glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan

Herbstliche Flädlesuppe (glutenfrei und vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Schär!

Der Herbst steht vor der Tür! Passend dazu serviere ich euch eine glutenfreie und vegane herbstliche Flädlesuppe!

Ich bin bekanntlich ein waschechter Suppenkasper. Mein Hauptnahrungsmittel in den kalten Monaten? Suppe! Definitiv Suppe! In allen Varianten und Farben 😀 Ich liiiiebe Suppe. Dabei muss es gar nicht kompliziert sein, selbst eine warme Gemüsebrühe mit verschiedenen Suppentoppings lässt mein Herz schon höher schlagen. Meine heutige glutenfreie Flädlesuppe ist super easy und aus wenigen Zutaten zubereitet!

Was ist eigentlich eine Flädlesuppe?

Eine Flädlesuppe, auch als Frittatensuppe bekannt, kommt aus dem Schwabenland und besteht im Originalen aus einer Rinderbrühe und Eierkuchenstreifen. Nicht gerade allergiefreundlich, dieses Original. Macht aber nix´, denn wozu gibt´s freiknuspern?! 😀 Ich habe meine eigene köstliche und allergiefreundliche Variante kredenzt.

Meine Flädlesuppe besteht aus einer klassischen Gemüsebrühe, die ich mit frischen Karotten, Lauch, Erbsen und Kohlrabi aufgepimpt habe. Die “Flädle” bestehen aus glutenfreien und veganen Pfannkuchen, die ich in Streifen geschnitten und in die Brühe geschmissen habe. Fertig ist das köstliche Rezept!

Pfannkuchen mit dem glutenfreien Mehl von Schär

Für die Flädle in meiner Suppe habe ich mir das glutenfreie “Alleskönner” Mehl “Mix it” von Schär geschnappt. Ob Pfannkuchen, Brot, Kuchen, Pasta oder Kekse – das “Mix it” Mehl von Schär ist ein echter Allrounder in der glutenfreien Küche.

Besonders praktisch an so einem Alleskönner-Mehl sind die vielen Einsatzmöglichkeiten. Aus einer geöffneten Packung vom “Mix it” Mehl können auf einen Schlag viele verschiedene Gerichte zubereitet werden. Zum Frühstück schlage ich ein selbstgebackenes Brot vor. Zum Mittagssnack gibts ein French Toast, als Snack zum Kaffee Brownies, am Abend die Flädlesuppe und als Dessert noch Kekse. Ihr denkt jetzt, dass das ein bisschen viel ist? Ja 😀 Vielleicht! Aber es verdeutlicht, was ihr alles aus diesem Alleskönner-Mehl zaubern könnt.

Hier folgen die Zutaten und Nährwertangaben zum “Mix it” Mehl:

Reismehl , Kartoffelstärke , Zucker , Verdickungsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose, Johannisbrotkernmehl ; Salz , Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren . Kann Spuren von Soja enthalten . LAKTOSEFREI (Laktose <0,007g/100g) . 

Pro 100 g:

Energie1521 / 359 kj/kcal
Fett1.1 g
davon gesättigte0.9 g
Kohlenhydrate82 g
davon Zucker3.5 g
Ballaststoffe3.1 g
Eiweiß3.6 g
Salz1 g

Das “Mix it” Mehl ist überall dort erhältlich, wo es glutenfreie Produkte von Schär gibt. Es kostet meist zwischen 3,50 und 3,99 €.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Kräuter: Ich gebe getrocknetes Oregano in meinen Pfannkuchenteig. Hier seid ihr ganz flexibel, lasst es weg, nehmt andere Kräuter oder experimentiert mit Gewürzen wie Kurkuma oder Paprika edelsüß.
  • Gemüse: Das Gemüse ist völlig optional. Ich finde es pimpt die klassische Gemüsebrühe einfach etwas auf. Ihr könnt es weglassen oder durch beliebiges anderes Gemüse eurer Wahl ersetzen. Bedenkt dabei nur bitte, dass die Gemüsesorten dann eventuell eine andere Kochzeit haben.
  • Brühe: Ich verwende in den meisten Fällen ein selbstgemachtes Brühpulver für meine Gemüsebrühe. Ihr könnt hier aber natürlich auch auf eine gekaufte Gemüsebrühe zurückgreifen, wenn ihr sie vertragt.

Herbstzeit ist Suppenzeit! Daher empfehle ich euch diese wärmende und leckere glutenfreie und vegane Flädlesuppe auszuprobieren. Ruckzuck habt ihr ein leckeres Soulfood für die bevorstehenden kalten Tage.

Lasst es euch schmecken!

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane Flädlesuppe

Keyword Flädlesuppe, glutenfreie Flädlesuppe, vegane Flädlesuppe
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 4 Personen

Zutaten

Flädle / Pfannkuchen

  • 280 g Mix It Mehl Schär
  • 500 ml pflanzliche Milch der Wahl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 30-40 ml Mineralwasser
  • 1/2 TL Salz
  • Prise Pfeffer
  • 1 EL getr. Oregano

Suppe

  • 2 Zwiebeln
  • 4 Karotten
  • 1 Kohlrabi
  • 3-4 Stangen Lauch / Poree
  • 180 g TK Erbsen
  • 3 TL Gemüsebrühpulver in meiner Version: selbstgemacht
  • 1,8-2,3 ml Wasser (je nach gewünschter Menge und Konsistenz)
  • 1 TL Sirup der Wahl
  • 1 EL Öl
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf
  • Handvoll frische Petersilie

Anleitungen

Flädle / Pfannkuchen

  1. Die trockenen Zutaten vermengen.

  2. Pflanzliche Milch, Apfelessig und Mineralwasser verrühren und die trockenen Zutaten vorsichtig unterrühren.

  3. Den Teig 2-3 Minuten gründlich rühren.

  4. Den Teig für 15 Minuten ruhen lassen.

  5. Anschließend in eine mit etwas Öl ausgestrichene Pfanne jeweils eine Schöpfkelle voller Teig hineingeben. 

  6. Die Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun braten.

  7. Anschließend in dünne Streifen schneiden (Flädle) und nach Wunsch diese Fälle nochmals einzeln in etwas Öl anbraten (oder direkt servieren). 

Suppe

  1. Das Gemüse in schmale Scheiben oder Stifte schneiden. 

  2. Die Zwiebeln in Öl anschwitzen, danach die geschnittenen Karotten und den geschnittenen Kohlrabi dazu geben.

  3. Mit dem Wasser und dem Sirup ablöschen, das Gemüsebrühpulver einrühren.

  4. Die Suppe bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis die Karotten und der Kohlrabi fast weich sind.

    Den Lauch und die Erbsen dazu geben. 

  5. Die Suppe fertig köcheln, bis jedes Gemüse weich ist.

  6. Die frische Petersilie grob hacken und in die Suppe geben.

  7. Mit Salz und Pfeffer (oder anderen Gewürzen der Wahl) abschmecken.

  8. Die Suppe servieren und mit den vorbereiteten Flädle garnieren. 

Schreibe mir einen Kommentar