glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

French Toast Sticks mit Birne und Zimt (glutenfrei und vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Natumi!

Wer hat Lust auf ein schnelles Frühstück? Ich präsentiere euch heute ein feines French Toast Rezept! Genauer gesagt gibt es glutenfreie und vegane French Toast Sticks im Zimtmantel. Ich sage euch, das ist ein super leckeres und schnelles Frühstück 🙂

 

Bevor ich euch bis Weihnachten noch mit zwei Dessert-Rezepten, einem Hauptgericht und einem Kuchen verwöhne, kommt heute mal wieder eine Inspiration für meine liebste Mahlzeit des Tages: Dem Frühstück! Zur Winterzeit darf es bei mir ja gerne mal etwas abwechslungsreich und möglichst “comfortfood-mäßig” beim Frühstück zugehen. Was ist dafür wohl passender als einen Frühstücksklassiker neu und fancy zu interpretieren? Ich habe mir die Armen Ritter, auch French Toast, als Inspiration für das heutige Rezept benommen. Aber statt den üblichen, recht weichen, Brotscheiben, serviere ich euch heute knusprige French Toast Sticks! Und um das ganze noch dekadent zu toppen, habe ich die Sticks in einer Zimt-Zucker Mischung gewälzt. Mmmhm, himmlisch, ich sage es euch!

freiknuspern und das Frühstück

Ich gebe offen und ehrlich zu, dass ich beim Frühstück schon recht pedantisch bin. Ich kann nicht ohne ein Frühstück in die Gänge kommen. Ich mag es auch nicht mein Frühstück (oder generell jede Speise) im Stress oder zwischen Tür und Angel zu genießen. Ich mag in Ruhe mein Frühstück genießen, eine Tasse Kaffee dazu schlürfen und entspannt in den Tag starten. Sonst bin ich knatschig. Oder wie der Lieblingsmensch sagen würde: Unausstehlich 😀 Er weiß mittlerweile, dass ich meine Zeit für mein Frühstück brauche. Da muss alles andere warten! Er hingegen ist das komplette Gegenteil von mir. Frühstück ist ihm nicht wichtig. Wenn er mal frühstückt, dann meist während dem Schuhe anziehen und dem Tasche packen. Damit kann ich mich ja nun so überhaupt nicht identifizieren. Aber wir haben eine gute Lösung für dieses “Frühstück – nicht Frühstück” Dilemma gefunden. Wenn wir am Wochenende ein paar Sachen erledigen wollen oder etwas geplant haben, dann schläft er bis kurz vor knapp um dann mit der schnell geschmierten Stulle aus dem Haus zu stolpern und ich stehe möglichst früh auf um in aller Ruhe meinem Frühstücksfimmel nachkommen zu können. Denn eine satte Fabienne ist eine zufriedene Fabienne 😀 

freiknuspern´s French Toast Sticks

Auch wenn ich sonst recht genügsam und gewohnheitsliebend bin, so experimentiere ich (besonders im Herbst und Winter) gerne mit Frühstücksalternativen herum. Schon als Kind habe ich Arme Ritter, oder French Toast geliebt. Ich esse es noch heute gerne und regelmäßig. Natürlich mit glutenfreiem Brot und aufgrund einer Unverträglichkeit meist auch ohne Eier. Schmeckt mir mindestens genauso gut und ich muss trotz meiner Unverträglichkeiten nicht auf mein geliebtes French Toast verzichten. 

Neulich bin ich (mal wieder) beim Stöbern auf Pinterest völlig in Trance geraten. Stunden um Stunden können vergehen, während ich mich auf Pinterest durch Rezepte, Reiseberichte, DIY`s oder sonstige Themen stöbere. Bei einem dieser regelmäßigen “Recherchen” bin ich über French Toast Sticks gestoplert. Die waren alles andere als allergiefreundlich, sahen aber super lecker aus. Ich war also sofort Feuer und Flamm diese Leckerei in einer allergiefreundlichen, veganen und glutenfreien Version zu kreieren.

Die pflanzlichen Drinks von Natumi

Mein Vorhaben für diese French Toast Sticks habe ich kurze Zeit später bereits in die Tat umgesetzt. Dabei unterstützt wurde ich von den leckeren pflanzlichen Drinks von Natumi. Ich freue mich riesig darüber, dass ich diesen Beitrag in Kooperation mit Natumi umsetzen darf. Denn ich kenne die Produkte schon lange und kaufe sie regelmäßig immer wieder nach. Besonders begeistert bin ich von dem Hirse Drink. Denn Hirse und ich verstehen uns sehr gut und wir vertragen uns auch sehr gut 🙂 

Das Sortiment von Natumi umfasst allerdings bei weitem nicht nur den Hirse Drink. Es gibt unter anderem Produkte auf Soja- Reis-, Hafer- und Hirsebasis. Besonders toll finde ich, dass es sogar einen glutenfreien Haferdrink gibt. Denn bei vielen anderen pflanzlichen Haferdrinks kann die Glutenfreiheit nicht bestätigt werden. Da sich Hafermilch besonders gut aufschäumen lässt und ich ein kleiner (großer) “Milchschaum”freak bin, freue ich mich den glutenfreien Haferdrink von Natumi nicht nur zum Backen oder für mein Frühstück zu verwenden, sondern auch für meinen geliebten “Milch”schaum. 

Neu im Sortiment von Natumi gibt´s einen ungesüßten Mandeldrink, der mir ebenfalls sehr gelegen kommt. Denn Mandelmilch vertrage ich recht gut und sie schmeckt mir im Frühstück auch sehr gut. Von den Reisdrinks gibt es ganz viele verschiedene Sorten. Ob Natur, mit Vanille, mit Protein oder Calcium, mit Kokos – die Auswahl ist groß.

Alle Produkte von Natumi sind natürlich auch automatisch laktosefrei, da es sich um pflanzliche und vegane Drinks handelt. Außerdem werden die Produkte in Bio Qualität produziert. Der Hafer wird in Deutschland angebaut, Soja wird in Bioqualität aus Frankreich und Italien geliefert. Der Reis kommt aus einer italienischen Provinz namens Vercelli. Die Getreidedrinks werden mit weitestgehend unbehandeltem Wasser aus dem Tiefbrunnen nahe dem Fluss “Sieg” im Bergischen Land produziert. Das Getreide für die Drinks stammt aus kontrolliert biologischem Anbau, die Drinks werden aus dem ganzen Korn / der ganzen Bohne produziert. Es werden keine Getreidepulver oder Aromastoffe zugesetzt und die Drinks werden alle in Deutschland produziert. 

Seit neuestem gibt es neben den pflanzlichen Drinks übrigens auch Porridge von Natumi! Er ist derzeit in drei Sorten erhältlich und zwei davon zeige ich euch nachfolgend. Die dritte Sorte enthält Sesam und kommt daher für mich als Sesam-Allergikerin leider nicht in Frage. Die Porridge-Sorten sind alle glutenfrei und müssen nur mit der Zugabe von (pflanzlicher) Milch zubereitet werden. 

Die Sorten Superfruits und Matcha Spirulina habe ich getestet und ich mag sie geschmacklich sehr gerne. Matcha und ich sind keine allzu großen Freunde, in der Kombination habe ich Matcha allerdings noch nie probiert und das hat mir gar nicht mal schlecht geschmeckt. Der Superfruit Porridge schmeckt mir aber noch ein Tickchen besser, denn Maulbeeren, Cranberries und Sauerkirschen harmonieren hier prima mit dem glutenfreien Hafer. Mein Lieblingsmensch hat die dritte Sorte, Omega 3 (enthält Sesam), probiert. Er isst sonst eigentlich keinen Porridge, weshalb ich unsicher war ob ihm das Produkt schmecken wird. Aber er hat die Tüte innerhalb von 1 1/2 Tagen leer gefuttert, ich würde also behaupten es hat ihm gemundet 😀

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • pflanzliche Milch: Ich verwende den Hirsedrink von Natumi. Ihr könnt natürlich auch einen anderen pflanzlichen Drink eurer Wahl verwenden. Ich kann mir den Reis-Kokos Drink oder den glutenfreien Haferdrink beispielsweise auch gut vorstellen. Wer es verträgt, kann natürlich auch “klassische” oder laktosefreie Milch verwenden!
  • Birne: Wer keine Birnen verträgt kann auch Äpfel oder Bananen verwenden! Die Bananen machen das Rezept allerdings etwas süßer, das als kleinen Hinweis für euch!
  • Süßungsmittel: Für das French Toast selbst verwende ich kein zusätzliches Süßungsmittel, da mir die Birne die Sticks schon süß genug macht. Für den Zimt-Mantel verwende ich Xylit. Auch Kokosblütenzucker oder Erythrit kann ich mir lecker dafür vorstellen!

Ich liebe dieses Rezept, weil es intensiv nach Birne und Zimt schmeckt. Erstens sind Birnen und Zimt eine wohl unschlagbare Kombi und zweitens macht es diese French Toast Sticks leicht fruchtig und trotzdem herrlich aromatisch. Ich habe diese Sticks aber auch schon mit Banane ausprobiert und fand das ebenfalls super lecker. Denn dadurch werden die Sticks etwas sämiger und süßer, dazu passt dann eine säuerliche Marmelade hervorragend. Apropos dazu passt Marmelade, ich esse diese Sticks übrigens am liebsten mit Marmelade, frischem Obst oder auch veganem oder laktosefreiem Frischkäse. Denn ich esse sie genauso, wie ich auch das klassische French Toast essen würde!

Wie immer wünsche ich euch viel Freude beim Ausprobieren 🙂

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane French Toast Sticks im Zimtmantel

Zutaten

Zutaten für 2-3 Personen

  • 1 kl glutenfreies Brot der Wahl
  • 100-150 ml Pflanzendrink (in meiner Version: Natumi Hirsedrink)
  • 2 EL geschrotete Leinsamen
  • 2 Birnen
  • 1 Vanilleschote
  • 80 g Xylit
  • 2-3 TL Zimt
  • 1 TL Kokosöl

Anleitungen

  1. Die Birnen schälen, entkernen und zu einem Muß pürieren.

  2. Die Leinsamen mit 3 EL Wasser vermengen und 5 Minuten quellen lassen.

  3. Vanilleschote auskratzen.

  4. Das glutenfreie Brot in möglichst gleichmäßige Sticks schneiden.

  5. Den Pflanzendrink mit dem Vanillemark, dem Leinsamen-Wasser Mix und dem Birnenpüree vermengen.

  6. Die Brotsticks nach und nach darin wälzen und kurz ziehen lassen, sodass das Brot die Masse aufnehmen kann. Etwas abtropfen lassen.

  7. Das Kokosöl in einer Pfanne schmelzen und die eingeweichten Brotsticks in die heiße Pfanne geben. Von beiden Seiten gleichmäßig braten, bis die Sticks goldbraun und knusprig sind.

  8. Xylit und Zimt vermengen.

  9. Die gebratenen Sticks in dem Zimt-Xylit Gemisch wälzen, bis sie gleichmäßig damit bedeckt sind. 

  10. Die Sticks mit Marmalede, laktosefreiem oder veganem Frischkäse und Obst servieren. 

Schreibe mir einen Kommentar