glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Kürbis-Kokos Suppe (glutenfrei und vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für ALDI SÜD!

Alle Suppenkasper aufgepasst! Ich serviere euch heute eine köstliche Kürbis-Kokos Suppe, die nicht nur vegan ist, sondern auch ohne Sellerie auskommt 🙂

 

Suppe und ich – wir sind ganz dicke Freunde! Ich glaube das habe ich hier bereits des Öfteren erwähnt. Oder besser gesagt zelebriert! Ich könnte ewig über die Vorteile von Suppen philosophieren. Mir fallen da diverse Argumente ein, die für Suppen sprechen:

  • Resteverwertung
  • wärmend an kalten Tagen
  • immer variabel
  • klappt mit so ziemlich jedem Gemüse
  • geht schnell
  • lässt sich gut vorbereiten
  • und und und…

Suppen im Hause freiknuspern

Dennoch gestaltet es sich im Hause freiknuspern oftmals etwas schwierig mit den Suppen. Denn mein Herzmann argumentiert immer kräftig gegen meine diversen Suppen. Nicht, weil sie ihm nicht schmecken (das tun sie immer, das gibt er auch zu), sondern weil er nicht satt wird. Nun ist es ja so, dass wir derzeit eine Fernbeziehung zwischen Deutschland und Schweden führen. Und auch wenn mir ungefähr 20 Nachteile dieser Fernbeziehung und nur wenige Vorteile einfallen, so gibt es immerhin einen ganz klaren Vorteil: Ich kann Suppe essen wann ich will 😀 

Die heutige Kürbissuppe

Genau deshalb serviere ich euch heute eine vegane Kürbis-Kokos Suppe ohne Sellerie! Denn Sellerie kommt mir aufgrund meiner Allergie seit Jahren schon nicht mehr in´s Haus, folglich auch nicht in meine Suppe. Kürbissuppe ist wahrscheinlich DIE Suppe schlechthin im Herbst. Zurecht wie ich finde, denn sie schmeckt einfach immer lecker. Für meine heutige Variante habe ich mich als Zugabe für Kokosmilch entschieden. Dazu kam eine ordentliche Menge Ingwer und auch etwas Orangensaft. Das sorgt für eine wunderbare geschmackliche Kombination!

Bloggerchallenge mit ALDI SÜD

Ich freue mich, dass das Team von ALDI SÜD offensichtlich auch aus vielen Suppenliebhabern besteht, denn in diesem Monat lautete das Motto unserer Rezeptechallenge:”Kreiere eine wärmende Wintersuppe”! Yaaay, Challenge Accepted! Ich liebe Suppen! Ich würde sagen, dass ich das Thema mit meinem feinen Kürbis-Kokos Süppchen gut erfüllt habe. Denn der Ingwer, der Orangensaft und die Kokosmilch harmonieren hervorragend mit dem leicht süßlichen des Kürbisses. Ich könnte mich wiedermal in diese Suppenschüssel hineinlegen, dann würde sie mich sogar von innen UND außen wärmen 😀 

Aber genug der Schwärmereien über meine Suppe! Denn es gibt wie immer bei lieben Bloggerkolleginnen ebenfalls Suppen-Rezepte zu entdecken. Denn neben mir, beteiligen sich noch einige weitere Bloggerinnen an der tollen Challenge von und mit ALDI SÜD! 

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Kürbis: Ich habe Hokkaido Kürbis genommen, ihr könnt aber den Kürbis verwenden, der euch am besten schmeckt! 
  • Kokosmilch: Wer den Geschmack von Kokosmilch nicht mag, lässt sie weg und nimmt stattdessen mehr Brühe. Ich empfehle dann aber etwas (laktosefreie) Sahne zu verwenden, damit die Suppe etwas cremiger wird. 
  • Brühe: Wie immer verwende ich mein selbstgemachtes Brühpulver, welches ohne Sellerie auskommt! 

Wenn ihr auch solche Suppenkasper wie ich seid, dann solltet ihr dieses Rezept unbedingt ausprobieren! Es gibt doch wirklich nichts feineres als ein warmes Süppchen zum Aufwärmen, nach einem langen Spaziergang. In meinem Fall brauche ich gar nicht erst spazieren gehen um zu frieren. Mir ist ohnehin immer kalt, also habe ich auch immer einen Grund um Suppe zu essen 😀

Eure Fabienne

Vegane Kürbis-Kokos Suppe ohne Sellerie

Portionen 3

Zutaten

  • 1 kl Kürbis (in meiner Version: Hokkaido)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 400 ml Kokosmilch
  • 600-900 ml Wasser (je nach gewünschter Konsistenz)
  • 2 TL Brühpulver (in meiner Version: selbstgemacht)
  • 3 EL getrocknete Petersilie
  • 1 Orange
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf
  • Chili und Kreuzkümmel nach Bedarf

Anleitungen

  1. Den Kürbis waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.

  2. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer fein hacken und in etwas Öl anschwitzen. Den geschnittenen Kürbis dazu geben.

  3. Mit dem Orangensaft und der Kokosmilch ablöschen. 

  4. Brühpulver in kochendes Wasser einrühren und die Hälfte zur Suppe geben. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse weich wird.

  5. Die Suppe pürieren und nach Bedarf das restliche Wasser (oder noch mehr Wasser) dazu geben.

  6. Mit Gewürzen und Kräutern abschmecken und servieren!

Schreibe mir einen Kommentar