glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Schnelle Quinoa-Süßkartoffel Bällchen

Heute gibt es eine schnelle Idee für´s Abendessen auf freiknuspern! Ich serviere euch Quinoa-Süßkartoffel Bällchen á la freiknuspern.

Springe zum Rezept

Ich habe eine neue Rezeptidee für euer nächstes Abendessen für euch! Habt ihr Quinoa zuhause? Habt ihr Süßkartoffeln zuhause? Vielleicht noch´n paar Kräuter und etwas glutenfreies Mehl und schwupps habt ihr eure Süßkartoffel-Quinoa Bällchen fertig!

Zugegebenermaßen kommt Quinoa im Hause freiknuspern gar nicht mal so häufig zum Einsatz. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht warum 😀 Ich greife meist dann doch lieber zu Goldhirse, Buchweizen oder diversem Reis. Aber heute verwenden wir Quinoa mal wieder und zwar für traumhaft leckere Süßkartoffel-Quinoa Bällchen.

Die kleinen Quinoa sorgen in diesem Rezept für eine spannende Textur, Bindung und Form sowie für viele wichtige Nährstoffe. Außerdem passen sie geschmacklich sehr gut zu Süßkartoffeln!

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Zwiebel: Solltet ihr keine Zwiebel vertragen oder mögen, könnt ihr sie einfach weglassen.

Kichererbsenmehl: Ich denke anstelle vom Kichererbsenmehl eignet sich auch Reismeh, Teffmehl oder eine universelle glutenfreie Mehlmischung. Je nach verwendetem Mehl kann es aber sein, dass ihr noch etwas mehr Flüssigkeit benötigt, bis eine kaum klebrige Teigmasse entsteht, aus denen ihr gut Bällchen formen könnt. Denn manche Mehle saugen mehr Flüssigkeit auf als andere.

Wie immer wünsche ich euch viel Freude beim Ausprobieren dieses Rezeptes! Lasst euch die glutenfreien und veganen Süßkartoffel-Quinoa Bällchen gut schmecken.

Süßkartoffel- Quinoa Bällchen (glutenfrei & vegan)

Gericht Main Course, Side Dish
Keyword Süßkartoffel Bällchen glutenfrei, Süßkartoffel Falafel, Süßkartoffel Quinoa Bällchen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 150 g Quinoa
  • 470 g Süßkartoffeln
  • 1 kl. Zwiebel
  • 2 TL Gemüsebrühpulver bei mir: ohne Sellerie und frei von Hefeextrakt
  • 450 ml Wasser
  • 40 g Kichererbsenmehl
  • 2 EL geschrotete Leinsamen
  • 3 EL geh. Kräuter bei mir: Bohnenkraut und Thymian
  • 1 TL Salz
  • Prise Pfeffer
  • 1/2 TL Paprika edelsüß

Anleitungen

  1. Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Quinoa gründlich waschen.

  2. Süßkartoffelwürfel und Quinoa mit den 450 ml Wasser in einen Topf geben. Die 2 TL Gemüsebrühpulver der Wahl dazu geben.

  3. Deckel darauf setzen und garen, bis die Süßkartoffel weich sind. Ggf. zwischendurch mal umrühren.

  4. Wenn die Süßkartoffeln gar sind, kann das restliche Wasser abgeschüttet werden. Danach einen Moment abkühlen lassen.

  5. Kräuter, Gewürze, Leinsamen und Kichererbsenmehl zu der Süßkartoffel-Quinoa Mischung geben und vermengen, bis ein leicht klebriger aber formbarer Teig entsteht.

  6. Aus der Masse kleine Kugeln oder flache Mini-Bratlinge formen.

  7. Diese in einer Pfanne in etwas erhitzbarem Öl oder Fett anbraten, bis sie goldbraun sind. Je nach gewählter Form beträgt die Bratzeit etwas mehr oder weniger Zeit.

Schreibe einen Kommentar