glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Leckere Gemüsequiche (glutenfrei und vegan)

Wer hat Lust auf eine traumhaft leckere herzhafte Quiche? Natürlich glutenfrei und außerdem auch vegan!

Das heutige Rezept eignet sich perfekt für laue Sommerabende, die man auf dem Balkon oder der Terrasse ausklingen lässt. Dazu ein Gläschen Wein, einen Hugo oder auch einen alkoholfreien Cocktail und ich bin zufrieden! Ich serviere euch heute eine leckere glutenfreie und vegane Gemüsequiche, die ich mit Zucchini, Roten Zwiebeln und Erbsen zubereitet habe. Außerdem sind für das Rezept weder Tofu, noch vegane “Milchprodukte” notwendig!

Ich bin wirklich ein großer Fan von solchen herzhaften gebackenen Leckereien. Egal ob Galette, Quiche, Pie, Pizza oder Flammkuchen – was herzhaftes aus dem Ofen ist mir immer Willkommen. Als großer Mürbeteig-Freund halte ich mich meist an Quiche, Galettes und Pies, da lässt sich mein Lieblingsteig nämlich immer so schön “einmogeln”.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Gemüse: Ich habe mich für Zucchini, Rote Zwiebeln und TK-Erbsen entschieden. Ihr könnt auch Auberginen, Kartoffeln, Süßkartoffeln und oder Karotten benutzen. Die Scheiben sollten einfach möglichst dünn geschnitten sein, damit das Gemüse beim Backen gar wird.
  • Hefeflocken: Die Hefeflocken sorgen für einen sämigeren Geschmack. Wenn ihr sie gar nicht vertragt oder verwenden möchtet, geht es sicher auch so. Ich finde es geschmacklich allerdings einen Tickchen leckerer mit den Hefeflocken!
  • Mehl und Stärkemehl: Ich backe die Quiche mit Teffmehl, Buchweizenmehl und Speisestärke. Das macht den Teig der Quiche schön herb. Eines der Mehle könntet ihr beispielsweise auch durch Kichererbsenmehl oder Reismehl ersetzen. Anstelle der Speisestärke sollte auch Tapiokastärke funktionieren.

Ich esse solche Quiches übrigens sowohl kalt, als auch warm. Mir schmecken da beide Varianten nämlich ziemlich gut. Wer möchte, serviert zu dieser Quiche noch Hummus, selbstgemachten Ketchup, etwas Aioli, einen Gemüseaufstrich, Guacamole oder einen Kräuterdip – da seid ihr ganz frei. Ich persönlich brauche in den meisten Fällen nichts dazu, die Quiche reicht mir völlig aus.

Ich wünsche euch wie immer viel Freude beim Ausprobieren dieses Rezeptes. Lasst euch die Quiche schmecken und genießt den nächsten lauen Sommerabend 🙂

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane Sommer-Quiche

Portionen 4 Personen

Zutaten

Teig

  • 80 g Teffmehl alternativ: Siehe Blogpost
  • 40 g Buchweizenmehl alternativ: Siehe Blogpost
  • 30 g Speisestärke alternativ: Siehe Blogpost
  • 1 EL Chiasamen
  • 140 g kalte vegane Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL getrocknete Kräuter bei mir: Oregano
  • eventuell kleiner Schluck Wasser (ca. 2 EL)

Soße

  • 180 g Cashewkerne
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 TL heller Balsamico Essig
  • 1/2-1 TL Salz
  • Pfeffer nach Bedarf
  • 1 EL getr. Kräuter bei mir: Oregano
  • 200 ml Wasser

Gemüse

  • 1 Zucchini
  • 3 Rote Zwiebeln
  • 50 g TK-Erbsen

Anleitungen

Teig

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Die trockenen Zutaten vermengen. Die Chiasamen mit 3 EL Wasser vermengen und kurz quellen lassen.

  3. Die kalte vegane Butter und das Chiagemisch stückchenweise dazu geben und verkneten, bis der Teig sich zu einer Kugel formen lässt. Je nach verwendeter Mehl-Sorte kann gegebenfalls etwas Wasser dafür nötig sein (ca 2 EL).

  4. Den Teig in eine gefettete Form drücken. Dafür eignet sich eine Tarteform mit Hebeboden besonders gut. Vom Teig immer stückchenweise etwas abnehmen, in die Form drücken und so verfahren, bis die Form gefüllt und der Teig aufgebraucht ist.

  5. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und 10-12 Minuten vorbacken.

Soße

  1. Die Zutaten zu einer sämigen dickflüssigen Masse mixen / pürieren. 

Gemüse

  1. Zucchini und Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden.

  2. Die Soße auf den vorgebackenen Quicheboden gießen.

  3. Die Gemüsescheiben darauf verteilen und die Quiche für circa 60-70 Minuten backen. Die Erbsen sollten auftauen und erst nach etwa 30 Minuten Backzeit auf der Quiche verteilt werden.

  4. Wer möchte gibt noch etwas veganen Käse über die Quiche.

Kommentare (4)

  • Hallo liebe Fabienne,

    Deine Rezepte sind wirklich der Wahnsinn! Ganz großes Kompliment 🙂

    Ich habe eine Frage zu deinen Rezepten mit Mehl. Kann ich die verschiedenen Mehlsorten auch durch das Standard Glutenfreie Mehl (z.B. von Schär) ersetzen?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Antonia

    Antworten
    • Liebe Antonia,

      vielen Dank für das schöne Kompliment 🙂 Ich schreibe in der Regel in den Blogbeiträgen mögliche Variationshinweise dazu. Meist sollte ein Ersatz durch eine universelle glutenfreie Mehlmischung funktionieren, ausprobiert habe ich das aber nicht bei jedem Rezept. Es kann sein, dass du bei manchen Mehlmischungen dann etwas mehr Butter, Milch oder Wasser benötigst (je nach Rezept), da die Mischungen meist sehr stärkelastig sind und dadurch mehr Flüssigkeit binden. Das solltest du aber während dem Zubereiten merken.
      Aber an sich sollte es funktionieren 🙂
      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten
  • Liebe Fabienne
    Ich habe die Quiche heute mit Mangold und Zucchini nachgekocht. Hat super geschmeckt und die Sosse ist unfassbar lecker. Die werde ich auf jeden Fall in mein Sossen-Sortiment aufnehmen.
    Herzlichen Dank für das Rezept!

    Antworten
    • Liebe Eli,

      das freut mich riesig 🙂
      Schön, dass du so begeistert bist!
      Weiterhin viel Freude mit dem Rezept.
      Liebe Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe mir einen Kommentar