glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Herzhafte Spinatwaffeln (glutenfrei und vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für SapienStone!

Habt ihr Lust auf herzhafte Waffeln? Ich habe glutenfreie und vegane Spinatwaffeln mit Kreuzkümmel gezaubert! Sie schmecken unheimlich lecker und sind eine tolle Alternative zur klassischen süßen Waffel!

 

Waffeln sind ein großartiger Snack! An vielen Sonntagen greife ich mittags zu einer Tasse Kaffee oder Tee lieber zu einer süßen Waffel anstatt zu einem Stückchen Kuchen. Dank meiner stets prall gefüllten Tiefkühltruhe geht mir der selbstgebackene Vorrat auch nicht so schnell leer 🙂 Als ich mich neulich über eine frisch aufgetoastete Schokowaffel hermachte, kam mir der Gedanke, dass ich schon ewig keine herzhaften Waffeln mehr gebacken habe.

Dabei mag ich solche herzhaften Waffeln auch super gerne! Ich esse sie am liebsten anstelle von einem Pfannkuchen oder einer Galette oder verwende sie auch mal als Ersatz für Burgerbrötchen. Natürlich schmecken sie auch klassisch mit einem leckeren Dip sehr gut. Wie ihr diese Waffeln serviert, bleibt euch überlassen, Hauptsache ihr lasst sie euch schmecken 🙂

Ich habe glutenfreie und vegane Spinatwaffeln ohne Hefe und Soja gebacken. Zum Spinat habe ich rosa Pfefferbeeren und Kreuzkümmel kombiniert, das ergänzt sich ganz hervorragend!

SapienStone Küchenoberflächen 

Nachdem ich euch die SapienStone Küchenoberflächen bereits im Beitrag zu meinem veganen Trauben-Brombeer Sorbet vorgestellt habe, folgt heute ein zweiter Beitrag in Kooperation mit SapienStone. Die Küchenoberflächen der Firma zeichnen sich durch ihre Unempfindlichkeit gegenüber Flecken, Kälte, Hitze und Kratzern aus. Die Arbeitsflächen gibt es in ganz vielen verschiedenen Looks. Im Sorbet-Beitrag habt ihr eine sehr dunkle Platte auf meinen Fotos entdeckt, heute präsentiere ich euch auf den Fotos eine Platte in Marmor-Optik! Seit ewigen Zeiten suche ich schon eine Platte in Marmor-Optik für meine Fotos. Bestenfalls sollte sie nicht nur eine schöne Optik haben, sondern auch resistent gegenüber meinen kleinen und großen Rezept-Experimenten sein. Denn ich kleckere viel, schmeiße oft einiges um oder lasse auch gerne mal etwas fallen 😀 Meine Fotountergründe müssen stets einiges aushalten!

Nachdem ich mit bisherigen Brettern in Marmor-Optik immer die Erfahrung gemacht habe, dass ich sie nach wenigen Einsätzen wieder entsorgen kann, da die Flecken nicht mehr herausgegangen sind, freue ich mich sehr, dass ich auf der Platte von SapienStone nach Lust und Laune werkeln kann. Da steht das Waffeleisen direkt auf der Platte, die Avocado für die Guacamole wird auf der Platte geschnitten, der dreckige Pürierstab landet auf der Platte, die leicht fettigen Waffeln liegen auf der Platte usw. Und wenn ich fertig mit meinem Shooting bin, räume ich die Platte ab, wische einmal drüber und kann sie ohne Flecken zurückstellen. Yaaay 🙂 So mag ich das!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Flocken: Anstelle der Hirseflocken können auch Haferflocken verwendet werden!
  • Gewürze: Ich verwende Pfeffer, Salz und Kreuzkümmel. Muskat oder Curry wären sicherlich auch spannend. Nehmt einfach die Gewürze die ihr vertragt und mögt!
  • Chiasamen: Anstelle der Chiasamen können auch geschrotete Leinsamen verwendet werden!

Ich glaube ich würde noch häufiger Waffeln backen, wenn nicht das Reinigen des Waffeleisens für mich so eine lästige Aufgabe wäre! Dafür müsste noch was erfunden werden. Oder ich brauche ein Waffeleisen, das man ohne Umstände auseinanderbauen kann, sodass die Platten in die Spülmaschine dürfen. Nun denn, was muss das muss. Und da mir diese Waffeln so gut schmecken, bin ich bereit dieser “lästigen” Tätigkeit nachzukommen.

Ich wünsche euch wie immer viel Freude beim Ausprobieren!

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane Spinatwaffeln

Portionen 3

Zutaten

  • 100 g Reismehl
  • 50 g Kartoffelstärke
  • 40 g Hirseflocken
  • 1 EL Chiasamen
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 150 ml pflanzliche Milch
  • 1 EL Limettensaft
  • 50 g frischer Spinat
  • 3 EL Wasser
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf

Anleitungen

  1. Spinat mit Wasser pürieren.

  2. Trockene Zutaten vermengen.

  3. Spinat-Mischung mit Milch und Limettensaft vermengen.

  4. Die trockenen Zutaten mit einem Schneebesen einrühren.

  5. Verrühren bis ein leicht dickflüssiger Teig entsteht.

  6. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen. 

  7. Währenddessen das Waffeleisen vorheizen und einfetten.

  8. Die Waffeln nacheinander ausbacken.

Kommentare (2)

  • Mhhhh klingen die gut! Ich glaub, ich weiß jetzt, was ich mit meinem Spinat anstelle xD
    Und das Waffeleisenproblem kenn ich nur zu gut. Ich weiß auch nie wie ich gescheit alles ordentlich sauber bekommen soll. Hätte mir echt als ich vorm halben Jahr eins gekauft hab, eins mit rausnehmbaren Platten holen sollen. Ich dachte beim belgischen wärs einfacher als bei den Herzerln^^

    Liebe Grüße,
    Melli <3

    Antworten
    • Liebe Melli,

      genau diesen Gedanken hatte ich auch 😀 Wie sich herausgestellt hat ist es genauso umständlich 😀
      Ich wünsche dir viel Freude beim Ausprobieren, ich finde die Waffeln sehr lecker.

      Ganz liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe mir einen Kommentar