glutenfrei laktosefrei sojafrei vegan zuckerfrei

Kräuter-Zupfbrot mit Produktneuheit (glutenfrei & vegan)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Alnavit!

Heute serviere ich euch ein glutenfreies und wahlweise veganes Kräuter-Zupfbrot mit der neuen glutenfreien „Landbrot“ Backmischung von Alnavit!

Ich freue mich immer ganz besonders, wenn ich euch ein Rezept mit einem brandneuen Produkt kreieren kann. Heute ist wieder mal ein solcher Tag, denn es gibt eine Neuheit aus dem Hause Alnavit! Ich habe die Produktneuheit in ein leckeres Zupfbrot verwandelt, welches bei mir mit veganem Käse zubereitet wird und viele frische Kräuter beinhaltet.

Die neue glutenfreie Landbrot Backmischung von Alnavit

Brandneu gibt es aus dem Hause Alnavit eine Backmischung für ein glutenfreies und veganes Landbrot, das typisch für Alnavit auch in Bio Qualität ist.

Aus der Backmischung entsteht ein herrlich rustikales Bauernbrot das mit süßem oder auch herzhaftem Belag genossen werden kann. Der enthaltene Buchweizen-Sauerteig sorgt für ein tolles leicht nussiges Aroma des Brotes. Das Hafervollkornmehl macht es zusätzlich zu einer Ballaststoffquelle. Es erhält eine schön knusprige Kruste und ist innen sehr saftig und luftig. Wer mag verfeinert das fertige Brot noch mit einem extra Touch, in dem Oliven, getrocknete Tomaten oder glutenfreie Röstzwiebeln zugefügt werden.

Die Backmischung ist in allen Alnatura Märkten, bei HIT, Müller und online bei foodoase.de erhältlich.

Das neue Alnavit-Design

Es wird euch bestimmt aufgefallen sein, das Landbrot von Alnavit erstrahlt in einem neuen Verpackungsdesign. Denn bei Alnavit gibt´s einen frischen Look für alle Produkte!

In den nächsten Monaten werden die Alnavit Produkte nach und nach im neuen Design erscheinen. Die bewährte Qualität bietet Alnavit natürlich auch weiterhin!

Auf den ersten Blick ist nun noch besser erkennbar ob das Produkt glutenfrei und / oder laktosefrei ist. Die glutenfreien Produkte erstrahlen in einem neuen warmen Orangeton, die laktosefreien Produkte hingegen bleiben in einem frischen Hellblau.

Aktuell gibt es zwei brandneue Produkte von Alnavit, die beide schon im neuen Verpackungsdesign erstrahlen. Zum einen ist es die Landbrot Backmischung, die ihr in diesem Beitrag kennengelernt habt. Zum anderen ist es ein Chia-Quinoa Brötchen. Das erste Produkt, welches vom alten auf das neue Design umgestellt wurde, sind die leckeren Schoko-Cookies von Alnavit!

Mein Rezept mit der glutenfreien Landbrot Backmischung von Alnavit

Ich habe ein leckeres Zupfbrot mit frischen Kräutern, Knoblauchbutter und Oliven gezaubert. Die Zubereitung der Backmischung ist super easy und fix gemacht. Nachdem das Brot vorgebacken wurde, wird es einfach gitterartig eingeschnitten, mit (veganem) Käse der Wahl und einer selbstgemachten Kräuterbutter befüllt und nochmal in den Ofen gegeben. Ich habe vor dem Formen des Brotlaibes noch ein paar Oliven in den Teig gegeben, da ich das geschmacklich sehr harmonisch zu den Kräutern finde.

Hinweise für Rezeptvariationen (allergieentsprechend):

Butter: Ich verwende eine vegane Butter-Alternative. Ihr könnt auch zu einem laktosefreien oder klassischen Produkt eurer Wahl greifen.

Käse: Ich verwende einen veganen Scheibenkäse für dieses Rezept. Ihr könnt natürlich auch laktosefreien oder klassischen Scheibenkäse für euer Zupfbrot verwenden.

Wie immer wünsche ich euch ganz viel Freude beim Ausprobieren dieses Rezeptes 🙂

Eure Fabienne

Glutenfreies und veganes Zupfbrot

Keyword glutenfreies Zupfbrot, veganes Zupfbrot, Zupfbrot
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 Backmischung glutenfreies Landbrot Alnavit
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 450 ml lauwarmes Wasser
  • 60 g geh. Oliven
  • 80 g vegane Butter
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • 1 Stängel Rosmarin
  • 8 Stängel Thymian
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1/4 TL Meersalz
  • 130 g (veganer) Scheibenkäse der Wahl

Anleitungen

  1. Oliven fein haken.

  2. Den Teig nach Packungsanleitung zubereiten. Zum Schluss die gehakten Oliven untermengen.

    Den Teig in die gewünschte runde Form bringen.

    30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

  3. Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

    Das Brot (ohne Wasserschale) für 35 Minuten bei 200 Grad backen.

  4. Nach der Zeit das Brot etwa 20 Minuten abkühlen lassen.

  5. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.

    Knoblauchzehe auspressen.

    Kräuter von den Stängeln zupfen und fein haken.Gehakte Kräuter, Knoblauch, Salz und Pfeffer mit (veganer) zimmerwarmer Butter mit einer Gabel vermengen, bis eine cremige Masse entsteht.

  6. Ein scharfes Brotmesser bereitlegen.

    Den (veganen) Käse in etwa 1-2 cm breite Streifen schneiden (kommt auf die gewählte Größe der Schnitte im Brot an).

  7. Nach 20 Minuten Abkühlzeit das Brot gitterartig einschneiden. Das Brot sollte möglichst tief, allerdings nicht bis ganz nach unten eingeschnitten werden (etwa 1 cm vorher stoppen). Umso besser lassen sich die Partien hinterher herauszupfen.

    In jeden Schnitt etwas von der vorbereiteten (veganen) Buttermasse streichen. Das geht am besten mit einem Buttermesser. Anschließend die Streifen von dem (veganen) Käse in die Schnitte stecken.

  8. Das Brot mit Alufolie abdecken und nochmal 10 Minuten backen. Danach die Alufolie abnehmen und weitere 10 Minuten zu Ende backen. 

Kommentare (2)

  • Klingt super lecker! Werde ich bald ausprobieren. Muss es gleich ganz gegessen werden, oder könnte ich es auch etwas liegen lassen?
    Herzliche Grüße, Heike

    Antworten
    • Liebe Heike, ich persönlich finde es frisch am besten. Dann ist der Käse / vegane Käse auch noch weich 🙂
      Viele Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar