glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Einfache Johannisbeer-Pancakes (glutenfrei, vegan)

Sommerliches Frühstücksrezept gefällig? Heute teile ich mein sommerliches Johannisbeer-Pancake Rezept mit euch! Meine Pancakes sind glutenfrei, vegan, hefefrei, sojafrei und kommen ohne raffinierten Zucker aus!

 

Johannisbeeren bekommen zu wenig Aufmerksamkeit von mir! Dabei esse ich sie so gerne! Als Kind gab es für mich nichts besseres als frische Johannisbeeren vom Strauch meiner Großeltern. Dieser Strauch in ihrem Garten (eigentlich war es schon ein kleiner Baum) war im Juni und Juli immer der absolute Hingucker! Vor lauter knallroter Johannisbeeren hat man die grünen Blätter kaum noch gesehen. Die Ernte war immer sehr groß, der meiste Teil davon ist sofort in meinem Bauch gelandet 😀

Wie das aber mit den Gartenpflänzchen manchmal so ist, hat sich der Strauch irgendwann dazu entschieden von uns zu gehen! Das Ableben dieses Johannisbeer-Strauches ist nun schon einige Jahre her. Und glaubt es oder nicht, seit dem habe ich viel unregelmäßiger Johannisbeeren gegessen. Denn mein eigener Johannisbeer-Strauch wollte nie so richtig viel Ernte hergeben. Im Supermarkt gibt es die Beeren selten und wenn übersehe ich sie irgendwie. Und wenn ich mir mal welche kaufe, dann frisch vom Markt. Kurzum: Johannisbeeren mag ich super gerne, aber ich schenke ihnen nicht genug Aufmerksamkeit. Während der Saison verputze ich so viele Mengen an Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren und Wassermelone, sodass die Johannisbeere irgendwie immer unter geht.

Aber heute steht sie im Vordergrund, die kleine rote Beere, die immer so schön säuerlich schmeckt. Denn sie wandert in mein neuestes Pfannkuchen-Rezept! Denn ich serviere euch glutenfreie und vegane Johannisbeer-Pancakes ohne Hefe, Soja und raffinierten Zucker!

Pancakes backen

Pancakes in der Pfanne auszubacken ist ja wirklich so ein Kapitel für sich. Ich bekomme sie nie gleichmäßig groß hin. Meine Pancakes werden trotz Backpulver oder Natron auch nie so schön hoch wie die typischen amerikanischen Pancakes. Optisch gefallen sie mir nie 😀 Aber geschmacklich sollen sie mich überzeugen. Und das tun diese heutigen Pancakes in jedem Fall! Wer von euch auch so ein kleiner Monk ist, was die perfekten Pancakes angeht, der kann sich ja eine Pancake Pfanne kaufen. Ich habe zwar keine Pancake-Pfanne, dafür aber so eine kleine Silikon Form, die für gleichmäßig runde und schön hohe Pancakes sorgt. Wie ihr seht, habe ich dieses Tool für die heutigen Fotos allerdings nicht benutzt. Erstens habe ich es in den Tiefen meines Küchenschrankes nicht entdeckt und zweitens braucht es dieses Tool auch nicht für leckere Pancakes! 

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Mehl: Ich habe Buchweizenmehl und Reismehl verwendet. Das Rezept sollte eigentlich auch mit einer Mehlmischung klappen. Es kann allerdings sein, dass ihr dann etwas mehr Joghurt und etwas mehr Mineralwasser benötigt, da die Mehlmischungen tendenziell sehr pudrig sind durch die enthaltene Stärkemenge. Schaut einfach, dass ihr einen zähflüssigen Teig erhaltet!
  • Joghurt: Ich nutze einen veganen Joghurt auf Kokosbasis. Ihr könnt auch einen Joghurt auf Cashew-, Lupinen- oder Sojabasis benutzen. 
  • Milch: Nehmt die pflanzliche Milch eurer Wahl! Ich habe einen Kokos-Reis Drink verwendet.
  • Süßungsmittel: Es kommt nur eine sehr geringe Menge an Süßungsmittel in das Rezept. Denn ich esse zu meinen Pancakes meist Marmelade, die ja ebenfalls gesüßt ist. Ich verwende Erythrit. Ihr könnt auch Xylit benutzen, oder alternativ auch einen Sirup. Dann braucht ihr aber gegebenenfalls etwas mehr Mehl, damit sich die Konsistenz des Teiges nicht zu sehr verändert.

Wer die Johannisbeeren nicht gerne isst, oder nicht mitbacken möchte, der kann sie natürlich auch weglassen. Alternativ könntet ihr sie auch durch Blaubeeren oder Himbeeren ersetzen. Dann empfehle ich euch aber die Beeren etwas klein zu schneiden oder direkt unter den Teig zu rühren, anstatt sie während dem Backen in die Pancakes hineinzudrücken. Wie immer wünsche ich euch viel Freude beim Ausprobieren dieses Rezeptes 🙂

Eure Fabienne

glutenfreie Johannisbeer-Pancakes ohne Eier und Hefe (vegan)

Portionen 2

Zutaten

  • 80 g Buchweizenmehl
  • 50 g Reismehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 2 EL Süßungsmittel der Wahl (in meiner Version: Erythrit)
  • 1 Zitrone (1 EL Saft und etwas Abrieb der Schale)
  • 150 g pflanzlicher Joghurt der Wahl
  • 180 ml pflanzliche Milch der Wahl
  • 50-70 g Johannisbeeren
  • Schluck Mineralwasser

Anleitungen

  1. Die trockenen Zutaten vermengen.

    Milch, Joghurt und Zitronensaft / Schale vermengen.

    Die feuchten Zutaten mit einem Schneebesen unter die trockenen Zutaten rühren. 

    Einen Schluck Mineralwasser unterrühren.

    Den Teig 15 Minuten ruhen lassen.

    Eine Pfanne mit etwas Kokosöl auswischen. Die Pfanne auf mittlere Hitze stellen.

    Je eine kleine Kelle Teig in die Pfanne geben. Ein paar Johannisbeeren auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. Wenn die Oberfläche Blasen wirft, sollte der Pancake gewendet werden.

    Alle Pancakes ausbacken. 

Kommentare (2)

  • Mmh… die sehen nicht nur total lecker und fluffig aus, die klingen mega gut! Jetzt muss ich nur noch meine paar Johannisbeeren vor den diebischen Vögeln beschützen bis sie reif genug zum Ernten sind 😀

    Einen schönen Wochenstart dir!

    Liebe Grüße
    Kathy

    Antworten
    • Liebe Kathy,

      ich reue mich, dass dir das Rezept gefällt! Ich hatte Glück in diesem Jahr, meine Johannisbeeren haben sich beeilt reif zu werden hihi.

      Ich wünsche dir viel Freude beim Ausprobieren!

      Alles Liebe,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar