glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schnelle Süßkartoffelpizza ohne Hefe (glutenfrei und vegan)

Ich präsentiere euch ein schnelles und gesünderes Pizza-Rezept mit Süßkartoffeln und ohne Hefe, welches natürlich außerdem glutenfrei und vegan ist!

Wie hat meine gute Freundin Anna vom Blog glutenfreiumdiewelt.de neulich zu mir gesagt:” Ich glaube ich werde bald eine Süßkartoffel”. Ich musste sofort lachen, als ich diesen Satz gehört habe. Denn Anna isst mindestens genauso gerne Süßkartoffeln wie ich! Um die Süßkartoffel so richtig zu zelebrieren, bringe ich euch heute ein Rezept für eine schnelle Süßkartoffelpizza ohne Hefe mit. Das beste an diesem glutenfreien und veganen Rezept? Ihr braucht nur 4 Zutaten!

Pizza mit Süßkartoffeln?!

Um die Süßkartoffeln ist in den letzten Jahren ja ein regelrechter Hype ausgebrochen. Ob im Kuchen verbacken, in den Porridge gepackt, überbacken im Ofen, als Scheiben getoastet und belegt – die Liste an Süßkartoffel-Ideen ist lang. Auf meiner persönlichen Liste stand seit einiger Zeit eine Pizza mit Süßkartoffeln. Damit meine ich nicht, dass ich von der Süßkartoffel Scheiben abschneide und diese wie eine Pizza belege und backe. Das wäre mit Sicherheit auch lecker, aber ich hatte mir eine “richtige” Pizza in den Kopf gesetzt!

Für meine Pizza braucht lediglich 4 Hauptzutaten: Süßkartoffelpüree, geschrotete Leinsamen, Reismehl und Teffmehl (oder eine universelle glutenfreie Mehlmischung). Dann folgen nur noch ein paar Kräuter, etwas Öl und ein Schuss Apfelessig. Fertig ist der glutenfreie, vegane und hefefreie Süßkartoffelpizzateig!

Die perfekte Pizza ist knusprig?!

Ich glaube nicht, dass es DAS perfekte Pizzateigrezept gibt. Schon gar nicht, wenn der Teig mit einer fancy Zutat wie der Süßkartoffel zubereitet wird. Jeder hat nämlich andere Vorlieben, was den Pizzaboden angeht. Ob möglichst dünn und knusprig, oder dicker und weicher – Geschmäcker sind verschieden! Ich habe zwei verschiedene Varianten meiner Süßkartoffelpizza gebacken. Eine dünne und knusprige Variante und eine etwas dickere und weichere Variante. Beides hat mir gut geschmeckt, ich bevorzuge allerdings die dünnere und knusprige Variante!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Mehl: Ich verwende Reismehl und Teffmehl. Das Rezept könnte aber auch mit einer universellen glutenfreien Mehlmischung funktionieren. Je nach verwendetem Mehl kann es sein, dass etwas mehr oder weniger Süßkartoffelpüree benötigt wird, bis der Teig weich aber formbar wird.
  • Kräuter: Ich verwende getrocknetes Basilikum und getrockneten Oregano. Ihr könnt alternativ auch Majoran oder Thymian benutzen, nehmt die Kräuter die für euch am besten zu eurem jeweiligen Pizzabelag passen.
  • Leinsamen: Alternativ zu geschroteten Leinsamen gehen auch Chiasamen.

Wie ihr eure Pizza belegt, bleibt völlig euch überlassen! Ich entscheide das immer nach Lust und Laune, da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wie immer wünsche ich euch viel Freude beim Ausprobieren.

Eure Fabienne

Glutenfreie und vegane Süßkartoffelpizza ohne Hefe

Zutaten

Für 2-3 Pizzen

  • 700 g Süßkartoffelpüree
  • 1 EL geschrotete Leinsamen
  • 300 g Reismehl
  • 40 g Teffmehl
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL getr. Basilikum
  • 1 EL getr. Oregano
  • 1/2-1 TL Salz

Anleitungen

Süßkartoffelpüree

  1. Die Süßkartoffeln halbieren, etwas einritzen und auf Backpapier legen. Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze solange backen, bis die Süßkartoffeln weich sind. Anschließend aushöhlen, die ausgehöhlte Menge nochmal kurz pürieren und fertig ist das Süßkartoffelpüree. 

Pizzateig

  1. Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Leinsamen mit 3 EL Wasser verrühren und 5 Minuten quellen lassen.

  3. Süßkartoffelpüree mit den restlichen Zutaten vermengen. Je nach verwendetem Mehl ist noch etwas mehr Mehl nötig, bis ein leicht klebriger aber formbarer Teig entsteht.

  4. Etwas vom Teig abnehmen und mit den Händen auf einem Backpapier flachdrücken, bis eine Pizza-Form entsteht. Dafür die Oberfläche gegebenenfalls nochmals leicht mit Mehl bestäuben, damit sich die Pizza leichter flach drücken lässt. Für eine knusprige Pizza sollte der Teig etwa 2 mm dünn sein, für eine etwas weichere Pizza sollte er 4-5 mm dünn sein.  Der Teig muss nicht mit einem Nudelholz ausgerollt werden, es reicht wenn man ihn mit den Fingern in Form drückt.

  5. Die Pizza (ohne Belag) für 20-23 Minuten backen, bis sie schon leicht knusprig ist (wenn gewünscht). Anschließend den Belag darauf verteilen und nochmals für 5-8 Minuten backen (je nach gewünschter Konsistenz des Teiges).

Kommentare (6)

  • Hallo,
    die Pizza sieht soo unglaublich lecker aus. Wie machst du das Süsskartoffelpürre?

    Antworten
    • Hallo Daniela,

      ich backe die Süßkartoffeln bei 200 Grad bis sie weich sind (vorher halbiere ich sie) und höhle sie dann einfach aus. Das püriere ich nochmal kurz und fertig. Da kommt nichts weiter dazu, ist 100% Süßkartoffel.
      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • hallo!
    deine pizza auf dem pic sieht unfassbar gut aus. darf ich fragen, was du alles raufgegeben hast?
    ich darf keine molkereiprodukte zu mir nehmen (sieht aus als wäre sauerrahm auf deinem teig)
    lg anja

    Antworten
    • Hey Anja,

      ich habe eine Soße aus veganem Frischkäse und veganer Milch angerührt 🙂 Da nehme ich am liebsten Simply V Produkte!
      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Das klingt ja lecker!
    Ließen sich die Leinsamen auch durch Flohsamenschalen ersetzen? Wenn ja, in welchem Verhältnis?

    Antworten
    • Liebe Sophie,

      das habe ich bisher nicht ausprobiert, aber ich denke schon. Nimm mal 1 EL Flohsamenschalen und rühr sie einfach trocken unter das Mehl.
      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe mir einen Kommentar