glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Einfache Kichererbsen-Pfannkuchen aus drei Zutaten (glutenfrei, vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung, weil ein anderer Blog verlinkt wird!

Ich präsentiere euch ein einfaches, gesundes und allergiefreundliches Abendessen! Es gibt gefüllte Pfannkuchen, oder auch einfach leckere Kichererbsen-Pfannkuchen aus drei Zutaten, die ihr ganz nach Belieben füllen könnt!

 

Ich bin ein wirklich großer Fan von Pfannkuchen! In der Regel kommen sie ja in der süßen Version zum Frühstück oder als Snack auf den Tisch. Im Hause freiknuspern haben Pfannkuchen aber auch eine lange Tradition in der herzhaften Version. Nämlich gefüllt und eingerollt – entwickelt von Omi! Ich bringe euch heute eine gesündere, allergiefreundliche Version von gefüllten Pfannkuchen mit. Es gibt glutenfreie und vegane Kichererbsen-Pfannkuchen, aus lediglich drei Zutaten!

Eingerollte Pfannkuchen im Hause freiknuspern

Ihr glaubt nicht was das Thema „eingerollte Pfannkuchen“ für eine Besonderheit in meiner Familie hat. Denn diese eingerollten Pfannkuchen waren, neben Kartoffelsalat, Schokotorte und weiteren Köstlichkeiten, die Spezialität meiner Oma. Sie hat sie unzählige Male zubereitet, die gesamte Familie hat sie geliebt. Natürlich hat jeder versucht sie nachzubacken, aber keiner kann und konnte es jemals so gut wie Omi. Man kennt das oder? Bei Oma schmeckt immer alles am besten! Ich hatte die Ehre, dass Oma mir beigebracht hat wie sie diese Pfannkuchen zubereitet. Trotzdem bin ich bei jedem Versuch gescheitert, die haben einfach nicht so geschmeckt wie die von Oma. 

Nachdem ich Oma´s Rezept aufgrund meiner Unverträglichkeiten nun ohnehin nicht mehr essen kann, bin ich kreativ geworden und habe mit den Jahren meine eigenen Versionen von eingerollte / gefüllten Pfannkuchen entwickelt. Alle natürlich in Anlehnung an Oma´s Originalrezept! 🙂 Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie jede meiner Interpretationen ihrer eingerollten Pfannkuchen sehr gerne hätte! 

freiknuspern und das Kichererbsenmehl

Kichererbsenmehl zählt schon lange zu meinen Favoriten beim glutenfreien Backen. Ich verwende es besonders gerne und häufig bei herzhaften Teigen und Gerichten. Neben Falafeln, bereite ich auch meinen Pizza-Teig, Knäckebrot oder Cracker mit Kichererbsenmehl zu! Das heutige Rezept besteht primär aus Kichererbsenmehl. Hinzu kommen Wasser und tiefgekühlte Erbsen. Dann noch ein paar frische Kräuter, Gewürze und fertig! Schon habt ihr mega leckere Kichererbsen-Pfannkuchen, die ihr nach Wunsch beliebig füllen könnt.

Ich habe mich für eine Füllung aus Gemüse, Salat und einer veganen Joghurt-Sauce entschieden. Da seid ihr aber völlig frei in der Entscheidung! 🙂

Bei diesem Rezept wurde ich inspiriert von Luise und David, die den vegetarischen Blog Green Kitchen Stories schreiben! Den Blog der beiden verfolge ich gerne und regelmäßig. Sie leben derzeit in Stockholm, weshalb ich überhaupt erst auf den Blog aufmerksam wurde. Seither stöbere ich sehr gerne durch ihre Rezepte. Das Grundrezept für ihre Kichererbsen-Pfannkuchen hat mich direkt angefixt, sodass ich meine eigene Version davon entwickeln wollte!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Da dieses Rezept nur aus drei Hauptzutaten besteht, möchte ich an dieser Stelle gar keine Variationsmöglichkeiten aufführen. Denn ob und wie sich das Kichererbsenmehl bei Kichererbsen-Pfannkuchen ersetzen lässt, habe ich nicht getestet. Probiert euch da gegebenenfalls einfach etwas aus und schreibt mir bei Fragen gerne! 

Ich mag dieses Rezept unheimlich gerne. Denn durch die Zugabe anderer Kräuter und Gewürze könnt ihr die Pfannkuchen geschmacklich super vielfältig abwandeln. Außerdem könnt ihr durch die Beilage / die Füllung immer eine neue Note in das Rezept bringen. Ein einfaches Rezept, dass zudem allergiefreundlich und vielfältig einsetzbar ist. So mag ich das!

Viel Freude beim Ausprobieren 🙂

Eure Fabienne

 

Glutenfreie und vegane Kichererbsen-Pfannkuchen aus drei Zutaten

Portionen 5 Stück

Zutaten

  • ca. 120 g Kichererbsenmehl
  • 300 ml Wasser
  • 50 g TK-Erbsen
  • Handvoll Kräuter (bspw. Petersilie und Koriander)
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf

Anleitungen

  1. Erbsen und Wasser pürieren.

  2. Kichererbsenmehl dazu geben und gut vermixen. (Der Teig wird in einem Blender, Mixer am besten). 

    Kräuter und Gewürze ebenfalls dazu geben.

  3. Den Teig eine Stunde ruhen lassen. 

  4. Nach dem Ruhen gegebenenfalls nochmal 20-30 g Kichererbsenmehl dazu geben. Der Teig sollte nämlich nicht zu flüssig sein. Er sollte dickflüssig vom Löffel laufen.

  5. Die Pfannkuchen in einer Pfanne mit etwas Öl ausbacken.

  6. Die Pfannkuchen nach Wunsch füllen!

Kommentare (8)

  • Liebe Tanja – wir haben das Rezept zu Deinen Pfannkuchen gestern bei KptnCook gesehen und sie gestern Abend gemacht. Ich fand sie ganz famos, habe sie direkt in unser Familienrezeptbuch übernommen und das Rezept weiterempfohlen. Jetzt mach ich mich gleich dran, Deinen Blog zu lesen und freue mich auf leckere andere Rezepte.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Franziska

    Antworten
    • Liebe Franziska,

      wie schön, dass die Pfannkuchen so gut bei euch ankamen 🙂
      Ich wünsche dir viel Freude beim Stöbern, schön, dass du zu mir gefunden hast!
      P.s. Ich heiße Fabienne 😉

      Viele liebe Grüße!

      Antworten
  • Liebe Fabienne,
    meinst du der Teig funktioniert auch mit Kichererbsen aus dem Glas, die püriert werden oder eher nur mit Mehl?
    Viele Grüße,
    Selina

    Antworten
    • Liebe Selina,

      ich glaube das funktioniert wirklich eher mit Mehl! Denn sonst könnte die Masse zu klebrig und nass werden.

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Danke für dieses tolle Rezept 😊👍🏻
    Einfach zu machen und schmeckt sooooo lecker. Bei meinem kleinen Sohn haben es die Pfannkuchen von der Pfanne nicht mal mehr auf den Tisch geschafft, so lecker fand er sie.

    Antworten
    • Liebe Tanja,
      das freut mich riesig! Hab vielen Dank für das schöne Feedback, ich hoffe deinem Sohn und dir schmeckt es auch weiterhin so gut 🙂

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Tolle Idee! Die TK-Erbsen werden nicht vorgegart, oder?

    Antworten
    • Liebe Tanja,

      das kannst du machen, ich verwende sie allerdings leicht angetaut und backe sie dann durch das Ausbacken der Pfannkuchen gar!

      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar