sesam enthalten.

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
   
Brennwert 988 kJ / 233 kcal
Fett 1,3 g
davon gesättigte Fettsäuren 0,3 g
Kohlenhydrate 52 g
davon Zucker 3,3 g
Eiweiß 2,4 g
Salz 1,2 g

Sorte „Saaten“:

Wasser, Reismehl 19%, Maisstärke 19%, Tapiokastärke, Sonnenblumenkerne 6%, Hefe, färbendes Lebensmittel: konzentrierter Apfeltresterextrakt; Zucker, getrockneter Reissauerteig 2,5%, Flohsamenschalen, Leinsamen 2%, Blaumohn 2%, Sesam 2%, Verdickungsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose; Salt, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren; Traubenzucker, Karamell, Maltodextrin. Kann Spuren von Ei, Soja und Milch enthalten.

Nährwerte Pro 100 Gramm
   
   
Brennwert 1163 kJ / 276 kcal
Fett 7,5 g
davon gesättigte Fettsäuren 0,9 g
Kohlenhydrate 46 g
davon Zucker 3,8 g
Eiweiß 4,6 g
Salz 1,1 g

Geschmack und Konsistenz

Geschmacklich kann ich aufgrund meiner Sesam-Allergie natürlich nur die helle Sorte bewerten. Außen sind sie angenehm kross und innen herrlich weich. Besonders lauwarm aus dem Ofen schmecken sie mir sehr gut. Aber auch einige Stunden später kann man sie noch getrost essen (habe ich festgestellt, als ich sie als Sandwich im Flugzeug dabei hatte!). Der Lieblingsmensch hat die Saaten-Sorte probiert. Sein Urteil fiel gut aus, er mag sie sehr gerne! Im Vergleich zu der hellen Sorte (die er natürlich auch probiert hat), fand er die  Sorte mit Saaten geschmacklich etwas spannender. Seiner Meinung nach (und auch meiner, soweit ich das nach 3 Jahren glutenfreier Ernährung noch beurteilen kann), schmeckt man wenig bis keinen Unterschied zu einem glutenhaltigen Aufbackbrötchen. Das ist würde ich sagen immer ein gutes Zeichen!

Mein Rezept mit den Brötchen

Kennt ihr diese Tage, an denen ihr vor dem vollen Kühlschrank oder Vorratsschrank steht und trotzdem nicht wisst was ihr Essen / Kochen sollt? Ich könnte dann wirklich Stunden damit verbringen mir über die verschiedenen essbaren Möglichkeiten den Kopf zu zerbrechen. Aber mittlerweile habe ich mir angewöhnt etwas ganz einfaches an solchen Tagen zu essen. Es läuft meist auf irgendetwas mit Brot hinaus. Mir ist dann nämlich weder danach Unsummen an Geschirr zu spülen, noch ewig in der Küche herumzustehen. Da ruft alles in mir nach Soulfood und Soulfood ist für mich tatsächlich manchmal einfach nur etwas Leckeres mit Brot. (Es geht doch nichts über ein klassisches Butterbrot mit Kräutersalz und Kresse!). Aber im Falle des heutigen Rezeptes war mir nicht nach einem Butterbrot, sondern nach irgendwas mit Brot und Käse. Genauer gesagt sollte der Käse warm sein, denn das ist Soulfood pur! Ich kam aus dem doch recht kalten Stockholm nach Hause und habe noch immer vor mich hin gefröstelt. Und so eine Art der Zupfbrötchen wollte ich schon ewig zubereiten. Denn eine gute Bekannte von mir hatte diese Leckerei mit getrockneter Salami und glutenhaltigen Brötchen vor einiger Zeit bei einer Geburtstagsfeier für ihre Gäste zubereitet. Das sah wirklich zu köstlich aus! Und was köstlich aussieht, aber nicht unbedingt Fabienne-Tauglich ist, landet in der Regel gleich auf meiner „To-Do-für-freiknuspern-Liste“! Denn so etwas spornt mich immer enorm an, das jeweilige Gericht in der allergiefreundlichen Version zu zaubern 🙂

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Ich habe mich für eine Füllung aus frischen Tomaten, Camembert, Parmesan und selbstgemachter Kräuterbutter entschieden. Ihr könnt aber natürlich selbst entscheiden wie und mit was ihr eure Zupfbrötchen zubereitet! 🙂 


Gewinnspiel

Wie oben beschrieben, gibt´s natürlich auch ein passendes Gewinnspiel! Genauer gesagt gibt es ein sehr großes Gewinnspiel, denn gleich 10 von euch können ein Probierpaket mit den neuen glutenfreien Brötchen von ALDI SÜD gewinnen! Alle Gewinnspiel-Informationen lest ihr nachfolgend:

Teilnahmebedingungen:

  • „Warum ernährst du dich glutenfrei? (Zöliakie, andere Erkrankung, freiwillig etc.)“ Indem du mir einen Kommentar zu dieser Frage unter diesem Beitrag hinterlässt, nimmst du automatisch am Gewinnspiel teil! Am Dienstag, den 13.02.18 um 12 Uhr Mittags endet die Aktion. Die Gewinner lose ich per Zufallsprinzip aus.
  • Zu gewinnen gibt es jeweils 10 Produktpakete, in denen jeweils eine Packung pro Brötchen-Sorte enthalten ist.
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein und eine Anschrift in Deutschland haben.
  • Gebe bitte einen Namen an, anonyme Kommentare kann ich nicht werten. Damit du direkt erreicht werden kannst, ist eine E-Mail Adresse sehr hilfreich.
  • Die Gewinner werden von mir per E-Mail benachrichtigt und in diesem Beitrag bekannt gegeben.

Die glücklichen Gewinner/innen sind: Claudia, Constance, Gabi, Melanie, Saskia, Andrea, Vicky, Lisa, Benjamin und Julia!

  • Die Versandanschrift für die Zustellung des Gewinns muss mir innerhalb von 7 Tagen mitgeteilt werden. Andernfalls verfällt der Gewinn und ich lose erneut aus.
  • Eine Barauszahlung ist nicht möglich!
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit anderen Social Media Kanälen.

Vielen Dank an ALDI SÜD die mir das Gewinnspiel für euch ermöglichen!


Ich hoffe euch hat diese Produktvorstellung weitergeholfen! Das Rezept kann ich euch natürlich auch wärmstens an´s Herz legen. Es ist zwar noch keine offizielle Grill-Saison (da wäre das wirklich eine super Beilage), aber ich denke es gibt schon jetzt genügend Anlässe und Möglichkeiten diese Leckerei auszuprobieren. Also nicht´s wie los 🙂

Eure Fabienne

glutenfreie Zupfbrötchen mit Käse
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
10 min
Total Time
30 min
Prep Time
20 min
Cook Time
10 min
Total Time
30 min
Zutaten für 2-3 Personen
  1. 4 Brötchen (in meiner Version: neue glutenfreie Brötchen von ALDI SÜD)
  2. 8-10 Cocktailtomaten
  3. 100 g Camembert
  4. Handvoll geriebenen Parmesan
  5. 100g pflanzliche Margarine
  6. 1 Knoblauchzehe
  7. 2 EL getrocknete Kräuter (in meiner Version: Petersilie und Schnittlauch)
  8. Salz und Pfeffer nach Bedarf
Zubereitung
  1. Die Brötchen im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad Umluft für 3-4 Minuten vorbacken.
  2. Die Brötchen so einschneiden, dass durch die Schnitte ein Würfelmuster entsteht. Die Schnitte sollten etwa 1 cm Abstand voneinander haben. Nicht bis zum Boden des Brötchens einschneiden (etwa 1 cm vorher stoppen).
  3. Margarine, getrocknete Kräuter, gepresste Knoblauchzehe und Salz und Pfeffer vermengen, bis eine cremige Kräuterbutter entsteht. Diese verflüssigen.
  4. Tomaten in dünne Scheiben schneiden.
  5. Camembert in kleine Stücke schneiden.
  6. Die Einschnitte nach und nach mit der flüssigen Kräuterbutter bepinseln.
  7. Tomaten und Camembert nach und nach in die Zwischenräume stecken.
  8. Die Brötchen nochmals mit Kräuterbutter bepinseln, Parmesan auf der Oberfläche verstreuen.
  9. Die Brötchen für weitere 6-7 Minuten backen.
  10. Warm genießen!
Hinweis
  1. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogbeitrag!
Freiknuspern https://freiknuspern.de/

Kommentare (36)

  • Hallo liebe Fabienne,
    danke für die Info, dass es nun auch glutenfreie Aufbackbrötchen im Aldi gibt!
    Ich ernähre mich freiwillig glutenfrei, weil ich einfach gemerkt habe, dass es mir deutlich besser geht ohne Gluten. Ich bin aktiver, kann besser schlafen und fühle mich nicht so erschlagen und aufgebläht, wie nach glutenhaltigem Essen. Außerdem macht es viel Spaß eine neue Seite des Essens kennen zu lernen, neue Rezepte und Produkte auszuprobieren und zu beobachten wie der Körper darauf reagiert!
    Liebe Grüße
    Saskia

    Antworten
  • Bei mir wurde vor einiger Zeit eine Glutensensitivität festgestellt. Ich wollte das nicht so recht wahrhaben, da ich Backwaren soooo sehr liebe. Nachdem mir aber dann der 3. Arzt von Gluten abzusehen, musste dann wohl doch was dran sein. Leider haben mir die gekauften glutenfreien Produkte oft zu viel Zucker, da ich gleichzeitig auch keine fructose vertrage. Um so glücklicher bin ich aber über Blogs wie deinen mit vielen Alternativen und Produkttests, besonders die Süßen 🙂

    Antworten
  • Liebe Fabienne,
    ich lebe seit 5 Jahren bedingt durch eine Menge Nahrungsunverträglichkeiten glutunfrei und war von Deinem Blog, als ich ihn entdeckte, sofort sehr angetan! Ich bin immer auf der Suche nach leckeren, geschmacklich und von der Konsistenz an ’normale‘ Backwaren herankommende, glutunfreie Alternativen. Ich wohne zwar im hohen Norden, hoffe aber Aldi-Nord zieht mit seinem Sortiment nach. Daher wünsche ich mir, vielleicht bei Deiner Auslosung Glück zu haben, die Brötchen zu testen…!Herzlichst, Constance

    Antworten
  • Hallo Fabienne,

    erst einmal danke für Deine Mühe mit diesem Block. Ich lese den Block seit kurzem, bei meiner Enkelin – 6 Jahre – wurde im Januar die Zöliakie-Diagnose gestellt, jetzt suchen wir natürlich auch Brötchen – Semmeln – die zum Frühstück schmecken oder in die Schule mit können. Gott sei Dank ist sie ihre Bauchschmerzen jetzt los und so soll es auch bleiben. Abwechslung hilft natürlich schon, auch auf die geliebte Breze zu verzichten!
    Schön das es bei Aldi Süd doch schon viele guten Artikel zur glutenfreien Ernährung gibt.

    Viele Grüße

    Inge

    Antworten
    • Hallo Inge,

      viel Glück beim Gewinnspiel! Solltet ihr auf der Suche nach einem glutenfreien Brezel Rezept sein, verlinke ich dir hier mal mein Rezept :

      ‎freiknuspern.de/2017/05/23/selbstgemachte-glutenfreie-laugenbrezeln-vegan-mein-perfekter-picknick-tag

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Da wir schon in vielen Bundesländer Deutschlands unterwegs waren, kann ich versichern,
    das auch Aldi Nord – Märkte bereits seit sehr langer Zeit Glutenfreies Brot im Angebot haben,
    Mit Sicherheit werden auch bald andere Glutenfreie Produkte in diesen Märkten folgen und das Beste daran, auch in anderen Aldi-Märkten auf der Welt, also nicht nur in Deutschland. (eigene Erfahrung)

    Antworten
  • Bereits seit Herbst 2016 kaufe ich das im Aldi angebotene Mais- Reis- Brot mit Ölsaaten – Glutenfrei kernig!
    War damit bisher sehr zufrieden, insbesondere geschmacklich, werde es auch weiterhin kaufen.
    Ich freue mich sehr über die Erweiterung der Angebote mit Glutenfreier Nahrungsmittel, zumal sie der bisherigen z.T. unverschämten „Preistreiberei“ anderer Anbieter damit sehr entgegenwirken!!!
    Ich habe 2016 nach einem „gesundheitlichen Kollaps“ und diversen UNVERTRÄGLICHKEITEN einfach alles reduziert und ausgetestet, bis ich mit der Glutenarmen bzw.- freien Ernährung echten Erfolg hatte.
    Mein Wohlbefinden, Gewichtsreduzierung und Verringerung von allergischen Schüben sind der beste Beweis für mich.
    Deshalb werden diese Brötchen für mich eine wunderbare Ergänzung zum Alltag sein und mit auf dem Einkaufszettel kommen.

    Antworten
  • ..ups, jetzt hab ich ganz vergessen, die Frage zu beantworten: Ich ernähre mich glutenfrei, weil beim Bluttest raus kam, dass ich negativ reagiere auf Gluten. Und ich hab mich nach dem Essen immer so komisch und voll gefühlt. Auch bei Dinkel, den ich jahrelang ausschließlich gegessen habe. Und da ich seit Jahren gesundheitliche Probleme habe, fällt mir das Weglassen natürlich nicht sehr schwer – denn es hat sich durchaus was gebessert! 🙂 Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
  • Ach Mensch, jetzt bin ich ganz traurig. Hier gibts leidernur ALDI Nord, und die sind noch ziemlich hinterher mit den glutenfreien Sachen. Dann hoffe ich mal, dass ich was gewinne, die würde ich zu gern mal ausprobieren 🙂 ansonsten lasse ich mir von der Family aus dem Süden mal ne Ladung schicken. Langsam gehen die glutenfreien Sachen aus dem Bioladen nämlich ins Geld, und zum selbst Backen fehlen mir gerade die Nerven 😉 LIebe Grüße, Claudia

    Antworten
  • Habe erst kürzlich festgestellt das ich eine Glutenunverträglichkeit habe. Ich bin froh das es freiknuspern gibt. So hole ich mir Anregungen für eine glutenfreie Ernährung. LG Gabi

    Antworten
  • Warum ich glutenfrei esse…? Es geht mir besser dadruch, weniger Bauchweh, weniger Gliederschmerzen, nicht mehr so müde…
    Einen Beweis haben die Ärzte nicht bei mir festgestellt…. aber ich hab jedes mal den Beweis wenn ich Gluten esse… umso mehr freue ich mich, wenn man glutenfreie Brötchen bei Aldi bekommt 😉
    Lg Denise

    Antworten
    • Liebe Denise,

      du hast bei dem Gewinnspiel der glutenfreien Brötchen von ALDI gewonnen, ich habe dir eine Mail geschickt 🙂

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Ich hatte jahrelang Probleme und niemand konnte sagen warum. Seit einiger Zeit ernähre ich mich nun Glutenfrei und es geht mir sooo viel besser! 🙂
    Da ich momentan noch viele Produkte teste, finde ich das Gewinnspiel super!

    Antworten
  • Bei uns ist glutenfrei angesagt, weil zwei meiner Töchter Zölliakie haben. Wir sind recht froh, dass es inzwischen immer mehr Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln gibt 😉 Vielen Dank Fabienne für die coolen Ideen & Rezepte!

    Antworten
  • Ich ernähre mich vorwiegend Weizen- und Roggenfrei…und meistens auch glutenfrei weil ich eine rheumatische Erkrankung habe und die falschen Körner leider sehr enzündungsfördernd sind.

    Antworten
  • Wow ein tolles Rezept!
    Mein Sohn und ich haben Zöliakie, seit über zwei Jahren ernähren wir uns glutenfrei.
    Seht gerne würden wir die Brötchen gewinnen.
    Danke für das Gewinnspiel.

    Antworten
  • Danke für deinen Blog, ich bin ganz neu dabei mit Glutenintoleranz und froh über alle möglichen Ideen für meine zukünftige Ernährung :).

    Antworten
  • Hallo Fabienne,
    Habe leider etliche Allergien und Intoleranzen und da gehört auch Gluten dazu. Inzwischen hat man ja eine recht große Auswahl und diese wird jetzt noch reichhaltiger zu einem tollen Preis. Bin sehr gespannt!

    Antworten
  • Hallo, eine tolle Aktion von dir. Ich habe erst seit kurzem meine Ernährung auf glutenfrei umgestellt. Habe 2 mal in kurzer Zeit eine Darmentzündung gehabt u d denke das die Gluten mit ein Grund sind. Leider gibt es bei Aldi Nord noch keine Brötchen. Deinen Blog finde de ich klasse! Bin in der Zeitschrift Glutenfrei darauf gestoßen.
    Liebe Grüße Angela

    Antworten
  • Hej Fabienne,
    Ich leide unter vielen Allergien und Unverträglichkeiten und habe irgendwann festgestellt,
    dass ich mit glutenfreier Ernährung weniger Beschwerden habe, wie Magenschmerzen, Blähungen etc.
    Meist backe ich mir selbst Brot oder Kuchen (deine Rezepte sind spitze !), doch ist es praktisch, auch eine
    Reserve zu haben, wenn die Zeit knapp ist.
    Toll, dass du über deinen Blog uns alle bestens über neue Produkte informierst – danke :))
    LG Steffie

    Antworten
  • Ich hab Zöli, und freu mich immer rießig wenns was neues auf dem Produktmarkt gibt!
    Back zwar vieles selber, aber wenns mal *ruckzuck* gehen soll ( oder man mal faul war ^^)
    dann sind so Brötchen echt ein Träumchen 😉

    Antworten
  • Ich finde deine Rezepte grandios, da ich ebenfalls auf jegliche Art raffinierten Zucker verzichte 😉

    Antworten
  • Ich achte völlig freiwillig auf gesunde Ernährung und die ganze Familie soll profitieren. Ausserdem habe ich gigantisch abgenommen 😜
    Heute besuche ich ALDI SÜD und das steht nun uusätzlich auf der Liste

    Antworten
  • Weil ich auf meinem Weg meiner Ernährungsumstellung gemerkt habe dass es mir gut tut, mein extremes Sodbrennen ist weg gegangen und in Verbindung damit hab ich mich generell intensiver mit dem Thema Ernährung Außenbänder gesetzt was für mich ein super Nebeneffekt ist 🙂

    Antworten
  • Ich würde mir wünschen, dass diese Brötchen auch in den Aldi Nord ins Sortiment kommen!!! Ich vertrage absolut kein Gluten und habe noch diverse andere Unverträglichkeiten – ich sammle sozusagen 😀 deshalb muss ich mir mein Brot, Brötchen…. selbst backen, was manchmal mehr oder minder erfolgreich ist. Da wären diese Aufbackbrötchen für das Sonntagsfrühstück wirklich eine willkommene Abwechslung.

    Antworten
  • Ich hab keine Zöliakie, aber eine wahnsinnige Glutenintoleranz und kann garnichts mehr mit Gluten essen. Schon das kleinste bisschen, verursacht bei Wahnsinnige Magen-Darm-Krämpfe 🙁
    Aber zum Glück gibt es ja Deinen Blog, der mir immer wieder Inspirationen verschafft.
    LG, Saskia

    Antworten
  • Ich ernähre mich freiwillig glutenfrei. Ich habe mich von meinem Bruder anstecken lassen, der die ganze Familie umgestellt hat und somit die Neurodermitis der Kids weitestgehend in den Griff bekommen hat. Außerdem fühle ich mich wohler und nicht so aufgebläht, seitdem ich darauf achte. Manchmal ist die Verlockung groß, aber es gibt so viele tolle Rezepte und mittlerweile sehr gute Produkte, die es uns leichter machen.
    Grüße Ella

    Antworten
  • Hallo Fabienne,
    Die neuen Brötchen klingen echt lecker,ich bin total gespannt!
    Ich selbst Verträge zwar eigentlich Gluten,aber da mein Freund zöliakie hat und wir zusammen wohnen verzichte ich natürlich auch größtenteils auf Gluten,da so eine Kontamination einfacher auszuschließen ist. Aufbackbrötchen sind bei uns sehr beliebt, deshalb freuen wir uns natürlich total dass es bei Aldi Süd jetzt auch eine glutenfreie Variante geben wird! Wir sind gespannt!

    Antworten
  • Hallo,
    ich komme ursprünglich aus dem wunderschönen Kärnten und lebe seit 2 Jahren in Deutschland, der Liebe wegen 😉
    Komischerweise, seit dem ich in Deutschland bin, habe ich Zöliakie und zusätzlich eine Milcheiweißallergie. Aber mit der Zöliakie komme ich gut zurecht und das Toastbrot vom Aldi Süd finden ich mega, bin auf die Brötchen sehr gespannt !!
    Grüüüüße

    Antworten
  • Oh, das sieht so lecker aus! Wie schade, dass es die Brötchen noch nicht bei Aldi Nord gibt! 🙂

    Da ich Zöliakie habe, muss ich mich glutenfrei ernähren – aber mit so tollen Rezenten fällt es gar nicht schwer!

    Viele liebe Grüße
    Anna

    Antworten
  • Ich ernähre mich glutenfrei, da bei mir vor einigen Jahren Zöliakie festgestellt wurde. Dabei bin ich immer wieder auf der Suche nach leckeren, aber auch günstigen Produkten. Es ist super und enorm hilfreich, dass mittlerweile auch Discounter wie Aldi glutenfreie Produkte in ihr Sortiment aufnehmen.

    Antworten
  • Guten Morgen liebe Fabienne,
    danke für das tolle und einfache Rezept und die Info, dass jetzt auch Aldi glutenfreie Aufbackbrötchen hat. Muss ich gleich mal morgen schauen gehen :-).
    Aufgrund verschiedener Unverträglichkeiten und Allergien meines kleinen Sohnes, achten wir sehr auf unsere Ernährung und auf die Zutaten, was wir essen. Glutenfrei bekommt uns allen gut und ich finde auch, dass man häufig gar keinen Unterschied schmeckt von glutenfreien zu normalen glutenhaltigen Produkten… man gewöhnt sich warhscheinlich mit der Zeit an den Geschmack.
    Viel backe ich natürlich selbst, aber ich bin immer wieder aufgrund von Zeitmangel froh, gute glutenfreie Produkte kaufen zu können.
    Liebe Grüße, Yvonne

    Antworten
  • Da unsere Kinder gar kein Gluten vertragen und mit Hautausschlägen reagieren und mein Mann und ich uns ohne Gluten auch deutlich wohler fühlen, ernähren wir uns jetzt bereits seit einigen Monaten glutenfrei. Dabei sind wir immer wieder auf der Suche nach neuen Produkten. Meist backe ich zwar selbst, aber für den Notfall greifen wir auch gerne mal auf die Aufbackvariante (bisher meist von Alnavit) zurück.
    LG Claudia

    Antworten
  • Hallo Fabienne,
    Wir nutzen mehrere glutenfreie Produkte, z. T. Als ganze Familie z.T. auch nur für unsere mittlere Tochter. Sie hat eine Weizenallergie, muss sich also nicht komplett glutenfrei ernähren, aber gerade bei Aufbackwaren greifen wir auf glutenfreie Varianten zurück.
    LG Ramona

    Antworten
    • Hallo Fabienne, vielen Dank für die coole Rezeptidee!Seit bei mir eine Glutenunverträglichkeit diagnostiziert wurde, verzichte ich komplett auf glutenhaltige Lebensmittel. Dein Blog ist da wirklich eine große Inspiration 😍 Und gerade wenn es schnell gehen muss, greife ich gerne mal auf Aufbackbrötchen zurück.
      Liebe Grüße, Judith

      Antworten
      • Liebe Judith,

        du hast bei dem Gewinnspiel der glutenfreien Brötchen von ALDI gewonnen, ich habe dir eine Mail geschickt 🙂

        Viele Grüße,
        Fabienne

        Antworten

Schreibe einen Kommentar