glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Rhabarber-Quinoa Glasdessert (glutenfrei und vegan)

Heute präsentiere ich euch mein glutenfreies und veganes Rhabarber-Quinoa Glasdessert! Ein fruchtiger Rhabarber-Erdbeer Kompott wird mit glutenfreien Keksbröseln und Quinoa kombiniert und im Glas geschichtet! Das Rezept ist ein Gastbeitrag für Graziella´s Foodblog 🙂

 

Yay, heute folgt eine weitere Rhabarber-Leckerei für euch! Ich habe ein glutenfreies und veganes Rhabarber-Quinoa Glasdessert gezaubert und heute teile ich das Rezept mit euch! Ich teile es allerdings nicht nur mit euch, sondern auch mit einer lieben Bloggerkollegin! Denn die wunderbare Graziella von Graziella´s Foodblog feiert ihren dritten Blog-Geburtstag und hat sich zur Feier dieses schönen Anlasses ein paar liebe Gastbloggerinnen eingeladen. Ich darf eine von ihnen sein und freue mich ganz arg darüber 🙂

Eine liebe Bloggerkollegin feiert Blog-Geburtstag

Graziella und ich haben uns vor fast 2 Jahren auf einem Event in Frankfurt kennengelernt und uns gleich blendend verstanden. Ihr müsst wissen, dass sie damals eine der ersten Bloggerkolleginnen aus dem Rhein-Main Gebiet war, die ich kennengelernt hatte. Daher ist unsere Begegnung mir natürlich besonders im Hinterkopf geblieben. Seither haben wir uns zwar leider nicht mehr persönlich getroffen, aber hatten über Social Media und unsere Blogs stetig Kontakt. Auch wenn Graziella sich nicht mit dem Thema „allergiefreundlich“ beschäftigt, verfolge ich ihren Blog sehr gerne. Denn gerade ihre Kochrezepte begeistern mich. Da schaue ich mir gerne den einen oder anderen Tipp ab 🙂

Ich bin, besonders bei feierlichen Anlässen, ein großer Fan von Glasdesserts. Denn man kann sie prima vorbereiten, auf einem Buffet hübsch präsentieren und sowohl während einem Plausch im Stehen verspeisen, auch als gemütlich am Tisch sitzend mampfen. Das ist einfach eine sehr praktische Leckerei! Mein Glasdessert besteht aus drei verschiedenen Komponenten. Da wäre zunächst einmal ein köstlicher Rhabarber-Erdbeer Kompott mit Vanille und ohne raffinierten Zucker. Dann Quinoa, den ich durch die Zugabe von veganem Joghurt herrlich locker, saftig und erfrischend zubereitet habe. Die dritte Komponente bilden dann glutenfreie und vegane Keksbrösel ohne raffinierten Zucker! Ihr könnt auch ganz wunderbar selbstgebackene Kekse dafür verwenden. Alles was ihr gerade zuhause habt 🙂 

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Keksbrösel: Ich habe glutenfreie und vegane Kekse, die ohne raffinierten Zucker auskommen, verwendet. Ihr könnt auch selbstgemachte Cookies benutzen!
  • Quinoa:  Alternativ zum Quinoa geht auch Hirse oder Milchreis!
  • Joghurt: Ich habe einen veganen Joghurt auf Kokosbasis verwendet. Alternativ geht auch ein Soja- oder Lupinenjoghurt. 
  • Süßungsmittel: Ich habe Xylit Zucker verwendet. Ihr könnt alternativ auch Erythrit oder Kokosblütenzucker benutzen. Ein Sirup (Agavendicksaft, Kokosblütensirup etc.) würde auch funktionieren, hierbei solltet ihr allerdings die Menge etwas reduzieren um die Konsistenz von Kompott und Quinoa nicht zu sehr zu verflüssigen. 

Das genaue Rezept findet ihr, wie immer bei meinen Gastbeiträgen, heute bei Graziella! Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Nachmachen 🙂

Eure Fabienne

Zur Rezeptkarte

 

Schreibe einen Kommentar