glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Einfache Süßkartoffel Mac and “Cheese” (glutenfrei und vegan)

Heute gibt´s amerikanisches Comfort-Food in der freiknuspern-Version! Ich serviere euch glutenfreie und vegane Süßkartoffel-Mac and Cheese.

Heute gibt´s amerikanisches Comfort-Food in einer ganz besonderen und natürlich allergiefreundlichen Variante! Während ihr diesen Beitrag lest, bereite ich mich gerade auf die aufregendste Reise überhaupt vor. Denn ab nächster Woche schlemme ich mich durch die Stadt die niemals schläft. Jaaaaa, freiknuspern wird in New York City unterwegs sein! Seit über einem halben Jahr freue ich mich auf diese Reise und wenn ich sage freue, dann meine ich eine riiiiiesengroße Vorfreude gepaart mit einem Dauergrinsen, einem klopfenden Herzen und regelmäßigen Freudentänzchen 😀 Bevor ich jetzt zu sehr abschweife, komme ich schnell auf das heutige Rezept zurück. Heute wird´s amerikanisch! Ich serviere euch Mac und Cheese, die in meiner Variante glutenfrei, vegan und sojafrei sind und mit Süßkartoffeln zubereitet werden 🙂

Warum Süßkartoffel-Mac and Cheese?

Ich habe in meinem ganzen Leben noch keine klassischen Mac and Cheese gegessen. Ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sich das während meiner Zeit in New York ändern wird. Denn die klassische Variante spricht mich persönlich auf kulinarischer Ebene so gar nicht an. Allein schon aufgrund der Tatsache, dass sich der Käse ewig weit über meine Gabel und den Teller zieht. Ich haaaasse “Ziehkäse” 😀 Schon immer! Daran wird sich auch nix mehr ändern. (Ob und welche Mac and Cheese ich in New York letztendlich essen werde, erzähle ich euch in einigen Wochen, wenn ich euch meinen glutenfreien und allergiefreundlichen Foodguide über New York hier auf freiknuspern veröffentlichen werde).

Ihr fragt euch jetzt vielleicht wie ich dann überhaupt auf die Idee gekommen bin ein Rezept für Mac and Cheese zu entwickeln. Nun, ich wollte mich kulinarisch irgendwie auf Amerika vorbereiten. Nach süßen Rezepten war mir aber nicht zu Mute, denn die werde ich in NYC mit Sicherheit zum Abwinken essen, da brauche ich mich nicht vorher schon damit vollzustopfen 😀

Nudeln esse ich tatsächlich sehr gerne und sehr regelmäßig. Da kam der Gedanke ziemlich schnell auf Mac and Cheese, weil das (abgesehen von Burgern) tatsächlich für mich der Inbegriff von herzhaftem amerikanischen Essen ist. Wie ihr wisst mag ich es ab und an mal gerne fancy, probiere mich also gerne mal an neuen Kreationen aus oder gehe über die “klassische” Variante von Rezepten gerne hinweg. Bei einer meiner ewigen Recherchen auf Pinterest (bei diesen Recherchen vergehen viele viele Stunden – ich liebe Pinterest) bin ich dann auf Süßkartoffel-Mac and Cheese Rezepte gestoßen. Diese Idee hat mir sofort gefallen.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

  • Pasta: Ich habe glutenfreie Höhrnchennudeln aus Mais- und Reismehl verwendet. Ihr könnt jede Pasta eurer Wahl benutzen.
  • Mandelmus: Anstelle von Mandelmus eignet sich auch Cashewmus oder Sonnenblumenkernmus.
  • Hefeflocken: Die Hefeflocken machen den Geschmack etwas würziger und die Soße etwas sämiger. Letztendlich sind sie aber optional und können auch weggelassen werden. Dann solltet ihr euch die Soße jedoch noch etwas nachwürzen.

Ich habe die Soße kurz aufgekocht und anschließend direkt die Nudeln unter die Soße gerührt. Es wäre auch eine Idee eine Art Auflauf aus diesem Rezept zuzubereiten. Dann könnt ihr die Nudeln, die Soße und veganen Parmesan-Käse in einer Auflaufform schichten und überbacken. Probiert hier am besten eure beliebteste Variante aus!

Ich wünsche euch wie immer viel Freude beim Nachmachen und freue mich schon sehr, euch von meinen Restaurant-Tipps und kulinarischen Erlebnissen aus New York City zu berichten.

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane Süßkartoffel Mac and Cheese

Keyword glutenfreie Mac and Cheese, Mac and Cheese, Süßkartoffel Mac and Cheese, vegane Mac and Cheese
Vorbereitungszeit 40 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde

Zutaten

  • 450 g Süßkartoffeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Öl
  • 250 ml pflanzliche Milch der Wahl in meiner Version: Mandelmilch
  • 2-3 EL Mandelmus
  • 4 EL Hefeflocken
  • 1-2 TL heller Balsamico Essig Alternativ: Zitronensaft
  • Prise Kurkuma
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf

Außerdem

  • 300 g glutenfreie Nudeln der Wahl
  • 60 g Prinzessbohnen
  • 50 g TK-Erbsen

Anleitungen

  1. Die Süßkartoffeln halbieren, die Oberfläche einritzen, die Süßkartoffeln auf Backpapier setzen und sie bei 200 Grad Ober- und Unterhitze circa 30 Minuten (oder bis sie weich sind) backen. 

  2. Die Süßkartoffeln aushöhlen und die ausgehöhlte Masse mit der Mandelmilch zu einer cremigen Masse pürieren.

  3. Den Knoblauch fein hacken und in dem Öl anschwitzen. Dann zu der Süßkartoffel-Mischung geben, untermixen. 

  4. Mandelmus, Hefeflocken und Essig ebenfalls dazugeben und kurz untermixen. Es sollte eine leicht dickflüssige und dennoch cremige Masse entstehen.

  5. Mit den Gewürzen abschmecken.

  6. Prinzessbohnen und Erbsen in kochendem Wasser garen, bis sie weich sind.

  7. Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

  8. Die Nudeln unter die Soße rühren. Alles gut vermengen.

  9. Mit Hefeflocken oder veganem Parmesan garnieren und genießen.

Kommentare (2)

  • Danke für das leckere Rezept. Wir hatten ein einfaches und super gutes Abendessen. Das wird definitiv wiederholt.

    Antworten
    • Liebe Helen,

      das freut mich riesig! 🙂

      Vielen Dank für die liebe Rückmeldung.
      Viele Grüße,
      Fabienne

      Antworten

Schreibe mir einen Kommentar