glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Russische Zupfkuchen Muffins (glutenfrei und vegan)

Das erste neue Rezept im Jahr 2020 auf freiknuspern erwartet euch! Ich präsentiere euch diese glutenfreien und veganen Russischen Zupfkuchen Muffins, die ohne Soja, ohne klassischen Rohrzucker und ohne Hefe auskommen.

Kaum zu glauben, dass wir uns nun schon im neuen Jahrzehnt befinden und 2020 begrüßen durften. Ich freue mich unheimlich auf dieses neue Jahr und darauf euch auch 2020 weiterhin mit leckeren allergiefreundlichen Rezepten zu versorgen.

Den Startschuss machen heute köstliche glutenfreie und vegane Russische Zupfkuchen Muffins, die ohne Soja, ohne Hefe, ohne Datteln und ohne klassischen Rohrzucker auskommen!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Mehl: Ich verwende Reismehl, Teffmehl und Speisestärke. Das Teffmehl kann auch durch Buchweizenmehl ersetzt werden und die Speisestärke sollte sich auch durch Tapiokastärke ersetzen lassen. Ich denke, ihr könnt für das Rezept auch eine universelle glutenfreie Mehlmischung verwenden. Da diese Mischungen jedoch meist sehr stärkelastig sind, kann es sein, dass ihr etwa 20-30 g mehr kalte vegane Butter benötigt und gegebenenfalls mit 1-2 EL Wasser oder Milch arbeiten müsst.

Süßungsmittel: Für die Füllung benutze ich Kokosblütenzucker, für den Teig benutze ich Xylit. Ihr könnt auch zu anderen pulverisierten Süßungsmitteln (Agavenstreusüße, Rohrzucker, Erythrit etc.) greifen. Von einem flüssigen Süßungsmittel würde ich absehen oder zumindest die Menge deutlich reduzieren, da sich sonst die Konsistenz des Teiges oder der Füllung verändern wird.

Vegane Milchprodukte: Ich verwende veganen Joghurt auf Mandelbasis und einen veganen Frischkäse auf Mandelbasis. Ihr könnt für das Rezept jeden veganen Joghurt und jeden veganen Frischkäse eurer Wahl benutzen.

Diese kleinen leckeren Muffins sind eine tolle Alternative zum klassischen Russischen Zupfkuchen. Sie lassen sich prima vorbereiten, platzsparend verstauen und schmecken super 🙂

Viel Freude beim Ausprobieren!

Eure Fabienne

glutenfreie und vegane Russische Zupfkuchen Muffins

Keyword glutenfreie und vegane Russische Zupfkuchen Muffins, Russischer Zupfkuchen, Zupfkuchen Muffins
Portionen 12 Stück

Zutaten

Teig

  • 50 g Reismehl
  • 50 g Teffmehl
  • 25 g Speisestärke
  • 100 g kalte vegane Butter
  • 80 g Xylit Zucker
  • 20 g Kakaopulver
  • 1/2 EL gem. Flohsamenschalen
  • 1-2 EL Wasser (evtl. je nach Konsistenz)

Füllung

  • 300 g veganer Frischkäse bei mir: auf Mandelbasis
  • 130 g veganer Joghurt bei mir: auf Mandelbasis
  • 50 g Kokosblütenzucker
  • 1/2 EL Zimt
  • 35 g Speisestärke

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Teig

  1. Die trockenen Zutaten vermengen.

  2. Die kalte Butter stückchenweise zu den trockenen Zutaten geben und unterkneten.

  3. Gegebenenfalls 1-2 EL kaltes Wasser dazu geben.

  4. Der Teig sollte sich zu einer kaum klebrigen Teigkugel formen lassen.

  5. Den Teig für 20 Minuten kalt stellen.

Füllung

  1. Veganen Frischkäse und veganen Joghurt verrühren. 

  2. Kokosblütenzucker und Zimt unterrühren.

  3. Speisestärke mit 3-4 EL Wasser glattrühren und im Anschluss unter die vegane Frischkäse-Masse rühren. 

Fertigstellen

  1. Ein Muffinblech gut einfetten und leicht mit Mehl ausstreuen.

  2. Jeweils eine kleine Menge vom Teig abnehmen und als Boden flach in die Form drücken (etwa 1 cm dick).

  3. Jeweils 1-2 EL der veganen Frischkäse-Masse auf dem Boden verteilen und glattstreichen.

  4. Danach nochmals etwas Teig abnehmen und kleine Streusel vom Teig auf der veganen Frischkäsemasse verteilen.

  5. So verfahren, bis das Blech voll oder die Zutaten aufgebraucht sind.

  6. Die Zupfkuchen Muffins etwa 35-45 Minuten backen (je nach Ofen). Am besten mit Hilfe der Stäbchenprobe ausprobieren, ob die Muffins fertig sind. Es sollte kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleiben!

  7. Die Muffins vollständig abkühlen lassen und anschließend mit Hilfe von zwei kleinen Löffeln vorsichtig aus der Form heben.

Kommentare (2)

  • Hört sich sehr lecker an???? woher beziehst du den Joghurt? Ohne Soja nur auf Mandelbasis habe ich noch keinen entdeckt.

    Antworten
    • Hallo Sandra, ich kaufe ihn bei Globus von der Marke Alnatura. Solltest du also auch direkt im Alnatura finden 🙂 beim Biomarkt denn’s gibt es auch noch eine andere Marke. Von Alnatura gibt es seit neuestem auch Cashew Yoghurt. Liebe Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar