glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Dreierlei schnelle Dips mit Produktneuheit (glutenfrei & vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Alnavit

Ich teile drei verschiedene allergiefreundliche Dip-Rezepte mit euch und stelle euch eine Produktneuheit von Alnavit genauer vor!

Heute serviere ich euch drei super schnelle und ganz einfache Dip-Rezepte! Es gibt einen Curry-Kichererbsen Dip, einen Bärlauch Dip und einen süßen Hummus Dip. Alle Rezepte sind natürlich allergiefreundlich und unter anderem glutenfrei, vegan, sojafrei und ohne Sesam!

Die neuen Mini Cracker von Alnavit

Es gibt eine Produktneuheit aus dem Hause Alnavit, yaaaaay! Passend zu den drei Dip Rezepten handelt es sich um leckere Mini Cracker, die sich herrlich zum Snacken und „Dippen“ eignen.

Typisch für Alnavit sind die neuen Mini Cracker natürlich in Bio Qualität. Die Mini Cracker sind nicht nur glutenfrei und vegan, sondern auch frei von Eiern, Soja und Nüssen.

Sie sind mit Meersalz verfeinert, stellen eine Ballaststoffquelle dar und werden u.a. mit Buchweizen, Kichererbsen und Mohn zubereitet.

Die neuen Mini Cracker sind seit Kurzem im Handel erhältlich. Ihr findet sie bei Alnatura, Müller, Globus und HIT.

Was ich an den Crackern so gerne mag

Zunächst einmal finde ich die Größe der Mini Cracker von Alnavit ideal. Sie lassen sich super in Aufstriche und Dips tunken und können trotzdem mit einem Bissen verspeist werden.

Die Portionsgröße ist außerdem auch sehr fein. Ich würde ja sagen sie reicht für zwei, aber wenn ich ehrlich bin schaffe ich die Menge auch problemlos alleine 😀 Ich bin nämlich einfach eine Knuspertante! Aber mal im Ernst, die 100 g Portion ist ideal für einen gemütlichen Film- oder Serienabend oder den nächsten Ausflug. Ich habe derzeit aber auch noch zwei offene Packungen der Cracker, die ich in einer Keksdose aufbewahre. Sie halten sich auch im angebrochenen Zustand eine ganze Weile „frisch“ und knusprig. Wenn ihr also mal ein paar Reste habt, oder zu viele Packungen öffnet, könnt ihr sie auch problemlos eine Weile aufbewahren!

Das wichtigste ist aber natürlich der Geschmack und damit bin ich überaus happy. Die Cracker haben eine angenehm salzige und leicht herbe Note, was definitiv vom Buchweizenmehl kommen kann. Das mag ich unheimlich gerne! Sie sind knusprig, aber nicht zu kross und passen geschmacklich sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Dips oder Aufstrichen. Natürlich können sie aber auch ganz problemlos pur gesnackt werden, auch diese Variante ist sehr lecker!

Zu den drei Dip-Rezepten

Bärlauch passt natürlich ganz wunderbar in die aktuelle Zeit. Denn immerhin befinden wir uns mitten in der Bärlauchsaison. Wieso ich nicht schon mal früher auf die Idee eines Bärlauch Dips gekommen bin, frage ich mich wirklich. Das ist nämlich ziemlich köstlich 😀

Kichererbsen mag ich in Kombination mit Curry ohnehin unheimlich gerne. Der Dip ist herrlich würzig und auch wunderbar cremig geworden. Klassischerweise wird Hummus mit Tahin zubereitet. Da ich aufgrund meiner Sesamallergie kein Tahin essen kann, gibts bei mir natürlich den Hummus ohne Tahin. Aber soviel sei euch versprochen: Das Tahin braucht es in diesem köstlichen Dip auch gar nicht!

Süßen Hummus habe ich vorher noch nie gegessen, auch diese Idee hätte mir mal schon früher kommen können. Das ist nämlich wirklich so richtig lecker und obendrein noch extra fancy 😀 Sußer easy aus nur 5 Zutaten bereitet ihr diese Köstlichkeit zu. Perfekt zum Dippen mit den Mini Crackern, aber auch ganz köstlich als Aufstrich auf dem Brot. Das Zeug könnte ich inhalieren, ich sag´s euch.

Wie immer wünsche ich euch viel Freude beim Ausprobieren der Rezepte und Happy Snacking!

Eure Fabienne

Dreierlei schnelle Dip Rezepte

Zutaten

Bärlauch Dip

  • 40 g frischer Bärlauch
  • 150 g veganer Frischkäse bspw. Alnatura Frischcreme
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz nach Bedarf auch mehr
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Handvoll Walnüsse optional

Kichererbsen-Curry Dip

  • 1 Dose Kichererbsen abgetropftes Gewicht: 260g
  • 3 TL Hefeflocken
  • 70 ml Wasser
  • 2 TL Currypulver
  • 3 EL geh. frische Petersilie
  • 2 TL Zitronensaft
  • ca. 1/2 TL Salz nach Bedarf auch etwas mehr oder weniger
  • 1 Prise Pfeffer

Süßer Hummus

  • 1 Dose Kichererbsen abgetropftes Gewicht: 240 g
  • 20 g Rohkakaopulver
  • 90 g Ahornsirup
  • 50 ml Mandelmilch oder andere pflanzliche Milchalternativen
  • 80 g Cashewmus oder anderes Nussmus
  • 1 TL Zimt

Anleitungen

Bärlauch Dip

  1. Bärlauch gründlich waschen und vollständig trocken. 

  2. Die unteren Enden der Stiele abschneiden. 

  3. Den Bärlauch mit der Hälfte vom veganen Frischkäse cremig mixen.

  4. Den Rest vom veganen Frischkäse mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazu geben und ebenfalls untermixen.

  5. Am Schluss noch optional gehackte Walnüsse unterheben. 

Kichererbsen-Curry Dip

  1. Vorgegarte Kichererbsen aus der Dose abschütten, abspülen und kurz abtropfen lassen. 

  2. Mit Wasser vermixen / pürieren.

  3. Gehackte frische Petersilie, Hefeflocken, Zitronensaft und Gewürze dazu geben und nochmal untermixen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Süßer Hummus

  1. Die vorgegarten Kichererbsen aus der Dose abschütten, gründlich waschen und abtropfen lassen. 

  2. Mit Ahornsirup und Mandelmilch vermissen / pürieren.

  3. Zimt, Cashewmus und Rohkakaopulver dazu geben und untermixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist

Schreibe einen Kommentar