glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schneller Linseneintopf (glutenfrei und vegan)

Ich präsentiere euch einen leckeren und schnellen veganen und glutenfreien Linseneintopf, der ohne Sellerie auskommt und garantiert für Soulfood-Momente sorgt!

An Linsen habe ich derzeit noch immer einen Narren gefressen! Wieso habe ich Linsen nur so lange aus meiner freiknuspern-Küche verbannt? Es war ja nicht so, dass ich Linsen nicht mochte oder nicht vertragen habe, ich habe sie einfach schlichtweg vergessen. Das passiert mir nicht nochmal, so viel ist sicher. Heute präsentiere ich euch einen einfachen und schnellen Soulfood-Linseneintopf!

Mein Linsen-Fimmel fing eigentlich bei meinem glutenfreien und veganen Brot ohne Hefe an, bei dem Rotes Linsenmehl zum Einsatz kam. Danach folge meine vegane Linsenbolognese ohne Sellerie, die ich regelmäßig koche und regelrecht auffressen könnte. Weil das aber noch nicht genug an Linsen war, habe ich noch vegane und glutenfreie Linsen-Süßkartoffel Puffer kredenzt. Außerdem kam noch eine cremige vegane Linsensuppe auf den Tisch.

Ich habe hier bereits mehrfach thematisiert, dass mein Lieblingsmensch so überhaupt kein Suppenkasper ist, ganz im Gegensatz zu mir. Daher einigen wir uns in den meisten Fällen auf einen Eintopf, damit ist der werte Herr Lieblingsmensch zufrieden und Madam freiknuspern ebenfalls 😀

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Linsen: Anstelle von Roten Linsen klappt das Rezept natürlich auch mit Tellerlinsen, Gelben Linsen oder Berglinsen. Beachtet dabei aber bitte, dass die Kochzeit sich unter Umständen verlängert, da Rote Linsen in der Regel sehr schnell gar sind.
  • Gemüse: Ich verwende Kaiserschoten, Karotten, Erbsen, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten und Süßkartoffel. Die Tomaten sind recht essentiell, da ich stückige Tomaten aus der Dose verwende um eine Art Soße zu erhalten. Beim restlichen Gemüse könnt ihr frei von Gusto und euren Unverträglichkeiten entscheiden! Beachtet aber auch hierbei eine eventuell abweichende Kochzeit, je nachdem wie lange euer jeweiliges Gemüse zum Garen benötigt.
  • Nussmuß: Ich verwende Cashewmuß. Letztendlich ist die Zugabe optional, sie dient einer noch cremigeren Note und verleiht ein zusätzliches i-Tüpfelchen. Wer möchte, kann auch Mandelmuß oder Erdnussmuß benutzen.
  • Sirup: Ich verwende Ahornsirup, Agavendicksaft oder Reissirup wären mögliche Alternativen. Auch diese Zugabe ist nicht zwingend notwendig, rundet den Geschmack meiner Ansicht nach aber ab.
  • Gewürze: Wie viel und welche Gewürze ihr verwendet, könnt ihr selbst entscheiden. Ich habe hier auch frei nach Gusto entschieden. Die Auflistung meiner Gewürze findet ihr in der Rezeptkarte!

Rote Linsen verwende ich derzeit am Liebsten, weil sie am schnellsten gar gekocht sind und oftmals günstiger als andere Linsen sind. Dennoch stehen in meinem Vorratsschränkchen auch Tellerlinsen, Berglinsen oder Belugalinsen. So habe ich die Linsenauswahl und öfter mal eine Abwechslung!

Von einem echten Winter kann in meiner Region zwar keine Rede sein, Soulfood-Gerichte schmecken mir aber auch bei 9 Grad und Niesel-Wetter. Da braucht es für mich keine Schneedecken und Minustemperaturen. Daher bringe ich euch heute Soulfood pur in Form von diesem veganen Linseneintopf mit! Wie immer wünsche ich euch viel Freude beim Ausprobieren.

Eure Fabienne

Schneller Linseneintopf

Portionen 3

Zutaten

  • 250 g Rote Linsen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 70 g Kaiserschoten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 Süßkartoffel
  • 5 Karotten
  • 50 g TK-Erbsen
  • 2 EL Nussmuß
  • 2 EL Sirup
  • ca. 400-500 ml Wasser
  • Gewürze der Wahl und nach Bedarf (Kreuzkümmel, Paprika Edelsüß, Pfeffer, Salz, Thymian, Bohnenkraut)

Anleitungen

  1. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken.

  2. Karotten und Süßkartoffeln in kleine Stücke schneiden.

  3. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl andünsten, mit Sirup und Tomatenmark ablöschen und kurz weiter dünsten. Linsen dazu geben und ebenfalls kurz andünsten. Dann mit den stückigen Tomaten ablöschen.

  4. Karotten und Süßkartoffeln dazu geben. Außerdem die Hälfte des Wassers dazu geben.

  5. Bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen, dann Kaiserschoten und Erbsen dazu geben. Außerdem das Nussmuß unterrühren.

  6. Weitere 10-15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse und die Linsen gar sind. Je nach Wunschkonsistenz das restliche Wasser zufügen.

  7. Mit Gewürzen der Wahl abschmecken. 

Schreibe mir einen Kommentar