glutenfrei laktosefrei vegan zuckerfrei

Brownie-Cheesecake (glutenfrei und vegan)

Heute wird es dekadent! Ich serviere euch einen glutenfreien und veganen Brownie-Cheesecake, der einfach großartig schmeckt 🙂

Kennt ihr diese Tage an denen ihr euch nicht für einen Kuchen entscheiden könnt? Diese Momente, in denen euch sowohl nach einem Schokokuchen als auch nach einem frischen Käsekuchen zu Mute wäre? Ich hätte da eine Kompromiss-Idee für euch! Wie wäre es mit einem glutenfreien und veganen Brownie-Käsekuchen, der mit Zuckeralternativen gesüßt wird.

Ich bin ja ein echtes Schokomäulchen und ziehe einen schokoladigen Kuchen grundsätzlich allen anderen Gebäcken vor. Aber selbst ich kenne diese Momente, in denen mir ein solcher Kuchen doch etwas zu einseitig, zu schwer oder zu schokoladig erscheint. Genau für diese Momente bringe ich euch heute eine Mischung aus Schokokuchen und erfrischendendem Käsekuchen mit. Ein echtes Träumchen, was zugegebenermaßen auch recht dekadent ist – aber wenn schon denn schon!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Mehl und Speisestärke: Ich verwende Reismehl und Speisestärke. Die Brownies könnten aber auch mit einem universellen glutenfreien Mehl funktionieren. Gegebenenfalls ist dann nur etwas mehr pflanzliche Milch nötig, bis der Teig cremig wird.
  • Süßungsmittel: Ich verwende Erythrit. Alternativ sollte auch Xylit funktionieren oder ihr verwendet, wenn ihr es mögt, Rohrzucker.
  • Nussmuß: Ich verwende Cashewmus. Alternativ eignet sich auch Mandelmus, Erdnussmus oder Sonnenblumenkernmus.
  • vegane Milchprodukte: Ich backe den Cheesecake mit einem veganen Frischkäse und einem veganen Quark / Skyr. Ihr könnt auch mal probieren den Cheesecake nur mit dem veganen Frischkäse zuzubereiten. Dann ist jedoch eventuell noch etwas veganer Joghurt und auch etwa 30 g Speisestärke für die “Cheesecake” Schicht nötig, damit sie fest wird.

Wie immer gilt: Große Nachbackempfehlung! Ich könnte mich in diesen Kuchen reinlegen. Die schokoladige Brownie-Schicht harmoniert hervorragend mit der cremigen Cheesecake-Schicht. Ein Kuchenträumchen sondergleichen 🙂

Eure Fabienne

glutenfreier und veganer Brownie-Cheesecake

Zutaten

Für eine 24er Springform

Brownie-Schicht

  • 80 g Reismehl
  • 40 g Speisestärke
  • 30 g Kakaopulver
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 80 g geh. Schokolade bei mir: vegan und mit Xylit gesüßt
  • 100 ml Espresso
  • 1 Vanilleschote
  • 70 g Nussmus
  • 150 g Erythrit
  • 100 g Chocolate Chips bei mir: vegan und mit Xylit gesüßt
  • 100 ml pflanzliche Milch

Cheesecake-Schicht

  • 800 g veganer Quark / veganer Skyr
  • 150 g veganer Frischkäse
  • 100 g Erythrit
  • 1 Vanilleschote

Anleitungen

Brownie-Schicht

  1. Eine Springform mit 24er Maßen einfetten und den Boden mit Backpapier auskleiden.

  2. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  3. Gehackte Schokolade und Espresso verrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist.

  4. Alle Zutaten bis auf die Chocolate Chips verrühren, bis eine dickflüssige und cremige Masse entsteht. (Vanileschote natürlich vorher auskratzen). Die Schoko-Espresso Mischung auch dazu gießen und verrühren.

  5. Am Schluss die Chocolate Chips untermengen und die Masse in die Springform füllen. 

  6. Für 20 Minuten backen und anschließend vollständig auskühlen lassen.

Cheesecake-Schicht

  1. Die Zutaten miteinander verrühren (Vanileschote natürlich vorher auskratzen). 

  2. Die Masse auf dem abgekühlten Brownie-Boden verteilen und nochmals für 75 bis 80 Minuten backen. Gegebenenfalls zwischendurch mit Alufolie abdecken, damit die Oberseite nicht zu dunkel wird.

  3. Der Kuchen kommt noch wabbelig aus dem Ofen und sollte vollständig auskühlen, dann eine Nacht im Kühlschrank stehen und dann erst angeschnitten werden.

Kommentare (2)

  • WO bekommt man die Schokko Cops.kKann man die selbst auch machen?Danke für die tollen Rezepte.

    Antworten
    • Hey Monika,

      ich hacke manchmal auch einfach eine Schokolade meiner Wahl. Die ist dann zwar nicht backfest (schmilzt also) aber gibt trotzdem nochmal eine extra Schokonote. Ansonsten gibts zuckerfreie Drops auch bei Xucker.de beispielsweise.
      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe mir einen Kommentar