glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schwedische Chokladbollar / Schokokugeln mit Kaffee (glutenfrei, vegan)

Heute gibt´s ein weiteres schwedisches Rezept für euch! Schwedische Chokladbollar sind eine Art Energiekugeln, oder auch einfach eine süße Sünde. In meiner Version natürlich in der allergiefreundlichen und gesünderen Version 🙂

 

Auf das heutige Rezept freue ich mich wiedermal ganz besonders. Denn das heutige Rezept ist gleichzeitig auch das monatliche schwedische Rezept, was ich angekündigt hatte 🙂 Nachdem es bereits den glutenfreien schwedischen Safranzopf und ein selbstgemachtes glutenfreies Knäckebrot ohne Sesam auf freiknuspern zu bestaunen gab, folgt heute eine süße und gleichzeitig auch gesündere Nascherei! Nämlich die schwedischen Chokladbollar! Im Original sind das größere Schokokugeln, die man in so ziemlich jedem Café oder in jeder Konditorei in Schweden findet. Man kann an diesen süßen Teilchen eigentlich nicht vorbeikommen. Es sei denn man hat Allergien, dann gestaltet sich das mit dem Probieren des Öfteren als Schwierig. Ich habe zwar schon ein paar glutenfreie Exemplare in Stockholm in Cafés entdeckt, diese waren dann allerdings weder vegan noch ohne raffinierten Zucker, in manchen waren sogar Datteln enthalten. Das wollen wir nicht! 🙂 Daher zeige ich euch heute mein einfaches und köstliches Rezept für allergiefreundliche und gesündere Chokladbollar!

Es ist eines dieser Rezepte, die in der Zubereitung einfacher eigentlich nicht sein könnten. Alle Zutaten vermengen, kühlen und zu Bällchen formen. Easy, oder? Na dann solltet ihr dieses Rezept erst recht sofort ausprobieren 🙂

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Flocken: Im Original bestehen die Chokladbollar lediglich aus Haferflocken. Ich habe Buchweizenflocken dazu kombiniert. Das müsst ihr nicht, könnt ihr aber! Theoretisch könnt ihr die Chokladbollar auch ganz ohne Haferflocken und stattdessen mit Buchweizen-, Reis- und/oder Hirseflocken machen!
  • Süßungsmittel: Ich habe Kokosblütenzucker, Erythrit und Ahornsirup verwendet. Ihr könnt auch Xylit verwenden um Kokosblütenzucker und/oder Erythrit zu ersetzen. Der Ahornsirup kann durch Agavendicksaft oder Reissirup ersetzt werden.
  • Kokosöl: Durch den Kakao, die Gewürze und den Kaffee schmecken die Chokladbollar in der Version mit Kokosöl nicht zu kokoslastig. Solltet ihr trotzdem darauf verzichten wollen, nehmt eine vegane Margarine / einen veganen Butterersatz. Wichtig hierbei ist dann, dass die Butter im Kühlschrank sehr fest werden kann, da ihr die Bällchen sonst nicht gut formen könnt. 

Es darf ja keinen schwedischen Rezeptbeitrag geben, ohne dass ich euch eine Anekdote vom Lieblingsmensch präsentiere. Er muss / darf / soll / ja immer seinen Senf zu meinen Rezepten abgeben. Gut, die Tatsache, dass er derzeit in Stockholm wohnt sorgt dafür, dass er nicht jedes meiner Rezepte probieren kann und folglich auch nicht zu jedem seinen Senf dazu geben kann. Aber die Chokladbollar hatte ich kurz vor meinem Abflug nach Stockholm vorbereitet und fotografiert. Im Kühlschrank sind sie mindestens eine Woche haltbar, daher konnte ich ihm problemlos ein Paar mitbringen. Er kannte die Chokladbollar natürlich auch, denn man sieht sie wirklich überall. Probiert hatte er sie bisher aber nie, ergo kannte er auch nicht die Zutaten, die da so klassischerweise enthalten sind. Er probiert also eines meiner Chokladbollar, kaut, schluckt, sagt: „Lecker, aber da ist Kaffee drin.“ Tzja, das ist wieder mal ein typischer Kommentar á la Lieblingsmensch. Ich gucke ihn also an, sage „da ist immer Kaffee drin“. Er antwortet:“ Ich mag aber keinen Kaffee!“ 😀 Die Konsistenz fand er übrigens super, das hat er mir dann auch noch verraten. Geschmacklich fand er sie (abgesehen vom Kaffee) auch sehr lecker!

Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren dieses Rezeptes! Lasst euch die allergiefreundlichen und gesünderen Chokladbollar auf keinen Fall entgehen 🙂

Eure Fabienne

gesunde schwedische Chokladbollar ohne Zucker (vegan und glutenfrei)
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Total Time
2 hr
Prep Time
20 min
Total Time
2 hr
Zutaten für etwa 30 Stück
  1. 80 g Buchweizenflocken
  2. 120 g Haferflocken
  3. 50 g Kokoszucker
  4. 50 g Erythrit
  5. 40 g Ahornsirup
  6. Prise Salz
  7. 30 g Kakaopulver
  8. Prise Zimt und Vanille
  9. 130 g Kokosöl (zimmerwarm)
  10. 2-3 EL Kaffee (zimmerwarm)
  11. 100 g Kokosraspeln (für das Topping)
Zubereitung
  1. Ahornsiruo, Kokosöl und Kaffee vermischen.
  2. Restliche Zutaten dazu geben und vermixen (Ich bereite die Masse in einem Blender zu).
  3. Die Masse kühl stellen, bis das Kokosöl fest wird und man Kugeln formen kann.
  4. Die Masse zu etwa walnussgroßen Kugeln formen und in Kokosraspeln wälzen.
  5. Bis zum Verzehr kühl lagern!
  6. Die Kugeln sind im Kühlschrank mehrere Tage haltbar!
Hinweis
  1. glutenfreies Rezept, veganes Rezept, laktosefreies Rezept, zuckerfreies Rezept, sojafreies Rezept
  2. Hinweise für Rezeptvariationen stehen im Blogpost!
Freiknuspern https://freiknuspern.de/

Kommentare (2)

  • Tsss also wirklich, wie kann man keinen Kaffee mögen! ;)) Gerade der macht doch die Chokladbollar soooo lecker! Ich verschenke die immer zu Weihnachten, natürlich mit „normalen“ Zutaten. Aber für mich selbst probiere ich diese Variante bald mal aus, glücklicherweise hab ich (fast) alles da. Und dann mit gesundem rohem Kakao, lecker!! Wird dann vermutlich nur nicht ganz so schokoladig. Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
    • Liebe Claudia,

      das mit dem Kaffee ist mir auch absolut schleierhaft 😀 Da trifft wohl das bekannte „Geschmäcker sind verschieden“ – Sprichwort zu 😀
      Ich wünsche dir viel Freude beim Ausprobieren, mit Roh Kakao schmecken sie sicherlich super!

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar