glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Marmorierte Schoko-Bananen Muffins (glutenfrei und vegan)

Ich bringe euch glutenfreie und vegane Muffins mit Schokolade und Banane mit – eine unschlagbare Kombi, ich sag´s euch!

Es gibt ja solche Food-Pairings, die zusammenpassen wie Topf und Deckel. Die Kombination aus Schokolade und Banane ist so ein Food-Pairing für mich. Wenn dann auch noch Erdnussbutter oder Nussmus mit im Spiel ist, dann läuft es geschmacklich für mich richtig rund 😀

Deshalb bringe ich euch heute ein glutenfreies und veganes Schoko-Bananen Muffins Rezept mit, das obendrein mit alternativem Süßungsmittel gesüßt wird und sojafrei ist.

freiknuspern und die Muffins

Ich persönlich bin eigentlich kein so großer Fan von Muffins, auch nicht von Cupcakes. Muffins sind mir oft zu langweilig und Cupcakes sind mir einfach viel zu umständlich zum essen. Ich gehöre also eher dem Team Kuchen und Gebäck an, im Team Muffins und Cupcakes finde ich mich eher selten wieder. Dennoch gibts auch im Hause freiknuspern hin und wieder Muffins, weil lecker und weil schnell und praktisch!

Damit mir die Muffins dann aber nicht doch wieder zu langweilig sind, habe ich mir für den Teig eine Marmor-Optik ausgesucht. Denn statt das Kakaopulver unter den gesamten Teig zu rühren, habe ich es nur unter die Hälfte des Teiges gerührt und war damit sowohl geschmacklich als auch optisch sehr happy 🙂

freiknuspern und die Erdnuss

Erdnussbutter passt wie ich finde ganz hervorragend zur Banane. Daher kam sie auch in meinen Muffins zum Einsatz. Nun ist es ja aber so, dass die Erdnuss erstens ein sehr weit verbreiteter Allergie-Auslöser ist und zweitens, dass in Erdnussbutter auch einige doofe Zutaten enthalten sind. Ich habe dieses Rezept also auch nochmal ohne Erdnussbutter und stattdessen mit Nussmus gebacken, genauer gesagt mit Cashewmus. Denn das ist mein liebstes Nussmus. Ich könnte mir aber für die Muffins auch gut Mandelmus oder sogar Sonnenblumenkernmus vorstellen. Probiert euch da also gerne etwas aus 🙂

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Mehl & Stärkemehl: Ich habe Teffmehl und Reismehl verwendet. Ihr könnt das Teffmehl auch durch Buchweizenmehl ersetzen. Ob das Rezept auch mit einer universellen glutenfreien Mehlmischung funktioniert, habe ich nicht getestet.
  • Nussmus: Wie oben bereits erwähnt, könnt ihr anstelle von Erdnussbutter oder Erdnussmus auch Cashewmus, Mandelmus oder ein anderes Nussmus eurer Wahl verwenden.
  • Bananen: Ich hatte leider keine sehr reifen Bananen, weshalb ich mehr Erythrit verwenden musste, damit die Muffins süßer werden. Sollten eure Bananen sehr reif sein, braucht ihr weniger oder sogar gar keine zusätzliche Süße, ganz wie ihr das lieber mögt.
  • Süßungsmittel: Anstelle von Erythrit könnt ihr auch Xylit oder auch Reissirup oder Agavendicksaft verwenden. Dann allerdings weniger als angegeben, da der Sirup die Konsistenz des Teiges sonst zu sehr verändern würde.

Ich habe die Muffins eingefroren und werde mir nächste Woche eine Portion mit nach Schweden nehmen, wenn ich meinen Herzmann besuche. Dann kann er auch gleich noch einen der Muffins probieren (vorausgesetzt ich futtere sie nicht auf dem Hinflug schon leer).

Viel Freude beim Ausprobieren 🙂

Eure Fabienne

Marmorierte Schoko-Bananen Muffins

Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 3 Bananen (möglichst reife Bananen)
  • 150 g Nussmuß der Wahl (oder Erdnussbutter, wer sie verträgt)
  • 2 EL flüssiges Kokosöl
  • 150 g Erythrit oder Xylit (bei reifen Bananen reicht weniger)
  • 140 g Teffmehl
  • 150 g Reismehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 EL Kakaopulver
  • 100 ml pflanzliche Milch der Wahl
  • 1 EL Wasser
  • 100 g Schoko Chips (Optional)

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Bananen zerdrücken und mit Nussmus und Kokosöl verrühren. Apfelessig und pflanzliche Milch der Wahl unterrühren.

  3. Backpulver, Natron, Teffmehl, Reismehl und Erythrit vermengen und unter die Bananen-Mischung rühren. 

  4. Die Hälfte des Teiges herausnehmen. Unter diese Hälfte das Wasser und das Kakaopulver rühren, bis ein glatter Teig entsteht. 

  5. Ein Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen.

  6. Je 2 EL des hellen und des dunklen Teiges in die Förmchen geben und dann mit einer Gabel durchmischen, um einen “Marmorswirl” zu erzeugen. Optional mit backfesten Chocolate Chips garnieren.

  7. Die Muffins für circa 20-25 Minuten backen.

  8. Die Muffins vollständig auskühlen lassen.


Schreibe mir einen Kommentar