glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Sommerliches veganes Spargelrisotto (glutenfrei)

Ich präsentiere euch ein köstliches veganes Spargelrisotto! Ein absolutes Sommergericht, das cremiger und leckerer nicht sein könnte! Mein veganes Spargelrisotto ist natürlich außerdem glutenfrei und kommt ohne Hefeflocken und Soja aus. 

 

Hach, das heutige Gericht hat mich schon das eine oder andere Mal zum Schwärmen gebracht! Ich liebe Risotto, habe es bisher aber nie vegan zubereitet. Warum weiß ich ehrlich gesagt nicht. Na gut, ich esse für mein Leben gerne Parmesan, da liegt es nahe, dass ich diesen italienischen Hartkäse immer und überall reinschmuggle. Aber im heutigen Rezept braucht es keinen Parmesan und es braucht auch keine klassische- oder laktosefreie Milch. Denn mein veganes Risotto ist lecker genauso wie es ist! 

Spargel ist ja so ein Gemüse, was nicht unter meine Top 5 (vielleicht auch nicht unter meine Top 7) Gemüsesorten kommt. Irgendwie muss ich Lust auf Spargel haben. Und wenn schon Spargel, dann bitte den Grünen. Da bin ich etwas pingelig. Aber in dieses Risotto habe ich den Spargel sehr gerne integriert, da passt er richtig gut dazu. Neben Spargel sind dann noch Mairüben und Erbsen in mein Sommerisotto gewandert, da könnt ihr euch aber nach Lust und Laune austoben!

Risotto braucht zwar ein paar Minütchen länger und auch die Rührerei ist etwas mühsam, aber dafür ist es doch auch wirklich immer SO gut. Ich esse grundsätzlich nicht sooo gerne Reis, eher Hirse oder Buchweizen. Aber Risotto und Paella Reis liebe ich heiß und innig 😀 Da geht nicht´s drüber, gerade im Sommer. Das Tolle an Risotto ist für mich auch die Möglichkeit der Resteverwertung und die Einfachheit des Rezeptes. Denn es braucht meist nicht viele Zutaten und oftmals können sie flexible ausgetauscht werden. Davon bin ich ja ohnehin immer ein Fan!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Gemüse: Ich habe Spargel, TK-Erbsen und Mairüben für mein Risotto verwendet. Getoppt habe ich das Gericht dann noch mit ein paar Frühlingszwiebeln. Ihr könnt euch hinsichtlich der Wahl eures Gemüses aber austoben und entsprechend eurem Geschmack und euren Unverträglichkeiten wählen. Beachtet nur, dass manch ein Gemüse eine längere oder kürzere Garzeit hat, das solltet ihr bei der Zugabe unter den Reis berücksichtigen 🙂
  • Kräuter und Gewürze: Zitronensaft, Ingwer und Minze sorgen für eine sehr frische Note. Pfeffer, Muskat und Salz könnt ihr frei nach eurem Geschmack dosieren. Ich habe mein selbstgemachtes Gemüsebrüh-Pulver ohne Sellerie benutzt. Ihr könnt aber natürlich jede Gemüsebrühe eurer Wahl verwenden. Frische Kresse und eine Prise Bohnenkraut sind ebenfalls optional, sorgen aber auch nochmal für eine besondere Note!
  • Cashewkerne: Die gerösteten Cashewkerne sorgen für die Kirsche auf dem Sahnehäubchen, sind aber völlig optional! Ihr könnt sie weglassen oder alternativ auch Sonnenblumenkerne, Mandeln oder Haselnüsse verwenden. 

Anstatt einem Törtchen oder einem Stückchen Kuchen, freut sich Mutti anlässlich des Muttertages heute sicher auch über ein feines Schälchen Spargelrisotto! Also nichts wie ran an den Herd, das Ergebnis wird euch (und eure Muttis) hoffentlich genauso begeistern wie mich 🙂 

Eure Fabienne

Cremiges veganes Sommerrisotto mit Spargel (glutenfrei)

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 3
Autor Freiknuspern

Zutaten

  • 180 g Risotto Reis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Mairüben
  • 150 g TK-Erbsen
  • 200 g grüner Spargel
  • 500 ml Gemüsebrühe In meiner Version: Selbstgemacht
  • ca. 330 ml Kokosmilch (aus der Dose)
  • 1 Bio Limette
  • 100 g Cashewkerne
  • 1 Ingwer Stückchen
  • 1 Handvoll frische Minze
  • Salz, Pfeffer und Muskat nach Bedarf
  • 2 EL Zitronensaft

Anleitungen

  1. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein hacken und in 2 EL Öl anschwitzen. Reis dazu geben und unter Rühren kurz anschwitzen.

    Mit der Hälfte der Kokosmilch und der Hälfte der Brühe ablöschen.

    Nach und nach die restliche Flüssigkeit (nach Bedarf auch noch mehr) dazu geben und köcheln lassen, bis der Reis gar ist.

    Nach etwa 10 Minuten geschnittene Mairüben und Erbsen dazu geben. Mit Gewürzen, gehackter Minze und Limettensaft und Limettenschalenabrieb würzen.

    Den Spargel leicht schälen, die Enden kürzen und in Zitronensaft und 2 EL Wasser in einer Pfanne dünsten, bis er leicht bissfest ist. 

    Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.

    Das fertige Risotto mit Spargel, Cashewkernen und optional frischer Kresse servieren!



Rezept-Anmerkungen

 

Das Rezept ist glutenfrei, vegan, sojafrei und ohne Sellerie!

Schreibe einen Kommentar